Trailer: Lucy in the Sky ~ Natalie Portman, Noah Hawley

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Mir ist gerade aufgefallen, dass wir noch keinen Thread zum Kinodebüt von „Fargo“ und „Legion“ Serienmeister Noah Hawley haben. "Lucy in the Sky" ist lose inspiriert von der Geschichte der Astronautin Lisa Nowak, die nach ihrer Rückkehr zur Erde einen mentalen Zusammenbruch hatte und u.a. ihren Ex-Geliebten entführte. Lisa heißt nun Lucy und wird gespielt von Natalie Portman, mit dabei sind „Legion“ Star Dan Stevens als Lucys Mann und „Mad Man“ Star Jon Hamm.

Trailer#1 @YouTube

---

Das sieht so schon recht interessant aus, dazu scheint die wahre Geschichte recht schräg, aber nach Fargo und Legion muss man in erster Linie einfach gespannt sein, was Noah Hawley im Kino/in Filmform leisten kann.
 

Ormau

Well-Known Member
Sci Fi geht bei mir immer... wie bereits bei Ad Astra, sollte man auch hier wissen, das es sich um ein Drama handelt. Eine Art Selbstfindungstrip nach Wahren Begebenheiten. Nur das diese Brötchen nochmal kleiner gebacken sind.

Nach den ersten Wertungen im Netz (5/10) habe ich weiterhin den tollen Soundtrack von Jeff Russo (samt neuem "Lucy in the Sky with Diamonds") MEHRFACH zu Gemüte geführt. Dieser trägt wunderbar durch den Film, welcher auch Optisch gut eingefangen ist.

Mir hat der Film gut gefallen, ich kann ihn schwer Bewerten.. aber
6,5/10 für ein Drama ist auf jedenfall drin... vielleicht auch nur wegen dem tollen dunklem und melodischem Astronauten Score (9/10), der forschend und gleich erdrückend klingt. Kommt in die Blu-ray Sammlung :smile:

Achja zum wechselnden Filmformat und dem Ende: Ich interpretiere es mal so, das ihr erweiterte Blick (Widescreen) immer kommt, wenn sie sich für etwas begeistert und das Leben und sich genießt. Nach ihrer Weltraum Rückkehr ist ihr Blick auf die Ding und ihr Leben nur noch eingeschränkt (4:3 Format) zudem ist sie als Cocoon noch nicht entfaltet. Mag sein, das sie tatsächlich einen Nervenzusammenbruch hatte. Zum Ende des Films (alles in Widescreen) fühlt sie sich wieder eins mit der Natur und scheint sich selbst gefunden zu haben. Vielleicht ist der Blick auf das Wabennest auch eine Allegorie auf den Blick von oben / vom Weltraum oder auch ein Teil von etwas größerem zu sein, wie die Bienen selbst.

Verbessert mich bitte mit euren Interpretationen :smile:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben