X-Men 1+2 [Kritik]

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
X-Men 2:

Fast so gut wie Spider-Man 2...
Ottman erschuf geniale Themen (Pyro etc.) und Singer legte im Vergleich zu Teil 1 nochmal einen drauf und bleibt dabei auf dem Boden.

8,5/10
 

Etom

Member
Ich glaubs ja nicht, das qu4d dem dritten Teil mehr Punkte gibt als Nr. 2 .. ich versteh die Welt nicht mehr ..
 

Paddywise

The last man
X Men 2 als eine der besten Comicverfilmungen zu betiteln finde ich lachhaft. Ja sie haben damals durch ihre Botschaft den Anschein erweckt , da wäre ein Sinn . Nach heutigen Maßstäben sind die Filme dann eben zwar nicht schlecht und aber meiner Meinung nach doch nur solide. Auf der anderen Seite Rechne ich es den X Men hoch an das sie eine Welle an Comicverfilmungen lostraten die heute noch anhält. Deswegen indem Sinne auch eine wichtige Reihe für mich, die aus dem Grund nochmal um einen Punkt aufgewertet wird.

8 von 10
 
W

Wurzelgnom

Guest
X Men 2 als eine der besten Comicverfilmungen zu betiteln finde ich lachhaft.
Warum? Du gibst doch selbst 8 Punkte, was ja nicht wenig ist.

Wenn der eine oder andere den Film ein bischen besser bewertet und 9 Punkte gibt... schwups isser einer der Besten.

Warum soll das lachhaft sein?


Wieviele Comic Verfilmungen gibt es denn, die besser sind?
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Original von Rahl
Ich bin geschockt! Dachte eigentlich, daß wir uns alle einig sind, daß X2 zu den besten Comicverfilmungen aller Zeiten gehört?!
Dann muss ich vergessen haben, zu erwähnen, dass ich X2 für den schlechtesten der Reihe halte.

Wenn ich jetzt mal grob Bewerten sollte, würde ich sagen:

X-Men: 7/10
X-Men 2: 5/10
X-Men 3: 6-7/10
 

chimaira

Member
X3 hätte man auf jedenfall viel viel besser hinbekommen können...es waren die perfekten Charaktere vorhanden.
Ich hätte sehr gerne mehr von Juggernaut und Colossus gesehen!
Habe eigentlich gedacht, dass die beiden gegeneinander kämpfen wie im Comic auch!
Aber nein man musste ja wieder fast nur Wolverine zeigen, was echt genervt hat.
Ich finde den 2. Teil von der Umsetzung her auch am besten...aber die Action ist im 3. Teil schon sehr geil!
Wenn auch etwas kurz.
Im 1. Teil waren es mir noch zu wenig Mutanten, aber die Einführung war dennoch spitze.
Enttäuschung kam somit echt nur bei Teil 3...da man dachte: Jetzt gehts richtig ab!

Aber wenn man dann alle 3 Teile nochmal hintereinander schaut, fällt auf, dass im 2. Teil auch nicht gerade sooo viel geniales ist.

Deswegen:

X1: 7/10
X2: 8/10
X3: 7/10
 

Etom

Member
Original von chimaira
Enttäuschung kam somit echt nur bei Teil 3...da man dachte: Jetzt gehts richtig ab!
Da kann ich nur zustimmen .. wie hieß der dritte? "The Last Stand"?
Es fehlte einfach der große dramatische Kampf .. gab keinen Höhepunkt
 

Paddywise

The last man
@ Wurzelgnom, die Botschaft der Filme war nett. Die Schauspieler waren auch ganz nett, dennoch hatte ich immer zweifel ob die Schauspieler nicht nur die Spezialeffekte Repräsentieren. Man sieht z. B Halle Berry und denkt " Oh ne gleich blitzt es wieder " :wink: Ja sogar die meisten Klischeebösewichter in Comicverfilmungen besitzen mittlerweile mehr Persönlichkeit als die Film X - Men.

Bei X Men 3 war es dann besonders schlimm, viele viele unbekannte Gesichter, manche Sagen nur einen Satz in die Kamera geben ihren Spezialeffekt von sich und sind wieder weg. Manche werden spektakulär eingeführt nur um dann kurz vor Ende aufzutauchen. Ich erwartete mir hier einen großen actionlastigen Showdown, aber was kam war weder Fisch noch Fleisch.

Sogar Hellboy, Spiderman, Constantine und Daredevil (DC) besitzen da mehr Charaktertiefe.
 

Manny

Professioneller Zeitungsbügler
Oh man.......ich lass gerade X-Men (RTL 2) nebenbei laufen und kann gar nicht fassen, dass der übelst geschnitten ist......
 
M

Master Chief

Guest
Schaue mir momentan mal wieder alle Teile an...

