The Witcher - Die Serie (Netflix) ~ Henry Cavill spielt Gwent

brawl 56

Ich bin auf 13 Sternen zum Tode verurteilt!
Alter, wenn hier noch einmal jemand die Spiele als Vorlage zu der Serie nimmt....


So.


Ich bin echt begeistert von der Serie.Bis auf 2-3 Folgen ist es ein schniekes Remake des alten Films (der wiederum ein Zusammenschnitt der alten Serie ist :ugly: ).
Mit der ersten Staffel hat man sich zwar nur einen Ausgangspunktfür die "große" Saga geschaffen (und alle großen Monsterkämpfe aus den Büchern verheizt :ugly: ), aber jetzt kann es richtig losgehen...
Ach und Cahir war so ein perfektes Casting. Ehrlich. Der passt wie Arsch auf Eimer.

Wobei, einen Kritikpunkt habe ich:
Yennefers Hintergrundstory ist in den Büchern ein Geheimnis. Einige Storypunkte gehen davon aus und hier wird's eiskalt zusammengedichtet. Meh.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Ähnlichkeiten natürlich, aber das Spiel ist an sich nicht das Material, an dem man sich orientieren muss. Bzw. anders ausgedrückt, man muss nicht zwingend vergleichen und auf Unterschiede hinweisen.
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Ich kenne die Bücher nicht. Gespielt habe ich nur den ersten Witcher auf PC, allerdings mehrfach (der zweite wurde mir damals in Italien geklaut, kurz nachdem ich meine zweite Wohnung dort bezogen hatte).
Aber die erste Staffel hat mir sehr gefallen. Bei den Zeitsprüngen hätte ich mir zwar kurze Einblendungen oder sowas gewünscht (damit ich weiß, was denn jetzt genau wann spielt), aber spätestens bei Folge drei war klar, wie der Hase läuft. Und die Story ist schon toll. Es gibt ohnehin viel zu wenig Fantasy im TV, da füllt so'n Butcher, äh, Witcher eine Lücke, die dringends mal gefüllt werden musste.
Bin jedenfalls total gespannt auf Staffel zwei. Bring it on! :top:
 

Envincar

der mecKercheF
Ich überlege die ganze Zeit, welche Serie in diesem Jahr ebenfalls eine nicht lineare Erzählweise hatte. Ich komme einfach nicht drauf :check:
 

Raphiw

Godfather of drool
Ich bin inzwischen unglaublich zufrieden mit der Serie, die es einem absolut nicht leicht macht. Sie fordert quasi einem eine ungewöhnliche Lernkurve für eine erste Staffel ab.

Episode 1 - Exposition durch ein Ereignis A
Episode 2 bis 6 - Charakterisierung durch ein Prequel (einen Charakter ausgenommen) zu A
Episode 7 - Zusammenführung der einzelnen Erzählstränge
Episoden 8 - Unausweichliches Ereignis B, wo durch die Episoden 2 bis 7 hingearbeitet wird.

Hinzu kamen ähnliche Fantasy Namen und Schauplätze die man geografisch nicht zuordnen konnte. Pavetta sieht aus wie Ciri und ich fragte mich in einer Rückblende: Ist das jetzt Ciri? Warum lebt Calanthe noch und warum sieht Calanthe noch immer gleich alt aus? Wann fand das Ereignis mit dem Drachen genau statt? Und so weiter und so fort...

Aber ich kann es dem Witcher nicht verübeln. Er hat eigentlich eine wunderbare nach Märchen und Legenden anmutende Erzählstruktur, was durch den nervig amüsanten Barden und Elemente wie dem dschinn zu einem bewussten Stilmittel wird. Das sich die Macher dem durchaus bewusst sind, spiegelt sich in dem finalen Intro der Serie wieder, das sich erst zum Schluss hin zu einem ganzen zusammenführt. Damit wird man sich wohl anfreunden müssen.

Wobei ich irgendwo das Gefühl habe langsam durchzusteigen und je mehr ich weiß, desto sicherer verfolge ich die Handlung und desto stärker kann ich mich auch legitimiert die Logik hinter den Geschehnissen der Serie hinterfragen.

Die Serie ist gut. Anstrengend und verwirrend für Nichtkenner, aber gut bis sehr gut. Auf Diskussionen wie Vergleiche mit den Videospielen lasse ich mich gar nicht erst ein. Hier wird Quellmaterial verfilmt und wenn man eine Interpretation interpretiert, entfernt man sich nur um so weiter vom Original. Das ist dumm. Wenn ich God of war verfilmte, würde ich mich auch an den Spielen orientieren und nicht an den Büchern und Comics zum Spiel. Das sich einen die Frage überhaupt stellt... Lässt sich für mich nur schwer nachvollziehen.

