Tim & Struppi: Das Geheimnis der Einhorn [Kritik]

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Ja, gutes Beispiel. Das waren ähnliche Vorausetzungen. Dazu kommt, dass Filme immer mehr einspielen müssen, damit die Studios rentabel arbeiten können. Nehmen wir als Beispiel das Remake zu Nightmare on Elm Street. Hat 35 Mio. gekostet, weltweit knapp 116 wieder eingespielt. Unter Ignoranz aller anderen Kostenb also das 3,3 fache seines Budgets. Ein Erfolg? Auf den ersten Blick schon, aber in den USA waren es dann doch nur 63 Millionen, noch nicht einmal das Doppelte des Budgets, daher lässt man es sein. Tim und Struppi kostete 135 Millionen, spielte weltweit 374 Milionen ein, rein rechn erisch also nur das 2,77 fache seines Budgets, und in den USA kamen gerade einmal 50% des Budgets rum. Wenn es also bei "Nightmare on Elm Street" nicht reicht, dann bei "Struppi" erst recht nicht. Ich bin mir auch sehr sicher, dass der zweite Film abgeblasen worden wäre, wenn die Vorbereitungen nicht soweit vorangeschritten wären, da nicht Spielberg/Jackson zu Gange wären und man nicht Zusatzeinnahmen durch das Merchandise generieren könnte. So oder so glaube ich aber aus genannten Grüpnden nicht an einen dritten Film, das US-Box-Office ist zu schlechtr und das Budget zu hoch. Ich glaube sogar, dass die Einnahmen beim zweiten Film sinken, was de Situation noch prekärer machen würde, wobei der zweite Film villeicht etwas günstiger umsetzbar ist.

Edit:@Neo: WArum Film 2 kommt habe ich ja oben schon begründet: Die Vorbereitungen waren zu weit vorangeschtritten, mener Meinung nach. Da jetzt den Stecker zu zoiehen macht in Anbetracht der anderen Variablen keinen Sinn.
Und ja: Sony und Columbia gehören zusammen, aber enerseits hingen da auch noch andee Studios mit drin und andererseits rechnen die trotzdem getrennt ab, bevor es am Ende in die "gemeinsame Kasse" wandert.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Natürlich bringt das was, ob du asum Ausland was vom Einspiel bekommst oder nicht. Bei Tim und Struppi wird man auch an dem Einspiel aus Europa verdienen, beim Kompass wäre das nicht so gewesen. New Line hatte diese Vertriebspolitik schon immer, aber üblich ist das nicht.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Es ist doch unstrittig, dass sie auch aus das Auslandseinspiel schauen, das bringt aber alles nichts, wenn das US-Box-Office so miserabel ist.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
.... was dann? Es sagt doch niemand, dass sie im Ausland kein Geld verdienen, aber es ist eben ein Unterschied, ob du 300 Millionen im eigenen Land generierst, oder in 20 verschiedenen Ländern, wo das Geld nicht in dem Umfang zu dir zurück kommt. Nur mal als Vergleich: Aus DEutschland flosen da gerade einmal 16 Millionen zu. Das ist für ein US-Studio nicht wirklich von Belang.
 
W

Wurzelgnom

Guest
TheRealNeo schrieb:
Natürlich bringt das was, ob du asum Ausland was vom Einspiel bekommst oder nicht. Bei Tim und Struppi wird man auch an dem Einspiel aus Europa verdienen, beim Kompass wäre das nicht so gewesen. New Line hatte diese Vertriebspolitik schon immer, aber üblich ist das nicht.
Du hast einen Denkfehler.

Entweder man verdient Geld an den Einnahmen im Ausland (wie bei tim und struppi)
oder man verkauft die rechte und hat das geld durch den verkauf der rechte bekommen (wie beim goldenen kompass)

In beiden Fällen wurde Geld gemacht, nur auf unterschiedliche weise.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Nene so einfach ist das nicht.
New Line CInema hat für pauschal 100 Millionen Dollar die Auslandsvermakrtungsrechte für die komplette Trilogie verkauft, d.h. von den 300 Mill. haben sie nichts bekommen und hätten für weitere Teile auch nichts mehr bekommen, deswegen war das US-Enspiel da eben doppelt so wichtig.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Zudem verkauft man die Vetriebsrechte in der Regel auch nur im Vorfeld, wenn es entweder langfristige Verträge gibt, oder man dieses Geld benötigt, um das Budget zu garantieren.

@Edit: Ja, aber das beweist dann unter dem Strich nur, dass dass US-Einspiel für die Firmen wichtiger ist. In dem Fall halt eben nur mehr.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Genau so war es ja beim Kompass. Um das Budget zu stemmen hat man die Rechte für die geplante komplette Trilogie verkauft.
Da ahnte wohl noch keiner, dass die katholische Kirche den Film in den USA so zum Einbrechen bringt und die Produzenten so kurz vor Start kalte Füsse bekommen und vieles um und rausschneiden, was am Ende dem Film qualitativ schadete.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Ja, aber sie haben sich auf den Deal eingelassen, weil sie dachten, dass sie durch das Boxoffice in den Staaten genügend einspielen, damit es sich lohnt. Anders ausgedrückt: Das Ergebnis in Übersee war ihen nicht wichtig.
 
B

Bader

Guest
Die Verfilmung wurde umgeschnitten? Ach kein Wunder, dass ich den enttäuschend fand. (kenne ja die vorlage)
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Dr Knobel schrieb:
Ja, aber sie haben sich auf den Deal eingelassen, weil sie dachten, dass sie durch das Boxoffice in den Staaten genügend einspielen, damit es sich lohnt. Anders ausgedrückt: Das Ergebnis in Übersee war ihen nicht wichtig.
Genau und deswegen kann man das nicht mit Tim und Struppi vergleichen.:wink:

Bader schrieb:
Die Verfilmung wurde umgeschnitten? Ach kein Wunder, dass ich den enttäuschend fand. (kenne ja die vorlage)
Ja siehe hier: Der goldene Kompass - The movie that could have been

Leider ist wol beim Forumsumzug der erste Beitrag des Threads verloren gegangen.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
Doch, @Neo, das kann man, wenn auch nicht im Detaisl. Noch mal zum mitsprechen: Sie gingen diesen Deal ein, weil das Box-Office-Ergebnis in Übersee nur sekundär wichtig für US-Studios ist. Und hat man das begriffen, erkennt man, dass das gute weltweite Einspiel von Struppi nicht entscheidend ist.
 

Mabie

Sacha Baron Cohen-Fan
So kamen mir die letzten Beiträge vor: "T&S hat nicht genug Geld reingebracht als das es sich rentieren würde einen 2ten Teil zu drehen."

Also so kams mir vor was gesagt wurde :huh:
 

Remix

Active Member
Nun auch endlich gesehen.
Optisch wirklich fantastisch und auch sonst gab es wenig zu meckern. Spannendes Abenteuer mit viel Witz und das von jemandem, der mit den Comics oder Tim & Struppi an sich nie etwas anfangen sollte.

Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall. :smile:

8/10 Einhörner
 
Oben