Wrong Turn: The Foundation (Reboot)

Member_2.0

Active Member
Slevin schrieb:
Glaube hier tut ein Reboot wirklich mal gut. Schlimmer kann es jedenfalls nicht werden..
Och, also der erste Teil ist gar nicht so schlecht. Fand den damals richtig spannend.
Bei erneuerter Sichtung vor ein paar Wochen sicherlich etwas in die Jahre gekommen, aber im Vergleich mit Genre-Geschwistern immer noch
ansehnlich!
Die restlichen Teile kenne ich nicht...
 

Rhodoss

Active Member
ich fand Teil 2 soo grauenhaft dämlich, dass ich keinen weiteren gesehen habe.

Teil 1 müsste ich mal wieder sehen - ist zu lange her. Aber den habe ich irgendwie auch positiv in Erinnerung.
 

TheReelGuy

Well-Known Member
HeHe... ich fand gerade den zweiten Teil echt lustig, weil er so 100% drüber war.

Wenn sich das Reboot zu ernst nimmt und nicht wie Teil 2 auch mal mit beiden Augen zwinkert, brauche ich das aber wirklich auch nicht.​
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Dumm. Warum muss man das immer so hochtrabend als Reboot verkaufen? Dreht doch einfach einen neuen Film über junge Leute, die kannibalischen Hinterwäldlern zum Opfer fallen. Wen interessiert denn hier wirklich ein grßerer Zusammenhang bzw. eine saubere Unterteilung zwischen alter Reihe und Reboot?
Ich habe zugegebenermaßen nur Teil 1 gesehen; vielleicht wurden die späteren Teile ja richtig komplex und absurd und die Hinterwäldler waren Körperfresser-Aliens. Bezweifle ich aber. Soll heißen: die Grundpfeiler dieser Geschichte sind "basic AF", also warum den Umstand hinnehmen, dass es derselbe Franchise ist? Vielleicht gibt es sogar noch einige neugierige Fans, aber ich würde fast behaupten, dass man mit einem kommenden "Wrong Turn Origins" oder sehr mehr Leute durch massives Augenrollen vergrault als man durch einen neuen Film ähnlicher Bauart gewinnen könnte. :shrug:
 

Slevin

Active Member
Member_2.0 schrieb:
Slevin schrieb:
Glaube hier tut ein Reboot wirklich mal gut. Schlimmer kann es jedenfalls nicht werden..
Och, also der erste Teil ist gar nicht so schlecht. Fand den damals richtig spannend.
Bei erneuerter Sichtung vor ein paar Wochen sicherlich etwas in die Jahre gekommen, aber im Vergleich mit Genre-Geschwistern immer noch
ansehnlich!
Die restlichen Teile kenne ich nicht...
Da hast du auch nichts verpasst.
Teil 1 finde ich auch recht gut, nur leider geht es danach steil bergab. Es scheint mit jeder Fortsetzung nur noch dümmer zu werden. Dann doch lieber nochmal von vorn anfangen und auf den Stärken des Erstlings aufbauen, anstatt auf seinen Schwächen.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Ich glaub, was die da machen wollen ist "ein neuer Teil, der mehr Geld macht als wenn wir jetzt Wrong Turn 25 auf VOD veröffentlichen... aber vermutlich dennoch direkt auf VOD startet".

Aber ja Joel, du hast da einiges verpasst. 2 drehte sich um eine Fahrschule und kritisierte die örtlichen Verkehrsgesetze. 3 war ein halbes Tina Turner Biopic mit Fokus auf Mad Max 3, mit Tina Wrong Turner. 4 spielte zur Zeit der französischen Malerrenessaince und war ein vierstündiges Kammerstück über diskutierende Künstler, die sich fragten, welcher Pinselstrich der Wrong Turn war. Und 5 konzentrierte sich als Meta-Stück auf die Produzenten der Filmreihe, die sich von Werner Herzog interviewt fragten, wieso sie ausgerechnet 5 Wrong Turn Filme in die Welt gesetzt haben. :shrug:

Der erste war ganz ordentlich, wenn auch nie auf einer Höhe mit The Hills have Eyes oder so. Alles danach war stets bemüht, aber mit 3 Dollar 50 inszeniert.
 
Oben