The Batman (DCEU) ~ Robert Pattinson ist the neue Batman

Constance

Active Member
Wenn "Reboot" dann muss man sich ganz klar von Nolan trennen. Das darf gerne Comichaft ausfallen, solange es solide gemauert ist und das Fundament nicht einfach Popcorn-Kino darstellt.

BlackMask fänd ich auch sehr fein, gibt zum Einstieg etwas her. Dazu einen gut charakterisierten Batman und Bruce, und ab gehts. Da kann man sich doch nicht dran satt sehen.

- Ich könnte mir auch noch einen Film rund um mehr Charaktertiefe von Nolan reinziehen. Großartig.

Aber an Arkham Asylum gemessen und zur Vorlage dieses Filmes mutierend kann ich da nur allen Plänen und Beiträgen meine Zustimmung verleihen.
 

McKenzie

Unchained
Ich muss sagen, auch wenn es sich hier sicher eher anbietet als bei Spiderman (weil man hier eine deutlich andere Richtung einschlagen kann), brauch ich momentan keinen Reboot. Mir gefällt Nolans mehr oder weniger bodenständiger Batman. Es jetzt wieder mit Fantasy-Figuren aufzupeppen macht zwar, wenn gut umgesetzt, sicher Sinn, aber ich persönlich bräuchte es nicht wirklich dringend.
 

nebomb

Active Member
Sollen sie doch die Knightfall Comics Verfilmen in 3 Teilen, dann hat man fast jeden Gegner und man beschränkt sich auf Action ohne dolles Vorgeplänkel
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Ein Teil von mir würde durchaus gerne sehen,
wie er erste Gehversuche als neuer Verbrechensbekämpfer unternimmt.
Aber ein noch größer Teil von mir ist glücklich und froh, dass die Nolan-Zeit und damit seine Batwelt der Vergangenheit angehört.

Ich gebe es zu: Ich will den Reboot.
 

jimbo

ehemals jak12345
erste gehversuche hatten wir in begins, ich will auch den reboot.

danke nolan! (ich find das doppeldeutig lustig)
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich auch, aber auch wenn man Zementschuhe drauf verwetten darf, dass einige der Beteiligen garantiert nicht weiter dabei sein werden - die Option eines Sequels oder Spin-Offs steht mit Sicherheit zur Debatte. Rises steht kurz vor 900 Mio Einspiel, und das kann auch noch mehr werden, das ist nicht zu ignorieren.

Stellt sich die Frage, ob ein Reboot mit komplett neuer Besatzung, neuem Stil, neuem Origin, nicht zu riskant ist. Ob die Leute einen neuen Film ohne Bale akzeptieren würden.

Als Producer würde ich einen weiteren Teil wagen. Bring einen Hochkaräterdarsteller als Riddler hinzu, hol Freeman zurück und das Ding läuft. Hathaway als Catwoman? Aufwertung. Selbst wenn er nur 500 Millionen einspielen würde, wäre das immer noch sicherer als was das Reboot brächte - Begins hat damals nur 370 eingespielt. Der nächste Film müsste ja auch nicht mehr so teuer sein.

Also ich würde so ein Spin-Off eher wagen als einen gehasteten Reboot samt JLA hinterher, auch wenns storytechnisch vl nicht erfüllend wäre und Noland schwierigst zu ersetzen ist.
 
B

batgadget

Guest
Den Riddler wollten sie ja schon nach TDK haben. Aber da Inception so ein großartiger Erfolg wurde, hatte Nolan wirklich freie Hand gehabt.
Ich wäre lieber für einen eigenständigen Reboot, neue Besetzung, neue Crew. Batman ist wieder etabliert, muss in keinster Weise so erfolgreich sein,
wie es die Nolan Batmanfilme gewesen sind, aber in den Sphären vom Spidey Reboot sollte das auf jeden Fall machbar sein.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Allein schon wegen der ganzen Realismusschiene möchte ich keinen weiteren Batman in diesem Universum.
Dann lieber das Risiko mit einem Reboot eingehen.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Jay schrieb:
...
Stellt sich die Frage, ob ein Reboot mit komplett neuer Besatzung, neuem Stil, neuem Origin, nicht zu riskant ist. Ob die Leute einen neuen Film ohne Bale akzeptieren würden.
...

