Trailer: Star Wars Episode 9 - Der Aufstieg Skywalkers

Gray_Fox

Member

Bin vielleicht noch nicht richtig wach, aber der Trailer entlockte nicht ein Gefühl bei mir.
Kein Star Wars Feeling oder Gänsehaut.
Visuell ist die Tricktechnik phantastisch und Luke und Palpatine zu hören ist schon nett, aber der Rest holt mich nicht ab.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Hier auch noch im Original:


Muss zugeben, finde den Trailer eigentlich ziemlich stark. Macht mir schon Lust auf den Film, und verspricht zumindest visuell ein sehr großes Finale. Das bisschen was man von "Reylo" bisher gesehen hat, gefällt mir auch und auch die Rückkehr des Imperators, so blöd ich die nach wie vor finde, scheint zumindest cool in Szene gesetzt. Mit wieder Wüsten- und Dschungelplaneten hats zwar schon ziemliche Rückkehr der Jedi-Vibes aber nunja. Wenn man JJ Abrams hat, weiß man was man bekommt: Bekanntes. Und so wie Rückkehr der Jediritter nicht so gut und neu und aufregend war wie Imperium schlägt zurück, aber trotzdem ein unterhaltsames, zufriedenstellendes Ende, hoffe ich, wird es sich auch mit diesem Film verhalten.
 

Deathrider

The Dude
Kein Star Wars Feeling oder Gänsehaut.
Ich lese solche Sätze immer wieder und bin jedes mal verwirrt was dieses angebliche "Star Wars Feeling" sein soll. Kann mit dem Begriff nichts anfangen. Um was geht's da und was löst es aus? Sets? CGI ist billiger. Design? Gibt alte und es gibt neue, also sehe ich hier keinen Grund zur Beschwerde. Alte Figuren? Gibt's auch, aber die sind halt alt geworden. Regie / Bildkomposition? Wird es so wie in der OT nicht mehr geben und das zu erwarten kann nur schiefgehen.
Für mich gibt's kein Star Wars Feeling. Es gibt Nostalgie, ja. Diese wird durch erinnern an die OT und die Erinnerung an die eigene Kindheit ausgelöst... aber wenn ein SW Film zu sehr darauf setzt kriegt er auch Feuer, weil es an neuen Ideen mangelt. Was für mich gibt und worauf ich sehr achte, ist Kohärenz von Logik. Die Story eines Films, seine Physik und die Handlung der Charaktere darin müssen in seiner eigenen Welt Sinn machen. Ob dies von einer Reihe an vorhergehenden Filmen, durch sich selbst oder durch einen Realismusanspruch bestimmt wird ist dabei vom Einzelfall abhängig. Aber immer diktiert die Welt des Films, was die innere Logik sein muss und was wie ein Fremdkörper wirkt. Aber ob dies stimmig ist (und das ist hier m.E. der Knackpunkt), sieht man erst im Film und nicht schon am Trailer.

Apropos Trailer... Ich musste die ganze Zeit die der Trailers lief an Martin Scorsese und seine Themepark-Vergleiche bzgl MCU denken... Ich sehe keinen Unterschied. Spektakel, Spektakel, Versuche Nostalgie zu erzeugen, Spektakel, Moneyshots, cringy Moments und zu viel Fokus auf den uninteressantesten Charakter der neuen Trilogie (leider die Hauptperson). Insgesamt irgendwie leer.

Machen wir uns nichts vor... die Neugier ob Abrams noch irgendwas retten konnte diktiert mir, diesen Film zu sehen. Aber das war mir auch vorher schon klar und meine Erwartungen sind recht niedrig.
 

Cimmerier

Well-Known Member
Hab den Trailer nur kurz übersprungen. Keine Ahnung, ob es das Kind in mir ist oder was auch immer, aber mich packt das stilistisch und optisch komplett. Das mag ein mit Money Shots gefüllter Bombast-Trailer sein, aber mich spricht er an. :smile: Wie es inhaltlich um den Film bestellt sein wird, muss ich dann zeigen, aber da ich auch nicht angefressen aus Episode VII gekommen bin, wird das schon irgendwie passen. Freue mich weiterhin sehr auf den Kinobesuch.
 

