Where No Man Has Gone Before...Eure liebsten Astronauten/Weltall-Filme

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Welche Titel sind da so eure Favoriten?
Vornehmlich sind natürlich erstmal Filme gesucht, die sich in einem gewissen, aus der heutigen Sicht, technisch-realistischen Rahmen bewegen.
 

NewLex

Well-Known Member
Hmm also meine Top 3 ohne Reihung:
Gravity
Apollo 13
Contact


Etwas abgeschlagen aber immer noch sehr gut:
Sunshine
Interstellar


Nur noch "gut"
Der Marsianer

Der Rest der mir so einfällt (ja auch 2001: Odyssee im Weltraum) blieb mir nicht so sehr im Gedächtnis dass ich sie zu meinen Lieblingsfilmen zählen würde.
 

Rhodoss

Well-Known Member
Red Planet sollte nicht unerwähnt bleiben.

Am liebsten mag ich aber Sci-Fi-Horror ala Event Horizon oder auch Alien
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ja damit kommen wir ja schon in die Gefilde, die ich ja (erstmal) raushalten wollte. Also das zu sehr Science-Fiction bzw. garnierte mit Fantasy beziehungsweise Horrorelementen.

RED PLANET wäre noch so halbwegs okay, wobei das ähnlich wie MISSION TO MARS, womöglich am realistischen Charakter vorbeischrammt, aber will ja nicht so kleinlich sein. :biggrin:
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Ich kenne nicht viele Filme dieser Art, in denen nichts Übersinnliches vorkommt.
Meine Favoriten wären:

2001
Moon
Der Marsianer
Contact

Mission to Mars hatte auch gute Momente, aber ein enttäuschendes Ende.

Wobei nicht so klar ist, ab wann solche Themen wie Künstliche Intelligenz, Klonen und Außerirdische ins Fantasyhafte übergehen. Ich halte zum Beispiel das Beamen für Unsinn, oder zumindest müsste man verrückt sein, um sich beamen zu lassen. Da wird doch nur der Körper "eingescannt" und die Daten (Elektronen=Wellen!) werden von A nach B übermittelt, wo sie als Vorlage für einen neuen Körper mit anderen Atomen dienen. Was passiert mit dem Original-Körper? Entweder muss er getötet werden oder es laufen irgendwann unzählige Doppelgänger im ganzen Universum herum. Man lässt sich einscannen und töten, mit der beruhigenden Gewissheit, dass irgendwo anders eine Kopie von einem existiert? Oder man lässt sich einscannen und bleibt immer noch am gleichen Ort, während woanders eine Kopie herumläuft. Ich meine, wieso nimmt man einfach an, dass zusammen mit den Elektronen auch die "Seele" oder das Bewusstsein von A nach B übermittelt werden?

Die Teleportation (wie in "Die Fliege" oder in "Stargate") macht da schon mehr Sinn, weil dabei nicht nur die Information, sondern die Materie (also Atome) von A nach B übertragen wird.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Tatsächlich schwierig einzuschränken, wo Sci-Fi oder gar Fantasie beginnen.

Jedenfalls ist Apollo 13 ganz weit vorne.
"Der Stoff aus dem die Helden sind" sollte man vielleicht nicht vergessen auch wenn ich den für überbewertet halte.

Ich finde es ja oft schade, wenn diese unglaubliche Errungenschaft, mag man sie nun für unsinnig oder super halten, nämlich dass unsere Spezies dort oben rumfliegt bzw. auf dem Mond spazieren gegangen ist, ofmals im Sci Fi Genre so trivialisiert wird.
Was das angeht hoffe ich ja ein wenig auf "First Man" im Oktober. Der Trailer scheint anzudeuten, dass auch diese unglaubliche, überlebensgroße, fast schon unheimliche Seite der Raumfahrt etwas zum Zuge kommt. Ich hoffe es zumindest.
 

