The Expanse ~ Thomas Jane

Woodstock

Z-King Zombies
Wenns beim Schreiben und Abdrehen von Staffel 5 schon bekannt gewesen wäre, dass nach 6 Schluss ist, wäre das vielleicht möglich gewesen. Stand jetzt sagte der Showrunner halt, dass in Staffel 5 nur kleine Teile von Buch 6 angedeutet werden, vorrangig aber Buch 5 behandelt wird. Die Folgennamen der fünften Staffeln zeigen ja dem geneigten Buchleser auch schon, wie der Hase in etwa läuft. Wenn die sechste Staffel dann natürlich plötzlich die doppelte Folgenanzahl aufweist könnte man da sicher einiges unterbringen, aber da sehe ich bisher ehrlich gesagt keinerlei Indizien für.
Was mich halt verwirrt, ist der Umstand, dass der Showrunner schon zu Syfy Zeiten gesagt hat, dass sie es auf sieben Staffeln abzielen. Neun waren nie geplant. Dementsprechend müssen sie sich damals schon bewusst gewesen sein, dass am Ende einiges auf der Strecke bleibt.

Hätte ich nach Staffel 2 von Twin Peaks wohl auch gesagt. Mir ist eine vage Hoffnung auf späte Fortsetzung halt wesentlich lieber, als ein weiterer Game of Thrones Rush-job.
Lieber was auslassen und richtig beenden, als hoffen, dass in 20 Jahren noch etwas kommt. Das halte ich nämlich für unwahrscheinlich und ich will es lieber gleich richtig beendet wissen.

EDIT:
Wenn man sich etwas in Reddit einließt, klingt es so, als ob die Autoren daran zweifeln die Laconia Trilogie richtig umsetzen zu können. Staffel 4 wurde (komplett ungerechterweise) schon angefeindet, da es etwas anders war und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Autoren befürchten, dass die finale Trilogie vielleicht zu fremdartig sein könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Woodstock

Z-King Zombies
Doppelpost. Verzeiht ihn mir.

Anscheinend will die Produktionsfirma weiterhin an der Marke Expanse festhalten. Spin-Off Serien? Und die Autoren sehen das Ende der Mutterserie momentan eher als Pause. Man will, Gerüchten nach, den Schauspielern die Möglichkeit geben etwas zu altern, so das man den Zeitsprung nach dem sechsten Buch besser verarbeiten kann. Ob das ein realistisches Unterfangen ist oder nicht, sei dahingestellt aber prinzipiell ist es schön zu wissen, dass es zumindest eine Art von Plan hinter allem gibt.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Warum nicht. Wenn Linklater alle 9 Jahre einen neuen "Before" drehen kann, kann sowas auch hier funktionieren.
 

Joker1986

0711er
Gestern die ersten 3 Folgen von Staffel 5 gesehen und direkt wieder Spaß gehabt.
Es fühlt sich jetzt auch alles wieder ein bisschen kleiner an und die Crew der Roci ist über das Sonnensystem verteilt und wir beobachten die einzelnen Gruppen wie sie an ihren jeweiligen "Problemen" arbeiten.
Kleiner Cliffhanger nach Folge 3.
Freu mich auf Folge 4
 

HurriMcDurr

Well-Known Member
Habe mir vorn paar Tagen mal den Thread von Anfang an durchgelesen und möchte Woodstock 'n Lob aussprechen! Du hast in der Anfangsphase stark die Werbetrommel für die Show gerührt - sehr gute Arbeit! :biggrin:

Ich freu' mich schon wie Bolle auf die vierte Folge. Schön, dass wieder Expanse-Season-Season ist. :ugly:
 

Woodstock

Z-King Zombies
Was für eine tolle Folge! Wieder haben sie ein paar Sachen anders aber nicht schlechter gemacht! Ich bin gespannt wie sie das Ganze weiterspinnen! Warum kann es nicht schon Mittwoch sein? Eine Überraschung nach der anderen!
 

Noermel

Well-Known Member
Das letzte mal wo die Serie SOOO eskaliert ist war 3x08 da dachte ich auch nur WTF. Als würde man grundlos einfach mal so vom 2ten in den 5 Gang schalten.
Aber das konnte sie Serie schon immer sehr sehr gut. Hat definitiv was von 24 in Space.

