Trailer: 355 ~ Spionage-Thriller mit u.a. Jessica Chastain, Lupita Nyong’o, Diane Kruger

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Nachdem Bond das Kinojahr verlassen hat und erst Ostern 2021 in die Kinos kommen soll, schickt Universal andere Agentinnen ins Rennen, um das Jahr 2021 zu beginnen.

Wer dachte Simon Kinberg würde sich nach DARK PHOENIX (2018) nicht mehr auf den Regiestuhl trauen lag falsch. Für 355 brachte er auch direkt vom Set der Mutanten Jessica Chastain mit, die mit Lupita Nyong’o, Fan Bingbing, Penélope Cruz und Diane Kruger einen illustren weiblichen Cast um sich schart. Dazu gibt es noch den Winter Soldier Sebastian Stan und Edgar Ramirez als männliche Gegenpole.

Bereits 2018 wurde das Projekt auf dem Cannes Filmfestival mit viel Buzz vorgestellt. Zu diesem Zeitpunkt war noch Marion Cotillard Teil des Casts, die aber schließlich durch Diane Kruge ersetzt werden musste. Der Film dreht sich um eine Gruppe Agentinnen aus verschiedenen Ländern, die sich zusammentun, um einen gemeinsamen Feind zu besiegen. Die Gruppe gibt sich den Codenamen 355, inspiriert von der ersten weiblichen Agentin während der amerikanischen Revolution.

Die Dreharbeiten zum Film fanden bereits im Sommer 2019 statt, wobei es diesen Sommer nochmals fünf Tage an Nachdrehs gab.
Universal peilt derzeit an den Film am 21. Januar 2021 in den amerikanischen Kinos zu starten und hat nun einen ersten Trailer dazu veröffentlicht.


Und wer jetzt schon ungeduldig ist Jessica Chastain als Agentin zu sehen, der kann zu PrimeVideo springen und dort in den Agententhriller CODE AVA schauen, der auch Ende des Monats auf DVD und Blu-ray erscheinen wird.
Im Falle von Diane Kruger würde sich mal ein Blick in den Film DIE AGENTIN (2019) lohnen, der schon länger auf DVD/BD und VOD erhältlich ist.

Was haltet ihr vom Trailer?
 

Woodstock

Z-King Zombies
Ganz interessant, auch wenn ich bezweifle, dass er lange im Kino sein wird oder hierzulande im Kino kommt. Ist auch wieder typisch, dass der russische Geheimdienst nicht dabei ist aber dafür der Chinesische :rolleyes:

Selbst im Kino. Wirtschaftsbeziehungen machen Verbündete, Menschenrechte nicht. Ich weiß, dass ich das Thema wieder politisch mache aber bei einer solchen Handlung zur jetzigen Zeit, ist es doch nicht verwunderlich, dass solche Gedanken aufkommen.
 

El Duderino

Well-Known Member
Als ob die Russen die Menschenrechte höher halten würden, als die Chinesen... :biggrin:

Zum Film: Starker Cast, hoffe der kommt auch wirklich ins Kino.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ob Geheimagenten im echten Leben einen vorbeifahrenden Bus auch so toll zum Verschwinden nutzen können? 🤔
 

Woodstock

Z-King Zombies
Als ob die Russen die Menschenrechte höher halten würden, als die Chinesen... :biggrin:

Zum Film: Starker Cast, hoffe der kommt auch wirklich ins Kino.
Darum geht's ja! Sind sie nicht besser aber die Russen sind das erklärte Feindbild der USA und unterhalten kaum Handelsbeziehungen. Darum sind sie “böse“. Wohingegen die Chinesen trotzdem ein wichtiger Markt sind, obwohl sie sich bzgl. der Menschenrechte wesentlich mehr Dreck erlauben. Eigentlich sind die USA aber ebenso schlimm.

Ach, das ist doch alles käse!
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Wer der Böse ist im Film ist ja noch nicht klar, aber Osteuropäer ist naheliegend.
Andererseits fehlt es vielleicht einfach an einer oseuropäischen Star-Schauspielerin, aus Hollywoodsicht?
 

Woodstock

Z-King Zombies
Wer der Böse ist im Film ist ja noch nicht klar, aber Osteuropäer ist naheliegend.
Andererseits fehlt es vielleicht einfach an einer oseuropäischen Star-Schauspielerin, aus Hollywoodsicht?
Ich bin mir ziemlich sicher, dass das russische Kino eine Schauspielerin zu bieten hätte und sie gerne mitgemacht hätten, wenn es erwünscht gewesen wäre.

Auch die Wahl der südamerikanischen Agentin und das eine Französin fehlt, wirkt halt hochgradig politisch. :squint:

Naja, vielleicht übernanalysiere ich das Ganze ja. :squint:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Marion Cottilard ist glaube ich nicht aus politischen Gründen aus dem Cast geflogen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das russische Kino eine Schauspielerin zu bieten hätte und sie gerne mitgemacht hätten, wenn es erwünscht gewesen wäre.
Klar, aber kennt man die auch außerhalb Russlands?
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Aber sie war zumindest mal in Hollywood-Filmen zu sehen. :wink:
Und ist ein wichtiges Zugpferd für den chinesischen Markt...und der Markt ist wichtiger als der russische. Ökonomisch und nicht politisch gesehen.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Aber sie war zumindest mal in Hollywood-Filmen zu sehen. :wink:
War die in Russland geborene Sasha Luss auch und hatte sogar eine Hauptrolle.

