Trailer: Fast and Furious 9

Revolvermann

Well-Known Member
@TheRealNeo
Der Tod hat so viel bedeutet, wie er in dieser Reihe eben bedeuten kann. Also nicht wahnsinnig viel aber eben doch ein wenig. Man hatte den Tod zum Aufhänger gemacht für Pläne, Rache, Handlungsbögen. Nun lassen sie es bereits im Trailer auf gewisse Art und Weise verpuffen. Das haben sie schon früher gemacht, kann man nun sagen. Ja! Und es war damals schon blöd.
Ganz ähnlich sehe ich das mit den "wer hat hier einen Oscar Film erwartet" oder "Hirn an der Kasse abgeben" Feststellungen.
Ja, ich habe Unfug erwartet und wie gesagt ist das ein Teil des Reizes. Aber deswegen kann man den Unfug ruhig weiterhin beim Namen nennen.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ganz ähnlich sehe ich das mit den "wer hat hier einen Oscar Film erwartet" oder "Hirn an der Kasse abgeben" Feststellungen..
Mit die zwei nervigsten Einstufungen, wenn es um Filme geht...

Ansonsten hast du Recht. Unfug, aber das scheint mir auch der Selling-Point zu sein. So wie man bei Mission: Impossible gespannt ist, was Tom Cruise diesmal wagt, wartet man hier, was sie dieses Mal wieder auf die Spitze treiben.
 

Driver

Well-Known Member
Meine Güte Cena hat wirklich die Ausstrahlung eines Brotkastens. Das ist jetzt Doms Bruder:facepalm: Schade das die Serie so albern wurde. Natürlich kommt Han zurück. Denen fällt auch wirklich nichts mehr ein. 10 spielt garantiert auf dem Mond.
 

Driver

Well-Known Member
Während übertriebene Aktion zu Mission Impossible passt fühlt es sich bei FF oft wie ein Fremdkörper an und wirkt billig. Diese übertriebenen CGI Szenen fügen sich einfach nicht gut ein. Selbst Mission Impossible ist selten so absurd unrealistisch. Dort fühlt es sich zumindest nicht so falsch an.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Wohl auch deswegen, weil Tom Cruise das Meiste auch einfach selbst real macht.

Und ja das CGI ist deutlich, aber wie gesagt, das ist das Markenzeichen der Serie geworden und wird dann wohl für die Mehrheit kein Fremdkörper sein.
 

Driver

Well-Known Member
Na für die Fans der ersten Teile ist es eben schon wie ein Fremdkörper, weil dieses CGI nichts mehr glaubwürdig erscheinen lässt. Schon klar keiner hat was anderes erwartet aber die Serie hat für mich am meisten Spass gemacht als es übertrieben wurde aber es immer noch halbwegs glaubwürdig war. Ja diese handgemachte Tom Cruise Aktion lässt eben alles bodenständig erscheinen, da ist es dann nicht so wild wenn es etwas übertrieben ist. Das sehe ich genauso.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Dann sind wir da ja auf einer Wellenlänge. :smile:
Wenn du auch aufgrund von größtenteils lächerlichem Stumpfsinn unterhalten wurdest, ja.:squint:
So wie eben auch künstlich wirkendes CGI tatsächlich ein Markenzeichen der Reihe ist und man das ohne Frage auch in diesem Teil wieder erwarten konnte. Weswegen es aber natürlich nicht toll ist.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Na für die Fans der ersten Teile ist es eben schon wie ein Fremdkörper, weil dieses CGI nichts mehr glaubwürdig erscheinen lässt. Schon klar keiner hat was anderes erwartet aber die Serie hat für mich am meisten Spass gemacht als es übertrieben wurde aber es immer noch halbwegs glaubwürdig war. Ja diese handgemachte Tom Cruise Aktion lässt eben alles bodenständig erscheinen, da ist es dann nicht so wild wenn es etwas übertrieben ist. Das sehe ich genauso.
Aber schon die ersten Teile waren ja CGI-technisch, wenns in die Motoren zum Nitro ging nicht tadellos, aber ja, das waren noch andere Rennen/Szenarien, aber die Fans von damals waren eben nicht so zahlreich, dass es ein Milliarden-Franchise wurde und da ist bei Universal dann schnell die Entscheidung für die Form gefallen.
 

Driver

Well-Known Member
Ich glaube schon das die Fans damals sehr zahlreich waren, weil sonst wäre die Serie nie so weit gekommen. Klar als Sie daraus ein MI mit Autos gemacht haben wurde es noch erfolgreicher aber das ist ja immer der nächste logische Schritt aus Sicht der Studios. Größer, höher, weiter.

Dennoch wären ein paar bodenständige Teile schön gewesen bei denen es sich wieder mehr um den Kern der Sache dreht. Autorennen. Aber vielleicht war das filmtechnisch tatsächlich ausgeschöpft und die Serie konnte sich nur noch so entwickeln.

Wie würde wohl die Saga aussehen wenn es sich weiterhin nur um Autos gedreht hätte? Das würde mich wirklich mal interessieren.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Dann gäbe es wohl die Saga nicht mehr, glaube ich.
Ich finde aber auch den Mission:Impossible-Vergleich nicht ganz sinnvoll.
 

Driver

Well-Known Member
In welcher Hinsicht? CGI? Ansonsten bestreiten Sie ja unmögliche Missionen nur mit Autos. Ein passenderer Vergleich fällt mir da nicht ein.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Die Unmöglichkeit bei Tom Cruise und seiner Crew liegt ja aber oft mehr an der Mission ansich, als daran wie unmöglich die Art und Weise ist. Das ist ja bei einem James Bond und Konsorten nicht viel anders.
 

Driver

Well-Known Member
Ja in FF sind die Missionen aber doch auch öfters unmöglich oder nicht? Aber ich weiss worauf du hinaus willst. FF dreht sich aktuell im Kern um die abgedrehte Aktion während MI größtenteils noch bodenständig in der Ausführung ist.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Und ich bin mir nun nicht ganz sicher, aber das MIF fungiert ja mal mehr mal weniger doch schon für eine Regierung oder Organisation, bei FF sind es dann doch eher Fehden, die nicht so sehr mit Regierungen zusammenhängen etc.
 

Driver

Well-Known Member
Tom Cruise Crew wurde aber auch abtrünnig. Sprich er machte sein eigenes Ding so wie Dom eben auch. Zumindest hab ich das so in Erinnerung. Bei FF kommt doch die CIA immer wieder auf Dom zu und die arbeiten dann zum Teil zusammen.
 
Oben