The Bling Ring ~ Sofia Coppola, Emma Watson [Kritik]

Diego de la Vega

Not Yet Rated
BG-Kritik: The Bling Ring (Joel)

"The Bling Ring", so der Titel des neuen Films von Sofia Coppola. Geht um eine Serie von Raubzügen, welche zwischen Oktober 2008 und August 2009 die Reichen und Schönen von Hollywood in Angst und Schrecken versetzte. Damals wurden so berühmten Personen wie Paris Hilton, Orlando Bloom oder Lindsay Lohan, Kleidung und Wertgegenstände mit einem Wert von über 3 Millionen Dollar entwendet. Als die Diebesbande gefasst wurde stellte sich heraus, dass es eine Gruppe von sechs Teenager-Mädchen war, welche in die Häuser in den Hollywood Hills einbrachen. Die jugendlichen Kriminellen kamen zudem aus wohlhabenden Häusern, sodass sie die Diebeszüge eigentlich gar nicht nötig hatten.

Als erster diebischer Teenager ist nun Emma Watson an Bord. Sofia Coppola hat das Drehbuch geschrieben, produziert und führt selbstverständlich auch Regie. Soll on location in Los Angeles gedreht werden. Ein Drehstart ist aber noch nicht bekannt.
q.: empireonline.com

Was haltet ihr von der Story? Gutes Projekt für Emma?
 

Schneebauer

Targaryen
Öhm ja, die Story klingt ziemlich uninteressant. Kein Schimmer wie man das spannend umsetzten könnte - vllt. etwas in Richtung Drama, und die Hintergründe beleuchten warum, weshalb, wieso. Aber eine Raubzugstory einer Teenager-Bande? Mehh.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Sofia Coppola ist jetzt auch nicht unbedingt bekannt dafür, besonders spannende Filme zu machen. Und da ihre Filme stilistisch alle recht ähnlich waren, denke ich das auch das wieder ein tragikomischer Film wird. So finde ich passt das auch zu Coppola und die Thematik finde ich zumindest ganz interessant. Emma Stone sehe ich, denke ich, auch gerne.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Sofia Coppola´s bisherige Werke waren ja alle irgendwie sehenswert. Hab zwar Somewhere noch nicht geschaut, aber The Virgin Suicides, Lost in Translation und auch Marie Antoinette konnte man sich gut angucken. Keine Filme für die Ewigkeit, aber solide Kost, die an einem Abend mit passender Grundstimmung durchaus Laune machen. Die Story von dem hier klingt, OK. Aber mal ehrlich, der Basisplot von Lost in Translation klingt auch vollkommen Lahm. Der Film weiß aber für sich zu gefallen. Daher denke ich, wird das hier ähnlich sein.

Denke auch es wird tragikomisch. Zudem mit Emma Watson. Ich werd´s mir sicher irgendwann angucken. Aber zunächst mal sehen, wer noch dabei ist.
 

Schneebauer

Targaryen
Ok, ja, an eine (Tragik)Komödie hatte ich jetzt gar nicht gedacht. Naja, machts aber auch nicht wirklich interessanter für mihch.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Diego de la Vega schrieb:
Sofia Coppola´s bisherige Werke waren ja alle irgendwie sehenswert. [...] Keine Filme für die Ewigkeit, aber solide Kost, [...]
Oh doch! Zumindest "Lost in Translation" ist ein Film für die Ewigkeit. Jedenfalls für mich. :biggrin:

Nicht zuletzt deshalb wurde es auch mal wieder Zeit, dass Sofia Coppola einen neuen Film ankündigt. Und dieser hier klingt wie die perfekte Zusammenführung ihrer bisherigen Themen, ohne dabei wiederholend zu wirken, wie es beim immer noch guten "Somewhere" teilweise der Fall war. Die Rebellion gegen eine schwierige, unverstandene Kindheit, ein Versuchter Ausbruch daraus, die Langeweile und Sinnsuche als junger Erwachsener bzw. als Mann in der Midlife-Crisis, dazu das Leben in der Öffentlichkeit, als Star und Prominenter. All das kommt hier zusammen. Klingt jedenfalls ziemlich interessant und dürfte bei Coppola diese typisch tragikomisch-melancholische Stimmung haben. Passt.

