Trailer: Ghostbusters 3 (ja, kein Witz, ist wirklich ein echter echter GB3 Trailer)

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Batou9 schrieb:
@Clive77: T3 kommt erst nächstes Jahr in die Kinos. Der Schund davor bereitet James Cameron Albträume und ist vergessen (hat er wortwörtlich vor nem Jahr so gesagt).
Cameron redet mitunter viel, wenn es um Fortsetzungen seiner Filme geht. Aber rate mal, wer beim nächsten Terminator wieder nicht auf dem Regiestuhl platznimmt und auch nix zum Drehbuch beigesteuert hat... :whistling:

Nostalgie ist echt was schönes und um die zu wecken, braucht es nicht viel. Um den Erwartungen aber gerecht zu werden, braucht es oft mehr, als das Original eigentlich hergibt. Meine Meinung. Bislang haben späte Fortsetzungen jedenfalls eine sehr schwere Aufgabe. Ist immer leicht, Leute mit einem Titel (oder einem Teaser :ugly: ) ins Kino zu locken. Und selbst wenn die Sache aufgeht, ist ein Hit keineswegs garantiert (siehe Blade Runner 2049). Nicht alles schlägt beim Publikum ein wie ein Fury Road (den ich gar nicht mal so gut fand, aber das ist eine andere Geschichte). Insofern: Ein neuer Ghostbusters? Joa, wird gerne genommen und mal schauen, was der kann. Meine Erwartungen sind aber eher niedrig.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Cameron hat auch Terminator Genisys im Vorfeld als ganz großes Kino bezeichnet um dann nach dem Flopp einzuräumen dass er den Film fürchterlich fand und nur jemandem einen Gefallen getan hat. Gleichzeitig hat er damit bei mir seine Glaubwürdigkeit verloren. Von daher...
 

Jay

hat Lust nen Film zu sehen
Teammitglied
Clive77 schrieb:
@Jay: Und wie war das bei T3? Klick. Hatte der Teaser nicht allein durch die Musik schon gewonnen und wegen des Titels? Als späte Fortsetzung sehnlichst erwartet, aber in meinen Augen nicht ansatzweise da, wo Teil eins und zwei noch heute stehen (wenn auch nicht unbedingt schlecht, also T3 als Film).
Den hatte ich ja ganz vergessen :thumbsup:

Tja, das große Problem mit Fortsetzungen zu zeitlosen 10/10 Klassikern ist halt, dass ein Nichtwiederholen schneller als Scheitern verurteilt wird. Dass T2 überhaupt an T1 herangereicht hat, war schon ein Wunder, so wie Alien und Aliens merkwürdigerweise gleich gut wurden. Verglichen damit ist T3 eine Niederlage, auch wenn er im Vergleich zu den übrigen 2003er Actionfilmen eigentlich wirklich gut abschneidet:

2 Fast 2 Furious
X-Men 2
Hulk
Matrix 2+3
Last Samurai
SWAT
Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Tomb Raider 2
Daredevil
Italian Job

Klar hatte T3 ein zwei peinliche Momente (Aufblasbrüste, Stripperintro), aber bis auf X2 und Matrix 2 konnte keine Actionszene der Kran-Verfolgungsjagd das Wasser reichen. Und es war der einzige, der sich getraut hat, die Erde wirklich untergehen zu lassen (Spoiler).

Sprich, wer nach T1 und 2 nur FIlme der gleichen Qualität erwartet hat, irrte bereits. Gleiches würde ich hier anwenden. GB3 wird nicht das gleiche Gefühl wie 1 hinterlassen, also gar nicht erst erwarten.
 

Shins

Administrator
Teammitglied
Aber vielleicht schafft es GB3, ähnliche Gefühle wie die Serie Extreme Ghostbusters zu erzeugen. Oder auf andere Weise den Geist (haha) des Originals einzufangen.
 

McKenzie

Unchained
Jay schrieb:
Verglichen damit ist T3 eine Niederlage, auch wenn er im Vergleich zu den übrigen 2003er Actionfilmen eigentlich wirklich gut abschneidet:

2 Fast 2 Furious
X-Men 2
Hulk
Matrix 2+3
Last Samurai
SWAT
Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Tomb Raider 2
Daredevil
Italian Job
Ist dir Last Samurai da beim copypasten reingerutscht oder trollst? :check: Zum einen passt der da gar nicht rein, weil kein Actionfilm, zum anderen war der ziemlich gut und meines Erachtens besser als T3 (den ich als zu Unrecht gescholten empfinde).
 

Driver

Active Member
Letztendlich wird es ohne Bill Murray schwierig aber ich könnte mir vorstellen das Dan Aykroyd auch alleine als alter Ghostbusteropa eine junge neue Truppe zusammenstellt und diese in die Zukunft führen kann, weil mal wieder die Welt am Abgrund steht.

So wie ein Luke Skywalker eine neue Schülerin ausgebildet hat nur das Dan eben vier junge Nachwuchsbusters vorbereitet.

