US-Politik: Joe und die Biden Probleme

squizo

Zillion Dollar Sadist
Ich denke leider auch das Mccain gewinnt. Ich bin zwar für Obama, aber ich glaube das die USA für sowas noch nicht bereit ist.
Und falls es Obama doch schafft wird er erschossen.
Also wär es dann Clinton..
 

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen
Denke leider auch das es mcain wird,auch wenn ich dessen Vize ja als mit das schlimmste was passieren kann ansehe. Zumal man ja jetzt auch wieder häufiger liest/hört, das die die für Clinton waren, jetzt aus Protest Mccain wählen würde, denke diese ANzahl ist leider auch nicht zu unterschätzen
 

tramp87

New Member
Erinnert mich gerade leicht an Harvey Dent.

Da es leider nicht mehr Clinton werden kann, was ich mir eigentlich erhofft habe, gilt meine Sympathie nun Obama. Er ist sicherlich ein grosser Redner, hat vielleicht noch nicht die Reife, die ein President braucht und wird in seiner Politik auf den Rest der Welt nicht viel Ruecksicht auf andere Laender nehmen, jedoch ist er im Vergleich zu McCain die deutlich bessere Wahl.

Was die Republikaner aus "ihrem" Land gemacht haben ist einfach nur grausam. Vom Krieg und Morden will ich erst gar nicht anfangen...
 

squizo

Zillion Dollar Sadist
Wenn Obama stirbt oder irgendetwas anderes passieren sollte (Wenn er gewählt werden würde) dann würde doch Clinton die neue Präsidentin werden, oder ?
 

Deathrider

The Dude
Joah, so is dat wohl, BlackHawk.

@ qu4d:
:ugly:
Soll aber nich heißen der Vize is nur dafür da, dass die Partei Ersatz im Falle eines Attentats hat. :wink:
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Allein schon wegen der Palin darf der Mc Cain nicht an die macht kommen. Ich kann mir auch nicht vorstellen das Mc Cain eine großartig andere Weltanschauung hat als die Palin selbst. Außerdem finde ich es für einen Präsidentschaftskandidaten sehr leichtsinnig sich einfach mal so innerhalb eine mögliche Vizepräsidentin auszusuchen. Auch wenn Sie der selben Partei angehört wie er selbst, muss das nicht zwangsläufig heißen das sie die richtige Frau für den Job wäre. Besonders wenn man bedenkt das er seine Entscheidung innerhalb 15 Minuten getroffen haben soll. :headbash: So kann und darf doch kein Präsident arbeiten. Mal abgsehen davon das ich sowieso für einen Demokraten wäre (die Clinton wär mir lieber gewesen), wäre dies für mich persönlich auch schon ein Grund (neben den vielen anderen Aspekten und deren Einstellung zum Leben) ihn nicht zu wählen. Denn ein Präsident darf nicht einfach willkürliche Entscheidungen treffen, sondern muss jede Entscheidung die sein komplettes Volk betrifft, bis ins kleinste Detail überdenken. :headscratch: :headbash:

In solchen Sachen bin ich mit der deutschen Regierung schon recht zufrieden. :super:
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Mir kommt es so vor als ob in unserer Regierung oft einfach alles bis zum geht nicht mehr ausdiskutiert wird. Das kann in einigen Themen zwar recht nervig sein, aber bei anderen Fällen find ich das schon angebracht. Mir kommt es so vor als ob die Amis in vielen Sachen etwas voreilig entscheiden und das es bei uns 10 Jahre dauert bis etwas gravierend geändert wird. Hat beides seine Nachteile, doch wenn ich so überlege, ist mir zweiteres immer noch lieber.

Mit unserer Regierungsform kann man es sowieso niemals allen recht machen, weil jeder wegen irgendwas immer angepisst sein wird. Daran wird sich auch nichts ändern. Meinungen gehen eben ausseinander. Dennoch finde ich unsere Staatsform noch um einiges Volksfreundlicher, als diese möchtegern Demokratie der Amerikaner.
:headscratch:
 

Deathrider

The Dude
@ Raphiw:
Naja, also ich sehe das so. Hier wird zwar 10 Jahre diskutiert, allerdings kommt da auch nix konkretes bei rum. Und das entweder weil die Lösungen am Problem vorbeigehen, oder weil sie im Einvernehmen mit der Industrie und Wirtschaft erarbeitet werden und damit keine wirklichen Lösungen sind.
Den Amis isses egal, das stimmt. Die machen zwar alles kurzfristig und bauen viel Scheiße damit, dafür machen die auch immerhin was und hauen ordentlich auf die Kacke. :ugly:

Im zweiten Absatz geb ich dir im Prinzip recht. Nur bekommt der Deutsche trotzdem nie das was er will/gewählt hat.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
@ Deathrider: Dann gründen wir eben eine Partei. Die BGP (Bereits gehandelt Partei). Dann sorgen wir dafür das die Amis langsamer und die deutschen flotter handeln :omg: . Achja, ausserdem sorgen wir für ein "ünnötiges Remake"-Verbot und ernennen Uwe Boll zum Staatsfeind Nummer eins :omg: :uglylol: :uglylol:
 

Deathrider

The Dude
Original von Raphiw
@ Deathrider: Dann gründen wir eben eine Partei. Die BGP (Bereits gehandelt Partei). Dann sorgen wir dafür das die Amis langsamer und die deutschen flotter handeln :omg: . Achja, ausserdem sorgen wir für ein "ünnötiges Remake"-Verbot und ernennen Uwe Boll zum Staatsfeind Nummer eins :omg: :uglylol: :uglylol:
:omg: :omg: :super: Alles klar!
Obwohl wir bei Punkt zwei (Boll) schon einen Streitpunkt hätten. Welche Filme soll man denn sonst noch schaun, wenn man zu viel Bier in der Bude hat? :ugly:
Beantrage hiermit eine Änderung des Gesetzesvorschlags: Der Austausch des Namens "Uwe Boll" gegen "Dieter Bohlen".
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
@ Deathrider: Soll mir auch recht sein. Der Antrag wird genehmigt, wenn mit Bohlen auch seine Ergüsse wie Mark Medlock verschwinden (siehe §3 Absatz 1 des BGP Gesetzbuches: " Auch die Erzeugnisse von Scheiße sind immernoch scheiße!") :ugly: :omg:

Hiermit tritt dann auch ein neues Gesetz in Kraft: " Werke von Uwe Boll sind zum Schutz des Menschen und zum schutze dessen Gehirns erst ab 2,1Promille anzusehen."
:uglylol:
 
Oben