The Matrix 4 (Arbeitstitel Project Ice Cream) ~ Keanu Reeves

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Dann wundert mich der Einwand, denn das war zentraler Punkt der Diskussion.

Was hat denn ein Sender wie HBO denn jetzt mit dem Kinobusiness zu tun? Das sind wirtschaftlich zwei völlig verschiedene Paar Schuhe mit gänzlich anderen Gesetzmäßigkeiten, Sprichwort Äpfel und Birnen, Stichwort Studio und Sender. Adam Sandler hätte z.B. auch nie einen solchen Vertrag bei Netflix erhalten, obwohl seine Filme im Kino zuletzt nur enttäuschten, wenn das nicht gänzlich unterschiedliche Geschäftsmodelle wären.

Fakt ist: Das Studio braucht/ will ein Franchise, und MATRIX kann das sein. Fakt ist auch, dass Reeves gerade so populär ist wie seit Jahren nicht mehr. Und Fakt ist aber nun einmal auch, dass die Schwestern seit Jahren nur Flops abliefern und selbst innerhalb ihres selbst erschaffenen Franchises stark nachlassenden Erfolg hatten. Und das alles zusammengerechnet lässt einen grundsätzlich ratlos zurück, warum ein Studio, das ein Franchise aufbauen und Geld will, auf die Schwestern zurückgreifen will. Denn ein Studio handelt im Normalfall anders.
Ich denke, sie lassen sich da erpressen, aber das ist reine Spekulation. machen sie es freiwillig, bin ich mehr als nur überrascht.
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Genaugenommen ist die Beauftragung der Schwestern aber marketingmäßig reines Gold: "Von den Machern des wegweisenden Meisterwerks "Matrix"!" Dieser Schriftzug auf Postern und im Trailer ist Gold wert. Der erste Teil genießt noch immer einen Ausnahme Kultstatus. Dass die Matrix-Macher seitdem für einige Gurken verantwortlich zeichnen, wird den meisten Zuschauern dabei unbekannt sein. Andere wiederum juckt es nicht. Wieder andere sind neugierig, ob die beiden nochmal zu alter Stärke zurückfinden. Die wenigsten werden dadurch abgeschreckt sein, den Film zu gucken.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Auch das hatten wir schon … :blink:

Gehe auf die Straße, frage einen 20-jährigen, wer Regie bei MATRIX geführt hat. Was glaubst du, wie viele diese Frage beantworten können? Ich sehe den Marketing-Effekt nicht, aber - und auch das hatten wir schon - das kann beim Marketing schlecht aussehen, weil man die alten Fans verärgern könnte, ja. Dann muss ich es geschickt anfangen, und es ist kein Thema mehr.
Zudem: Nehme ich einen derzeit angesagten Regisseur, dessen Name geläufiger ist und vor kurzem einen Erfolg abgeliefert hat, ist das auch durch, weil der Name bei der breiten Masse dann sogar mehr zieht.
Und diejenigen, die mit den beiden was anfangen können, wissen auch, was sie nach MATRIX abgeliefert haben. Da mag es dann einige wie euch geben, die sagen: Gott sei Dank, denn SPEED RACER war so toll. Doch die Masse, und das zeigen ja die Zahlen und auch die Kritiken, sehen das scheinbar anders und denken sich dann was gänzlich anderes.

Und ganz abgesehen davon behaupte ich an keiner Stelle, dass eine reine Verpflichtung der beiden den Erfolg schmälern könnte, sondern das etwaige Endergebnis, wenn sie so bescheiden und am Publikum vorbeifilmen wie in den letzten Jahren. Und dieses Risiko geht kein Studio im Normalfall ein.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
HurriMcDurr schrieb:
Dr Knobel schrieb:
Ich denke, sie lassen sich da erpressen, aber das ist reine Spekulation.
Magst du das noch etwas genauer ausführen? Wer, spekulierst du, erpresst da wen und womit?
Kann ich gerne tun.

Einerseits gibt es da die rechtliche Frage: Kann das Studio überhaupt ohne die beiden das Franchise fortsetzen, oder liegen Rechte, Teilrechte oder andere Vereinbarungen vor, die eine Beteiligung von den Schwestern vorschreiben? Möglich, dass das Studio den Reeves-Hype ausnutzen will und das Franchise gerade jetzt umsetzen will und deswegen eine Beteiligung des Pärchens in Kauf nehmen, weil der Zeitpunkt ideal ist.

Andererseits braucht man Reeves. Und wenn der nur zurückkommt, wenn die Schwestern auf dem Regiestuhl sitzen, dann greift derselbe Mechanismus ie oben: Sie nehmen es halt zähneknirschend hin und schicken mehrere Gebete gen Himmel.
 

Lunas

Active Member
Ich lehne mich da jetzt ein wenig aus dem Fenster und behaupte mal das der Film bei den alten Fans einfach schon alleine wegen der viel zu hohen Erwartungshaltung untergeht wie ein Schnitzel bei ner Veganer Konferenz.
Von daher glaube ich nicht das hier noch das große Geld drinnen ist. Aber ich würde es allen beteiligten wünschen.
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Meinst du, nach Teil 2 und 3 ist die Erwartungshaltung wirklich noch so unermesslich hoch?
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
@Lunas: Selbst wenn die Erwartungen zu hoch sind und der Film schlechte Kritiken bekommen sollte, bedeutet es nicht zwangsläufig, dass er finanziell ein Flop wird. Gerade wenn die Erwartungen hoch sind, ist die Nachfrage bzw. das Interesse doch auch sehr hoch.
 

