The Simpsons

Paddywise

The last man
Original von Jay


Im schlimmsten Fall werden sie komplett neu besetzt, aber es wäre Unsinn, die Simpsons gänzlich aufzuhören. Vielleicht eine einjährige Pause, um sich neu zu sortieren, Quoten sind ja auch nicht mehr das Wahre, aber ich sehe da so schnell kein Ende.

Wegen so einer höheren Gagenanforderung ist Ned Flanders Frau gestorben.
:ugly:
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Absetzen sollte man das nicht, dafür gehören die Simpsons einfach immernoch zu sehr zur Fernseherlandschaft und Popkultur. Nur sollten die mal mindestens 1-2 Jahre Pause machen um das Konzept und dem Humor etwas zu überdenken und vielleicht externe Berater etc. einsetzen und nicht eine Staffel nach der anderen im Akkord raushauen. Ist so gesehen ja auch klar, wieso das immer schlechter wird.

Und eigentlich sollte man ja auch immer aufhören wenn es am schönsten ist und das ist es bei den Simpsons derzeit definitiv nicht.
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Original von Bambi
Original von Mestizo
Ist doch am Ende irrelevant, wieviel sie bekommen, es geht doch ums Prinzip. Warum sollte man denn plötzlich Kürzungen hinnehmen?

Mir ist es grundsätzlich egal, ob die Simpsons abgesetzt werden, hab das seit Jahren nicht mehr aktiv verfolgt.

Gibt ja Stars die Kürzungen hinnehmen, (wie in der aktuellen letzten Staffel von House..)

Was ja nicht bedeutet, dass das jeder so zu akzeptieren hat. Man muss sich halt auch nicht unter Marktwert verkaufen. Ich würde wohl auch keine Kürzung mitmachen. :noe:
 

Beckham23

Well-Known Member
Original von Mestizo
Warum sollte man denn plötzlich Kürzungen hinnehmen?

Wenn seit langem die Zuschauerzahlen immer weiter zurückgehen, dann ist das aber ganz sicher hinnehmbar. Die Sprecher haben sich jahrelang für ihr Blah-blah eine goldene Nase verdient und dann wenn die Serie nicht mehr läuft, rummosern, weils weniger Geld gibt - für mich spinnen die doch.

Becks
 

Puni

Well-Known Member
Ja, die Synchronsprecher sollen auf Kürzungen verzichten - genau die Leute, die Simpsons ausmacht, und Produzenten stopfen sich die Taschen dann noch voller. :clap: Wieso wird eigentlich immer auf Schauspieler / Sprecher geschimpft, wobei die doch nur ihren verdienten Teil vom Erfolg / den Einnahmen abbekommen. Wieso sollte ein Sheen nicht aberwitzige Summen für eine TV-Folge kriegen die super-erfolgreich ist? Ist doch eigentlich nur fair, wenn auch aberwitzig. :hallo:
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Zumal die Synchronsprecher ja schon bereit waren, Kürzungen hinzunehmen......nur eben nicht in der Höhe, wie es die Produzenten gern gewollt hätten.

Ich hab die Serie auch kaum noch geguckt und hab nach Staffel 11 auch keine mehr auf DVD gekauft, weil mir das einfach zu unübersichtlich viel wurde.
 

Paddywise

The last man
Mir isses egal.

Sollen sie Simpsons mal ein paar Jahre wie Futurama Canceln. Vielleicht erstrahlts dann auch in neuem Glanz. Für mich werden sie immer Teil der Kultur sein. Da sie zumindest in den ersten 12 Jahren und auch im Film eine enorme Gagdichte hatten.

Mittlerweile is aber jedes Erdenkliche Scenario mit jedem Hauptcharakter gefühlte 20 mal durchlebt worden.

Barney ist trocken.

Mr Burns ist nicht mehr der total boshafte Chef.

Homer misshandelt weniger seine Familie sondern wird grössenwahnsinnig und geht auf die ganze Stadt über.

Zudem vermisse ich die guten alten Running Gags. Lediglich Sideshowbob lässt dieses gelegentlich aufkommen.

Von mir aus könnten die daher die Serie auch mit einem 2ten Film abschließen. "Sideshow Bobs Revenge" Da könnte man einen schön großspurigen Abschluss mit machen.
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Original von Beckham23
Original von Mestizo
Warum sollte man denn plötzlich Kürzungen hinnehmen?

Wenn seit langem die Zuschauerzahlen immer weiter zurückgehen, dann ist das aber ganz sicher hinnehmbar. Die Sprecher haben sich jahrelang für ihr Blah-blah eine goldene Nase verdient und dann wenn die Serie nicht mehr läuft, rummosern, weils weniger Geld gibt - für mich spinnen die doch.
[...]