Metroplex

Well-Known Member
Optisch sieht der Film natürlich hammer aus Musik ist gut wie immer, aber interessieren tu ich mich immer noch nicht dafür.
Klar gucke ich ihn mir im Kino an, aber ist nicht so als könnte ich nicht mehr still sitzen.
Auf den neuen Terminator am Wochenende freue ich mich jedenfalls wesentlich mehr.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Lasse den Trailer glaube ich aus. Habe den Tag heute eher genutzt um schonmal Karten für den 23.12. zu buchen.
 

Gray_Fox

Member
Um was geht's da und was löst es aus?
Vielleicht ist es Nostalgie, da ich es auch schwer beschreiben kann.
Es fehlt die Freude oder Vorfreude, wenn ich den Trailer anschaue.
Genauso wie für einige Trekkies die neuen Filme nicht mehr Star Trek ist.
Gleiches gilt auch für das neue Star Wars Game, dagegen habe ich mich über die Umsetzungen von Jedi Knight II+III gefreut, obwohl recht alt und nicht geremaked.

Dabei geht es nicht zwingend um eine Abneigung vor etwas Neuem.
Mit den alten Comics, die teils 4000 VSY spielen, habe ich durchaus meinen Spaß mit gehabt.
 
Star Wars ist Star Wars wenn die Lizensinhaber es entsprechend als solches deklarieren. Das Gleiche gilt für James Bond, Star Trek, Batman usw. Natürlich muss man den Machern nicht zustimmen oder Gefallen an ihrem Produkt haben.
Der Trailer gefällt mir sehr gut, bin sowas von dabei. Vorher gibt's bei mir dann wieder einen Marathon aller Filme (über mehrere Tage) inklusive Solo & Rouge One :cool:
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Ich weiß immer noch nicht so ganz, ob das inhaltlich alles so zusammenpassen wird, was da an Nebenkriegsschausplätzen aufgemacht wird, aber ja, das sieht alles schon recht ordentlich nach einem dicken Finale aus. Speziell die Einstellungen der riesigen Flotten machen richtig Bock. weil die neue Trilogie in der Hinsicht leider bisher etwas gegeizt hat.
 

Scofield

Fringe Division
Also der Trailer ist WOW !!! Die Epische Star Wars Musik zum ende des Trailers hin hat mir echt mal wieder Gänsehaut gegeben.

Aber...
Star Wars Episode 8 hat all meine Erwartungen um eine gute Star Wars Story echt ruiniert. Trailer Hui , Film dann pfui....
Hab sogar nicht einmal Interesse mehr den Film im Kino zu sehen. Dennoch würde ich mich sehr freuen wenn ich mich irre und die Saga noch ein guten Abschluss findet.
 

Raphiw

Godfather of drool
Meiner Meinung nach lässt er die Story schon arg vermuten. Alleine schon wegen den Worten eines alten Bekannten :wink:
Ich denke das Abrams stark mit dem Feeling von Johnson und dem nostalgischen Feeling spielen wird. So würde es im Gesamtbild homogener und im richtigen Moment die Nostalgiker ansprechen.
Und letztendlich ist star wars nix anderes für mich als große sci-fi Nostalgie. Wenn sie dann noch ein schlüssiges Storygerüst haben, könnte das ihr Star wars endgame werden.
 

MadMax

Active Member
Meiner Meinung nach lässt er die Story schon arg vermuten.
Und ich befürchte immer mehr, die Spoiler werden sich als "sehr wahr" herausstellen.

Den Imperator zurückzuholen und damit den Werdegang eines Darth Vaders über 6 Filme indirekt "ab absurdum" zu führen wird nicht grad als genial in die Geschichte eingehen zumal ich nicht glaube, dass Palpatine je geplant war, sondern eher aufgrund des Fiaskos, welches sich Episode 8 nennt, hervorgeholt wurde. Tja, das passiert, wenn man keine Outlines für 3 Episoden macht. Dabei hatte man mit Snoke genug Potential. Rian Johnson hat die gesamte "Disney-Trilogie" mitunter am Ende wohl gekillt.

Eigentlich ein Wahnsinn, dass man Miller, Lord und Trevorrow gefeuert hat und ein Johnson so einen Mist abliefern durfte.

Bombastische Trailer hin oder her.
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Tja, das passiert, wenn man keine Outlines für 3 Episoden macht.
Ich denke, dass wir uns - egal wie wir letztlich stehen zu den Filmen stehen - auf diesen Fakt einigen können. Man merkt ein wenig, dass die Zügel recht locker hängen und man gerade deshalb etwas rumeiert, statt einen direkten Plan zu verfolgen. Für mich hat es bis jetzt trotzdem alles funktioniert, aber ich kann ja zumindest schon verstehen, wo "die Anderen" mit ihrer Meinung herkommen.
 

