Warcraft: The Beginning - Der Film [Kritik]

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
Kenshii schrieb:
Clive77 schrieb:
Heute gesichtet. Was für'n Schrott. :thumbdown:
Bin ja ein bisschen mit der Geschichte vertraut (WarCraft 2 & 3 gespielt) und fand diverse Anspielungen a.k.a. "Fanservice" auf die Vorlage nicht unbedingt schlecht. Aber eine spannende Geschichte wurde hier nicht gerade abgeliefert. Als 08/15 Zuschauer bekommt man zwar ordentliche Spezialeffekte zu sehen, aber die Figuren und die Story selbst lassen einen irgendwie kalt. Das bekommt Blizzard in den Spielen wesentlich besser hin. Würde sogar behaupten, dass "Doom - Der Film" im Vergleich besser wegkommt.
Den Kern der Sache hat für mich aber Joel mit seinem Kommentar hier getroffen. Vor allem der Vergleich mit "Herr der Ringe" gefällt mir - denn bei den Filmen (also, ohne die Hobbit-Trilogie) war es wirklich egal, ob man die Vorlage kennt oder nicht - man fiebert direkt mit.
Spiel mal Warcraft 1, dann kapierst du auch den Film :biggrin: wenn ich so einen Müll lese xD "diverse Anspielungen" XD Der Film war 1zu1 Warcraft 1 aber egal :biggrin: Gott ich liebe so Leute xD
Sehr lustig wie immer, Kenshii. :thumbup:
Hast wohl leider bei all dem "Lore" vergessen, dass ich den Film schon "kapiert" habe - ganz so schwer war das nun wirklich nicht (auch ohne WarCraft I gespielt zu haben). Trotzdem ist der Film (natürlich nur in meinen Augen) extrem schrottig, was Storytelling und Figuren angeht. Selbst als überlange Cutscene taugt der nix. Optisch gut, inhaltlich lahm und kaum fesselnd. Das war meine Aussage. Also, falls es wirklich 1:1 die Handlung von WarCraft I wiedergibt, war das ähnlich "gut" wie das Psycho-Remake. Nein halt, ein bisschen besser schon, aber nicht viel.
Mir wäre es jedenfalls herzlich egal, ob es eine Fortsetzung gibt - womit der Film in meinen Augen sein Ziel verfehlt hat.
 

Shins

Moderator
Teammitglied
Clive77 schrieb:
Trotzdem ist der Film (natürlich nur in meinen Augen) extrem schrottig, was Storytelling und Figuren angeht.
Nicht nur in deinen! So ein Film sollte nicht nur Leuten Spaß machen, die die Vorlage kennen. Er sollte im Gegensatz Leute, die die Vorlage nicht kennen, so beeindrucken, dass sie Bock auf die Spiele bekommen. Für mich einer der langweiligsten Filme des Jahres gewesen...
 

Shins

Moderator
Teammitglied
Ja, ich schäme mich auch etwas, so unvorbereitet in einen Film gegangen zu sein, dessen Aufgabe es ist, das Warcraft-Universum für die Kinowelt einzuführen. :clap: :biggrin:
 

nachoz

Active Member
Mein Bruder hat sehr viel World of Warcraft gespielt, wodurch ich auch öfter mal neben dran gesessen habe und in die Welt eingetaucht bin.
Finde es deshalb sehr schade was da an Potenzial verschenkt wurde. Die Welt von Warcraft ist ja schon ziemlich interessant.

Vielleicht wird ja irgendwan mal Markus Heitz´ die Zwerge verfilmt. Hoffe es klappt das besser :thumbsup:
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Es gibt so viele andere Fantasy-Vorlagen die sich lohnen würden. Die Schlachtplatte Die Zwerge würde für mich recht weit hinten auf der Liste der Wunschprojekte rangieren.
 

nachoz

Active Member
Bin halt ein riesen Zwergenfan :smile:
Deshalb hab ich mich tierisch über den Hobbit gefreut und war danach entsprechend enttäuscht.

Ne Warhammer oder Warhammer 40k Verfilmung würde mir auch gefallen
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Ich fand den ersten Teil ja auch durchaus unterhaltsam und erfrischend. Den Rest dann aber längst nicht mehr so gelungen, teils sogar recht durchwachsen. Unterm Strich war mir das aber dann halt auch zu simpel gestrickt, als das mich eine Verfilmung dessen wirklich interessieren würde. Bin halt der Meinung, dass man dem Fantasy-Genre nicht wirklich gerecht wird, wenn man solch simplistischen Geschichten verfilmt. Da muss mehr Substanz her, dann steigen vielleicht auch mehr Studios darauf ein. :biggrin:
 

Slevin

Active Member
Vorhin mal nachgeholt zum berieseln lassen und für mehr hat es dann auch nicht gelangt. Kenne mich so gut wie gar nicht im Warcraft-Universum aus und weiß nicht wie er auf mich gewirkt hätte, wenn ich mit der Lore vertraut wäre, aber mir hat der Film nicht besonders gefallen. Man wird direkt in die Handlung reingeworfen, die als Mittel zum Zweck Krieg dient und sehr simpel gehalten ist und kann keinen wirklichen Bezugspunkt aufbauen. Die Orks waren mir reichlich egal und auch Ragnar konnte mich nicht für sich gewinnen. Es ist dann auch nicht verwunderlich, dass keine Emotionen aufkommen, wenn man
seinen mal eben beiläufig eingeführten Sohn nach kurzer Zeit sterben sieht.
Die Special Effects pendeln zwischen "ganz gut" und "hätte besser sein können". Grad in Kombination mit den bunten und hellen cosplayartigen Props machen die Computeranimationen aber keine ganz so gute Figur, was die Glaubwürdigkeit des ganzen Geschehens zerstört.
Ganz nett fand ich das Design einiger Hulks Orks, die finale Schlacht und die letzten 20 Minuten, wobei ich einen weniger offenen Abschluss bevorzugt hätte.

3,5/10
 
Oben