Stephen King's Friedhof der Kuscheltiere (2019) [Kritik]

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
"Mirrors" ist Ajas mit Abstand schwächster Film. Schwächer als "Piranha 3D", schwächer als "High Tension", der ja (@Tyler) an sich astrein inszeniert und zwischenzeitlich mordsspannend war. Der fällt ja nur auseinander, weil das Ende so legendär idiotisch ist. Aber dafür ist Aja ja nicht an erster Stelle verantwortlich.
Der Kerl ist aber eher der Typ fürs etwas grobschlächtige Programm und ob er dann beim etwas Subtileren glücklich wird? "Mirrors" war ja auch eher subtil-unheimlicher Geister-Horror mit ein paar Aja'schen Splattermomenten. Und bei dem Film hat Aja versagt.

Ich schlage vor, James Wan inszeniert das Kuscheltier-Remake. Seit gestern Abend bin ich bei dem Mann guter Dinge. Auch bei ihm vorausgesetzt, das Script - inklusive Ende!! - taugt was.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Bei Mirrors fand ich die Story und die Figuren lahm, die Atmosphäre hat mir aber gefallen. Habe dem Film 6,5/10 gegeben, und das ist mehr als die 5/10, mit denen ich High Tension bewertet habe :wink:

Original von Joel.Barish
Ich schlage vor, James Wan inszeniert das Kuscheltier-Remake. Seit gestern Abend bin ich bei dem Mann guter Dinge.
Hast du gestern Insidious gesehen oder wie kommt das? Falls ja, dann bin ich schon mal auf deine Kritik gespannt.

James Wan ist aber eigentlich ein guter Vorschlag. Ich denke schon, dass er zu dem Projekt sogar besser passen würde als Aja.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Von mir bekommt "Mirrors" weniger als 4/10. Also 3,5/10 oder 3/10. So ungefähr. Fand den reichlich blöde, langweilig und schlecht, von vorne bis hinten.

Ja, hab gestern "Insidious" mit Freunden im Kino gesehen. Ne Langkritik werde ich aber nicht schreiben, weil Jays Kritik das durchaus gut getroffen hat. Aber wenn du möchtest, schreibe ich ein paar Zeilen in den Thread. :wink:
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Original von Joel.Barish
Ja, hab gestern "Insidious" mit Freunden im Kino gesehen. Ne Langkritik werde ich aber nicht schreiben, weil Jays Kritik das durchaus gut getroffen hat. Aber wenn du möchtest, schreibe ich ein paar Zeilen in den Thread. :wink:
Ja, klar :wink:
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
News
Wurde nun wieder ausgegraben, und Juan Carlos Fresnadillo (28 Weeks Later) soll die Regie übernehmen.
q.: Variety

Passende Wahl?
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
@Diego, du meinst wohl "wurde jetzt mal wieder eingegraben", in der Hoffnung, dass es dieses Mal lebt :ugly:

Aber gute Wahl, denk ich. Fresnadillos Weeks gefällt mir sehr, und bei Intruders stimmte die Inszenierung, nur das Script war schwach.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
"Starry Eyes" war nicht uninteressant, aber insgesamt eher misslungen. Das muss aber nichts heißen. "Mama" war in meinen Augen auch nur mittelmäßig ( ... obwohl "It" jetzt auch "nur" gut war).

Aber macht ein Kuscheltiere Remake überhaupt Sinn? In der aktuellen Phase aus wirtschaftlicher Sicht allemal und die Geschicht hat sicherlich universelles Potential. Kann man dem aber technisch oder inhaltlich so viel Neues abgewinnen, dass es sich im Vergleich zur ersten Verfilmung lohnt? Bleibt abzuwarten; ich kanns mir aktuell nicht so wirklich vorstellen.
 

Måbruk

Well-Known Member
Joel.Barish schrieb:
"Starry Eyes" war nicht uninteressant, aber insgesamt eher misslungen. Das muss aber nichts heißen. "Mama" war in meinen Augen auch nur mittelmäßig ( ... obwohl "It" jetzt auch "nur" gut war).
Ich weiß, dass viele Starry Eyes eher als mittelmäßig empfinden, ich fand den Film überragend.
Das war ein emotionales auf und ab, der Film hat mich richtig mitgerissen und kam auch ziemlich unerwartet (ich wusste nahezu nichts über die Story im voraus).


Joel.Barish schrieb:
Aber macht ein Kuscheltiere Remake überhaupt Sinn? In der aktuellen
Phase aus wirtschaftlicher Sicht allemal und die Geschicht hat sicherlich universelles Potential. Kann man dem aber technisch oder inhaltlich so viel Neues abgewinnen, dass es sich im Vergleich zur ersten Verfilmung lohnt? Bleibt abzuwarten; ich kanns mir aktuell nicht so wirklich vorstellen.
Im Gegensatz zu Starry Eyes konnte ich mit den Kuscheltieren nie so richtig etwas anfangen, kann hier daher (leider) nicht mitreden. :wink:
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
"Starry Eyes" hatte emotionales Potential und dann ist dem Film/dem Script mit zunehmender Laufzeit der rote Faden (für Plot, Drama, Emotionen, Thema) entglitten. Zumindest für mich war es so.

Damit keine Missverständnisse aufkommen ... der alte "Friedhof der Kuscheltiere" ist kein übermäßig guter Film und insbesondere einige Darsteller/Darstellungen sind ohne Zweifel gealtert und noch dazu schlecht gealtert. Aber unterm Strich ist der Film absolut solide und macht mehr oder weniger das, was mit dieser Prämisse zu machen war. Klar, man könnte noch tiefer in die Elterntragödie einsteigen und den Film näher an z.B. "Antichrist" bringen. Aber ist das nötig? Wie gesagt, ich kann/will mich da aktuell nicht festlegen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Friedhof der Kuscheltiere bietet im Grunde zwei Möglichkeiten. Entweder man schiebt den Tragödienaspekt noch mehr in den Vordergrund und nimmt den Lazarus-Pit-Friedhof nur als visualisierte Metapher fehlender Akzeptanz des Todes von Mitmenschen und Haustieren, oder man konzentriert sich auf den Aspekt des übernatürlichen Ortes, der was auch immer mit den Zurückkehrenden macht.
 

Puni

Active Member
Friedhof der Kuscheltiere gehört zu einem meiner Jugendfilme (auch weil es für meinen Onkel ein Klassiker ist und er ihn mir unbedingt zu meinem 15. schenken musste :biggrin: ) und ich mag diesen schrulligen, bösen Film. Er fühlt sich schon ziemlich wie ein Buch von King an, hat zudem einige ikonische Szenen und ist absolut böse und kompromisslos. Aber Remake? Keine Ahnung. Er hat nun wirklich nicht den Kultfaktor von ES, weswegen mich die Pläne schon etwas wundern.
 

.adversus

Active Member
Freu mich schon aufs Kuscheln. Vor allem nach dem neuen Zustoß im Cast erheitert mich.

Bin großer Fan des Alten und hoffe, dass sie daraus was richtig cooles zaubern. Kann ruhig schrullig sein, leicht trashig aber in Hochglanz.
Ich muss es nicht haben, dass die Tragödie der Eltern usw. so hart in den Vordergrund kommt.

Hoffe die "Unter'm Bett"-Szene kommt nicht vor :ugly:
 
Oben