Lunas

Active Member
Ich spekuliere jetzt einfach mal;

Der erste Matrix kostet 63Mio mit Inflation gerechnet wären das jetzt knapp 100Mio, Keanu und Konsorten verkaufen sich seit damals sicher nicht günstiger und Effekte Technisch muss der Film auch mal überzeugen von daher würde ich mal mit rund 250Mio+ Produktionskosten rechnen.
Noch dazu kommt das er damals genau zur richtigen Zeit gekommen ist, sprich die ganze Computer/Internet Geschichte war gerade auf der Überholspur. Viele (unter anderem ich) (mittelgroßer Nerd :smile:) haben sich den öfters im Kino angesehen und ich habe mir extra für diesen Film einen der ersten DVD-Player um bissel mehr als 10.000 Schilling gekauft. Da ich nicht warten konnte, nur um dann zu checken das ich ja eigentlich dank Scart Kabel und Röhrenfernseher die wirkliche Bildqualität gar nicht ausschöpfen kann. Aber das war dann ein anderes Thema :biggrin:
Was ich nun damit sagen will, ich glaube kaum das im Jahr 2020+ dieser Hype noch einmal zustande kommen würde. Da ja das Zielpublikum nicht mehr so vorhanden ist. Aber es könnte natürlich sein das sie den Film soweit abändern und anpassen um eine größeres Publikum zu erreichen. Würden halt wie gesagt die alten Fans vielleicht verärgern aber die Chance auf ein größeres Einspiel erhöhen. Wobei die Schwestern, wenn sie denn zum Zug kommen würden, sich wohl nicht viel um das Thema Mainstream kümmern.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Jepp, und genau deswegen macht die Verpflichtung der Schwestern aus Studiosicht prinzipiell eben keinen Sinn.
Danke. :smile:
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Wer wäre eurer Meinung denn noch so für eine Matrix-Nachfolger-Regie geeignet?
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Gleich renne ich auf den Balkon … das hatten wir doch auch schon. :whistling:

Für den Regieposten könnte ich mir gut Denis Villeneuve vorstellen, da er bei BLADE RUNNER 2049 und ARRIVAL bewiesen hat, dass visuell und dramaturgisch abliefern kann. Auch Rian Johnson,Alfonso Cuarón oder James Mangold wären eine Überlegung wert. Wenn man was riskieren will, auch die Spierig Brothers.
Drehbuch etwas schwieriger, aber auch da könnte ich mir die Spierig-Brothers vorstellen, alternativ Scott Frank, eventuell Duncan Jones oder einer der oben genannten. Das kann aber auch ein Nobody sein, wichtiger wäre da, sie hätten einen inhaltlichen Plan.
Aber damit das wieder nicht durcheinander geworfen wird: Das ist meine persönliche Sicht, nicht die Studiosicht. Da ist es fast egal, weil es um das Franchise, um die Marke geht.
 

Lunas

Active Member
@Shins, Sorry hab deinen Post irgendwie überlesen.

Ich gehe jetzt mal von mir und einem Teil von meinem Umfeld aus, und ja da sind bzw. wären die Erwartungen hoch. Aber wenn der wirklich kommen würde dann müßte ich die Erwartungen einfach anpassen um nicht enttäuscht zu werden.

Ich werfe hier mal Christopher McQuarrie in den Raum.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Noch sitze ich. :biggrin:

Aber es bringt ja nix. Scheinbar ist es im Laufe der Jahre immer weniger en vogue geworden, sich mal Argumente und den Verlauf eines Threads durchzulesen, bevor man da einsteigt. Das ist mitunter tatsächlich ein wenig … ermattend, sagen wir mal so. Dabei ist es eigentlich gar nicht so schwer und hat am Ende des Tages ja auch was mit Respekt zu tun. Aber nun gut.

Wie siehst du das eigentlich, Anderson? Aus reiner Neugierde. Würdest du dich über eine Matrix-Rückkehr freuen oder lehnst du es eher ab?
 

Lunas

Active Member
Shins schrieb:
Meinst du, nach Teil 2 und 3 ist die Erwartungshaltung wirklich noch so unermesslich hoch?
Und hier möchte ich noch dazu sagen das wenn der erste Teil für mich eine 10 von 10 ist, die teile 2&3 die gesamte Reihe Trotzdem für mich eine 9 ist.
Schon alleine die Highway Szene bzw. überhaupt die Zwillinge oder das Gespräch mit dem Konstrukteur sind Sachen die für mich seinesgleichen Suchen.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Ich sitze am Tisch im Garten mache dir also keine Gedanken. :wink:

Aber wenn weiter nach Dingen gefragt wird, die wir schon hatten, dann könnte es sein, dass ich doch noch hochlaufe.
Und um mal Arbeit und Vorschläge zu würdigen und den Thread sinnvoll weiter zu füllen:

@Lunas: Interessante Wahl mit McQuarrie. Wäre nicht meine erste Wahl, weil ihm meiner Meinung nach etwas das extravagante abgeht, aber handwerklich natürlich absolut vorstellbar.
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Ich mag die Matrix Sequels auch. Aber mein Gefühl ist, dass nur der erste wirklich in die Popkultur eingegangen ist.

Regie und so: Villeneuves Filme liebe ich. Aber für Matrix kann ich ihn mir nicht vorstellen. Matrix muss etwas temporeicher inszeniert sein. Tatsächlich würde mir gerade niemand einfallen, den ich als wirklich überzeugend empfinde. :check:
 

Lunas

Active Member
Mit dem Drehbuch zu Edge of Tomorrow hatte mich der Man. Und die seine Leistung in Fallout fand ich auch beachtlich, eben weil das der sechste Teil war. Und ich ihn nicht als Langweilig empfand.
 
Oben