Und ist ein wichtiges Zugpferd für den chinesischen Markt...und der Markt ist wichtiger als der russische. Ökonomisch und nicht politisch gesehen.
Das sage ich doch schon die ganze Zeit und klage es an! Ich muss dich wirklich fragen für was du hier argumentierst.

Die chinesische und die russische Regierung geben beide nicht viel auf Menschenrechte aber Russland ist das erklärte Feindbild des US-dominierten Westens, unterliegt Sanktionen und hat daher kaum wirtschaftliche Beziehungen zu den USA, wohingegen China zwar auch der “Feind“ ist aber wirtschaftlich tief mit dem Westen verstrickt ist und daher ein wichtiger Markt.

Also wie man das nicht als politisch bezeichnen kann, entgeht mir komplett.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
War die in Russland geborene Sasha Luss auch und hatte sogar eine Hauptrolle.
ANNA kam eben ein Jahr zu spät. :biggrin:

War die in Russland geborene Sasha Luss auch und hatte sogar eine Hauptrolle.


Das sage ich doch schon die ganze Zeit und klage es an! Ich muss dich wirklich fragen für was du hier argumentierst.

Die chinesische und die russische Regierung geben beide nicht viel auf Menschenrechte aber Russland ist das erklärte Feindbild des US-dominierten Westens, unterliegt Sanktionen und hat daher kaum wirtschaftliche Beziehungen zu den USA, wohingegen China zwar auch der “Feind“ ist aber wirtschaftlich tief mit dem Westen verstrickt ist und daher ein wichtiger Markt.

Also wie man das nicht als politisch bezeichnen kann, entgeht mir komplett.
Hollywood denkt nicht politisch, sondern ökonomisch. Die Politik ist ihnen im Zweifel egal. Wäre der russische Kinomarkt so groß und wichtig, wäre ihnen das Tun eines Putin bspw. auch egal.

Und der nächste Thread, der in Gefilde abdriftet, die nur wenig mit dem Film an sich zu tun haben.
Sehe ich nicht so.
Es wird ja anhand des Films argumentiert.
Außerdem lieber eine Diskussion so als gar keine.
 

Woodstock

Z-King Zombies
ANNA kam eben ein Jahr zu spät. :biggrin:
Nicht mein Problem! :biggrin:

Hollywood denkt nicht politisch, sondern ökonomisch. Die Politik ist ihnen im Zweifel egal. Wäre der russische Kinomarkt so groß und wichtig, wäre ihnen das Tun eines Putin bspw. auch egal.
Stimmt, darum gab es im kalten Krieg auch so viele Filme von Filmemachern, die sich offenkundig zum Kommunismus bekannt haben...

Kunst ist immer politisch und wer sein Geld mit Kunst verdienen will, berücksichtigt immer die aktuelle Politik.
Sehe ich nicht so.
Es wird ja anhand des Films argumentiert.
Außerdem lieber eine Diskussion so als gar keine.
Volle Zustimmung!

Und der nächste Thread, der in Gefilde abdriftet, die nur wenig mit dem Film an sich zu tun haben.
Er hat die Diskussion inspiriert und das ist doch auch schon was.
 

CPL386

Well-Known Member
Naja, vielleicht übernanalysiere ich das Ganze ja. :squint:
Kommt darauf an, in welche Richtung Du gehen willst.
Wenn Du letztendlich eine direkte politische Aussage darin siehst, dann wohl ja.
Falls hier aber der Soziologe in Dir spricht und Du ankreidest, dass hier gewisse Sachen im Gedankengut fest eingefahren sind, dann wohl eher nein. :shrug:
Dazu kommt natürlich noch der wirtschaftliche Teil... Da würde ich ebenfalls ein "Nein" voten. :wink:

Ich freue mich eher auf einen netten Film, den ich mir eher Zuhause im Free-TV geben werde.
Sieht für mich nicht wirklich nach Kinomaterial aus.
 

CPL386

Well-Known Member
Ich weiß nicht, ob ich das so richtig beschreiben kann...
Der Trailer hinterlässt bei mir eher das Gefühl eines "gesichtslosen" Action-Films.
Mit gesichtslos meine ich nicht die Stars, sondern eher, dass die Story eher einfach uns flach gestrickt ist.
Irgendwie hinterlässt es bei mir nichts.
Kommt mir so vor wie einer dieser Filme, der eben mal im TV läuft, Währenddessen man kochen oder etwas anderes machen kann und der Story trotzdem ohne Probleme folgen kann.
Natürlich kann es sein, dass ich mich da maßlos täusche. Das werde ich spätestens herausfinden, wenn ich hier die Kritik lesen darf.
Aber der Film erweckt bei mir so überhaupt keine Erwartung.
Viel Krach-Bumm, viele Effekte, flache Story.

Ich stelle bei mir immer mehr fest, dass ich Richtung Serien abdrifte und im Kino allgemein weniger was für mich finde.
Mir fehlt meistens irgendwie eine interessante Story.
War auch von Inception etwas enttäuscht. Komplex / gut erzählt ja, aber die Story war nicht wirklich komplex.
Da war Memento und The Prestige schon eher etwas.
Für Inception war ich im Kino.
Memento und The Prestige fielen mir hingegen leider nur als "Scheibe" in die Hände, was ich immer noch schade finde.
 
Oben