Trailer: Star Wars Episode 9 - Der Aufstieg Skywalkers

TheReelGuy

Well-Known Member
Aber um mal endlich wieder zurück zum Thema zu kommen und mal etwas über den Trailer zu schreiben:

Was ist das für eine imperiale Flotte? Dieses Bild hat sich einfach in meinem Kopf eingebrannt. Ist das eine aktive Flotte oder müssen die Schiffe reaktiviert werden, um der Ersten Ordnung die Stirn bieten zu können? Es sind ja allen Anschein nach "alte" Sternenzerstörer und nicht die, der Resurgenz-Klasse. Ein kleiner Teil von mir hofft ja noch auf Thrawn, aber das ist natürlich super unwahrscheinlich.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Er war ja bei REBELS schon dabei und mit der Katana-Flotte hat man ja eine ähnlich verschollene Flotte in der Thrawn-Trilogie erzählt.
Ob die Flotte vom Imperator 'versteckt' wurde?
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Ob die Flotte vom Imperator 'versteckt' wurde?
Das halte ich für nicht einmal unwahrscheinlich. In "Battlefront 2" wurden ja bereits Palpatine's Pläne nach seinem Tod gezeigt, die Vergeltungsmaßnahmen usw. Da würde es schon passen, wenn er eine loyale Flotte in der Hinterhand hat und möglicherweise nur auf eine Hülle wartet, um selbst wieder ins Geschehen eingreifen zu können.

Es wäre ja schon irgendwie interessant, wenn er - statt der offensichtlichen Wahl, Kylo - von Rey Besitz ergreift und es an Kylo liegt, den Imperator zu stoppen, für den er ja keine Liebe über haben wird. Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass es mir nicht gefallen könnte, wenn Ben sich im finalen Showdown opfert, um Rey wieder zurückzubringen und den Imperator zu besiegen.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Aber wieso hat er diese Flotte dann eigentlich nicht schon eingesetzt, um den zweiten Todesstern zu schützen?
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Er hat die Flotte eben in der Hinterhand behalten, weil er davon ausgegangen ist, dass die Flotte über Endor eben ausreicht. Er hat sich ja generell vollkommen verkalkuliert.
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Da kann man auch ruhig mal die Reviews von 1980 anschauen:

Selbst damals gab es natürlich Leute, die den Film einfach nicht mögen. Und auch damals war das voll okay.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Passend zur Debatte.

Some fans have criticized Johnson for his creative choices, but Abrams tells the Associated Press that nothing Johnson executed in “The Last Jedi” threw off track the narrative that Lucasfilm planned for the latest trilogy since the beginning.
“The story that we’re telling, the story that we started to conceive when we did ‘The Force Awakens’ was allowed to continue,” Abrams said. “Episode VIII didn’t really derail anything that we were thinking about.”
 

Woodstock

Z-King Zombies
Da kann man auch ruhig mal die Reviews von 1980 anschauen:

Selbst damals gab es natürlich Leute, die den Film einfach nicht mögen. Und auch damals war das voll okay.
Ich sage das als Historiker. Was interessiert mich damals?

Achso, da die Filme inhaltlich ja praktisch gleich sind. Ja, dann verstehe ich das Argument.
 

Mr.Anderson

Kleriker
Das wollte ich vor ein paar Stunden schon posten um mich darüber lustig zu machen, da der gute Mann vor gar nicht langer Zeit das genaue Gegenteil behauptet hat. Leider konnte ich das entsprechende Zitat nicht finden und habe darauf verzichtet es zu posten. Der Mann macht sich leider lächerlich. Der ist genauso glaubwürdig wie James "Genisys ist super- das habe ich gesagt um einem Freund einen Gefallen zu tun - Darke Fate ist aber wirklich super"Cameron.
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Ich sage das als Historiker. Was interessiert mich damals?
Es geht einfach darum, dass man es nie allen Leuten recht machen kann und selbst ein fast universell als gut angesehener Film wie "Das Imperium schlägt zurück" wurde für Kleinigkeiten kritisiert oder sogar als ganzes abgestraft. Nur darum ging es mir. Alles andere ist deine Interpretation.
 

