The Cloverfield Paradox (Cloverfield 3) ~ produziert von JJ Abrams [Kritik]

Revolvermann

Active Member
Das ist mal eine lustige Taktik. Ich finde es immer wieder cool wie Abrams und Bad Robot versuchen ein Gefühl der Exklusivität zu vermitteln. Auch so etwas Einfaches wie Trailer oder eine Veröffentlichung spannend zu gestalten. Obwohl alle Aspekte (ob gut oder schlecht) topmodern umgesetzt sind, erinnert einen diese Vorgehensweise irgendwie an alte Hollywood-Magic.
An die 40er und 50er als Filmpremieren noch Happenings waren und die Kinoangestellten bei Horrorfilmen manchmal verkleidet ect.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Mit Only on Netflix Tonight ist jetzt aber nur gemeint, dass man den sonst nirgends sehen kann, oder?
Nicht etwa, dass der dort auch nur heute zu sehen ist?
 

Puni

Active Member
Slevin schrieb:
Sieht ganz nett aus, unerwartet konkrete Verbindung zum ersten Film. Schade, dass sich das Netflixgerücht bestätigt hat, damit werd ich den vermutlich dieses Jahr nicht mehr sehen.
Warum tun sich hier im Forum eigentlich nicht mal eben 5 Leute ohne Netflix zusammen? Das wären 2€ pro Person und Monat. :nene:
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Slevin schrieb:
Sieht ganz nett aus, unerwartet konkrete Verbindung zum ersten Film. Schade, dass sich das Netflixgerücht bestätigt hat, damit werd ich den vermutlich dieses Jahr nicht mehr sehen.
Ich rate einfach mal, weshalb dem so sein könnte.

- Weil Du kein Internet hast und dein Leben von nun an offline und abgeschottet in einer Hütte im Wald, und einer autarken Lebensweise verbringen willst?

- Weil Du keine Freunde hast bzw. keine Freunde mir Netflix Abo?

- Weil Du eine Kino-Flatrate für das ganze Jahr hast, und erst nächstes Jahr wieder raus aus dem Kino und nach Hause gehst?

- Weil Du deinen kostenlosen Probemonat von Netflix schon hattest und dir keine zweite E-Mail Adresse einfällt, für einen zweiten Anlauf?

- Weil Dir Netflix allein zu teuer ist, und da keine Freunde, sich der Grundbetrag auch nicht teilen lässt?

- Weil Du bei Amazon Prime arbeitetest und nicht fremd gehen willst?

Irgendwie oder wo nah dran?
 

Woodstock

Z-King Zombies
Ich habe die Befürchtung das dieser Film nicht gut sein wird. Eine Werbung beim Superbowl und dann gleich auf Netflix, so das keiner vorher eine Kritik schreiben oder lesen kann?

Naja... :unsure:
 

sh1ggy

ehemals niGGo
Woodstock schrieb:
Ich habe die Befürchtung das dieser Film nicht gut sein wird. Eine Werbung beim Superbowl und dann gleich auf Netflix, so das keiner vorher eine Kritik schreiben oder lesen kann?

Naja... :unsure:
Das Mysterium ist doch seit jeher Werbemittel des Cloverfield-Franchises. Gut, hier haben sie es jetzt zwar maximal ausgereizt, aber das ist ja irgendwie auch nur die logische Steigerung zum Vorgänger. Würde ich deshalb nur bedingt als schlechtes Vorzeichen einordnen.

Ich mein, scheiße kann der Film trotzdem sein. :biggrin: Denke aber nicht, dass der unverhoffte Release damit zusammenhängt.
 

Lunas

Active Member
Ich fand das schon cool, weil ich so gar nix von dem Film mitbekommen habe, nur mal was gehört das der kommen soll.

Ach ja, heute Vormittag gesehen und ja was soll ich sagen...........

Seht selbst :biggrin:
 

Batou9

Active Member
Daniel Brühl? Der scheint ja gerade mehr und mehr Fuss zu fassen in den USA. Unheimlich symphatischer Schauspieler.
 

patri-x

Active Member
Woodstock schrieb:
Ich habe die Befürchtung das dieser Film nicht gut sein wird. Eine Werbung beim Superbowl und dann gleich auf Netflix, so das keiner vorher eine Kritik schreiben oder lesen kann?