X-Men:
Toller Einstieg mit grandios besetzten Darstellern. Speziell Jackman, McKellen und Stewart sind eine Wucht und könnten passender nicht sein. Die Optik ist durchweg stimmig, alles ist schön kurzweilig und Dank der soliden Charaktermomente ist auch ein wenig Tiefgang vorhanden.
8/10

X-Men 2:
Hat ja immer immens gute Kritiken bekommen, die ich aber nicht ganz nachvollziehen kann. Der Film ist gut, aber nicht so gut, wie er immer dargestellt wird. Es gibt immer wieder Szenen, die sich leider etwas zäh anfühlen und die Spielzeit von knapp 130 Minuten ist auch ein wenig übertrieben. Des Weiteren fühlt sich der Film auch nicht so "Groß" an, wie er es eigentlich müsste. Das hat man mit Teil 3 um einiges besser hinbekommen. Dennoch: Die Charaktere sind wieder wunderbar abwechslungsreich und speziell die Rassismus-Thematik funktioniert einwandfrei und gibt dem Film die nötige Tiefe, um ihn ein bisschen über dem Blockbuster-Standard zu platzieren. Unterhaltsam, aber nicht der Höhepunkt der Reihe.
7.5/10
 

Presko

Well-Known Member
So heute mal wieder Teil 2 angeschaut. Den ersten fand ich damals enorm mittelprächtig, den letzten schlecht und den zweiten bisher immer sehr gut (hätte ihm 8/10 gegeben). Nach der heutigen Sichtung würde ich aber mindestens ein bis zwei Punkte abziehen.
An erster Stelle haben mich viele kitschige, moralinsauere Dialoge genervt. Diese Postkartensprüche, die sich die Charektere einander zufeuern. Unheimlich plump.
Dann gefällt mir einfach vieles am Style der Charaktere nicht mehr. Logans Frisur, Cyclops Sonnenbrille und Storms als auch Magnetos Capes fand ich total bescheuert. Schauspielerisch ist auch alles eher mau. Bis auf die drei alten Herren (Magneto, Xavier und Striker). Was den Film unheimlich auffängt sind grossartige Einzelszenen, die immer noch eindrücklich sind. So Magnetos Flucht, die Stürmung der Schule, Logans final-fight sowie das tragische Ende.
Als ganzes gefällt mir der Film aber nicht mehr besonders. Die ernsten Seiten des Films sind einfach zu platt und oberflächlich, der Humor lockert oft auf, wirkt ab und an aber wiederum auch deplatziert und auch die Mischung aus realistisch meets überdrehtem Comic funktioniert nicht so recht.
Im Moment wären es noch 6-6.5/10 Punkte.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Kann dir da nicht zustimmen.
Für mich bleibt X-Men 2 der beste X-Men Film (neben First Class) und auch eine der ebsten Comicverfilmungen überhaupt.Gerade z.b. Pyros Kampf mit sich, Jean Greys Problem und Wolverines Suche nach seiner Vergangenheit (der man nach seinem Einzelfilm natürlich langsam überdrüssig wird), bieten genügend Tiefe im Vergleich zu vielen anderen Comicverfilmungen.
Gerade der Humor funktioniert eigentlich, weil es nicht zu viel ist und an den richtigen Momenten nicht präsent ist.
 

Presko

Well-Known Member
Pyros Kampf mit sich konnte ich nicht erkennen. Er wird als Draufgänger eingeführt, der nachher relativ stumm das Lager wechselt.
Jean Greys Problem ist auch so ... na ja, sie hat ein Problem, guckt leidend, aber das ists auch schon.
Wolverines Vergangenheitssuche gefiel mir da am besten.

Aber wie gesagt, zuvor hat er mir auch besser gefallen, nur beim letzten Mal störte mich plötzlich ganz, ganz viel und gerade die sogannte "Tiefe" fand ich furchtbar gewollt und oberflächlich.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Naja es wird schon ein wenig auf Pyro eingegangen, indem er natürlich auch als Draufgänger gezeigt wird, aber die Szenen in der Wohnung von "Iceman" (mir fällt gerade nicht sein richtiger Name ein), wo er die Familienbilder sieht, seine Aktion gegen die Polizisten und die kurze Szene mit Magneto, zeigen da schon etwas mehr. Klar darf das auch mehr sein, aber da sind wir dann wieder beim üblichen X-Men Problem mit den zu viel Charakteren, aber im Rahmen dessen fand ichs gut gelöst.
 

Presko

Well-Known Member
Ich find halt gerade im Vergleich mit dem Neuen zeigen sich bei Teil zwei oder allgemein bei Singer die Probleme. Er neigt zu moralinsaueren Dialogen. Die fand ich mit am schlimmsten (Ähnlich sehen auch meine Hauptkritikpunke an Raimis Spiderman 2 aus). Das macht Vaughn sehr viel schöner. Trockener und weniger pathetisch.
Und wie gesagt, gefällt mir auch das Design einiger Figuren nicht mehr.
Das Dreierteam Pyro, IceMan und Rogue gefielen mir sowieso überhaupt nicht. Pyro und Iceman fand ich schwach besetzt und Rogue war halt auch eher blass.

Aber vielleicht sähe das ganze auch wieder anders aus, hätte ich den neuen nicht so frisch vor Augen. :wink:
 

McKenzie

Unchained
Ganz ehrlich? Hätt ich besser gefunden als Jackman :thumbup: Nicht dass was an Jackman falsch wäre, aber Gibson ist eindeutig mehr Macho-Viech.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Manny schrieb:
Dann muss ich vergessen haben, zu erwähnen, dass ich X2 für den schlechtesten der Reihe halte.
Siehst du das immer noch so? Und wenn, wieso? :squint:

Ich kanns kaum glauben, dass X1 jetzt schon 14 Jahre her ist und Fox noch immer im gleichen Universum unterwegs ist, statt geremaked zu haben. Der erste X-Men kam vor dem ersten Raimi Spider-Man und da sind wir ja jetzt schon bei Remake Teil 2. Find ich recht lobenswert von Fox.
 
Oben