The Batman (DCEU) ~ Robert Pattinson ist the neue Batman

Jay

hat Lust nen Film zu sehen
Teammitglied
[url]http://img7.imageshack.us/img7/6140/batman002.jpg[/URL]

Wir alle wissen, dass mit The Dark Knight Rises dieses Jahr der letzte Batman der Bale/Nolan Reihe anlaufen wird. Was danach folgt? Neuer Batman-Darsteller, neue Regie, und höchstwahrscheinlich auch neuer Stil. Des keine 5 Jahre bis zur nächsten Batman Inkarnation dauern wird, darf also u.a. schon mal gerätselt werden, welche neuen Gegner da in Frage kämen.

[url]http://img703.imageshack.us/img703/9160/6a0120a721c2d7970b01287.jpg[/URL]

Hier im alten TDK Special gibts zb eine Liste mit möglichen Gegnern:
http://www.bereitsgesehen.de/specials/specialdarkknight.htm
weitere Liste (engl.)
http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_The_Batman_characters#Antagonists

Um den Joker kommt man sicher nicht drumrum, aber nächstes Mal vl mit Harley? Dazu müsste Clayface auch mal umgesetzt werden. Ebenso Killer Croc. Black Mask, außerdem brauchen wir neue Interpretationen von Poison Ivy und dem Riddler. Was meint ihr?
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Als Gegenspieler könnte ich mir Hush sehr gut vorstellen.
Harley Quinn würde ich auch gerne auf der Leinwand sehen. Killer Croc könnte ich mir entweder als Schuppenmonster gut vorstellen oder wie seine Inkarnation aus dem 'Joker' Comic.
Interessant wäre auch, wenn sie den aktuellen Stil von den Rocksteady Games einfangen könnten/würden. Dreckig, düster und jede Menge Dedektivarbeit. Der Aspekt des dunklen Ritters kam nämlich irgendwie immer zu kurz in den Filmen.
 

serd

Active Member
ich denke, der beste Ansatz wäre ein Batman, welcher schon mitten in seiner Karriere steht und mit den meisten Gegnern schon mal gerungen hat oder sie zumindest kennt.

Als Gegner würde ich mir natürlich Croc, aber auch einen mal wirklich Vorlagen getreuen TwoFace wünschen. So gut die Figur in TDK war, so viel mehr kann man aus ihr machen. Tragisches Potential bietet sie ja auch, ist Dent doch einer der besten Freunde von Bruce Wayne.

Und je mehr ich darüber nachdenke, finde ich die Idee Robin zu haben nicht völlig daneben. Denn richtig genutzt gibt sie der Figur Batman viel, hilft ungemein sie zu definieren und ist auch an sich eine tolle Geschichte, da es ja meistens Waisen sind, die zu einer Familie werden.
 

jimbo

ehemals jak12345
clayface und manbat!
bei dem special grade gelesen das mark hamill hätte auch den joker spielen dürfen. hoffentlich bekommt der ein cameo in the dark knight rises :thumbsup:
catwoman kommt dann doch noch ins nolan universum.
"Larry und Andy Wachowski (The Matrix) sollten erst den ersten Teil drehen, lehnten aber ab". die könnten ja den neuen batman machen, wobei ich aber ehrlich gesagt dankbar für nolan bin :hae:
"Deadshot: Der Attentäter trägt ein kunterbuntes Kostüm, in der Hoffnung, dass ihn eines Tages mal jemand erschießt."oooooooooooooooooohhhhhhhhh
"Batzarro: Ein geistig behinderter Batman-Klon."maaaaan
"Hush: Ein Kindheitsfreund von Bruce, der hinter dessen Identität kommt und ihn daraufhin erpresst". und was kann der sonst noch :hae:
das mit bane stimmte dann wohl doch nicht so ganz :biggrin:
wie ich schon mal sagte: man kann JEDEN bösewicht in irgendeiner art und weise in nolans universum bringen.
 

Dr.Faustus

Active Member
Um den Joker kommt man wirklich nicht rum. Eine Neuinterpretation von Poisin Ivy und Riddler wäre echt klasse.
Auch die Idee einen schon erfahrenen Batman zu nehmen der schon alle seine Gegner schon zum großteil kennt und seine vergangenheit nur durch Flashbacks erklärt wird, ist ziemlich cool. Wird aber denke ich nicht kommen, weil dass das Publikum ein wenig einschränken wird. (Grade da wenn es wirklich so schnell kommt, man schnell als "einfacher" Kinobesucher die mit den Nolans in Verbindung bringen könnte.)
 

serd

Active Member
Wie wäre es denn, wenn der Film aus der Perspektive von Dick Greyson erzählt wird? Dann könnte man dem Zuschauer den neuen Batman Stück für Stück näher bringen, seine Gegner nach und nach einführen und die Welt immer mehr aufdecken.