Naja... :unsure:
Ich sag mal so: Ja, er ist nicht gut. :biggrin: Viele Logiklöcher, durchscnittliche Schauspieler, ein grausiges Drehbuch und blöde Dialoge. Da kann auch der Look nichts mehr retten. Ich weiß auch nicht, ob man diese Story zwingend in dieses Universum hätte packen müssen.
 

Kred

Member
Ich habe jetzt auch Teil 3 gesehen und bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht. Ich bin kein Cloverfield Hardcore Fan doch bin schon interessiert, wie die "Filmreihe" die Anno 2008(?) begonnen hatte, nun weitergesponnen wird.

Diesmal hat Abrams dem Zuschauer aber nun wirklich gar nichts Neues im Zusammenhang Mensch vs Monster auf der Erde gezeigt. Das die Filme sich nicht komplett 2h auf diese Thematik stürzen ist ja bekannt und macht (für mich zumindest) auch den Reiz dieser Filme aus, aber was Teil 2 wunderbar in den letzten 5,10 Minuten umgesetzt hat (eben die Monster Thematik weiter auszubauen) wird diesmal gänzlich weggelassen und wir kriegen am Ende wirklich nur eine kurze Fan Service Einstellung. Schade.

Wäre jetzt die Story wenigstens gut und würde das Cloverfield Universe weiter ausbauen, aber: Verschenktes Potential. Und banal.

Wie banal: da fasse ich mal die 2h Film - ohne großartig Informationen wegzulassen - zusammen:

Menschen in der Zukunft experementieren im Weltraum auf einer Weltraumstation mit einem Teilchenbeschleuniger herum und verbinden somit verschiedene Universen (eben auch die Monsterwelt) miteinander.. Fertig.

Leider sehr viel verschenktes Potential. Ich vergebe mal noch gnädige

6/10 (Sympathiebonus für die herrliche Kampagnenaktion!)

Wieso unsere schwarze Hauptdarstellerin nicht gleich auf die Idee gekommen ist, die Informationen ihrem eigenen Ich zuzusenden ist für mich auch ein Rätsel :check: Da riskiert Sie lieber ihr Leben/ in dieser Dimension zu bleiben, als einfach eine warnende Sprachmemo/ Videobotschaft zuschicken. Warum? :check:
 
Ich war auch ziemlich enttäuscht von dem Film. Kann man mal gucken, aber eher als eigenständiger Film.

Man wartet den ganzen Film über darauf, dass endlich eines der Monster auftaucht und damit irgendwie das Cloverfielduniversum erweitert wird. Aber nichts. Das Monster aus Teil 1 taucht am Ende auf(zwischendrin als Schatten, und viel größer) und das war es. Mir kommt es vor, als wäre der Storystrang auf der Erde, mit dem Mann von Hamilton, nachträglich in den Film eingefügt worden.

Generell scheint es so, als hätte JJ Abrams gemerkt, dass der Film eventuell doch nicht so gut funktioniert und damit doch einige ihn sehen, den Cloverfieldstempel draufgedrückt. Oder um eben einen Streamingdienst zu finden, der bereit ist, aufgrund des "Franchise" Geld reinzustecken.
 

Jay

hat Lust nen Film zu sehen
Teammitglied
:w00t: das ist ja mal eine gewaltige Enttäuschung. Cloverfield Paradox schafft gleich mehreres auf einmal. Man nehme sonst tolle Darsteller (Mbatha-Raw war klasse in Beyond the Lights, Oyelowo in Selma, Brühl in Rush, Zhang in Tiger + Dragon, Debicki in Great Gatsby) und lasse sie alle (!) allesamt langweilige, austauschbare Astronauten spielen. Das Drehbuch ist irgendwo noch weit unter Pandorum angesiedelt und erinnert mich ein wenig an die wenigen schlechten Szenen aus Event Horizon - in Spielfilmlänge gezogen.

Die Cloverfield Bezüge in 10 Cloverfield Lane waren ja bereits minimalst, aber da war das kein Problem, da der Film an sich top gespielt, spannend und klasse inszeniert war. Die Bezüge hier im dritten Film sind, ohne spoilen zu wollen, vorsichtig gesagt, ein klein wenig deutlicher, aber so dermaßen platt :facepalm: Mich konnte die Handlung auch nicht lange bei Stange halten, schnell war ich gelangweilt. Ahnte schnell, worauf das hinauslaufen würde, und die ganze Sache mit dem Paradox ist blöd und visuell höchst langweilig umgesetzt.

