Trailer: Space Jam: A New Legacy ~ LeBron James trifft Bugs Bunny

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
"Was zur Matrix soll das sein?" In Sachen Nostalgie und Nostalgie-Ausschlachtung sind wir inzwischen voll und ganz in den 90ern angekommen. 1996 bekam Basketballlegende Michael Jordan sein ganz persönliches und auch irgendwie seltsames Star-Vehikel. In einer an "Roger Rabbit" erinnernden Fusion aus realem Darsteller und handgezeichneten Cartoonfiguren traf Jordan auf Bugs Bunny, Daffy Duck und Co., die dringend Hilfe benötigen, müssen sie doch in einem Basketballspiel gegen fiese Aliens bestehen, die das Sporttalent anderer NBA-Stars gestohlen haben. Nun steht NBA-Superstar LeBron James vor einer ähnlichen Herausforderung.

James, der den Film mit u.a. "Black Panther" Regisseur Ryan Coogler zusammen produzierte, spielt sich selbst und ist der klassische hart arbeitende Dad, der nie Zeit für seinen Sohn hat. Besagten Sohn verliert der Basketball-Gigant dann in einem Serverraum und findet sich selbst in der Server-Welt wieder, wo Don Cheadle als böser Algorithmus (er heißt ganz offiziell und ohne Witz - festhalten! - Al-G Rythm. Ja, wirklich.) das Sagen hat und den Sohn nur freigibt, wenn ein Basketballspiel gewonnen wird. Logisch. Weil den Filmemachern offenbar klar ist, dass die Verschmelzung von Realwelt und Cartoon im digitalen 21. Jahrhundert kaum mehr groß erstaunen lässt, verlassen die Looney Tunes nicht nur ihr 2D-Handzeichnungsterrain, sondern wird dieser "Space Jam" Sequel-Reboot dazu genutzt, für Warner Bros. eine Art "Wreck-it Ralph" oder "Ready Player One" oder ein neuer/anderer "Lego Batman" zu sein. Frei nach dem alten Werbespot-Motto "Mein Server, meine IP, mein Franchise" gibt es in der Serverwelt nicht bloß die Looney Tunes, sondern auch den "Game of Thrones" Planeten, die Emerald City aus "Der Zauberer von Oz", King Kong und die Familie Feuerstein. Oder anders gesagt: es gibt alles, was die Warner-Lizenzen hergeben, darunter eben auch ganz zentral Bugs, Daffy und Konsorten.


Den englischsprachigen Originaltrailer gibt es hier. Inszeniert von "Girls Trip" und "Night School" Regisseur Malcolm D. Lee, soll der Film am 15. Juli in Deutschland erscheinen. Wie genau, das steht (insbesondere bei Warner Bros. Titeln) noch aus.

Sieht das unterhaltsam genug aus oder sind Lizenz-Präsentation, Neuaufguss-Charakter und Star nicht ausreichend, um die Nostalgie-Öfen anzuheizen?
 

Phreek

temporär mal "Schatz"
Mega Bock.
Finde es schön, dass sie die Story nicht 1:1 wiederholen, was ich erwartet hätte
 

Revolvermann

Well-Known Member
Ja das ist ein moderner Abklatsch und es erinnert mit den ganzen Robotern und King Kong ect eher an Ready Player One - aber hey hab ich mal wieder Bock auf die guten alten WB Toons.
Schade das nicht auch die alten Monstars zurück sind.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Bill Murray fehlt...

Weiß nicht, holt mich nicht so ab. 3D Bugs sieht seltsam aus und das readyplayeroneartige Einbringen anderer IPs wirkt ebenfalls gewöhnungsbedürftig. Vielleicht bin ich auch schlicht alt, sprich, #Jordan>James :biggrin:
 

Etom

Well-Known Member
Sieht doch unterhaltsam aus. Kann nur überhaupt nicht einschätzen, wie groß das Interesse weltweit ist. Vom Gefühl her hat damals jeder Jordan gekannt. James kenne ich eigentlich nur aus Nachrichten und einer Nebenrolle in irgendeinem Film und davon habe ich nur den Trailer gesehen. Läuft Bugs Bunny noch im TV? Keine Ahnung.

Aber optisch sieht es ansprechend aus und der Humor im Trailer war in Ordnung. Schön, dass es sich stärker als erwartet vom Original abhebt.
 

Joker1986

0711er
Bin ja grade ziemlich im NBA Fieber, aber weiß auch nicht ob LeBron so bekannt ist wie MJ in den 90ern
Anschauen will ich mit den aber auf jeden Fall (irgendwann auf Disc/Prime oder so)
 

Joker1986

0711er
Das stimmt.
Dafür kann man heutzutage NBA leichter schauen (DAZN, ESPN) als noch in den 90ern

Denke aber auch das MJ bekannter war. Der war mehr Phänomän als LBJ.
Allerdings ist das aus der Sicht von jemand mit 30+.
Die jüngere Generation wird wahrscheinlich mehr mit LeBron anfangen können
 

Butch

Well-Known Member
Also ich kenne diesen LeBron nicht...Jordan kannte ich in den 90ern natürlich, den kannte jedes Kind... War ja selber eins.
Trailer sieht OK aus... Mehr aufgemotztes Remake als Fortsetzung scheint aber recht unterhaltsam geworden zu sein...
 

Envincar

der mecKercheF
Sieht mir zu knallig und künstlich bunt aus. Sein Zielpublikum wird es erreichen, aber ein Großteil der Leute, die mit dem Jordan Space Jam groß geworden sind, wird das nicht groß abholen befürchte ich. Die anderen NBA Stars als Villians finde ich immer recht interessant. Aber Optik und Setting haben mich jetzt noch nicht so wirklich abgeholt.
 
Oben