NewLex

Well-Known Member
Tyler Durden schrieb:
Ich halte zum Beispiel das Beamen für Unsinn, oder zumindest müsste man verrückt sein, um sich beamen zu lassen. Da wird doch nur der Körper "eingescannt" und die Daten (Elektronen=Wellen!) werden von A nach B übermittelt, wo sie als Vorlage für einen neuen Körper mit anderen Atomen dienen. Was passiert mit dem Original-Körper? Entweder muss er getötet werden oder es laufen irgendwann unzählige Doppelgänger im ganzen Universum herum. Man lässt sich einscannen und töten, mit der beruhigenden Gewissheit, dass irgendwo anders eine Kopie von einem existiert? Oder man lässt sich einscannen und bleibt immer noch am gleichen Ort, während woanders eine Kopie herumläuft. Ich meine, wieso nimmt man einfach an, dass zusammen mit den Elektronen auch die "Seele" oder das Bewusstsein von A nach B übermittelt werden?
Ja Beamen ist wirklich seltsam. Vor allem wenns so wie im 2. StarTrek war das jemand binnen einer Sekunde von der Erde auf einen ganz anderen Planeten gebeamt wird :facepalm:
So was lässt sich wohl nur durch ein Wurmloch bewerkstelligen wie es in Interstellar dargestellt wird. Man könnte nun natürlich versuchen solche Wurmlöcher selbst zu erzeugen um von Punkt A nach B zu "springen". Aber wie uns Event Horizon eindringlich gelehrt hatte, sollte man sehr vorsichtig mit Wurmlöchern sein. Den man weis nie wo man rauskommt :unsure:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Tyler Durden schrieb:
Wobei nicht so klar ist, ab wann solche Themen wie Künstliche Intelligenz, Klonen und Außerirdische ins Fantasyhafte übergehen. Ich halte zum Beispiel das Beamen für Unsinn, oder zumindest müsste man verrückt sein, um sich beamen zu lassen. Da wird doch nur der Körper "eingescannt" und die Daten (Elektronen=Wellen!) werden von A nach B übermittelt, wo sie als Vorlage für einen neuen Körper mit anderen Atomen dienen. Was passiert mit dem Original-Körper? Entweder muss er getötet werden oder es laufen irgendwann unzählige Doppelgänger im ganzen Universum herum. Man lässt sich einscannen und töten, mit der beruhigenden Gewissheit, dass irgendwo anders eine Kopie von einem existiert? Oder man lässt sich einscannen und bleibt immer noch am gleichen Ort, während woanders eine Kopie herumläuft. Ich meine, wieso nimmt man einfach an, dass zusammen mit den Elektronen auch die "Seele" oder das Bewusstsein von A nach B übermittelt werden?

Die Teleportation (wie in "Die Fliege" oder in "Stargate") macht da schon mehr Sinn, weil dabei nicht nur die Information, sondern die Materie (also Atome) von A nach B übertragen wird.
Wird das denn so explizit in STAR TREK beziehungsweise STARGATE differenziert?

Revolvermann schrieb:
Ich finde es ja oft schade, wenn diese unglaubliche Errungenschaft, mag man sie nun für unsinnig oder super halten, nämlich dass unsere Spezies dort oben rumfliegt bzw. auf dem Mond spazieren gegangen ist, ofmals im Sci Fi Genre so trivialisiert wird.
Was das angeht hoffe ich ja ein wenig auf "First Man" im Oktober. Der Trailer scheint anzudeuten, dass auch diese unglaubliche, überlebensgroße, fast schon unheimliche Seite der Raumfahrt etwas zum Zuge kommt. Ich hoffe es zumindest.
Genau dahingehend zielte meine Grenzziehung ab. :wink:
 

Ormau

Well-Known Member
Wenn mal einen kurzen Blick ins BD Regal werfe, fehlen noch:

Arrival (beide Filme :biggrin: )
Solaris
Space Cowboys
Pandorum
Passengers
Europa Report
Lautlos im Weltall
Apollo 18
LIFE
Leviathan
Velerian
Enders Game
Sereniy
Spaceballs :ugly:

Aber ich glaub, ich bin bissel am Thema vorbei :rolleyes:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Also ich würde auch eher durch ein Stargate schreiten als mich beamen zu lassen, aus genau dem Grund, den Tyler angegeben hat.