Sorry, über Alien Covenant wurde ja viel geschimpft, aber der schießt den hier aber hundertmal aus der Luftschleuse. Laut Wiki lag das Budget etwa so hoch wie bei Life, der ebenfalls etliche Male besser ist als dieser Rohrkrepierer hier.

Keine Ahnung, wieso JJ Abrams die Idee hatte, dafür den Cloverfield Namen herzugeben und auch noch dick teure Superbowlwerbung zu schalten.

Hoffentlich kann Cloverlord, der ja irgendwann später dies Jahr kommt, mehr. Auch wenns da schon wieder wutzen kann, dass der
ja im zweiten Weltkrieg spielt und wir also weiterhin keine Fortsetzung kriegen, was denn NACH Cloverfield passiert
:w00t:

3/10 :top:
 

Butch

Active Member
Na ja, ich fand den jetzt nicht so schlecht, es gibt zwar einige ähnliche Filme die besser sind aber ein total Ausfall hab ich nicht gesehen.

5-6/10
 

Lunas

Active Member
Ich kann mich da jetzt nur Butch anschließen. So mies ist er nun auch nicht. Würde auch ne 5 vergeben.
 

Driver

Active Member
Mensch ich mag ja den zweiten Teil sehr gerne, finde Ihn sogar besser als Teil 1, weil noch mehr das Geheimnisvolle durch kommt. Ich liebe diese Idee der Cloverfieldfilme das alles irgendwie zusammenhängt aber man nicht weiss wie (oder überhaupt?)

Besonders das jeder Teil für sich eine eigene Story erzählt aber das diese doch in diesem größeren Universum spielt obwohl Sie grundverschieden sind ist genial.

So nun zu Paradox:

Technisch wieder erste Sahne und die Musik war auch sehr schön. Und der Rest? Ohweia

Einige tolle Schauspieler die aber sehr hölzern agieren und teils selten dämliche Dialoge von sich geben müssen. Es erinnerte mich stark an Interstellar für Arme. Aber es gab einige schöne Shots außerhalb und in der Raumstation.

Der Plot selbst war insgesamt ein großer Krampf:

Wenn einem nichts mehr einfällt dann erklärt man einfach das es plötzlich zu Paralleluniversen kam und die Monster so auf die Erde gelangt sind. Ich weiss nicht aber ich fand das selten dämlich und selbst wenn man es so aufzieht dann hätte man das Ganze deutlich besser erzählen können. Es passte Vieles einfach nicht zusammen. Noch dazu war die Böse in der Geschichte eine Stunde vor dem Ende schon auszumachen. Also Überraschungen gab es da kaum außer das das Monster zum Schluss die Kapsel frisst. Aber genau bei dem Ende dachte ich mir nur FACEPALM :headbash:
Schade weil das Grundkonzept garnicht soo schlecht war nur eben ging das Ganze leider doch eher in die Hose. Traurig das Sie dieses tolle Mysteriekonzept nun so plump aufgedeckt haben. Die Idee dahinter war vielleicht garnicht falsch aber der Film hat dann doch so ziemlich alles ruiniert, weil logisch oder gar schlüssig kam einem da nichts mehr vor.

So als wenn man eben irgendeine Story dazu erfindet und das Ganze sich mehr schlecht als recht zusammenfügt. Wie als wenn man eine zerbrochene Vase versucht mit einem Legostück wieder zusammenzusetzen. Bei aller Liebe das funktioniert nicht, weil eben der Fremdkörper sich nicht sinnvoll in das große Ganze einfügt.

4/10 Paradoxe :facepalm:
 

Driver

Active Member
Lunas schrieb:
@ Driver

Das Monster hat die Kapsel aber nicht gefressen, bzw hat man es nicht gesehen.
Ok aber hat das jetzt einen großen Unterschied gemacht? Oder war das jetzt dieser geheimnisvolle Satellit aus Teil 1? (Easter Egg) :check: Bzw. ich dachte die Kapsel wäre auf dem Monster zerschellt.
Achja ich wollte noch anmerken das die Idee mit dem sofortigen Release auf Netflix wieder genial war und super zu dem Marketing der Cloverfieldfilme passte.

Die wissen einfach wie man geschickt die Filme als Exklusivität verkauft. Gerade dieses Marketing gehört hier dazu und schafft wirklich etwas Besonderes und das obwohl man heutzutage mit Blockbustern zugeballert wird. :top:
 
Oben