Trailer: Mortal Kombat - Der Film (Reboot) ~ produziert von James Wan

Metroplex

Well-Known Member
Jesses, ich hätte dich auf um 1990 plus minus 3 Jahre geschätzt. Dann ist es wohl doch eher ein 8 bis 10 jähriger Unterschied. :biggrin:

Und ich schätze nie jemanden als jünger als 1990 ein, weil 1990 für mich in meinem Kopf einfach immer noch "vor 10 Jahren" ist :ugly:
Auch Bands welche in den 90ern gegründet wurden sind für mich noch "neue Bands".
Schwierig das los zu werden.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Und ich schätze nie jemanden als jünger als 1990 ein, weil 1990 für mich in meinem Kopf einfach immer noch "vor 10 Jahren" ist :ugly:
Auch Bands welche in den 90ern gegründet wurden sind für mich noch "neue Bands".
Schwierig das los zu werden.

Mein Partner ist 90 geboren. Das war am Anfang für mich als 88 geborener irgendwie auch schon seltsam. Er kennt es z.b. nicht mehr morgens für KRTL aufzustehen oder He-Man zu gucken. Da machen ein bis zwei Jahre schon einen Unterschied. :biggrin:
Ich weiß was du meinst. 2000 geborene fühlen sich für mich von der denke her schon komplett entfernt an. Wobei die ja auch inzwischen 21 werden.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Die Videos der aktuellen Spiele sind ziemlich gut choreografiert. Lasst diese Leute an die Filme und das wird dann schon passen.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Mortal Wombat Combat
 

Cimmerier

Well-Known Member
Mich hat der Trailer ja gepackt. Trashig, aber charmant und so ganz ohne trashigen Charme kriegt man so eine Vorlage wohl auch nicht adaptiert. Zudem mit der notwendigen Brutalität, wie es aussieht, passende Kostüme und ein paar Darstellern, die sich auf Kampfkunst verstehen. Geguckt hätte ich den eh, jetzt ist sogar Vorfreude mit dabei.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Ist gekauft. Ich freue mich auf die Kampfszenen und finde es gut, dass sie tatsächliche Nahmkampfexperten und Stuntpersonen im Cast haben.

Sie gehen den Weg von Marvel und DC. Sie nehmen das Material ernst.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Saaaanaaaadaaaa!
Sieht doch ganz gut aus. Kann mir zwar noch nicht recht vorstellen, dass in 2 Monaten die Corona-Zahlen so gut aussehen werden, aber falls doch, würde ich dafür ins Kino gehen.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Hier mal der Newsartikel von der HS inklusive der offiziellen Trailerlinks...

Videospielverfilmungen sind so eine Sache. Bisher waren Medienwechsel dieser Art nur selten von Erfolg gekrönt, so dass schon solide Filme zu den herausragenden Beispielen dieser Sparte gehören. Aus irgendwelchen Gründen sind Kampfspiele, als Beat'em Ups, besonders beliebt bei der Filmumsetzung. Selbst ohne Webserien und Animation gibt es mehrere "Street Fighter" Filme, eine "Tekken" Adaption, einen "King of Fighters" Versuch (den man nur schwerlich als Film bezeichnen kann), ja sogar "Dead or Alive" hat es auf die Kinoleinwände geschafft. Inklusive Volleyball-Sequenz. Der Erstversuch von "Mortal Kombat" aus dem Jahre 1995 ragt aus dieser Liste qualitativ fast schon etwas heraus, auch wenn der Film, der Regisseur Paul W.S. Anderson ("Resident Evil") zum Durchbruch verhalf, gewiss kein Meisterwerk ist. Trotz grottenüblem Sequel ("MK: Annihilation", 1997) umweht den ersten MK-Film ein Hauch Kult. Irgendwie. Das hält New Line Cinema und Warner Bros. aber nicht davon ab, den Kino-Reboot anzugehen.

Produziert von u.a. James Wan und unter der Regie von Werbefilme Simon McQuoid, der hier sein Spielfilmdebüt gibt, geht es erneut um den finsteren Shang Tsung, Herrscher von Outworld, der seine Superkrieger wie Sub-Zero und Scorpion losschickt, um die Erde zu erobern. Auf der Seite der Menschheit steht dieses Mal Cole Young (Lewis Tan) im Fokus. Dieser ist Träger eines speziellen Geburtsmals, dem Drachen, welches ihn zum Auserwählten für das Mortal Kombat Turnier macht. Um die Welt zu retten tut sich Cole mit u.a. Liu Kang, Sonya Blade, Kano, Kung Lao und Lord Raiden zusammen. Neben Sub-Zero und Scorpion (Hiroyuki Sanada) sind auch Goro und Mileena als Widersacher dabei. Und im Gegensatz zur Erstverfilmung, die sich für eine Jugendfreigabe noch sehr zurückhielt, scheint es in dieser Neuverfilmung mehr zu suppen, offenbar sogar inklusive der berühmt-berüchtigten Finishing Moves.


"Get over here!" - "Mortal Kombat" erscheint in den USA am 16. April zeitgleich in (den wenigen geöffneten) Kinos und bei HBO Max. Der Deutsche Starttermin ist noch offen. Irgendwann dieses Jahr soll es so weit sein. Den englischsprachigen Originaltrailer gibt es derweil hier.

Und, kann das was? Trash oder ein Fest? Oder gar ein Trashfest? Das erhöhte Budget und die moderne Tricktechnik sorgen natürlich unweigerlich für Verbesserungen im Vergleich zur 1995er Version. Aber irgendwie vermisst man doch auch die unifarbenen Strampler, die Sub-Zero und Co. trugen, oder? Ein Vehikel wie MK bewandert einen schmalen Grat zwischen zu ernst und zu albern. Irgendwo dazwischen sollte der Film seine Mitte finden, ohne dabei zu banal und feige zu sein. Bisher sieht das doch vielversprechen aus.
 
Oben