Raphiw

Godfather of drool
Ich bleibe bis zum Kino noch zuversichtlich dass das alles Teil des Plans ist.
Palpatine als erster dunkler Machtgeist wäre auch was interessantes. Wenn man es denn glaubwürdig umsetzt. Aber das sind ja nur Spinnereien. Eine Rückkehr palpatines wird so offensichtlich suggeriert, dass das mit Sicherheit nicht der größte kniff des Films wird.
 

HurriMcDurr

Well-Known Member
Tja, das passiert, wenn man keine Outlines für 3 Episoden macht.
Das ist für mich auch der Hauptgrund, der mir Star Wars irgendwie verlitten hat. Ich bin gut unterhalten aus EP8 rausgekommen, aber Interesse daran wie es nun weitergeht habe ich kaum. Die Schuld daran sehe ich dementsprechend auch nicht bei Rian Johnson, sondern bei den Entscheidungsträgern bei Disney, die augenscheinlich so schnell wie möglich die Rechte verwerten wollten ohne sich erstmal Gedanken darüber zu machen wo man nun hin möchte. Wenn Johnson eine storytechnische Carte Blanche von Disney bekommt, dann hat er meines Erachtens auch das Recht den Film zu machen auf den er Bock hat.
 

TheReelGuy

Well-Known Member
Die gleiche stiefmütterliche Behandlung erfährt "Star Wars" ja aktuell auch im Videospielbereich, weil EA es einfach nicht auf die Kette bekommt und Disney keinen Sinn darin sieht, mal mit der Faust auf den Tisch zu hauen und ordentliche Spiele zu verlangen. Vielleicht wird "Fallen Order" gut, aber bisher sorgt das bei mir noch nicht für Begeisterungsstürme.
 

MadMax

Active Member
Wenn Johnson eine storytechnische Carte Blanche von Disney bekommt, dann hat er meines Erachtens auch das Recht den Film zu machen auf den er Bock hat.
Hat er glaub ich nicht. Und mir neu, dass ein Regisseur in Hollywood mit 200 Mill Budget machen kann wonach ihm gerade ist (sofern er nicht Spielberg oder aktuell Nolan heißt), und noch dazu so dermaßen am Ziel vorbei. 3 Regisseure wurden genau dafür gefeuert bzw. weil die offenbar konträre Ansichten und Vorstellungen hatten bzw. "Widerworte" gaben. Die Hauptverantwortliche hierfür darf "gegoogelt" werden.

Das unterscheidet zB. MCU von Star Wars, auch wenn man es bei Disney nicht wahr haben will. Beim MCU nutzte man die Fülle an Material optimal, bei Star Wars mussten bestimmte Personen halt irgendwelche (persönlichen) Agenden "ausleben" bzw. "einbauen". Dabei hätte Star Wars ebenso genügend Input/Material für zig weitere Episoden geboten und man müsste, so munkelt man, nicht George Lucas "kontaktieren".. :biggrin:
 

Cimmerier

Well-Known Member
Ich finde, Fallen Order sieht sehr vielversprechend aus. Wobei ich das auch rein auf das Gameplay beziehe, mit der Story habe ich mich bisher nicht befasst.
 

Woodstock

Z-King Zombies
Der neue Trailer zeigt so viel Kram der im letzten Film nicht aufgebaut wurde.

Wird (wohl oder übel) viel Deus Ex Machina oder “die Macht“ im Spiel...
 

Gray_Fox

Member
Fallen Order scheint sich bei Dark Souls zu bedienen und auch Inspiration beim Nemesis System aus den Mittelerde Spielen geholt zu haben.
Dazu haben Respawn mit der Kampagne zu Titanfall 2 durchaus überzeugt und die CoD Modern Warfare Teile von denen (waren früher, vereinfacht gesagt, Infinity Ward) waren für mich mit die besten.
Schlecht wird es nicht und die Grafik überzeugt durchaus.

Ob wir zudem überhaupt Palpatine bekommen?
In Battlefront II taucht z.B. ein Roboter auf, der Botschaften von ihm gespeichert hat.
Könnte hier auch so sein und wie es ein Teil seines Planes war, Rey und/oder Kylo als neue Sith zu benutzen, während er wirklich tot ist und auch bleibt.
 
Oben