The Batman (DCEU) ~ Robert Pattinson ist the neue Batman

Måbruk

Well-Known Member
Ich mag keine Marvel Filme und ich finde das meiste DC Zeugs auch nicht besonders toll. Abr ich mag Batman, wie so viele andere auch.
Was ich damit sagen will ist, ich finde, Batman ist weder Marvel noch DC, Batman ist einfach Batman und sollte daher immer völlig eigenständig bleiben - und Bodenständigkeit steht Batman ziemlich gut, finde ich. Das muss jetzt kein zweites The Crow werden, aber mit Batman kann man auch Nicht-Comic Fans ansprechen, wenn man Batman auch Batman sein lässt und sich nicht dem allgemeinen Trend anbiedert.
 

Raphiw

Godfather of drool
Måbruk schrieb:
Ich mag keine Marvel Filme und ich finde das meiste DC Zeugs auch nicht besonders toll. Abr ich mag Batman, wie so viele andere auch.
Was ich damit sagen will ist, ich finde, Batman ist weder Marvel noch DC, Batman ist einfach Batman und sollte daher immer völlig eigenständig bleiben - und Bodenständigkeit steht Batman ziemlich gut, finde ich. Das muss jetzt kein zweites The Crow werden, aber mit Batman kann man auch Nicht-Comic Fans ansprechen, wenn man Batman auch Batman sein lässt und sich nicht dem allgemeinen Trend anbiedert.
Finde Batman ist nicht nur das. Batman ist Gotham, ist geerdet, düster, unterhaltsam. Es ist aber auch übernatürlich, melancholisch und auch Robin und bloodhaven und Titans und Justice League. Es ist Detektiv und Action. Selbtszweifel und liebe...

Ich mag es nicht wenn man Batman nur auf seinen mikrokosmos reduziert. Es gibt doch so viele Facetten. Ich würde es so begrüßen endlich Mal die Grayson geht weg und das Todd Drama passiert Geschichte auf der Leinwand zu sehen. Aber auch under the Red Hood, clayface und ein Arkham Abenteuer. Batman hat noch nicht Mal eine Spur von dem gezeigt was er hätte zeigen können. :smile:
 

McKenzie

Unchained
Naja, dann wäre Pattinson ca. 42. Das ist zwar klassischeres Batman-Alter, aber so für einen Reboot ginge er in jünger auch schon klar. Falls gut läuft, könnte er ihn so länger spielen.
 

Deathrider

The Dude
Was ist eigentlich mit dem Gerücht, dass The Batman in den 90ern spielen soll?

Das würde als Prequel zwar einen jüngeren Batman und eine gewisse filmische Unabhängigkeit rechtfertigen, aber auch wiederum nicht, denn dann müsste der Schauspieler, gemessen an Batfleck eher ul die 20 Jahre alt sein, was fast alle besprochenen Kandidaten rauskickt.
Zudem würde der Film zeitlich an den Phoenix-Joker heran rücken, wodurch sich die Frage stellt, ob er nicht dann eher mit diesem zu tun hat, als mit Batfleck und der JL!

Finde den Gedanken höchst interessant, aber leider hab ich dazu keine Quelle...
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Metroplex schrieb:
Nicht wenn der Glitzervampier aus Twilight gecastet wird. Dann lieber doch noch 10 Jahre länger warten :ugly:
Ach, wie schön es doch ist, dass Schauspieler quasi von Berufswegen her in verschiedene Rollen schlüpfen können und deshalb nicht nur auf eine Rolle festgenagelt werden sollte... :whistling:
 

Danny O

Active Member
TheReelGuy schrieb:
Metroplex schrieb:
Nicht wenn der Glitzervampier aus Twilight gecastet wird. Dann lieber doch noch 10 Jahre länger warten :ugly:
Ach, wie schön es doch ist, dass Schauspieler quasi von Berufswegen her in verschiedene Rollen schlüpfen können und deshalb nicht nur auf eine Rolle festgenagelt werden sollte... :whistling:


Ich denke das es genug Schauspieler gibt/gab die in einer bestimmten Rolle Geprägt wurden , ob jetzt Ikonisch oder eben Gebrandmarkt und "Pattison" wird man in seiner "Glitzer Rolle" niemals vergessen :ugly:
Und ich meine selbst er sagt das er die Filme im nachhinein nicht mochte , und selbst mit der Schauspielerin Kristen Stewart hatte er Ärger am Set.

Einiges ist zu entschuldigen was "Twillight" angeht und vieles nicht , so wie mein Erlebnis als ich Teil 1 schauen musste ..........das werde ich nie wieder los :crying:
 

McKenzie

Unchained
Ich hab Twilight mittlerweile schon ziemlich vergessen, das ist nur eine leise Erinnerung.

