Zack Snyder's Justice League Teil 2: Hoffnung stirbt (DCEU)

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Direkt nach den News zur Besetzung von "The Flash" und Terminen zu weiteren DC Filmen kommt die offizielle Meldung zu "Justice League". So drehe Zack Snyder "Justice League Part One" für 2017 und "Justice League Part Two" für 2019. Also allem Anschein nach einen zweigeteilten Mega-Film.


“Justice League Part One,” directed by Zack Snyder, with Ben Affleck, Henry Cavill and Amy Adams reprising their roles (2017)
“Justice League Part Two,” directed by Zack Snyder (2019)
/Film

Wieder mit Ben Affleck, Henry Cavill und Amy Adams. Mehr scheint bisher unbekannt.

Vorfreude? Erwartungen?
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
NEWS

Jetzt wird es verwirrend...
J.K. Simmons (SPIDER-MAN 1-3, WHIPLASH) wird die Rolle des Commissioner Gordon übernehmen.

Quelle
 

Diego de la Vega

Not Yet Rated
Ja, ok. Kann ich mir vorstellen. Und ist ja nicht der erste Darsteller, der mehrerer Comic-Figuren gespielt hat. Auch wenn sein JJ schon extrem prägnant war. Mal sehen ob er Gordon auch ähnlich prägend schafft. Ich traue es ihm voll zu.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Man darf gespannt sein, wie er die Figur interpretiert bzw. interpretieren soll. Noch einen Kolleriker wird er wohl nicht spielen wollen.
Andererseits ist die Frage wie groß seine Rolle überhaupt in den Justice League-Filmen sein wird.
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Nach den unterwältigenden Zahlen des ersten Justice League könnte theoretisch schon Schluss sein, aber Wonder Woman und der schon abgedrehte Aquaman Film werden das DCEU weiter aktiv halten. Obs dann unweigerlich irgendwann zu einem zweiten Justice League führen wird?

Falls ja, wer meint ihr wird sich der Liga dann noch anschließen? Green Lantern ist ja absehbar, aber sonst?

Typische Ligateilnehmer aus den Comics sind:

Martian Manhunter
Hawkgirl
Green Arrow
Black Canary
Zatanna
Shazam
Captain Cold
Oracle
Steel
Plastic Man
Lobo
The Atom

und als mögliche Supergegner:

Darkseid
Brainiac
Sinestro
Maxwell Lord
Magog
Starro, ein riesiger Seestern :ugly:
Vandal Savage

oder halt die von Luthor angeteaste Legion of Doom, die in den Comics folgende Leuts hatte:

Bizarro
Black Manta
Captain Cold
Cheetah
Giganta
Gorilla Grodd
Riddler
Scarecrow
Sinestro
Solomon Grundy
Toyman
 

Metroplex

Well-Known Member
Ich kann mir wirklich nicht vorstellen dass man einfach aufgibt.
Justice League war leider nicht so gut wie erträumt, aber auch dem Studio muss doch bewusst sein dass das nicht daran liegt dass keiner einen Justice League Film sehen will.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Ab jetzt vielleicht eher marvelkurs? Also Charakterfilme die einem JL2 zuarbeiten? Dann klappts auch sicher mit den Besucherzahlen.

Wäre doch jetzt der perfekte Zeitpunkt für eine Kurskorrektur... Was meint ihr?
 

Rhodoss

Well-Known Member
Ich denke die Kurskorrektur ist seit WW längst gelaufen - nur leider war JL schon zu weit fortgeschritten, um da gute Änderungen vorzunehmen - sie hätten die Snyder-Variante so lassen sollen - wenn ich in dem Thread gerade sehe was da alles fehlt :whistling:

Ich denke wir bekommen jetzt gute Einzelfilme ala Wonder Woman. Aquaman ist auf dem richtigen Weg. Auch das man wohl vorerst nächstes Jahr nur einen Film bringt ist richtig. Zeit alles andere besser zu planen. Ich bin guter Dinge - auch weil mir JL trotz allem echt Spaß gemacht hat
 

Constance

Well-Known Member
Raphiw schrieb:
Ab jetzt vielleicht eher marvelkurs? Also Charakterfilme die einem JL2 zuarbeiten? Dann klappts auch sicher mit den Besucherzahlen.

Wäre doch jetzt der perfekte Zeitpunkt für eine Kurskorrektur... Was meint ihr?

