The American ~ George Clooney [Kritik]

Der Pirat

New Member
Sieht ganz interessant aus. Könnte ein netter, atmosphärischer Assassinenfilm werden.
Ich mag so was ja :smile:
 
M

Master Chief

Guest
Wow:wow:
Hat mich grade richtig umgehauen. Nach dem Anschauen des Trailers ist der doch glatt ganz weit oben auf meine "Most Wanted" Liste gerutscht.

Ich habe einfach eine Schwäche für solch melancholisch Filme, die die Einsamkeit thematisieren. Optisch siehts super aus und auch Clooney gefällt.

Will ich sehen :super:

Edit:
War nicht auch mal Mickey Rourke für einen thematisch ähnlichen Film in Verhandlungen? Handelte auch um einen Auftragskiller...
Ist der noch in der Mache?
Vllt. weiß ja jemand mehr :bye:
 

tramp87

New Member
Komme gerade aus dem Kino und bin leider etwas enttäuscht von dem Film.

Clooney ist ganz groß, keine Frage. Aber der Film leidet ein wenig unter kargen Dialogen und wenig Action. Die Story an sich ist ebenfalls kein Meilenstein.

Für einen DVD-Abend zu Hause deutlich mehr geeignet als ins Kino zu gehen

6,5/10 Butterflys
 

Monkey D. Ruffy

ehemals Ghost5000
War ich gestern drin. Fand ihn eigentlich ganz ok, nur Leider gibt es ein paar zu große Löcher in der Story. Man fragt sich im Prinzip von Anfang bis Ende was die Beweggründe der Einzeln Figuren waren. Da muss man sich schon fragen ob sich da mal einer das Drehbuch durchliest bevor die den Film anfangen zu produzieren.:headscratch:

Dadurch wurde leider viel Potential verschenkt, denn Clooney war mal wieder einsame Spitze und auch der Schauplatz Italien war exzellent gewählt. Auch ein Lob an Grönemeyer der einnen tollen Score abgeliefert hat. :super:

Original von tramp87
...wenig Action.

Ist ja auch kein Action Film sondern eher eine Mischung aus Drama & Thriller. :wink: Fand die wenigen Action Szenen allerdings sehr gut inszeniert, vollem bei den Verfolgungsjagden in den Häuserschluchten habe ich gespannt mitgefiebert. :bibber:

5,5 - 6/10
 

Schneebauer

Targaryen
Ich hab bis gestern absolut null über den Film gehört. Aber irgendwie war der Radiomoderator schwer begeistert, und kam aus dem schwärmen nimmer raus. Aber die Inhaltsangabe sagt mir durchaus zu, auch wenns wohl nicht der angekündigte Megahit (lt. Moderator) wird :biggrin::biggrin:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Gut möglich, dass ich jetzt einige schocke, aber ich muss jetzt mal wirklich hart sein und kann das auch erklären:

http://www.bereitsgesehen.de/kritik/pics3/american2.jpg

BG Kritik: The American (Jay)

Wer bisschen mitgelesen hat, weiß, dass ich Resident Evil Afterlife dieselbe Wertung gegeben habe. Mal abgesehen davon, dass es vollkommen unterschiedliche Filme, Produktionen, Budgets, Genres und Zielpublikum sind, war ich gleichermaßen enttäuscht. Ich spreche beiden Filmen gleiche Qualität zu, wenn auch anhand unterschiedlicher Maßstäbe.

- beide Filme sehen genrebedingt gut aus
- beide Filme hatten grundlegend das Zeug dazu, in ihrem Genre super zu sein
- Resident Evils Soundtrack schlägt Herberts um Längen
- George Clooney allein ist besser als alle Resident Evil Filme zusammen, keine Frage , aber Milla auf Speed ist nicht schlechter als Clooney in öde
- Resident Evil hat größere Logiklöcher, dafür den Axeman
- beide Filme sind vollkommen emotionslos und leiden darunter; Resident füllt es mit Kurzweil, American mit Stil
- das, was Albert Wesker über normale Umstände hinaus zu albern und übertrieben ist, fehlte American an Charakter, es fehlten auch greifbare Bösewichte
- das was Resident Evil an plakativer Slo-Mo 3D Actionabfeier hat ersetzt Clooney mit Situps und Pullups

Man kann glaube ich sagen, dass The American das in seinem Genre ist, was Resident Evil in seinem ist. Für beide Genres verhältnismäßig schwache Figuren, verhältnismäßig emotionslose Story, verhältnismäßige Logiklöcher, und während Genrefans in einem coole Slowmo Szenen, Actionmomente und starken Musikeinsatz schätzen können, können die anderen was mit schöner Landschaft, angenehmer Stille und einem markanten (wenn auch untätigen) Hauptdarsteller anfangen.

