Superman & Lois ~ Tyler Hoechlin und Elizabeth Tulloch (The CW, Arrowverse)

Scofield

Fringe Division
Holy Shit habe gestern den Pilot mir angeschaut und blown away ....

Bin wirklich mit Null Erwartungen an die Serie gegangen und Superman & Lois hat mich sofort begeistert. Kaum zu glauben dass die Serie auf CW läuft. Sie fühlt sich überhaupt nicht nach einem Arrow Ableger an. Ganz im gegenteil sogar , Sie hat meiner meinung nach sogar HBO Niveu.

Das Setting ist gut , der Soundtrack bombastisch , Die Aufnahmen wunderschön (Viele Bilder könnten Wallpaper sein) , Die Cast sehr angenehm und die Effekte sind auch nicht sooo schlecht wie man es sonst von CW Serien kennt.

Allgemein gefällt mir die Story Idee ausserordentlich gut wie Clark Kent nun mit seinen Kindern in Smallville lebt und Ihnen versucht zu helfen damit klar zu kommen was sie sind. Es fühlt sich dadurch wie ein Reboot von Smallville an.

Ausserdem find ich es toll zu sehen wie Clark versucht sein Leben zu leben als Familien Vater und gleichzeitig seine Verantwortung als Superman nicht zu vernachlässigen.

Bin happy dass die Serie direkt verlängert wurde und hoffe das die weiteren Episoden den Stil beibehalten. Es wirkt einfach TOP NOTCH
 

Puni

Well-Known Member
Finde es irgendwie echt amüsant, wie wirklich dauernd wenn es um DC-Comicverfilmungen oder Serienadaptionen geht, CW als absoluter Negativbegriff benutzt wird. :hae:
 

Scofield

Fringe Division
Den Piloten habe ich mir gestern auch angeschaut. Nichts erwartet, da CW und mir ging es genau wie Scofield.
Ich werde dranbleiben.

Das freut mich zu hören.
Hätte mich aber auch gewundert wenn dir der Pilot nicht gefallen hätte.

Alleine die erste Montage mit der Zusammenfassung der Superman Geschichte ist besser als jeder DC Film der letzten jahre.
Da merkt man wirklich die Liebe zur Superman Geschichte in jedem einzelnen Frame

 

Woodstock

Z-King Zombies
Ich glaube, dass beide Kräfte kriegen aber sie erst durch etwas ausgelöst werden. Ähnlich wie bei den X-Men. Jonathan hat Anflüge der Kräfte ja schon als Kind gezeigt.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Finde es irgendwie echt amüsant, wie wirklich dauernd wenn es um DC-Comicverfilmungen oder Serienadaptionen geht, CW als absoluter Negativbegriff benutzt wird. :hae:
Ist das tatsächlich so? Mich haben die Serien irgendwie nie halten können. Arrow war am Anfang der zweiten Staffel Schluss, ebenso bei Flash. Bei Legends konnte ich trotz dreimaliger Versuche nie über die ersten 6 Episoden der ersten Staffel drüber und das obwohl ich mir das wegen Constantine unbedingt reindrücken wollte. Ich werde Legends aber noch mal eine Chance ab Staffel 4 geben, wenn mich das überzeugt nehme ich mir vielleicht doch noch mal die ersten drei Staffeln vor. Bei Batwoman habe ich den Piloten gesehen und die wollte ich auch weiterschauen, aber durch den Wechsel der Hauptrolle hat mich das erstmal auch nicht mehr interessiert, abgesehen davon ist es CW und da konnte mich noch keine Superheldenserie über die erste Staffel hinaus halten. Kommt aber vielleicht noch. Supergirl fand ich vom Start weg gut. Die erste Staffel hat mir richtig gefallen und dann kam die Serie zu CW und nach der zweiten Staffel war für mich Schluss. Ich denke mir geht das übermäßige Beziehungsgedöns in den Serien auf die Nerven. Ich kann es nicht mal richtig an irgendwas festmachen. Für mich ist CW tatsächlich soetwas wie ein "Gütesiegel" dass mich teilweise von den Superhelden-Serien abhält. Was mich im Augenblick Superheldenserienmäßig bei der Stange hält, sind Titans, Doompatrol und hoffentlich jetzt Superman & Lois. Ach ja und weil mir Superman schon in der zweiten staffel Supergirl gut gefallen hat und ich sie ja auch mag, habe ich der Stählernen jetzt eine zweite Chance gegeben. Ich hoffe ich schaffe die sechs Staffeln, muss aber ja nicht gleich heute sein. :squint:

@Scofield

Ja, die Montage ist richtig gut umgesetzt! Ich finde es richtig gut, dass man nicht wieder die gleiche Geschichte vorgesetzt kriegt, wie Clark nach Metropolis kommt, Lois kennenlernt usw, usw. Das macht die Serie für mich nochmal interessanter, abgesehen davon dass es eine Superman-Serie ist und von daher für mich eh ein MUST SEE!
 