Übrigens soll Dakota Johnson (50 Shades of Grey) im Suspiria-Remake vom letzten Jahr auch ziemlich gut gewesen sein. Man kann sich natürlich immer selbst freiwillig einschränken, aber unter Umständen entgeht einem dann halt was ¯\_(ツ)_/¯
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Dakota Johnson ist richtig stark in "Suspiria", Kristen Stewart hat in ihren Zusammenarbeiten mit Olivier Assayas bewiesen, was für eine unglaublich gute Schauspielerin sie ist und auch Pattinson hat mit "Cosmospolis", aber auch mit "Good Time" bewiesen, dass er auch einiges auf dem Kasten hat.​
 

HurriMcDurr

Well-Known Member
TheReelGuy schrieb:
[...] und auch Pattinson hat mit "Cosmospolis", aber auch mit "Good Time" bewiesen, dass er auch einiges auf dem Kasten hat.​
Solange Jay hier noch Admin ist, wär' ich mit solchen Aussagen ganz vorsichtig. Nicht, dass du eines Morgens gebannt aufwachst. :nene:
 

TheReelGuy

Well-Known Member
HurriMcDurr schrieb:
TheReelGuy schrieb:
[...] und auch Pattinson hat mit "Cosmospolis", aber auch mit "Good Time" bewiesen, dass er auch einiges auf dem Kasten hat.​
Solange Jay hier noch Admin ist, wär' ich mit solchen Aussagen ganz vorsichtig. Nicht, dass du eines Morgens gebannt aufwachst. :nene:
Upps... nach einiger Recherche kann ich deine Warnung verstehen. :unsure:

Jay schrieb:
Heute gesehen, da ich Cronenberg eigentlich sehr schätze.
Sein neuer? Ein Schuss durch beide Hände. Und Füße. Und Weichteile.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Für mich das Desinteresse am Pattinson nichts mit seiner Filmographie zu tun. Ich finde ihn einfach nicht passend. Riddler, Joker, Clayface, all das könnte ich mir eher vorstellen.
 

Metroplex

Well-Known Member
Klar schränkt man sich ein wenn man gewisse Schauspieler aufgrund ihrer Rollenwahl meidet, aber ich finde das ganz natürlich. Umgekehrt funktioniert das ja auch.

Ich sehe zB sehr gerne Tom Cruise. Das bedeutet dass ich mir unter Umständen einen Film ansehen würde nur weil er mitspielt, welcher mich mit einem anderen Schauspieller wohl gar nicht ansprechen würde (Jerry Maguire zB).
Umgekehrt mag ich zB James Franco überhaupt nicht. Wenn der also die Hauptrolle spielt, ist die Chance grösser dass ich mir einen Film NICHT ansehe, obwohl er mich eigentlich interessieren würde.

Wenn jetzt das Interesse die Abneigung überwiegt, dann sehe ich mir den Film natürlich trotzdem an, aber darüber freuen dass ein Schauspieler mitspielt welchen ich nicht mag muss ich mich ja wohl trotzdem nicht.

Und kenne ich die Schauspieler persönlich? Nein, natürlich nicht! Darum wird das Bild welches ich von ihnen habe, ausschliesslich anhand der Filme welche ich bisher von ihnen kenne generiert.

Das KANN sich ändern, wenn ein Schauspieler in mehr Filmen mitspielt welche mich so sehr interessieren dass ich sie mir dennoch ansehe. So schätze ich zB Leonardo DiCaprio mittlerweile sehr, auch wenn ich ihn nach Titanic nicht mehr sehen konnte.
Also vielleicht mag ich ja Pattinson total nachdem ich ihn als Batman gesehen habe, aber momentan hoffe ich einfach mal dass er die Rolle nicht bekommt und ich mich gar nicht erst an ihn gewöhnen muss :smile:

Ansehen werde ich mir sowieso jeden neuen Batman Film, egal von wem er gespielt wird, aber momentan zumindest ist das Rennen ja noch offen.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Also nun tatsächlich? Mutige Wahl. Da wird es einiges an Gemeckere geben aber was soll's. Pattinson ist ein guter Schauspieler und alles andere interessiert mich nicht.
 

Raphiw

Godfather of drool
Finde ich beide interessant, wobei ich Pattinson spannender finde. So spannend das ich eigentlich lieber im MCU hätte, aber ich glaube das wäre dann doch eine Spur zu mutiger Cast. :ugly:
 
Oben