Terminator: Dark Fate (neuer Teil 3, kommt 2019) ~ James Cameron, Arnold Schwarzenegger und Linda Ha

McKenzie

Unchained
RickDeckard schrieb:
man war es früher nicht gewohnt dass Fortsetzungen gut sein können
Ich weiß nicht. Pate, Indiana Jones, Back to the Future, Nackte Kanone, Hot Shots..klar gab's auch Weißer Hai 2-187, aber so wie heute würd ich behaupten dass sich das die Waage hielt, bzw dass wir Sequelankündikungen heute teils sogar zynischer betrachten als früher.
 
R

RickDeckard

Guest
Vielleicht hab ich da ja einfach irgendein falsches Erinnerungsgefühl - aber ich kann mich durchaus an eine Zeit erinnern, als Fortsetzungen "gefühlt" weniger Wert hatten als Originale Erstlinge.

Mit "Das Imperium schlägt zurück" ist da meines Erachtens ein erstes Zeichen gesetzt worden, dass es geht.

Back to the future 2 gehört ja bereits in die Zeit nach Aliens und Terminator 2 - und war vor allem eine von den Fortsetzungen, die auch nie an den ersten Teil herankamen, aber dennoch durch neue Ideen sehr interessant waren (hier zum Beispiel die Idee Szenen aus Teil 1 nochmal aus der anderen Perspektive zu zeigen).
Solche Fortsetzungen hat man dann auch meist positiv in Erinnerung.

Dann gab es den Trend, dass DRITTE Teile immer wieder zu den Wurzeln (des ersten Teils) zurückkehrten, aber gleichzeitig (höher schneller weiter oder tricktechnisch mittlerweile ausgefeilter) eigenständiges boten, zu einer Art Krönung
führten... die Trilogie (vor allem der Abschlussfilm) wurde erfunden. Während ich beim Paten das Gefühl habe, einen großen Gesamtteil zu sehen (also alle drei Teile ahnliche Qualität haben), finde ich diesen Trend in "Rückkehr der Jediritter" und "Indiana Jones und der letzte Kreuzug" deutlich zu erkennen. Hierdurch wiederum erwartete man dann bei Dritten Teilen fast schon diesen Trend, was aber nicht immer so bedient wurde (Alien 3, Terminator 3...) was wiederum für die Beurteilung dieser Filme nicht gerade positive Auswirkungen hatte.

Irgendwann wurden Fortsetzungen dann aber wohl auch ernster genommen (weil lukrativ) und wurden vermehrt besser - so finde ich heute bei manchen Trilogien gerade den Mittelteil als den besten - und da Trilogien ihren Status als "Abgeschlossenes Projekt" verloren haben (durch weitere Fortsetzungen der Reihe) und eher als "Portion" betrachtet werden (wir machen da jetzt erstmal ne Trilogie raus, wenn der erste Teil erfolgreich wird), ging daraufhin der Trend
zur Kinofilm-Serie ... denn spätestens seit dem MCU verwischt die Grenze zwischen TV-Serie und Kinofilm ... ob Staffel oder Phase ...
Gleichzeitig werden TV-Serien immer Kinoleinwand tauglicher (Game of Thrones und Co)... beide Medien verschmelzen also aktuell, zumindestens nähern sich einander an...

Aber ganz ganz am Anfang - da waren Fortsetzungen noch was Aussergewöhnliches und dann am Ende nicht immer unbedingt was besseres.
 

McKenzie

Unchained
Stimmt, BTTF2 war später.

Hm..Allerdings fallen mir in den 2000ern jetzt auch nicht so viele Fortsetzungen ein, die in den Augen der Allgemeinheit den ersten Teil übertrumpft haben. Die Matrixe und Fluch der Karibike überwiegen meinem Gefühl nach weiterhin.
 

Nicfra

Member
Wird im gleichen Studio gedreht wie Blade Runner 2049.
Die Setaufbauten beginnen schon.

http://redirect.viglink.com/?format=go&jsonp=vglnk_150878713427111&key=bbb516d91daee20498798694a42dd559&libId=j94kwhyf010004m6000MAmlrgnjw&loc=http%3A%2F%2Fschwarzenegger.freeforums.net%2Fthread%2F267%2Fterminator-sequel-cameron-miller%3Fpage%3D65&v=1&out=https%3A%2F%2Fskynetsarmy.net%2F2017%2F10%2F23%2Fterminator-6-set-construction-is-underway-at-the-same-studio-used-for-blade-runner-2049-origo-studios%2F&ref=http%3A%2F%2Fschwarzenegger.freeforums.net%2Fthread%2F267%2Fterminator-sequel-cameron-miller&title=Terminator%20sequel%20by%20Cameron%2FMiller%20%7C%20Schwarzenegger%20Free%20Forum&txt=skynetsarmy.net%2F2017%2F10%2F23%2Fterminator-6-set-construction-is-underway-at-the-same-studio-used-for-blade-runner-2049-origo-stud...
 

Batou9

Active Member
Arnei tut sich damit den größten gefallen seit T2.

Es ist eine James Cameron Produktion. Und Cameron fand Teil 3-5, nun da er die Rechte wieder besitzt, sauschlecht (wortwörtlich: "ein Albtraum!"). Ich denke, wir werden etwas völlig neues erleben, eine ganz neue Umgebung und Loslösung vom bisherigen 80er/90er Stil. Und es wird ganz sicher kein stumpfes Aufwärmen wie in Teil 3 und 5. Von Teil 4 brauchen wir gar nicht erst sprechen. Das war der schlechteste Teil überhaupt. Als wenn Herr Cameron auch nur den Verdacht eines weiteren Flops dulden würde. Er wird Terminator mit einer perfekten Eigenproduktion und ernst nehmbarem Marketing (siehe Interview) dahin führen, wo er hingehört: In diese heutige Welt, 26 Jahre nach der vernichtung des letzten T800/T1000. Ich glaube kaum, dass er auf einen ähnlichen K.I.-Zug aufspringen wird wie es andere Produktionen bisher schleppend und zu transzendent getan haben. Ich gehe davon aus, dass wird mit dem ersten Trailer und dem Versuch einer Machtübernahme der Maschinen in unserer Gegenwart sowas von weggefegt werden, dass jedem hier das Rückgrat gefriet. Wenn jemand weiß wie man eine Hollywood-Blockbuster-Megaerfolg-Bombe zündet, dann James Cameron. Und das schafft er auch ein drittes mal, mit allen bewerten Zutaten und einer die Massen einfangenden Postproduktion.

Niemand rennt mehr wegen einem Cyborg-Film der in L.A. spielt ins Kino. L.A. ist nicht einmal mehr als Wartehalle zu gebrauchen, ausgelutscht und in Bezug auf Endzeitutopien in jedes Hirn gebrannt. Es braucht etwas völlig neues.
 

jimbo

ehemals jak12345
In Fast and Fruious 7 hatte Ronda Rousey schon einen beeindruckend bösen Blick drauf. Die könnte ich mir gut als Terminatorin vorstellen. :smile:
 

MadMax

Active Member
jimbo schrieb:
In Fast and Fruious 7 hatte Ronda Rousey schon einen beeindruckend bösen Blick drauf. Die könnte ich mir gut als Terminatorin vorstellen. :smile:
Alles, nur das nicht. Die Frau hat ungefähr soviel Talent wie ein Toastbrot, sorry. :facepalm:
 
Oben