Trailer: Die Besessenen (The Turning)

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Neuverfilmung der klassischen Gruselnovelle The Turning of the Screw von Henry James, über ein neues Kindermädchen auf einem gruseligen Anwesen, in dem unheimliches vor sich geht. Mit Mackenzie Davis (Terminator: Dark Fate) und Brooklyn Prince (The Florida Project) und Finn Wolfhard (Stranger Things) als gruselige Kinder. Von Regisseurin Floria Sigismondi (The Runaways, The Handmaid's Tale). Das Buch wurde schon einige Male verfilmt, am bekanntesten, und vermutlich gelungensten, als Schloss des Schreckens (The Innocents) aus dem Jahr 1961.


Sieht weitestgehend nach standartisiertem, modernem Geister-Horror aus, mir gefällt allerdings der sehr schicke, opulente Gothic-Look.

Ab dem 27. februar 2020 im Kino.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Haben den Trailer auch mal auf der Hauptseite beworben.

„The Turning“ ist eine modernisierte Adaption des Henry James Literaturklassikers „Das Drehen der Schraube“ (Im Original: „The Turn of the Screw„). Dieser wurde bereits 1961 hervorragend von Jack Clayton als „Schloss des Schreckens“ („The Innocents“) mit Vanessa Redgrave in der Hauptrolle adaptiert und soll auch die Grundlage für die zweite Staffel der Netflix Anthologie Horrorserie „The Haunting in (Hill House)“ sein. Nun gibt „Halt and Catch Fire“ und „Terminator“ Neuzugang Mackenzie Davis die Gouvernante bzw. die Nanny für zwei etwas seltsame Kinder, die auf einem entlegenen Landsitz wohnen, in dem sich offenbar Übernatürliches regt. Die Kinderrollen übernehmen „Stranger Things“ und „Es“ Star Finn Wolfhard und die junge Brooklyn Prince, die Entdeckung aus dem wunderbaren „The Florida Project“. Die Regie übernahm Musikvideo- und TV-Regisseurin (Daredevil, The Handmaid’s Tale) Floria Sigismondi.

Möchte noch betonen, dass der Trailer auf mich den Eindruck macht, dass am Ende mal wieder zu freigmütig mit Details herumgeschmissen wird. Soll heißen: kleine Spoilerwarnung.

 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Floria Sigismondi gehört fraglos zu den interessanteren Musikvideo Regisseurinnen.
 
Oben