Für Leute, die nicht mehr ans Beamen glauben und von Laserschwertern die Nase voll haben. The Expanse ist die Lösung.
 

HurriMcDurr

Well-Known Member
Was für eine tolle Folge! Wieder haben sie ein paar Sachen anders aber nicht schlechter gemacht! Ich bin gespannt wie sie das Ganze weiterspinnen! Warum kann es nicht schon Mittwoch sein? Eine Überraschung nach der anderen!
Kann ich 100% unterschreiben. Freue mich immer sowohl wenn wir super Buchmomente bekommen, als auch wenn wir überrascht werden.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich muss das nochmal probieren. Hab mal 4-5 Folgen gesehen, aber der allgemeine OMG Hype blieb bei mir noch aus, genau wie bei Haus des Geldes. ;-)
 

Scofield

Fringe Division
Ich muss das nochmal probieren. Hab mal 4-5 Folgen gesehen, aber der allgemeine OMG Hype blieb bei mir noch aus, genau wie bei Haus des Geldes. ;-)

Dito ebenso.
Glaube habe die ersten 4-5 Folgen geschaut wegen Thomas Jane und dann voll aus dem Auge verloren.
Höre aber seit Jahren dass The Expanse die wohl beste SCI-FI Serie ist seit dem BSG Reboot.

Vielleicht sollte ich noch mal anfangen....
*seufz* ich vermisse Stargate Atlantis *schnief*
 

HurriMcDurr

Well-Known Member
Ich lese immer wieder, dass der Einstieg vielen Leuten schwer fällt. Die erste Staffel kann recht erschlagend wirken, mit ihren verschiedenen (zu Beginn scheinbar unzusammenhängenden) Handlungssträngen, Charakteren und Fraktionen. Häufig wird Episode 4 als der Punkt genannt an dem es klick macht, aber bis dahin seid ihr ja offenbar schon gekommen. Ich war direkt von Anfang an gefesselt, aber vielleicht hilft es der Motivation wenn ich leicht spoilere, dass im Verlaufe der Handlung noch "phantastische" Elemente hinzukommen. Unterm Strich ist die Serie auch einfach nicht für jeden was und ich bin kein Freund davon, Leuten zu empfehlen sich durch längere Abschnitte zu "quälen" die ihnen nicht gefallen, nur damit am Ende vielleicht die Chance besteht, dass sie Zugang finden.
Was ich aber gerne tu', ist ein paar Dinge aufzulisten, mit denen man fürs Dranbleiben belohnt bleibt:

- Eine stetig wachsende, durch die Serie hinweg geschickt aufgebaute, Handlung über menschlichen Tribalismus, politische Intrigen und Umgang mit technologischen/gesellschaftlichen Veränderungen. Dadurch, dass die Buchautoren der Vorlage aktiv im Schreiberraum mitarbeiten, finden sich durch die ganze Serie weg immer wieder Kleinigkeiten, die man im Ersten Durchlauf als world-building o.ä. wahrnimmt, sich bei Zweitsichtung aber als Basis für/Hinweis auf spätere Ereignisse herausstellen.
- Eine glaubhafte Zukunftsvision in der die Menschen das Sonnensystem besiedelt haben mit viel Augenmerk auf grundsätzlich wissenschaftlich plausible Technologie und physikalische Gesetzmäßigkeiten. Es gibt keine Raumschiffe mit Überlichtgeschwindigkeit, Gravitation muss wie in Wirklichkeit erzeugt werden und Effekte die das Leben in Schwerelosigkeit/niedriger Gravitation mit sich bringt werden aufgegriffen und für die Geschichte/Charaktere relevant.
- Ein mühelos diverser Cast aus Charakteren, die alle mit ihren eigenen Stärken und Schwächen daherkommen und im Laufe der Geschichte gemäß der Storyereignisse organisch weiterentwickelt werden. Zu Beginn kennt man niemanden so richtig, kann gar manche Verhaltensweisen aufgrund fehlendem Hintergrundwissen so gar nicht nachvollziehen, aber - und da kann ich natürlich nur für mich sprechen - mittlerweile habe ich fast jeden Charakter ins Herz geschlossen und bin emotional so in ihr Wohlergehen investiert, dass die Spannung sich fast von alleine aufbaut.
- Wie schon im letzten Punkt angedeutet macht The Expanse eine weitere Sache (vor allem im Sci-Fi Bereich) absolut fantastisch und das ist Repräsentation: Wir haben Charaktere vieler Ethnien, wir haben eine gute Mischung aus Frauen und Männern und alle haben sie es gemein, dass sie nicht auf äußere Merkmale reduziert werden, sondern vollwertige Personen mit eigenen Ansichten, Leidenschaften und Zielen sein dürfen. Dieser Punkt sollte natürlich eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, aber ich finde (wie schon bei Annihilation), dass das ein Punkt ist, dem ruhig ein bisschen Aufmerksamkeit gewidmet werden darf - und wenn's nur ist um sich die ein- oder andere Sache für andere Produktionen abzugucken.
- Last but not least: Natürlich gibt es auch Action in allen Formen und Farben. Wir haben brachiale Schiffskämpfe nah an der Realität, Schießereien und anderen Kram den ich hier nicht spoilern möchte.