Und Emma Watson? Sie scheint mir inzwischen schon fast zu alt, für einen "diebischen Teenager" (was bedeutet, dass ich uralt bin... :crying: ), aber ansonsten passt das. Die Lisbon Mädels aus "Virgin Suicides" sahen ja auch alle älter aus (und ihre Darstellerinnen waren es), als im Film behauptet wurde.
 

McKenzie

Unchained
Ich denke Winona Ryder wäre die Idealbesetzung.








Ok, der war etwas gemein.
Was mich interessieren würde, ob sie für den Film dann irgendwelche Promis erfinden, oder ob sie da schon die echten Namen zumindest erwähnen.
 

conker

War Sucks, Let's Party!
Nach Somewhere und The Virgin Suicides hat die Dame bei mir eh einen Freifahrtsschein.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Joel.Barish schrieb:
Diego de la Vega schrieb:
Sofia Coppola´s bisherige Werke waren ja alle irgendwie sehenswert. [...] Keine Filme für die Ewigkeit, aber solide Kost, [...]
Oh doch! Zumindest "Lost in Translation" ist ein Film für die Ewigkeit. Jedenfalls für mich. :biggrin:

Du findest ja auch "Vergiss mein nicht" gut. :ugly:

Mal im Ernst.....Lost in Translation war schauspielerisch einwandfrei, konnte mich aber nicht wirklich begeistern.
Da ich die anderen Coppola Werke allerdings noch nicht gesehen habe, will ich wegen eines Films diesen hier nicht vorschnell abschreiben.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Joel.Barish schrieb:
Und Emma Watson? Sie scheint mir inzwischen schon fast zu alt, für einen "diebischen Teenager" (was bedeutet, dass ich uralt bin... :crying: ), aber ansonsten passt das. Die Lisbon Mädels aus "Virgin Suicides" sahen ja auch alle älter aus (und ihre Darstellerinnen waren es), als im Film behauptet wurde.

Du bist im Grunde schon mit einem Bein Kirk Douglas.

Also ich weiß nicht. Lost in Translation ist toll, aber mit den anderen Coppolas habe ich so nicht viel anfangen können. Nichts schlechtes dabei, aber nur LiT hat wirklich Eindruck hinterlassen. Dazu muss ich gestehen, dass ich von drei Hogwartsern Emma Watson am wenigsten schauspielerisch zutraue. Lasse mich aber liebend gern vom Gegenteil überzeugen.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
News
Taissa Farmiga (aus der FX Fernsehserie "American Horror Story – Die dunkle Seite in dir") ist dabei. Sie ist übrigens die 21 Jahre jüngere Schwester von Vera Farmiga. Sie wird einen Teenager spielen, der in die Ereignisse involviert wird. Mehr ist über ihre Rolle noch nicht bekannt.
q.: slashfilm.com
 

TheUKfella

Well-Known Member
Ich glaube die ganze Bande wie Radcliff, Grint, Watson & Co. freuen sich zur Zeit über jede Rolle die ihnen angeboten wird damit Leute aufhören sie grundsätzlich nur mit den Harry Potter Filmen zu identifizieren.
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
News
Leslie Mann ist dabei. Sie wird die Mutter von zwei der diebischen Mädels spielen. Zudem sind die mir namentlich unbekannten Israel Broussard, Katie Chang, Claire Pfister und Georgia Rock dabei.
q.: collider.com
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
http://i41.tinypic.com/yo30o.jpg
The Playlist hat Set-Bilder, auf denen u.a. auch Kirsten Dunst zu sehen ist, die ja schon zwei mal mit Sofia Coppola gedreht hat. Ob sie im Film mitspielt, ob sie vielleicht sich selbst spielt (auch wenn sie damals kein Opfer der Diebesbande war), oder eine andere Rolle, ist noch nicht bekannt. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass sie nicht einfach nur zu Besuch ist.

Außerdem heißt es, Paris Hilton spiele in einer Cameo-Rolle sich selbst. Sie wurde damals tatsächlich ausgeraubt, so dass mit ihr mindestens ein damaliges Opfer im Film persönlich auftaucht.

Ein (US-)Kinostart dieses Jahr ist möglich, aber eher unwahrscheinlich.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
http://i47.tinypic.com/idslnb.jpg

Ein erstes offizielles Bild der jugendlichen Diebesbande. Wurde wohl in Cannes präsentiert. Und ich würde ja anmerken, dass Emma Watson hier deutlich die Älteste zu sein scheint, aber dann würde ich mich selbst auch mega alt finden, deswegen spare ich mir, darauf hinzuweisen.
 
Oben