Der vermeintliche stärker-eingeschlagene Marvelkurs hat die Justice League auch nicht wirklich verbessert. Problem ist immer wieder das Zergliedern des Endprodukts seitens des Studios, man muss heutzutage Buzz generieren, bevor das Ding im Kino anläuft. Dafür muss erstmal ein guter Film her und dann müssen die FirstReactions überwältigend sein, damit sich das Ding viralisieren kann.
Gerade die Reaktionen in den letzten Wochen vor Veröffentlichung sind wichtigst, da müssen die Leute vom Film mitgerissen werden, damit auch andere mitgerissen werden können. Es gibt halt einen Trend, der aufzeigt, dass Filme, deren Embargo spät der Öffentlichkeit weicht, umso weniger Erfolg verbuchen können.

Und im Grunde genommen reiht sich die Justice League gut an die anderen Filme an, lediglich Suicide Squad hätte man, meines Erachtens, nach Wonder Woman raushauen sollen, sinnvoller Weise hätte man das Villian-Ensemble noch komplett in der Tasche gelassen. Ein intelligenter Plot dann natürlich vorausgesetzt.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Constance schrieb:
Raphiw schrieb:
Ab jetzt vielleicht eher marvelkurs? Also Charakterfilme die einem JL2 zuarbeiten? Dann klappts auch sicher mit den Besucherzahlen.

Wäre doch jetzt der perfekte Zeitpunkt für eine Kurskorrektur... Was meint ihr?

Der vermeintliche stärker-eingeschlagene Marvelkurs hat die Justice League auch nicht wirklich verbessert. Problem ist immer wieder das Zergliedern des Endprodukts seitens des Studios, man muss heutzutage Buzz generieren, bevor das Ding im Kino anläuft. Dafür muss erstmal ein guter Film her und dann müssen die FirstReactions überwältigend sein, damit sich das Ding viralisieren kann.
Gerade die Reaktionen in den letzten Wochen vor Veröffentlichung sind wichtigst, da müssen die Leute vom Film mitgerissen werden, damit auch andere mitgerissen werden können. Es gibt halt einen Trend, der aufzeigt, dass Filme, deren Embargo spät der Öffentlichkeit weicht, umso weniger Erfolg verbuchen können.

Und im Grunde genommen reiht sich die Justice League gut an die anderen Filme an, lediglich Suicide Squad hätte man, meines Erachtens, nach Wonder Woman raushauen sollen, sinnvoller Weise hätte man das Villian-Ensemble noch komplett in der Tasche gelassen. Ein intelligenter Plot dann natürlich vorausgesetzt.
Ich glaube du hast mich da etwas missverstanden. Ich denke nicht das die Tonalität (ich kann dieses Wort langsam nicht mehr lesen :biggrin: ) angepasst werden soll, sondern die allgemeine Struktur eher Marvel gleichen sollte.

So ist es bei Marvel:
Solohelden Film 1 (inkl. Anspielung auf Soloheld 2 oder 3 und Anspielung auf Team-Up)
Solohelden Film 2 (inkl. Anspielung auf Soloheld 3 und Anspielung auf Team-Up)
Solohelden Film 3 (Anspielung auf Team-Up, vielleicht Cameo von Soloheld 4)
Team Up ( Anspielung auf weitere Solohelden)
Dann bekommt jeder der gelaufenen Solohelden sein Sequel mit Anspielung auf Team Up2 und ein oder zwei neue Solohelden werden eingeführt...

So ist es bei DC
Soloheld 1 (inkl Anspielung auf Soloheld 2)
Team Up und Einführung von Soloheld 2 und 3 (inkl Anspielung auf Soloheld 4 und 5)
Seltsames Crossover inkl. Cameo von Soloheld 2 und 5
Soloheld 3
Team Up (inkl herausgeschnittene Anspielung auf Soloheld 6 und wie es womöglich weitergeht)
...

Ich muss sagen das mir DC einfach noch zu chaotisch ist und in Sachen Struktur sich gerne mehr an Marvel orientieren darf. Jetzt ist die Ausgangslage eigentlich super! Gebt jedem Helden sein Soloabenteuer auf dem Niveau von WW, streut Anspielungen auf das nächste Team up und bringt uns einen Justice League 2, der sich nicht mit Altlasten-Chaos rumschlagen muss. Eine drohende Gefahr mit potential haben wir ja schon. :smile:
 

Constance

Well-Known Member
Ich finde ja, man sollte gerade nicht den Weg von Marvel gehen. Und so hatte ich dich auch verstanden. Von der "Tonalität" war ich nicht dran, meine ich jedenfalls. :smile:

MoS, BvS und JL sollten für die Entwicklung Supermans eine Trilogie bilden. Wonder Woman als Prequel hat sich wunderbar platziert. Mir ist bisher SS ein Dorn im Auge, der fühlte sich von seiner Bedeutung her an wie ein typischer Marvel-Solo. Was ich meine: Bei DC spielt alles auf der Erde und da sollten sich die Wege der Helden nun mal, zumindest bei größeren Ereignissen, kreuzen. Marvel macht es ja nicht mehr anders, die mischen auch wild ihre Helden-Ensemble zusammen. Für meinen Teil war das DCEU bisher, von seiner organischen Entwicklung gesprochen, perfekt. Dass 6 Helden, 1 Alieninvasion samt Terraforming, 1 Villian, X Nebencharaktere und erstmal das Zusammenbringen der 6, nicht in einen zergliederten Film von 119 Minuten passen, ist doch logisch, zudem hat man das 6 Wochen vor Release so beschlossen. Das ist das, was die Filme kaputt macht.
 

jimbo

ehemals jak12345
Wo hat DC seine besten Bösewichte ? Im eher bodenständigen, "realistischen".
Riddler
Joker
Two-Face
Bane
Ras al Ghul
Manbat
Clayface
Mr.Freeze
Pinguin

Es sollte viel mehr um die "bösen" Personen gehen und warum sie so geworden sind wie sie es jetzt sind.

Zeigt die kaputte Welt mit den kaputten Menschen, auf Seiten von Böse und auch Gut(Batman,Alfred,Superman,Wonder Woman)
Batman hat seine Eltern verloren und war immer recht alleine.
Alfred musste Bruce so nah an sich ran lassen, dass es ihn selbst schmerzt Batman leiden zu sehen oder das es auch schmerzt, dass er in jeder Nacht seinen "Sohn" /Ziehsohn verlieren könnte.
Superman der seine Famlie verloren hat, sich vor der Menschheit "verstecken" muss und nicht weiß was er mit seiner Stärke anfangen soll. Hat MoS halbwegs getroffen.
Wonder Woman, kommt aus einer anderen, isolierten Welt, hat Probleme anderen Leuten zu vertrauen, vor Allem Leuten hinter Masken.
Aquaman hat vielleicht sein eigenes Reich und Familie verloren. Hält auch nicht unbedingt viel von Menschen.
Flash, kein Plan.

DC, überlasst Marvel den Popcornbombast und erschafft eine düstere Welt in der es mehr um Charaktere geht als um Bombast. Natürlich soll Action drin sein, aber wenn der Zuschauer Spaß an der Action hat, dann lass auch die Helden ihren Spaß während der Action haben, als völlig frei zusammen gewürfelte Truppe, die nur 2 Dinge gemeinsam haben, Gutes für die Menschen/den Planeten tun und gemeinsam Gegner zu verkloppen.
 

Raphiw

Guybrush Feelgood
@jimbo: Du schilderst jetzt nur Batman Bösewichte und die sind natürlich menschlicher, da Batman menschlich ist. :smile:
Die DC Welt ist nicht kaputt, sondern Gotham ist einfach eine soziale Dauerbaustelle.

Aber was ist mit:
Black Manta
Brainiac
Iobat Thawne
Grodd
Cheetah
Sinestro
Luthor

Ich denke das auch die anderen Bösewichte super interessant sind. Man muss sie nur mal gescheit in Szene setzen. :smile: In Solofilmen hat man auch einfach die Möglichkeit den Helden so viel nötige Tiefe zu verleihen, wie auch den Bösewichten. Hoffentlich kommt da mal was.

 

Raphiw

Guybrush Feelgood
Bei so einem Namen sei mir bitte das verschreiben verziehen. Es ist schon zu lange her, das ich Onkel Eobard eine Postkarte geschrieben habe. :smile: dennoch ein interessanter charakter.
 

Constance

Well-Known Member
Das schöne ist doch, dass DC wirklich Antagonisten hat. Porträtierte Bösewichte. Da gibt es viel nutzbares.

Ob man sich in dem zweiten Justice League (der sicher noch auf sich warten lassen wird) Darkseid annimmt? Was meint ihr?

Wenn man auf die entfallenen Szenen im aktuellen JL-Debüt schielt, sollte der ja eigentlich schon in Erscheinung treten. Allerdings könnte, anhand der Inhalte der besagten Szenen, Darkseid auch Supermans Gegner in Man of Steel 2 werden.

Ein Brainiac muss jedenfalls alles auf den Kopf stellen und abartigst gut vorgestellt werden, dann darf er es der gefestigten Justice League zeigen.
Eine AC-Szene, in der Brainiac einen gesamten Planeten einnimmt, sich seine "Trophäen" und deren Wissen einverleibt. 3 Minuten "Wow-Effekt" bitte.
 
Oben