Wäre meiner Meinung nach die einfachste Lösung, etwas bereits etabliertes dem Zuschauer aus der Sichtweise einer neuen Person zu zeigen.
 

Slevin

Active Member
Ich wünsche mir eine Mischung aus den Nolan- und Burton-Filmen.
Etwa so, wie in Arkham Asylum und Arkham City.

Zu Gegnern, die ich gerne sehen würde, gehören Killer Croc, Black Mask, Man-Bat, Scarecrow (aber gruseliger) und der Riddler.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Man sollte als nächstes einen Batman erschaffen, welcher mit Superman und Co. koexistieren kann. Es wird Zeit für ein geeintes DC-Filmuniversum. Daher deutlich mehr phantastischere Elemente und übernatürliche Gegner. Zudem bitte mit mehr detektivischem Anteil.
 
P

PlanetSoap

Guest
Diego de la Vega schrieb:
Man sollte als nächstes einen Batman erschaffen, welcher mit Superman und Co. koexistieren kann. Es wird Zeit für ein geeintes DC-Filmuniversum. Daher deutlich mehr phantastischere Elemente und übernatürliche Gegner. Zudem bitte mit mehr detektivischem Anteil.
stimme da voll zu :thumbsup:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Wenn man eine neue Reihe wieder surrealer machte (ich nenn's mal so), wäre ich auf jeden Fall dafür, mal Gegner zu nehmen, die es bisher in keinen Film geschafft haben. Allen voran würde ich Clayface gerne mal sehen. Mit den heutigen Möglichkeiten, könnte das echt klasse aussehen.

Außerdem würde ich den Mad Hatter (aber bitte nicht so weinerlich wie in Arkham City) und Killer Croc (bitte genauso wie in Arkham Asylum/City) sehen. Darüber hinaus wären Szasz, Hush oder der Calender Man sicher mal ganz interessant.

Was Robin angeht......wenn's nicht so'n Gezänke wie in den Schumacher Filmen gibt, Robin stattdessen ein reifer Mitstreiter ist, soll's mir recht sein.
 

nebomb

Active Member
Ist es bereits offiziell das es kurz nach der Nolan Ära mit Batman weitergeht oder spekulieren wir hier nur?
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Red Hood klingt auch nicht verkehrt und Robin mal ordentlich einzubringen wäre auch nicht fatal.
Für Nightwing wäre es aber dann doch wieder zuviel, da müsste man wieder ein paar Filme mit Robin abwarten 8D
 

Revolvermann

Well-Known Member
Auch wenn ich gerne mal Killer Croc sehen würde gefällt mir ein realistischer Batman bei weitem am Besten. Auch in den Comics gefallen mir eher die geerdeten Geschichten.
Fast jeder Superheldencomic hat mit Fantasy und Superkräften, mit Mutationen und anderen Planeten zu tun. Nur der gute alte Fledermausmann bleibt auf dem Teppich. Und deshalb lieb ich ihn so.
Vielleicht bin ich auch einfach traumatisiert von Joel Schumacher.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Nach Nolan fände ich es auf jeden Fall schön, wenn Batman wieder eher in seine sonst so typische Gothic-Richtung geht. Arkham Asylum war da schon recht perfekt, stimmungsmäßig. So hätte ich gern den nächsten Film. Da wäre mir auch egal, wer der Bösewicht wird (Bei Batman sind die meisten eh erstklassig), so lange er gut umgesetzt wird.
 
Der Stil muss ich sich meiner Meinung schon extrem wandeln. Nolan hat die Latte ziemlich hoch gelegt, da muss dann schon der nächste Weltrekordspringer her!
Die Filme hatten alles was einen guten Film ausmachen. Spannung, Humor, plötzliche Wandlungen, geniale Schauspieler, sehr gute Story und besonders die Atomsphäre war super eingefangen.

Dark Knight habe ich mir ca. 10 mal angeschaut (allerdings nur im O-Ton) das ist der von mir am meisten angeschaute Film.
 
Oben