El Duderino

Well-Known Member
Finde es irgendwie echt amüsant, wie wirklich dauernd wenn es um DC-Comicverfilmungen oder Serienadaptionen geht, CW als absoluter Negativbegriff benutzt wird. :hae:
Ich muss zugeben, dass es mir auch so geht. Wenn ich höre CW macht eine neue Comic Serie bin ich, als Comicleser und Fan, erst einmal angefixt, aber nach kurzer Zeit wieder abgeschreckt. Eben weil der Sender eigentlich immer das gleiche Konzept hat, bei seinen Umsetzungen.

Elend viel Soap Opera, immer die selben Lagerhallen Fights, gut gemeinte, aber leider schwache Effekte, aus jeder Serie entsteht das selbe Team Konzept, die Städte sind aus Budgetgründen meist ziemlich verlassen und die Schauspieler sind auch nicht alle auf höchsten Niveau unterwegs.

So fühlt sich das alles eher nach einer groß angelegten Cosplay Umsetzung an als eine würdige Adaption.
Wenn ich mir dann noch den CW Superman im Vergleich zum Kino Supie ansehe, liegen da auch zig Ligen dazwischen. Und da rede ich nur vom Charisma des Schauspielers.

Dabei habe ich es echt probiert, mit den CW Helden Serien.
2 Staffeln Arrow, knapp 2 1/2 Staffeln Flash und ein paar Legends Folgen.
Gerade mit dem Flash hatte ich Großteils sogar richtig Spaß, allerdings muss ich in de rheutigen Zeit eben auch stark selektieren bei den Serien, da gibt es eben zig bessere Sachen da draußen zu entdecken, ich wollte eben nicht mehr jedes Jahr 20 Folgen in ein Guilty pleasure investieren.

Dafür finde ich es echt toll, was sie aus dem Anfang(Arrow) gemacht haben. Das muss man schon respektieren. Und gerade beim Crisis Crossover würde es mich mal wieder jucken, reinzuschauen.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Zu der DC/CW-Problematik.

Ich glaube die Serien haben auch etwas daran zu knabbern, dass sie noch in diesem 20+-Episoden-Schema teilweise verharren (müssen). Da ist dann klar, dass man dann Handlungsstränge füllen oder ausufernder macht, als es nötig wäre. Aber davon kommen die 'klassischen' Sender erstmal nicht so weg.
Es ist ja nicht unbedingt verwerflich und gerade wenn man ein größtenteils durchgehend wöchentliches neues Programm einer Serie haben will, aber das lineare Fernsehen ist eben nicht mehr die Abrufstelle Nummer 1.
Ich bin auch nicht der größte Fan von Veröffentlichungen ganzer Staffeln auf einmal, da es oftmals Diskussionen einzelner Verläufe und Folgen verhindert, aber wenn man keine horizontal erzählte Serie hat, hat man es vor allen Dingen im Nachgang schwer, dass die Serie noch relevant bleibt.
Wie lange will ich schon bei den Arrowverse-Sachen mal anfangen. Aber der mittlerweile riesige Umfang macht das zu einer Endlosaufgabe und sich dann durch Folgen quälen, die wenig bis gar keine Relevanz haben?
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
News
Nach den ersten fünf Episoden wird es eine längere Pause bei der ersten Staffel geben. Liegt daran, dass es vor geraumer Zeit bei den Dreharbeiten einen positiven Corona-Fall gegeben hat und die Produktion dadurch hinterherhinkt. Die sechste Folge wird dann am 18. Mai hinter "The Flash" auf Sendung gehen.
Dafür springt aber "Supergirl" ab dem 30. März ins Programm von The CW und übernimmt den Sendeplatz bis Mitte Mai.
Quelle: Deadline.