McKenzie

Unchained
Blade Runner wurde auch damals verschmäht von den Kritikern, aber auch Battlefield Earth. Der eine wird heute als super angesehen, der andere nicht so sehr. Gibt noch hunderte ählicher Beispiele, von daher denke ich nicht, dass man das so einfach umlegen kann. Dass es prinzipiell immer Raunzer gibt ist natürlich Fakt und wird sich auch nie ändern.
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Ich will ja auch nicht sagen, dass Filme, die zum Release nicht ganz so gut besprochen wurden, mit der Zeit besser gesehen werden, sondern lediglich, dass dem Link von Neo eine andere Facette geben, in dem man echte Kritiken von 1980 dagegenstellt. Eine universelle Regel wollte ich hier keinesfalls aufstellen.
 

McKenzie

Unchained
Ist mir eh klar :smile: Ich find diese alten Reviews zu Empire eigentlich sogar ganz witzig, hab da mal früher ein paar irgendwo gelesen, aber ich glaub das Video geb ich mir jetzt auch noch. Es ist ja durchaus interessant, wie manche Filme sich im Auge der Allgemeinheit wandeln, ob zum Guten oder Schlechten.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Es geht einfach darum, dass man es nie allen Leuten recht machen kann und selbst ein fast universell als gut angesehener Film wie "Das Imperium schlägt zurück" wurde für Kleinigkeiten kritisiert oder sogar als ganzes abgestraft. Nur darum ging es mir. Alles andere ist deine Interpretation.
Die Kritikpunkte in TLJ sind aber keineswegs Kleinigkeiten. Jeder andere Film mit solchen Fehlern würde hier einstimmig zerrissen werden, nur dieser hier nicht. Es stört mich auch, dass du alle Kritiker dieses Films in irgendeine Kategorie schieben willst, obwohl sie da nun mal nicht reinpassen. In meinen Augen haben weder Episode sieben, noch acht irgendwas wertvolles zur Reihe beigetragen und mir ist es egal, welches Geschlecht der Lead hat, mir ist es egal, ob es “neues“ oder “klassisches“ Star Wars ist. Mir sind mittlerweile auch die Namen hinter den Filmen egal. Mich stört es nicht, dass man etwas ändern wollte und ich verbinde keine politische Agenda damit. Ich finde die Filme schlecht, da sie uninspiriert, kopiert, lieblos und inhaltlich unlogisch umgesetzt wurden. Ich halte sie für subjektiv schlecht, ich würde sogar soweit gehen und behaupten, dass sie objektiv schlecht sind. Wäre es nicht Star Wars würdest du mir vielleicht sogar zustimmen. Ich weiß es nicht, wir werden es wohl nie erfahren. Aber bitte hör auf mir meine Meinung madig zu machen. Ich weiß du magst den Film und ich habe nichts dagegen, dass du ihn magst. Ich freue mich für dich aber ich mag nicht in irgendeine unzutreffende Kategorie gesteckt werden, die meine Meinung, die auf belegbare, nachvollziehbare Argumente basiert, herabsetzt.

Ansonsten möchte ich noch sagen, dass ich dich hier als Diskussionspartner sehr schätze und mein Beitrag keineswegs als Angriff gemeint ist.

Und nun zu unserem Hauptfilm

 
Zuletzt bearbeitet:

TheReelGuy

Well-Known Member
Die Kritikpunkte in TLJ sind aber keineswegs Kleinigkeiten. Jeder andere Film mit solchen Fehlern würde hier einstimmig zerrissen werden, nur dieser hier nicht.
Eben das glaube ich nicht, weil der Film eben nicht irgendein anderer Film sein kann, da er ja so an der Dekonstruktion des Ur-Mythos der Saga interessiert ist. Auch wenn ich die Kritikpunkte, die Leute an dem Film haben, grundsätzlich nachvollziehen kann, sind das ja genau die Dinge, die Leuten wie mir so gut an dem Film gefallen. Sind es dann Kritikpunkte oder eher Steine des Anstoßes? Ich denke, dass wir es einfach mit deutlich unterschiedlichen Geschmäckern haben.

Es stört mich auch, dass du alle Kritiker dieses Films in irgendeine Kategorie schieben willst, obwohl sie da nun mal nicht reinpassen.
Wie ich jetzt schon mehrfach gesagt habe: wenn man das zwischen meinen Zeilen herausliest, dann tut es mir leid, weil es nicht meine Absicht ist. Nein, nicht jede Person, die TLJ nicht mag, ist Frauenfeind, rechtsextrem oder ein Troll! Es ist leider nur so, dass es eben solche Leute da draußen gibt und diese Leute nicht gerade leise sind. Es ist so wie wenn man von einem Konzert kommt und noch die Ohren klingeln; dann wird man vielleicht mal lauter als es angebracht wäre, aber es ist weder böse, noch beleidigend gemeint und trifft dann unter Umständen die Falschen, wie euch in diesem Fall.