Dazu noch eine Frage :check: wenn ein Beamgerät sozusagen ein Menschenkopierer ist, wieso hat noch kein Despot eine Armee aus sich selbst geschaffen?

Meine liebsten Raumfahrtfilme sind

2001
Apollo 13
Interstellar
Moon
Life
Red Planet
The Right Stuff - Der Stoff aus dem die Helden sind
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Jay schrieb:
Dazu noch eine Frage :check: wenn ein Beamgerät sozusagen ein Menschenkopierer ist, wieso hat noch kein Despot eine Armee aus sich selbst geschaffen?
Wer weiß, vielleicht lauern auf der anderen Seite des Mondes schon Tausende Kopien von Trump und warten darauf, mit der Invasion anzufangen.

Ich würde das Beamen eher mit Faxen vergleichen (richtige Teleportation wäre dann wie Briefe per Express oder per Rohrpost verschicken).
 

Ormau

Well-Known Member
Remake.

Mein Phänomen: Egal ob Original oder Remake... den Film, den ich zu erst gesehen und somit für gut empfunden habe, konnte nicht durch Original oder Remake getoppt werden. Ich wurde bisher immer etwas enttäuscht. Total Gaga. Zum Glück hab ich Oldboy im Original als erstes gesehen, sonnst würde mir wohlmöglich das Remake gefallen :ugly:
 

Member_2.0

New Member
Meine Top 3

Contact
Interstellar
Gravity

Und nah dran an den Top 3 sind:

Independence Day
Star Wars 1-3 + 7-8
Guardians of the Galaxy

Gibt noch viele Filme, die in diese Richtung gehen, wo denn aber die Genres verschwimmen...
 

dAShEIKO

New Member
Unser kleiner schwäbischer Filmstudent Roland Emmerich hat da ja vor 40 Jahren schon gut mitmischen können. Leider habe ich das Arche Noah Prinzip nie angeschaut, weil zu der Zeit X-Wing und Tie-Fighter einfach sexier waren als ein Spaceshuttle.

Der technisch-realistische Rahmen geht vor allem den frühen Filmen aus den 80ern zwar eher ab. Aber ich bin nach wie vor beeindruckt von Silent Running oder Dark Star. Im einen Fall, weil der Weltraum lediglich die Bühne für einen Vortrag über Moral und Ökologie ist und im anderen, weil es erstaunlich ist mit welch (erschreckend) niedrigem Aufwand ein cooler Film entstand.

Ein in mehrererlei Hinsicht beeindruckender Film ist für mich Gravity. Da ist zunächst natürlich die realistische Darstellung, die meiner Meinung nach vieles ähnliches weit in den Schatten stellt. Und als wäre das nicht genug, ist Gravity einer der wenigen Filme, die mit 3D noch einmal deutlich dazugewinnen. Die Story um die unverhofft "einsame Astronautin" kommt deutlich spannender im Film rüber, als man es sich im "Klappentext" vorstellen mag. Und Sandra Bullock kann es eben auch einfach.

Für mich ist das All kein Filmmagnet - aber andererseits hat es mich selten enttäuscht.
 

McKenzie

Unchained
Interstellar und Sunshine ganz vorn, Apollo 13 auch top, Moon ebenfalls. Marsianer auch gut. 2001 natürlich, aber als filmische Story (anders als vom technischen und kulturellen Impact her) leicht overrated finde ich.

Einige von den anderen Usern hier genannten hab ich noch gar nicht gesehn, Contact z.B.
 

TigerEnte

Well-Known Member
Oha, das wird schwer...
Das sind meine Alltimefav:
Der Marsianer, 2001, Der Zorn des Kahn, Rouge One, Imperium, Interstellar, GotG 1+2, 2004, Der Erste Kontakt, Indipendence Day
Armageddon, Contact, Outland, Serenity, und noch viele andere
 
Oben