Edit: @TheRealNeo: Jain. Auch bei den Free-TV Sendern (in den Staaten) erhält jede neue Serie erstmal "nur" 13 Folgen und wird (bei Erfolg) mit der sog. Back-Nine-Order auf 22 Episoden aufgestockt. Da spielt natürlich auch Tradition eine Rolle, ebenso wie die Füllung der Sendeplätze und dass man eben mit anderen Sendern und "neuerdings" auch Streamingdiensten konkurrieren muss. Aus diesem Grund sind die meisten Serienfolgen auch bis zu zwei Wochen nach der Erstausstrahlung in der Mediathek des jeweiligen Senders zu finden (oder länger im Streamingdienst des Senders, sofern er einen hat).
Wobei das in den Staaten sehr anders als hierzulande verläuft. Die unterschiedlichen Zeitzonen sind schon problematisch genug und die großen fünf Free-TV Sender (ABC, CBS, The CW, FOX und NBC) liefern lediglich zur Primetime (20 bis 23 Uhr) und in einem Netzwerkverbund (bestehend aus eigenen und lokalen Sendestationen) ihr "bestes" Programm. Ziel dabei ist natürlich, die werberelevante Zielgruppe (18 bis 49jährige) anzusprechen, die tatsächlich seit Jahren schwinded. Und mit Blick darauf ist es nicht fördernd, wenn man Handlungsstränge "auffüllt" und damit den Zuschauer hinhält oder gar abschreckt. Bewusst wird das jedenfalls nicht gemacht, auch wenn der Eindruck leicht entstehen kann.
Es gibt aber kaum Alternativen zu diesen längeren Staffeln (die übrigens schon viel kürzer als vor 20 oder mehr Jahren sind). Vielleicht, wenn man noch mehr Serien ins Programm nimmt, aber dafür muss man sich eben auch die Lizenzen kaufen und womöglich noch "billigere" Produktionen in Kauf nehmen.
Die Free-TV Sender haben da tatsächlich ein Problem und ich halte es für möglich, dass die in etwa zehn Jahren oder vielleicht schon eher von der Bildfläche verschwinden. Die Kabelsender (die auf Werbung und Abo bauen) werden folgen und womöglich auch das Pay-TV. Natürlich versuchen alle, sich irgendwie anzupassen, aber der Trend geht sehr eindeutig in Richtung Streaming. Jederzeit und überall die neuesten Inhalte abzurufen ist schließlich der Wunsch, den vermutlich jeder Zuschauer hat. Ob nun Binge oder wöchentlich gehandhabt. Wobei ich da ganz bei dir bin. Mir ist eine wöchentliche Ausstrahlung lieber, um die Folgen ein bisschen zu verdauen und nicht "alles auf einmal" zu schlucken. Letzteres kann natürlich auch Spaß machen, aber man hat dann eben nicht lange was davon.

Huch, soviel wollte ich eigentlich gar nicht schreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
News
Die Quoten sind übrigens toll für den Sender, wobei ein "Live+7 Days" mit Vorsicht zu genießen ist, denn die Werbeindustrie setzt eher auf "Live+Same Day" Daten. Was ich aber eigentlich schreiben will: Es wird "extended-material" zu den Folgen geben. Also, mehr Szenen, die in der linearen TV-Ausstrahlung keinen Platz gefunden haben:
Additionally, beginning with episode two, each episode of Superman & Lois’ first season will feature additional footage or scenes when it becomes available on The CW app and CWTV.com after its broadcast on the network, the CW said Friday.
Da bin ich echt gespannt drauf.

Quelle: Deadline.
 

Scofield

Fringe Division
Gott Sei Dank. Habe gestern noch die 2 Episode gesehen und der Stil bleibt auf jedenfall erhalten.
Hatte Angst dass der Pilot nur so gut war um Zuschauer anzulocken , aber die Serie behält ihren Erzähl Stil bei.

Echt schon krass wie gut die Serie auf dem heimischen TV aussieht. Manchmal denkt man echt man schaut einen neuen Superman Film.
Bin echt gespannt wo die Story noch hinführt.

Superman scheint mit "The Rookie" echt mit das beste zu sein was es momentan im Tv gibt.
 

Noermel

Well-Known Member
Wow die Serie ist echt top und lässt alle anderen bisherigen Supes Serien alt aussehen.
Richtig richtig gut und ein enormes Story Tempo.
 

Lunas

Well-Known Member
Danke Clive, dann werde ich noch warten bis es hoffentlich mal auf einem Streamingportal so verfügbar wird. Auch wenn es mir schwer fällt....
 

TheUKfella

Well-Known Member
Die Pilotfolge war echt gut. Hat mir sehr gefallen. Und die Stelle mit Supes im aller ersten Anzug..:w00t: richtig cool.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Gehts hier eigentlich nur um Supes und Lois oder auch um typische Supesgegner wie Luthor, Steel, Brainiac, Bizarro etc?
 
Oben