Manchmal wird The Expanse als "Game of Thrones in space" beschrieben und während da sicher einige falsche Annahmen erzeugt werden ist es eben doch eine ambitionierte, stetig wachsende, Geschichte die auf den Schultern eines stringent geschriebenen Ensembles aus Charakteren ruht, mit Überraschungen/Schocks/Wow-Momenten, einem Detailreichtum, der zum Analysieren/Spekulieren einlädt und einer Reihe an Buchvorlagen, die einen noch tiefer in die Welt und die Geschichte eintauchen lassen. Ich fühle jedes Mal einen leichten Stich, wenn ich jemanden lese, der nach den ersten paar Episoden ausgestiegen ist - deshalb musste ich jetzt hier mal meinen Beitrag zur Abminderung dieses Zustandes leisten. Aber behaltet im Hinterkopf: Serien sollen Spaß machen - wenn es bei euch einfach nicht klickt, klickts halt nicht...

EDIT: Hier noch ein (englisches o: ) Video, das den Einstieg vielleicht erleichtern kann. Im Titel steht zwar "no spoilers", aber wie ich grade beim anspielen bemerkte wird recht zu Anfang das Detail aus meinem Spoiler im ersten Absatz des Posts genannt. Wenn euch das zu heikel ist, lasst den Link ungeklickt - ansonsten wird hier die Ausgangssituation der Serie sehr gut dargelegt und könnte Verwirrungen vorbeugen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Noermel

Well-Known Member
S1-3 ist eine Art Einstieg Trilogie. 4 dann was komplett anderes wo auch das Tempo raus nimmt was nach dem Ende von 3 auf in umgänglich war. 5 bereitet jetzt das 2 Staffel geteilte Serienfinal vor mit Vollgas.

Action top Charaktere top Humor perfekt Story auch 1+. Hier stimmt einfach alles. Fand es am Anfang auch mühsam aber ab ep 5 war ich hooked und man hat nicht den Funken einer Vorstellung was da noch alles auf einen zukommt. S1 is das Dorf S2 die Stadt S3 das Land.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Danke für die ausführliche Empfehlung Hurrimaster. :smile:

Ein Freund meinte mal hinsichtlich einer anderen Serie: wenn du die ersten 6 Staffeln a 22 Folgen a 45 Minuten Lauflänge gesehen hast, wirds gut. Dann wirds richtig gut, dann lohnt es sich richtig. :ugly:
 

HurriMcDurr

Well-Known Member
No Problemo Jaybabe! :biggrin:

Von welcher Serie sprach dein Freund denn? Ich schaue grade zum ersten Mal Stargate SG-1 und weiß, dass nach Staffel 6 ein kleiner Castwechsel passiert - die ersten 6 Staffeln haben außerdem 22 Folgen a 45 Minuten... Passt erschreckend gut... :hae:
 

Joker1986

0711er
No Problemo Jaybabe! :biggrin:

Von welcher Serie sprach dein Freund denn? Ich schaue grade zum ersten Mal Stargate SG-1 und weiß, dass nach Staffel 6 ein kleiner Castwechsel passiert - die ersten 6 Staffeln haben außerdem 22 Folgen a 45 Minuten... Passt erschreckend gut... :hae:
Wobei Stargate schon davor sehr, sehr gut ist! :love:

Heute kommt die neue Folge.:bibber:
 
Oben