Star Wars Episode 7 - Das Erwachen der Macht [Kritik]

jimbo

ehemals jak12345
Wenn man davon ausgeht, dass es einfach die Macht war, wo will die Macht enden und Persönlichkeit/Zufall anfangen?
Hat Han einen Schubs von der Macht bekommen, doch Luke beim 1. Todesstern zu helfen.
Hat die Macht Han Luke irgendwo in der Eiswüste finden lassen ?
Hat die Macht Luke gegen den Rancor gewinnen lassen?
Hat die Macht Leia Jabba umbringen lassen ?
Hat die Macht Lando den zweiten Todesstern zerstören lassen ?
Hat die Macht Leia auf die Ewoks treffen lassen ?

Denn die Macht durchfließt alles und jeden.
 

Snogard

Active Member
Es geht noch um ein die Flugkünste, oder?
Soweit ich Episode 4-6 auf dem Schirm habe leitet die Macht die Instinkte, Intuitionen und Reflexe. Das würde ihre Manöver bei der Jagd erklären.
Was das jetzt mit dem anderen Kram (Rancor und co.) zu schaffen hat erschließt sich mir nicht ganz. Muss es aber auch nicht. Ich drücke dir die Daumen, dass du die wahre Antwort auf Rey´s Flugkünste irgendwie erhälst...
 

jimbo

ehemals jak12345
Könnte Rey einfach nur gut Fliegen, hätte ich kein Problem mit ihren Fähigkeiten.
Ich hätte die Antwort schon haben können.
Finn;"Bist du diesen Schrotthaufen schon mal geflogen?"
Rey: "Ja"

Danke, dass du mir die Daumen drückst.
 

Joker1986

0711er
Ohne jetzt auf die Diskussion vorher einzugehen - in der ich Jaks Standpunkt voll nachvollziehen kann, ich aber TFA noch mal schauen müsste um eine vernünftige Antwort zu geben - hier die Antworten auf die Fragen:

jak12345 schrieb:
Hat Han einen Schubs von der Macht bekommen, doch Luke beim 1. Todesstern zu helfen.
Nein

jak12345 schrieb:
Hat die Macht Han Luke irgendwo in der Eiswüste finden lassen ?
Ja

jak12345 schrieb:
Hat die Macht Luke gegen den Rancor gewinnen lassen?
Nein

jak12345 schrieb:
Hat die Macht Leia Jabba umbringen lassen ?
Nein

jak12345 schrieb:
Hat die Macht Lando den zweiten Todesstern zerstören lassen ?
Nein

jak12345 schrieb:
Hat die Macht Leia auf die Ewoks treffen lassen ?
Ja

Die Macht durchdringt alles und jeden, greift aber nicht aktiv ein - daher kein Schubs für Han, kein Sieg gegen den Rancor, kein Tod von Jabba, der durch die Macht ausgelöst wurde.
Andersrum kann die Macht aber von den Jedi (und Sith) aktiv genutzt werden.
Aber die Macht "leitet". Ich würde die Macht auch etwas wie das Schicksal definieren. Die Macht hat zum Beispiel Qui Gon in Episode 1 auch zu Anakin geführt.
 

jimbo

ehemals jak12345
Hat die Macht Luke und Ben zu Han Solo in der Cantina geführt ?
Hat die Macht, Han das Einfrieren überleben lassen ?

Luke wäre aber im Eis gestorben, also hat die Macht aktiv eingegriffen.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Finn hat keine Macht, Jackson wurde von der Macht (dem Auserwählten) im Stich gelassen und verraten und Lando hat auch keine Hilfe von der Macht bekommen.

Ist die Macht rassistisch?
 

Joker1986

0711er
Rhodoss schrieb:
Woodstock schrieb:
Finn hat keine Macht, Jackson wurde von der Macht (dem Auserwählten) im Stich gelassen und verraten und Lando hat auch keine Hilfe von der Macht bekommen.

Ist die Macht rassistisch?
Mace Windu meint nicht... :biggrin:
den meint Woody glaub mit:
Woodstock schrieb:
Jackson wurde von der Macht (dem Auserwählten) im Stich gelassen und verraten
jak12345 schrieb:
Hat die Macht Luke und Ben zu Han Solo in der Cantina geführt ?
Hat die Macht, Han das Einfrieren überleben lassen ?

Luke wäre aber im Eis gestorben, also hat die Macht aktiv eingegriffen.
Bei ersterem würde ich sagen ja. Die Macht hat möglicherweise schon Obi Wan zu Han Solo "geleitet". Wir würden das vielleicht als Intuition oder Glück bezeichnen.
Bei zweitem würde ich sagen nein. Das ist ein rein technischer Vorgang.