Cast, Sound und Kamera (vor allem Kamera) gefallen mir sehr. CGI ist okay (Drache) bis sehr gut (das Wesen das der scheißende Graf wegschnetzelt) bis gut (Striege).

Ich gebe 8,5 Geschenke der Überraschung, wobei ein paar Bier es auch täten.
 

Envincar

der mecKercheF
Zwar nicht dieses Jahr, aber S1 von Westworld passt ja ganz gut.
joooo stimmt Westworld S1. Habe ich dieses Jahr nochmal mit meiner Freundin geschaut. Danke


PS: Yennhefer und Geralt sagen permanent Fuck und holen mit ständig aus dem Fantasy Feeling raus. Sry aber die Leute die für die Texte und Dialoge zuständig sind, sind ziemlich kacke.
 

Envincar

der mecKercheF
Fluchen ist nicht das Problem aber dieses Einbringen von neumodischen Redewendungen und Flüchen. Wie schon gesagt...der Barde benutzt Wörter wie "Image" oder "von Rechtswegen" .... Geralt und Yenn nutzen "Fuck". Das killt mir gehörig den Fantasy Vibe
 

Raphiw

Godfather of drool
Fuck finde ich gar nicht so schlimm, von Rechtswegen oder Image auch nicht so sehr, aber eben nur im englischen Original, wo solche Worte eben auch schon ihren Weg in Mittelalter in die Sprache fanden. Wenn Gerald über ficken, scheißen oder Ruf (statt Image ) redet, passt das schon. Nur eben wenn man Anglizismen verwendet, finde ich das auch befremdlich.
 

Danny O

Well-Known Member
Blicke es auch nicht, warum jedes Mal das Videospiel Erwähnung findet. Das mag grundsätzlich bekannter sein, aber ändert halt nichts daran, dass man hier eine Buchverfilmung vorliegen hat.

Ich habe mich lediglich Auf Optik bezogen mehr nicht , ich kenne Witcher nur vom zu schauen . Und wo ist bitte das Problem wenn man sagt "die Darsteller gefallen mir eben nicht wirklich?" WoW der Plot ist eröffnet !!! kann ja auch nix dafür das die Ciri gegen ein "Mondgesicht" eingetauscht haben, und Yennefer nun mal gut 2 köpfe kleiner ist. Deswegen gibt es doch Verschiedene Geschmäcker was auch gut ist. Aber keinen Bezug nehmen zu dürfen weil nicht "jeder" die Bücher kennt , und dann gleich "er vergleicht die Serie mit den Spielen was solln das Höhöhö!!" was soll den das bitte ? Das Videospiel war nun mal vor der Serie da und da ich die Bücher wie gesagt nicht kenne halte ich den Vergleich für in Ordnung .
 

Constance

Well-Known Member
Das Spiel adaptiert die Bücher aber weniger getreu als die aktuelle Serie, deswegen finde ich den Vergleich auch nicht besonders gut. :squint:
 

Woodstock

Z-King Zombies
Ich habe mich lediglich Auf Optik bezogen mehr nicht , ich kenne Witcher nur vom zu schauen . Und wo ist bitte das Problem wenn man sagt "die Darsteller gefallen mir eben nicht wirklich?" WoW der Plot ist eröffnet !!! kann ja auch nix dafür das die Ciri gegen ein "Mondgesicht" eingetauscht haben, und Yennefer nun mal gut 2 köpfe kleiner ist. Deswegen gibt es doch Verschiedene Geschmäcker was auch gut ist. Aber keinen Bezug nehmen zu dürfen weil nicht "jeder" die Bücher kennt , und dann gleich "er vergleicht die Serie mit den Spielen was solln das Höhöhö!!" was soll den das bitte ? Das Videospiel war nun mal vor der Serie da und da ich die Bücher wie gesagt nicht kenne halte ich den Vergleich für in Ordnung .
 

Danny O

Well-Known Member
wohl wieder schwierig und "mal wieder" auf dem Holzweg selbst wenn es nur um Vermeintlich einfache Sachen geht . Dann gehe ich eben weiter Persisch Lernen und gebe es weiter Wörtlich hier zu Protokoll o/

Criri bleibt Trotzdem ein Mondgesicht o/
 

Woodstock

Z-King Zombies
wohl wieder schwierig und "mal wieder" auf dem Holzweg selbst wenn es nur um Vermeintlich einfache Sachen geht . Dann gehe ich eben weiter Persisch Lernen und gebe es weiter Wörtlich hier zu Protokoll o/

Criri bleibt Trotzdem ein Mondgesicht o/
Ich kapiere nichts aber auch dir fröhliche Weihnachten und Hail Hydra \o/
 

HurriMcDurr

Well-Known Member
EDIT: Habe meine Unterstellung mal rausgenommen. Vllt äußert sich Danny ja nochmal erklärend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben