Terminator: Dark Fate (neuer Teil 3) ~ Cameron, Schwarzenegger, Hamilton [Kritik]

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
BG Kritik: Terminator 6: Dark Fate (Diego)
Boom, damit war nicht zur rechnen. Aber nachdem Terminator: Genisys das Franchise nicht gerade weiter brachte, übernimmt James Cameron wieder die Zügel. Zumindest wenn Deadline korrekt liegt und alles sich weiter in passender Richtung entwickelt. Bekanntermaßen fallen ja in 2019 die Rechte an der Killermaschine aus der Zukunft zurück an Cameron. Der neue Film könnte aber wohl bereits vorher entstehen, denn David Ellisons SkyDance wird laut den Infos wieder die Produktion stemmen und man sucht bereits nach "Top-Science-Science-Fiction-Autoren", welche die Geschichte finden sollen.

James Cameron soll nun Deadpool-Regisseur Tim Miller auserwählt haben den "Reboot und Abschluss" der Reihe zu inszenieren. Erste Gespräche sollen laufen. "Reboot und Abschluss"? Wie immer das auch aussehen mag. Ignorieren von allem nach T-2? Direkte Fortsetzung von Terminator: Genisys? Alles unklar. Auf alle Fälle soll Cameron die Rolle des "Godfathers" (vermutlich Producer oder Creative Producer) einnehmen und alles überwachen.
https://deadline.com/2017/01/terminator-james-cameron-deadpool-tim-miller-david-ellison-skydance-1201890848/

Interessiert an einem letzen Teil, betreut von James Cameron? Natürlich mit Arnold. Oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

MamoChan

Active Member
Tja, nun habe ich ganz plötzlich doch wieder ein wenig Interesse an einen neuen Terminator-Film. Arnod muss übrigens nicht sein. Der T-800 bestand doch nicht nur aus der Serie 101. :wink: Die hatten gewiss auch anderes Material, das sie da drüberspannen konnten. Und außerdem hat mir schon Genisys gezeigt, dass es langsam mal zum Recyclinghof muss, auch wenn sie dort eine gute Erklärung hatten, wieso er nun so alt aussieht.
 

jimbo

ehemals jak12345
Crossover mit Avatar und es fließt viel blaues Blut ?

Wenn Cameron es richtig anstellt, wird er sein Pocahontasimage wieder los.

Pls God yes !
 

jimbo

ehemals jak12345
Warum nicht einfach " T " sowie der Sehbereich bei einem Ritterhelmen ?
Denn zur Ritterzeit wird der Film spielen.
Der Terminator wird in der Zeit zurück geschickt um die noch junge Sarah McConnor zu terminieren !
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
:biggrin: :biggrin: :biggrin:

Danke Diego, das sind die besten Nachrichten der Woche bisher. Wow, doch ein neuer Terminator und das sogar mit Camerons Unterstützung, und dann auch noch ein Abschluss. Wobei Reboot und Abschluss eine seltsame Kombination sind. Was denn nun, Abschluss alles Bisherigen (mit Arnold) oder Neuinterpretation?

Alle Male lieber als gar nichts (was ich erwartet habe) oder ein Remake (was ich befürchtet hatte).
 

jimbo

ehemals jak12345
Gute Idee von Bob

Man könnte auch eine handvoll Menschen zurückschicken vielleicht sogar ein paar mit maschinellen Erweiterungen und Verstärkungen. Vielleicht sogar einer von den klugen Leuten mitgeschickter klassischer Terminator und die Zukunft- und Jetzt-Menschen verschwören sich gegen den Terminator und zerstören wieder alles an Forschung etc.
 

Butch

Active Member
Was genau wird Cameron denn wohl machen?
Ein grund zur Freude gibt es ja eigentlich nur wenn er das Drehbuch schreibt oder wenigstens am Drehbuch mitschreibt. Wenn er am Ende nur Produziert und in Interviews sagt das er das Projekt überwacht weil es Ihm so am Herzen liegt, dann befürchte ich das da trotzdem wieder nichts T1 und T2 würdiges bei raus kommt.

Wenn er aber das Drehbuch schreibt und nächste Woche verkündet wird das McTiernan Stirb Langsam 6 macht, dann weiß ich das es einen Gott gibt, ach was das erste reicht schon :ugly:
 

Porter

Member
Ich hoffe er zeigt Eier und bringt uns den lang ersehnten "richtigen" dritten Teil, Zukunfts Setting, John Connor wie er Skynet endgültig in den Arsch tritt, das alles im Stil von T2 und wir vergessen die anderen Ausrutscher im Terminator Universum :love:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Butch schrieb:
Ein grund zur Freude gibt es ja eigentlich nur wenn er das Drehbuch schreibt oder wenigstens am Drehbuch mitschreibt. Wenn er am Ende nur Produziert und in Interviews sagt das er das Projekt überwacht weil es Ihm so am Herzen liegt, dann befürchte ich das da trotzdem wieder nichts T1 und T2 würdiges bei raus kommt.
So wie der unvergessliche Sanctum? http://www.impawards.com/2011/sanctum.html

:biggrin:
 

blacksun

Keyser Soze
Porter schrieb:
Ich hoffe er zeigt Eier und bringt uns den lang ersehnten "richtigen" dritten Teil, Zukunfts Setting, John Connor wie er Skynet endgültig in den Arsch tritt, das alles im Stil von T2 und wir vergessen die anderen Ausrutscher im Terminator Universum :love:
So toll war T2 auch wieder nicht. Der hatte auch seine Schwächen. Alles um den Knirps und seine Mom war kaum erträglich.
 

Argento

Member
blacksun schrieb:
Porter schrieb:
Ich hoffe er zeigt Eier und bringt uns den lang ersehnten "richtigen" dritten Teil, Zukunfts Setting, John Connor wie er Skynet endgültig in den Arsch tritt, das alles im Stil von T2 und wir vergessen die anderen Ausrutscher im Terminator Universum :love:
Alles um den Knirps und seine Mom war kaum erträglich.
Gerade jene Szenen stellen für mich die Höhepunkte des Films dar, da er durch eben diese erst geerdet wird.

Zum Thema:
Bei mir reicht's noch nicht für Freude jedweder Art. Warum? Wegen Tim Miller natürlich, der für mich alles andere als ein interessanter oder fähiger Regisseur ist und dem ich - gemessen an DEADPOOL - keinen TERMINATOR zutraue und, wenn ich recht überlege, von dem ich eigentlich auch gar keinen TERMINATOR haben möchte.

James Cameron als Produzent kann überdies vieles heißen und lässt mich nicht in besonderem Maße aufhorchen. Der Film HELL RIDE (2007) wurde auch mit dem großen Namen "Quentin Tarantino" beworben; das Werk hat's nicht besser gemacht. Meine erste Reaktion auf die Meldung, dass Cameron produzieren wird, lautet also: So what?
 
Oben