Mich stört es nicht, dass man etwas ändern wollte und ich verbinde keine politische Agenda damit. Ich finde die Filme schlecht, da sie uninspiriert, kopiert, lieblos und inhaltlich unlogisch umgesetzt wurden. Ich halte sie für subjektiv schlecht, ich würde sogar soweit gehen und behaupten, dass sie objektiv schlecht sind.
Und das ist doch vollkommen okay. Die Aussage, dass die Filme objektiv schlecht sind, würde ich anfechten, aber du darfst es ja trotzdem denken. Für mich ist TFA ein sehr unterhaltsamer Film, während TLJ ein Film ist, der mich mit seinem frischen Ideen, starken Momenten und beeindruckenden Bildern begeistert hat, aber ich kann ja nicht sagen, dass diese subjektiven Erfahrungen auf eine objektive Ebene übertragbar sind. Von Lieblosigkeit oder fehlender Logik sehe ich da nicht viel, aber das ist eben meine eigen Sichtweise und die ist genauso viel wert wie deine oder Anderson's oder die von allen anderen Menschen hier im Forum. Außer die von Jay, die zählt doppelt.

Wäre es nicht Star Wars würdest du mir vielleicht sogar zustimmen. Ich weiß es nicht, wir werden es wohl nie erfahren.
Da kann ich dir nicht ganz folgen. Geht es bei dieser Diskussion nicht grundsätzlich auch darum, dass wir alle unterschiedliche Visionen davon haben, was "Star Wars" ist und was nicht? Ist die Diskussion um TLJ nicht im Kern eine Diskussion darüber, was "Star Wars" in unseren Augen zu tun und zu lassen hat? Also ich kann mir nicht vorstellen, wie wir die Diskussion von "Star Wars" entfernen können.

Aber bitte hör auf mir meine Meinung madig zu machen. Ich weiß du magst den Film und ich habe nichts dagegen, dass du ihn magst. Ich freue mich für dich aber ich mag nicht in irgendeine unzutreffende Kategorie gesteckt werden, die meine Meinung, die auf belegbare, nachvollziehbare Argumente basiert, herabsetzt.
Ich will dir deine Meinung nicht madig machen und ich will dich nicht in irgendwelche Schubladen stecken. Allerdings finde ich es legitim, wenn wir unsere Kritik hier und da mal hinterfragen, denn was ist eine Diskussion denn anderes als ein ständiges Hinterfragen von Position und Verteidigen von Standpunkten mit dem (hoffentlichen) Ergebnis, dass wir alle mit einem tieferen Verständnis für die Position der anderen Person davongehen. Dabei versuche ich auf einer sachlichen und inhaltlichen Ebene zu bleiben. Wenn mir das mal nicht gelingt, weist mich bitte darauf hin, weil ich das nicht mit Absicht mache.

Ansonsten möchte ich noch sagen, dass ich dich hier als Diskussionspartner sehr schätze und mein Beitrag keineswegs als Angriff gemeint ist.
Jetzt möchte ich allerdings noch sagen, dass das nicht nur auf Gegenseitigkeit beruht, sondern ich euch hier alle lieb habe, so kontrovers wir hier auch manchmal diskutieren mögen. Ohne BG wäre ich nicht der Film-Fan, Kreative und ja, sogar der Mensch, der ich heute bin. Ihr seid alles super Leute und auch wenn sich überall sonst im Internet die Leute die Schädel einschlagen, kann man sich hier nach jeder Diskussion zumindest wieder auf den Spirit des Forums berufen und kann danach wieder Späßchen machen. Wenn man hier ist, dann sind einem Filme wichtig und wenn jemandem etwas wichtig ist, dann schlägt man eventuell mal über die Stränge, um diese Sache zu verteidigen, aber am Ende können wir das ja wohl alle nachvollziehen, denke ich.
 

MadMax

Active Member
@Woodstock
Danke. Ich sehe es genauso.
Und sofern der seit letzter Woche im Netz kursierender "Plot-Leak" wirklich wahr sein sollte geht die "Verarsche" munter weiter.:facepalm:
 
Oben