Auch bei der "Luke im Eis"-Sache würde ich auf den Vergleich mit "Obi-Wan und Luke treffen auf Han" verweisen.
Ein anderer Pilot, hätte die beiden vielleicht nie von Tatooine wegbringen können und beide wären gestorben oder vom Imperium gefangen genommen worden.

Ich meine, die Macht greift nie aktiv ein (außer eben ein Jedi nutzt aktiv die Macht, aber auch da ist die Macht selbst passiv und der Jedi der aktive).
 

Rhodoss

Active Member
hab michs chon gefragt wer Jackson ist :hae:

Aber wenn die Macht nicht eingreift - wieso leitet sie dann Obi und co. zu Han? Das ist doch wie ein aktiver Eingriff. Zumindest ich empfinde das dann so. Ich habe es immer als reines Glück aus dramaturgischen Gründen abgetan
 

Mr.Anderson

Kleriker
Ich glaube die Macht greift gar nicht ein. Das ist nämlich nur Mumpitz den sich George Lucas vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxie hat einfallen lassen! :ugly:


Nein, mal ernsthaft. Gibt es tatsächlich BEWEISE dass die Macht mal selbständig eingegriffen hätte? Meiner Meinung nach nicht. Ich dachte eigentlich nur Machtnutzer könnten mit der Macht etwas bewirken. Mit dem Schicksal würde ich die Macht schon mal gar nicht vergleichen.
 

Joker1986

0711er
Sagt nicht Qui-Gon in Episode 1 etwas wie "es war der Wille der Macht ihn zu finden"?
Das würde ich dann schon so deuten, dass die Macht jemanden zu etwas führen kann.
Wesen die nicht machtbegabt sind, würden das dann eben Schicksal oder Zufall nennen.
 

jimbo

ehemals jak12345
Die Art wie Luke den 1. Todesstern zerstört war für mich immer ein Moment den ich der Macht zu schreiben würde.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Joker1986 schrieb:
Sagt nicht Qui-Gon in Episode 1 etwas wie "es war der Wille der Macht ihn zu finden"?
Das würde ich dann schon so deuten, dass die Macht jemanden zu etwas führen kann.
Wesen die nicht machtbegabt sind, würden das dann eben Schicksal oder Zufall nennen.
Und hätte er gesagt, es war der Wille Gottes ihn zu finden, wärst du von der Existenz Gottes überzeugt?

Jedis sind doch im Grunde nichts anderes als Gläubige, oder Priester ihrer Religion. Und wie jede Religion gewisse Ereignisse mit dem Willen ihres Gottes/Ihrer Götter erklären, läuft das bei den Jedi sicher nicht anders. Vielleicht wird auch hin und wieder die Macht erwähnt ohne selbst gläubig zu sein. Ich sage auch hin und wieder "Gott sei dank".

Für mich läuft es also auf geflügelte Worte und Zufall hinaus. Warum heißt es: Die Wege des Herrn sind unergründlich? Weil man Schicksal nicht vorhersagen kann.

Machtnutzer sind also nichts anderes als hochtrainierte Telepathen/Telekineten die ihre ureigenste Macht der Telepathie/Telekinese im Laufe der Jahrtausende zu einer Religion gemacht haben.
 

Joker1986

0711er
Mr.Anderson schrieb:
Und hätte er gesagt, es war der Wille Gottes ihn zu finden, wärst du von der Existenz Gottes überzeugt?
Touché Anderson, Touché

Mr.Anderson schrieb:
Jedis sind doch im Grunde nichts anderes als Gläubige, oder Priester ihrer Religion. Und wie jede Religion gewisse Ereignisse mit dem Willen ihres Gottes/Ihrer Götter erklären, läuft das bei den Jedi sicher nicht anders. Vielleicht wird auch hin und wieder die Macht erwähnt ohne selbst gläubig zu sein. Ich sage auch hin und wieder "Gott sei dank".

Für mich läuft es also auf geflügelte Worte und Zufall hinaus. Warum heißt es: Die Wege des Herrn sind unergründlich? Weil man Schicksal nicht vorhersagen kann.

Machtnutzer sind also nichts anderes als hochtrainierte Telepathen/Telekineten die ihre ureigenste Macht der Telepathie/Telekinese im Laufe der Jahrtausende zu einer Religion gemacht haben.
childhood ruined :crying:
 

jimbo

ehemals jak12345
Hab ich erwähnt, dass ich jetzt weiß warum mir das erste Set von VII als solches auffällt und ich es deshalb nicht mag ?

Weil man am Anfang bei der Landung von Kylo Ren, keine Aufnahmen außerhalb des Dorfes hat. :sad:
 
Oben