Wäre für mich durchaus sehenswert und könnte auch ohne die restlichen alten Helden funktionieren.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Jay schrieb:
2 Fast 2 Furious
X-Men 2
Hulk
Matrix 2+3
Last Samurai
SWAT
Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Tomb Raider 2
Daredevil
Italian Job
Finde auch "The Last Samurai" geht nur schwer als Actionfilm durch und ist zudem klasse.


Und wenn du den drin hast und auch Sachen wie X2 und Die Liga... - musst du auch den ersten Fluch der Karibik, Kill Bill, Old Boy, oder Master and Commander mit reinnehmen.
Vielleicht sogar Die Rückkehr des Königs? Jedenfalls sieht dann das Actionjahr 2003 gar nicht so übel aus.
 

Driver

Active Member
Manny schrieb:
Driver schrieb:
Letztendlich wird es ohne Bill Murray schwierig
Sehe ich nicht so. Nachdem er sich so lange quer gestellt hat, würde ich ihn nicht allzu sehr vermissen.
Schwierig ist vielleicht falsch ausgedrückt aber sagen wir mal er war eben ein wichtiger Teil der alten Reihe daher vermissen wird man Ihn wohl schon etwas. Aber wie ich schon sagte könnte ich mir gut Dan alleine vorstellen wie er eine neue Truppe zusammenstellt. Daher Pflicht ist Bill Murray für mich auch nicht unbedingt. Gerade wegen dem Querstellen kann ich gut verstehen das keiner mehr Lust auf Ihn hat.

Ich bin gespannt. Hauptsache Dan bekommt endlich seinen Ghostbustersfilm und kann sagen das er mit dem Ergebnis zufrieden ist, dass hat er nach der langen Zeit wirklich mehr als verdient.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Ich denke nicht, dass er die neuen Ghostbusters alleine anleiten werden muss. Ernie Hudson wird sicher gerne wieder seine Rolle einnehmen und den zweiten Mentor geben.
 

Dr Knobel

Sie nannten ihn Aufsteiger
@Jay: Kristallkugel aus. :wink: Ich weiß, was du meinst, aber ob GB 3 ähnliche Gefühle wie das Original hinterlassen kann, warten wir mal ab. Pauschal zu sagen, dass es nicht geht, halte ich für falsch.

Zu Murray: Die Diskussion gab es hier schon einmal. Ich persönlich will ihn unbedingt zurück und bin mir sogar sehr sicher, dass er dabei sein wird - wenn sich das Projekt so vielversprechend entwickelt, wie es jetzt gerade den Anschein hat. Ansonsten wird es wohl nur für einen Cameoauftritt mit reichlich Kohle reichen. Auf jeden Fall werden sie Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um ihn zu bekommen. Und das ist auch gut so.
Allerdings kann ich nachvollziehen, dass dem einen oder anderen seine "Zögerlichkeit" auf die Nerven geht.
 

Batou9

Active Member
@Dr Knobel: Das Zögern von Murray gehört doch zum Marketing dazu. Es wird immer wieder versucht, ihn als einen sehr zweifelhaften und die Rollen auf einer tieferen Ebene ernst nehmenden Schauspieler zu vermarkten. Dass er letztendlich jede Drecksrolle annehmen würde konnte man doch am 2016er Ghostbusters erkennen. Das war völlig unter seinem Niveau und eine völlige Herabwürdigung. Da kommt es doch gelegen, dass er sich bald wieder als sarkastischer Ghostbuster im Wahnsinn des Jahres 2020 beweisen darf. Murray ist wie Aykroyd und Hudson so sicher wie das Amen in der Kirche. Er weiß auch, dass es das ansonsten mit im war. Denn ein Fehlen im fertigen Werk würde ihm nen richtigen Imageschaden verpassen, ähnlich den Olsen Twins bei Full House. Ghostbusters 3 würde allein schon mit Aykroyd und Hudson für mächtig Wirbel im Kinojahr 2020 sorgen, da bin ich mir sicher. Der Film spricht das Publikum auf allen Ebenen an (Charakterlich, Musikalisch, Kindheitserinnerungen, Mega Erwartungshaltung etc.)

Auch weil es sich wie ein Sieg der Fans anfühlen wird und auch als Originalfortführung vermarktet wird und zum anderen weil dieses Franchise jeder liebt und das 80er Jahre Feeling perfekt bedient wird. Wenn das Zutatengewicht passt (Grusel, Komödie, Action), dann wird Murray neben Aykroyd und Hudson noch viele Jahre, angefangen bei weiteren Fortsetzungen bis hin zur Vertonung von Spielen und möglicher Ausweitungen des Universums unter seiner Beteiligung abkassieren. Die Planungen werden da ganz sicher weitergehen. Und letztendlich bewirkt das Grinsen seines Managers die Entscheidung.

Es geht im Weitblick um soviel Kohle wie noch nie für Murray.
 
Oben