Enttäuschung.

Disclaimer: das heißt natürlich nicht, dass ich mir den Axeman und A Perfect Circle, 3D Action und Zombies in The American gewünscht oder erwartet habe. Das hätte gerne ein staubtrockenes Drama ohne den Einsatz auch nur einer Kugel sein können. Dann aber bitte gut und nicht fad.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Zum Glück hab ich die BG-Kritik nicht vorher gelesen, wobei ich mich da meißtens eh nur wenig beeinflussen lasse, denn ich widerspreche ihr komplett.

"The American" ist eine der positiven Überraschungen des Jahres. Hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Die immer präsente Spannung und einzigartige Ruhe des Films fängt einen von Anfang an ein. Der Film ist wirklich ruhig, aber dadurch nicht schlecht, im Gegenteil. Die immer bedrohliche Atmosphäre ist einzigartig und das Clooney schlecht sei oder die Charaktere blass, konnte ich auch nicht so empfinden. Clooney ist genau richtig und die Charaktere sollten wohl so ein, wie sie sind. Mehr Erklärung und alles hätte viel der Stimmung kaputt gemacht.
Und Herbert Grönemeyers Score war super und gehört zu den interessantensten Arbeiten dieses Jahr in diesem Bereich. Ich weiß nicht, ob er schon mehrmals was für Filme gemacht hat, aber hier hats wirklich gepasst und zusätzlich Spannung beigesteuert.

~8/10

Empfehlung von mir. Außer vielleicht "The Town" läuft wohl zurzeit nichts besseres in den Multiplexen Deutschlands.
 
S

SlyFan

Guest
Stimme Jays Kritik zu.Langeweile pur!Nur Clooneys Anwesenheit hat mich dazu veranlasst,den Film bis zum Ende im Player zu lassen.

3/10
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Es gibt auch genügend Leute denen der Film gefällt und ihn nicht als "Langweiler" einstufen würden. :wink:
 
M

Master Chief

Guest
Es gibt auch genügend Leute denen der Film gefällt und ihn nicht als "Langweiler" einstufen würden.

Das stimmt. Eine Kritik, die ich letztens gesehen habe, hat es ganz gut getroffen, als sie besagte, dass der Film auch eine große Homage an Italien ist. Wer also nicht mindestens ein ganz kleines bisschen in das Land verliebt ist, dem wird es schwer fallen, den Film zu mögen.

Dem kann ich mich eigentlich nur anschließen. Mir hat er übrigens sehr gefallen :super:
 

Patrick_Bateman

New Member
Fand ihn ebenfalls sehr interessant und Regisseur Corbijn hat wirklich schöne Bilder eingefangen (welch Wunder: ist ja Fotograf). Die erste Hälfte des Films hat sich etwas gezogen, doch das der Film eine andauernde, konstante Spannung besitzt stimme ich zu. Etwas spröde, aber gut!

7/10
 

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen
Hab mir den Film jetzt auch "angetan" ist ja für eigentlich schon ein Muss weil Anton Corbijn Regie führt und da er am Donnerstag in der Bücherhalle da war hab ich ihn mitgenommen. Naja wie es ich mir schon dachte wenn ein Film ein Muss ist denn bin ich immer enttäuscht...Da konnte auch George Clooney nicht mehr viel retten.

6,5/10
 

Rebell

New Member
Vorgestern gesehen... nach der Hälfte der Zeit abgeschaltet.

Eines der langweiligsten Filme die ich jemals gesehen habe. Ein Spannungsbogen der noch grauenvoller ist als der DAX Aktienindex... iwo im Bodenlosen, mit ganz kurzen Push-Momenten.
Ich hatte keinerlei Erwartungen an den Film, habe keine Bewertung vorher darüber gelesen etc. aber wurde dennoch sehr enttäuscht.

3/10

Zum Glück musste ich keinen Penny dafür ausgeben... (SkyGo)
 
Oben