Universals Dark Universe tot und beerdigt?

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Teammitglied
Trotz Megastar Tom Cruise machte Die Mumie als Startschuss von Universals Dark Universe gerade mal so Gewinn. Und nun sind die Architekten hinter dem geplanten Universum mit Frankenstein, Dracula, Wolfmann... namentlich Alex Kurtzman und Chris Morgan abgesprungen und weg. Was Universal wohl gehörig im Regen stehen lassen dürfte.

Als aktuellen und womöglich letzten Schritt zur Rettung soll man unter anderem Blumhouses Jason Blum kontaktiert haben, zu übernehmen und den Fokus von Shared Universe, hin zu mehr einzelnen Filmen zu verschieben. Zudem mutmaßlich mit stärkerer Gewichtung auf Horror.
http://www.slashfilm.com/is-the-dark-universe-dead/

Sollte das Dark Universe von Universal tot sein: Schade drum? Vielleicht lieber Fokus auf Horror?
 

Revolvermann

Active Member
Ein Shared Universe war in diesem Fall sicher nicht das Problem. Es sind dann doch eher die Filme, die dieses Universum ausmachen.

Diego de la Vega schrieb:
Vielleicht lieber Fokus auf Horror?
Auf jeden Fall. Dichte Atmosphäre, Fokus auf Horror, moderne Herangehensweise und frische Inszenierung.
 

Slevin

Active Member
Glaub ich erst, wenn ich es sehe. Bei der Mumie gab es am Anfang die gleichen Versprechungen/Hoffnungen.
 

Jay

hat Lust nen Film zu sehen
Teammitglied
400 Mio eingespielt und trotzdem unzufrieden. Da sieht man doch, was mal wieder falsch gelaufen ist. Selbst wenn der 800 eingespielt hätte, wie wärs denn danach weitergegangen? Das Phantom der Oper als 700 Mio Actionfilm? Michael Bays Der Glöckner? :squint:

Kurtzman war der erste Fehler. Shared Universe vor dem ersten Film und auch vor dem zweiten Anlauf anzukündigen der nächste, und irrationale Hoffnungen auf mehr als 400 Mio EInspiel der dritte.
 

Måbruk

Active Member
Das Geld nicht in irgendwelche Stars zu stecken, sondern in den handgemachten Look der Filme, dazu den Horror Anteil erhören, neue, leidenschaftliche Regisseure anheuern - das könnte etwas werden!
Und über Shared Universe Projekte sollte man sich gar keine Gedanken machen, außer man möchte auf die Fast Food Schiene wechseln.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Also wenn man das an der Persona Alex Kurtzman festmachen würde, dann wären die Plane doch schon länger obsolet gewesen. Gab doch schon zu Kinostart Bericht vom Dreh, wonach Alex Kurtzman völlig überfordert war und Tom Cruise und weitere Autoren schließlich das Ganze geschaukelt haben. Würde mich wundern, wenn er danach weiterhin als fester Kopf dieses ganzen Projektes überhaupt eingeplant war.
Am Ende war Universal da einfach zu voreilig und optimistisch mit den ganzen Ankündigungen und hat selbst Erwartungen aufgebaut, die man nicht hätte erfüllen können.
 
R

RickDeckard

Guest
weiss man hier mittlerweile ob das Dark Universe begraben ist ?

Ich fand die Mumienneuverfimung gar nicht so schlecht wie sie alle machen (zwar hatten auch die Brendan Fraser Teile ihre Momente, aber das war eigentlich eher Komödie als ernstzunehmender Horror).
Auch fand ich den für seine FSK12 recht gruselig inszeniert - einzig den Dr. Jeckyll/Mr. Hyde fand ich dämlich.

Dass der Film nicht wie die bisherige Trilogie wird (die ja auch nur Remakes der Original Universal Monsters waren, und dementsprechend komplett anders und für meinen Geschmack weniger passend) war doch eigentlich eine
konsequente Idee. Die Szenen mit den Untoten fand ich sehr gelungen, und die weibliche Mumie hatte durchaus ihren Reiz, besonders weil sie den Protagonisten mehrmals in Versuchung brachte (was durchaus zu einer klassischen Heldenreise dazu gehört).

Fänd es wirklich schade wenn das Dark Universe tot wäre - da steckt soviel Potential drin und wenn es nach mit ginge würde Wolfman mit Benico Del Toro bereits dazugehören (der war nämlich richtig gut in meinen Augen)...
 

nebomb

Active Member
Fand den Mumien Film mit Tom Cruise auch nicht so schlecht und wäre gespannt auf das was noch kommt und wie später das eine ins andere greift.

Aber alles was man bisher so hört, scheint die Idee begraben worden zu sein. Die Mumie spielte an den Kinokassen nicht ausreichend ein damit das Studio weitermacht
 
Oben