Aber genau das würde doch geschehen. Bale kommt ohne Nolan nicht wieder, und wenn doch, wäre sein Abflug in TDKR für die Katz. Daher müsste
Joseph Gordon-Levitt
übernehmen. Und ob ein Batman Begins Again mit ihm Publikum zieht, ist auch nicht sicher.
Zumal er ja nicht Wayne, sondern nur Robin John Blake ist, und über seiner Bathöhle Kinder wohnen.
 

jimbo

ehemals jak12345
es gab doch mal das thema : farben von BB und TDK , ersteres eher gelblich und der zweite mehr im blauen und ich hab mir so erhofft das der riddler kommt.(also grün, man hätt ich mich gefreut ; aber auf bane hab ich mich eigentlich auch gefreud, leider wurde ich enttäuscht).

wasn wenn man keinen batman film macht, sondern einen riddler film mit batman als "bösen" oder ähnliches. im nolan universum hatten die bösen eh sehr viel screentime, also wieso nicht ganz den blick auf die böse seite?
 

TheUKfella

Active Member
Nolan hat es fertig gebracht die Batman Story als sehr realistisch darzustellen.

Sprich; Keine Überdimensionalen Gegner, Keine Magie o.Ä.

Eine zeitlang war das auch sehr geil mit anzusehen aber ehrlich gesagt, wünsche ich mir nun auch doch wieder einen Comictreueren Batman.

Mit Gegnern wie Clayface, Killer Croc oder Mr. Freeze.

Und verdammt nochmal, endlich einen Grauen Batman Anzug :w00t:

Hätte insofern also kein Problem mit einem weiteren Reboot.
 

skyjaker

Active Member
Mir haben die Nolan-Batmans überhaupt nicht gefallen und ich hoffe auf einen Reboot. Im Stil von Batman 2 (der von 1992) wäre toll.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Jay schrieb:
NEWS
Würde
Joseph Gordon-Levitt
für einen eventuellen weiteren Teil als
John Blake / Robin / Nightwing / Batboy / The Boywonder / Azrael / Batman 2
zurückkehren? Natürlich, aber weiß er von einem weiteren Teil, von bereits festen Abmachungen? Nein.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=TKi_ke9_dlc
News
Noch was hierzu von
Joseph Gordon-Levitt.

Auf die Frage, ob es jemals, auch nur ein hypothetisches Gespräch am Set gab, in welche Richtung die Geschichte weiterginge. Und ob er in diesem Falle
Batman, Nightwing oder Robin sei?

"Honestly, no, we never talked about that. And honestly I know a lot of people talk about the ending of that movie being a setup for a sequel but I don't think that's necessarily what it is. It's a great, perfect ending for that trilogy."
comicbookmovie.com

Also ehrlich gesagt, nein, sie sprachen nie darüber. Eine Menge Leute reden über das Ende des Films und dies sei ein Startpunkt für eine Fortsetzung. Aber er glaube nicht, dass das unbedingt so sei. Es sei bloß der große, perfekte Abschluss für die Trilogie.
 

lastfox

New Member
Also ich hab als Kind noch die BAtman "Detective Comics" gut in Erinnerung. Mit Betonung auf Detektiv. Es gab viele Geschichten wo keiner der albernen "Super-bösewichte" vorkamen wie Clayface, Killer Croc etc. Die Geschichten wo es um einen Serienkiller ging oder ein Geiselnahme im Wayne Tower, wo eine Bande versucht Bruce Wayne zu entführen. Diese Geschichten fand ich ehrlich gesagt spannender als wenn der Joker zum 8562234.mal aus Arkham ausgebrochen ist.
Burtons Filme waren melancholisch und märchenhaft, Nolans Filme akribischer und epischer, es wäre vielleicht mal an der Zeit beim nächsten FIlm 'n Gang runterzuschalten. Ansonsten seh ich schon ein Batman & Robin 2 auf uns zu rollen.
Ich glaube am Wichtigsten ist sowieso einen mutigen und kompromisslosen Regisseur zu finden, der den Stoff neuinterpretiern kann und eine eigene Vision verfolgen kann. Und davon gibt's nicht viele.
 
Oben