Mir ist da immer noch klar, weshalb die Synchronsprecher einen größeren Einschnitt zu akzeptieren haben. Sie leisten ihre Arbeit zuverlässig und mit gleichbleibender Qualität. Wenn die Simpsons nicht mehr funktionieren, sollte man das Konzept überdenken und neu ausarbeiten, neue Drehbuchautoren anheuern oder sonst etwas. Verkaufen sich die Jungs und Mädels jetzt unter Wert, nur weil sie irgendjemandem einen Gefallen tun wollen, unterminieren sie ihre eigene Stellung bei weiteren Verhandlungen in anderen Bereichen. Sie haben mit ihren Stimmen einen Marktwert erlangt und für den können sie auch das entsprechende Geld verlangen. Verstehe nicht, weshalb das so ein falsches Verhalten sein soll.
 

Mr.Anderson

Kleriker
NEWS

Ein Ende der "Simpsons" wird immer wahrscheinlicher. Der Fernsehsender Fox steht im Streit mit den amerikanischen Sprechern der Serie. Sie will sie dazu bringen, eine Gehaltskürzung von 45 Prozent zu akzeptieren. Nun erklärte ein Senderverantwortlicher gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass selbst bei einer Einigung die Serie noch nicht profitabel sei ( Link ).

Der Sender will insgesamt bis zu 30 Prozent für die Serie bezahlen, heißt es in dem Bericht. Einem darin zitierten Bericht zu folge mache die Serie pro Staffel etwa 4 Milliarden US-Dollar Umsatz, insgesamt fielen aber Kosten von drei Milliarden an. Offenbar würde der Sender durch die Weiterverkauf alter Folgen über Jahre hinweg genug Geld verdienen, ohne weiter produzieren zu müssen.

Die Schauspieler haben sich offenbar bisher noch nicht abschließend zu den Gehaltskürzungen geäußert. Fox hat ihnen eine Frist bis heute Mittag amerikanischer Zeit gesetzt.


q:space-view.de

Sieht immer enger aus. Die wollen nur noch 30% des bisherigen Budgets aufbringen. :facepalm:
 

Schneebauer

Targaryen
Ohne jetzt rumtrollen zu wollen, aber mal ehrlich: Who cares? :smile:

Die Simpsons sind doch schon lange nicht mehr das, was sie mal waren. So gern ich die Serie früher gekuckt hab, aber wenn ich sie heute beim durchzappen im TV sehe bin ich genervt. Schade irgendwie. :/
 

Dr.Faustus

New Member
Schade, dass sie das Preis gegeben haben. Es war immer irgendwie witzig wie damit umgegangen wurde. Ich erinnere da nur an den Gag aus dem Film, dass Springfield an 5 Bundesstaaten grenze.

Schneebauer schrieb:
Die Simpsons sind doch schon lange nicht mehr das, was sie mal waren. So gern ich die Serie früher gekuckt hab, aber wenn ich sie heute beim durchzappen im TV sehe bin ich genervt. Schade irgendwie. :/

Das denke ich auch immer, aber wenn man sich jetzt die alten Staffeln, nach 3-4 Jahren Simpsons Pause anschaut, dann sind die Gags und die Geschichten wieder wunderbar. Wie z.B die Mr.Schneepflug Folge oder noch andere.
 

HurriMcDurr

Well-Known Member
Was ist denn das für ein Bullshit?
Im Ernst Leute, was bringt es denn sowas jetzt festzulegen? Das war immer ein Running-Gag, der jetzt im Nachhinein ruiniert ist...
Naja, eigentlich ist es mir auch wirklich egal was Groening da noch mit den Simpsons fabriziert, hab schon vor Jahren aufgehört die Serie zu verfolgen... :thumbdown:
 

Puni

Well-Known Member
Eben. Hätte er mal lieber für sich behalten sollen, davon ab wirkt das ganze aber auch wie ein letzter Versuch, der toten Serie einen letzten Boost zu geben.
 
P

PlanetSoap

Guest
ihr geht aber hart ins gericht mit den simpsons. die neuen staffeln sind nicht so geil aber die älteren sind alle absoluter kult.
ich denke die auflösung mit dem bundesstaat hat weniger mit pr oder marketing zu tun. es ist ein zeichen dafür, dass die serie bald komplett abgeschlossen wird.
also ich finde es lustig, dass groening das jetzt so flachsig herausplaudert.
 
Oben