Trailer: The Flash (DC EU) ~ Ben Affleck und Michael Keaton sind Batman

freeek

Well-Known Member
"Vorher sei er schon aus etlichen Bars geworfen worden, er habe eine Frau gewürgt und sei bei einem Paar eingebrochen, habe sie bedroht und Sachen geklaut."

Als Promi mal aus ner Bar fliegen....okay...eine Frau würgen...geht gar nicht aber es gibt so primitive Gestalten und wenn Drogen im Spiel sind...als steinreicher Paradiesvogel bei jemanden einbrechen und klauen.... :plemplem:
Ganz genau. Der hat nicht ein bisschen ein Drogenproblem sondern komplett einen an der Waffel.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Vielleicht war er in We need to talk about Kevin deswegen so effektiv?
 

Puni

Well-Known Member
Vergesse dauernd, dass der da ja die Hauptrolle hatte. Toller Film (und fast noch besserer Roman).
 

Lunas

Well-Known Member
Auch wenn ich dem Film unrecht tue aber er wird sich den Vergleich mit No Way Home stellen müssen - bin gespannt wer das ganze besser umgesetzt hat.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Warum Sony? Meinst du Warner? (Edit: Beitrag auf den sich dieser Satz bezog, wurde gelöscht :smile:)

Ich fand NWH ganz okay. Ein richtig guter Film war es deswegen aber nicht. Also da könnte DC mit Muschietti durchaus punkten. Kann als "yeah guck mal Gastauftritt xy"-Film aber auch komplett in die Hose gehen.
Einfach mal abwarten. Ich würde beides überleben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Puni

Well-Known Member
Hab schon einen Vino drin und dachte bis gerade eben kurioserweise kurzzeitigig, dass Flash kein DC, sondern ein Sony-Produkt ist. Blöd kann man sein. :facepalm: (Muss jetzt schnell meinen Beitrag löschen)
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Auch wenn ich dem Film unrecht tue aber er wird sich den Vergleich mit No Way Home stellen müssen - bin gespannt wer das ganze besser umgesetzt hat.

Was will man denn vergleichen?
Den Multiversumaspekt, der NO WAY HOME eher reingedrückt würde, denn nachvollziehbar aufgebaut? Und was brachte der Aspekt? Gastauftritte, die aufgrund anderer Filme Nostalgie und Neugier weckten. Wenig der Verdienst von NO WAY HOME.
 

Lunas

Well-Known Member
Die Integration der anderen Batmans in den Film zum verlgeich der Spidermans in den Film, hier kann man schon vergleichen wer, wie, was, und vor allem wie elegant das gelöst wird. Und wenn schon zwei Genre Filme mit dem selben Filmkniff daher kommen bietet sich das natürlich an.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Aber wie geschrieben.
Da hat, meiner Meinung nach, NO WAY HOME, die Latte nicht besonders hoch gelegt.
Allein schon das Flash im Vordergrund steht und nicht Batman, der andere Batmans trifft, ändert schon die Grundsituation.
 

Lunas

Well-Known Member
Aber wie geschrieben.
Da hat, meiner Meinung nach, NO WAY HOME, die Latte nicht besonders hoch gelegt.
Allein schon das Flash im Vordergrund steht und nicht Batman, der andere Batmans trifft, ändert schon die Grundsituation.
Grundsätzlich ja, es steht Flash im Vordergrund - ist ja auch ein Flash Film, aber Batman soll wohl doch ein paar Leute mehr ins Kino locken als der rote Blitz alleine - denkt sich wohl das Studio. Und vielleicht gibts ja Milchmädchen Rechnung vom Studio 2x Batman = doppelt so viele Besucher als 1x oder gar kein Batman. :biggrin:
 

Cartman

Well-Known Member
Jetzt auf einmal ein Flash Film, den kaum jemand interessiert mit einem Affleck Batman, der keinen Solofilm bekommen hat und bereits von Pattinson abgelöst worden ist. Dafür aber mit Keaton. Ich weiß ja nicht... Auf mich wirkt das Ganze erneut wie eine schlechte Kopie mit einem noch schlechteren Timing..
 

Zoom

Well-Known Member
Allein schon das Flash im Vordergrund steht und nicht Batman, der andere Batmans trifft, ändert schon die Grundsituation.
Das was @Lunas schreibt.
Natürlich ist das ein Flash-Film, aber sind wir doch mal ehrlich...der Film wird bei den meisten nur heiß erwartet wegen den Batmans...

Ich glaube, ich bin mit der Meinung nicht alleine, dass Flash weniger sympatisch und interessant ist, als Spider-Man.
Klar war die Story von NWH fast unnötig gewesen. Aber irgendwie auch passend zu dem "jungen" Peter, der vom echten Leben öfter mal überfordert ist.
Dennoch haben die alten Spider-Man dem MCU Spidey bei einem entscheidenden Entwicklungsschritt geholfen, was sich dann wieder organisch und gut angefühlt hat. Allerdings war mir der Tom Holland Spidey auch vorher schon super sympatisch. Das kann ich von Flash nicht sagen.
Muss immernoch diese Würstchen-Szene aus dem Snyder-Cut verarbeiten. :ugly:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Das was @Lunas schreibt.
Natürlich ist das ein Flash-Film, aber sind wir doch mal ehrlich...der Film wird bei den meisten nur heiß erwartet wegen den Batmans...

Ich glaube die meisten wissen von dem Film noch gar nichts.
Und es würde dem Film gut tun, wenn die Batmans nur ein Gimmick/Raster Egg sind...werden sie natürlich so wenig sein, wie bei NO WAY HOME, aber deswegen bleibt der Vergleich weiterhin auch dünn und das Vergleichsobjekt bleibt nur "Multiversum", aber das sehen beide nur, so macht es den Anschein, als Nostalgiemittel.

Möchte man was Kreatives zu dem Thema sehen, muss man wohl auf die Daniels schauen. :biggrin:

Und btw.: der Flashpoint-Film war glaube ich schon länger in Planung als NO WAY HOME.
 
Oben