Zuletzt erworbenes Buch

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Ich will ja niemandem den Spaß an dem Buch verderben, aber:
Die Klimaerwärmung ist schon seit Jahrzehnten "hochaktuell" und die Forderung der Erpresser ist auch ganz schön naiv. Selbst wenn so ein Abkommen durch ihre Aktion zustande kommen würde - wer sagt denn, dass es auch umgesetzt wird? Die Unterzeichner würden den Vertrag jederzeit für nichtig erklären können, weil er durch Erpressung erzwungen wurde, und sobald die Geiseln freigelassen wurden, wäre das Druckmittel der Erpresser weg. Es sei denn, sie wollen die Kinder fünfzig Jahre lang gefangen halten, um zu sehen, ob das Klimaabkommen auch wirklich umgesetzt wurde und positive Ergebnisse erzielt hat. Und was machen sie, wenn kein Abkommen unterzeichnet wird? Wenn sie wirklich ein Kind töten, würden sie für jeden gesunden Menschen nicht mehr als die tapferen Kämpfer für den Planeten gelten, sondern als Kindermörder. Wäre vielleicht auch nicht besonders gut für den Ruf der Klimaschützer im Allgemeinen. Und wenn sie nach Ablauf der Zeit kein Kind töten, würde der Vertrag erst recht nicht mehr zustande kommen, weil ihre Androhungen sich als heiße Luft herausstellen würden. Also ein absolut dämlicher Plan, würde ich sagen.
Das Buch würde mich nicht reizen, aber wer sowas mag ... Sag dann bitte Bescheid, Bambi, wie du es gefunden hast.
 

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen
Na ja was heißt naiv bei fast jeder Geiselnahme im Film/ Serie wir ja quasi damit gedroht Fluchtfahrezug oder wie erschießen die Geiseln. Die FFF ist doch fast genau so. Auch wenn ich jetzt ein wenig abdrifte L. Neubauer finde ich PERSÖNLICH noch schlimmer als das Trumpeltier..Außerdem wer wie hier in HH campt aber nach Tieren tritt, selbst mitbekommen, soll ich ernst nehmen. Werde auf jeden Fall darüber berichten, aber für den Rest des Jahres habe ich mir vorgenommen noch mindestens 2 Bücher meiner 20für2020 zu lesen, damit ich sagen kann ich hab 1/4 der Bücher geschafft. Mal ehrlich 3 von 20 ist ja wirklich peinlich....für mich als Leseratte
 

NewLex

Well-Known Member
Wenn ich ein solches Buch schreiben würde:
Das einzige Druckmittel was da ziehen würde, wäre die Freisetzung eines Virus der jeden Menschen tötet. Und um das richtig durchzuziehen müsste man mal mit einer Insel wie Australien starten, damit jeder weis dass man es ernst meint.


12 Kinder? Vernachlässigbarer Kollateralschaden. :thumbup:
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Irgendwie hab ich glatt übersehen, dass ich ein Audible Abo hatte... und jetzt haben sich 29 Guthaben angesammelt. Werde das jetzt erstmal kündigen, muss dafür erst noch all mein Guthaben ausgeben. Mal schauen:

Carrie Fisher - Wishful Drinking
Ernest Cline - Ready Player Two
Joe Hill - Locke & Key
Nick Offerman - Paddle your own Canoe
David Craddock - Stay awhile and listen: The Making of Diablo
Christian Brückner - Homer's Odyssee
The Minimalists - Essays

(mehr folgen)
 

Revolvermann

Well-Known Member
Wie kommt denn sowas zustande?:biggrin:

Ich würde nach einer Woche eine Hörbuch im Auge haben, welches ich nicht besitze und dann das, anstatt eines der 29 anderen hören.:ugly:
 

Cimmerier

Well-Known Member
Und die nächste Frage ist, wann willst du das alles hören? Ich hab noch zwei Guthaben und weiß gerade nicht, für was ich die einsetzen soll. Hab außerdem noch einige Hörbücher, die ich erstmal zu Ende hören muss. Gibt da zu selten Möglichkeiten bei mir.
 

Puni

Well-Known Member
@Jay

Bloß nicht kündigen, dann verlierst du doch alles? Geh in den Urlaubsmodus, dann kannst du die Guthaben trotzdem noch ausgeben, zahlst die Zeit über aber nicht.

Außerdem kannst du soweit ich weiß auch Hörbücher von deinem Guthaben verschenken. :whistling::nene:
 

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen
@Jay solange es die ungekürzten Fassungen sind wünsche ich dir unterhaltsame Stunden... Mir wurde passenderweise gestern das Hörbuch Revival von Stephen King gelesen von David Nathan....
 

MamoChan

Well-Known Member
Bei Famila hüpfte mir plötzlich ein Buch von der Grabbelkiste in den Einkaufswagen

Steen Langstrup : Die Insel

Keine Ahnung, ob es etwas taugt, aber es klang erstmal ganz interessant. Aber das Buch kommt eh erstmal gaaanz nach unten in meinem Bücherstapel der noch zu lesenden Bücher. Kurz nach Weihnachten habe ich endlich den 5. Band der "Dunkle Turm"-Reihe gelesen und dann mit Thomas Niemeyers "Babylon" angefangen.
 

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen
Hab denn mal doch zugeschlagen und mir ein paar E books gegönnt.

One of us is lying - Karen M. McManus,
Das Institut - Stephen King
Todesmal - Andreas Gruber
White sleep - Mark Griffin
SOG - Yrsa Sigurðardóttir ( okay den Namen habe ich kopiert)
Flucht - Blake McLain
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Terry Pratchett - Total verhext
Jean Ray - Malpertuis
Maurice Sandoz - Das Labyrinth
Jim Thompson - Muttersöhnchen
 

Moviepro

Well-Known Member
Mein letztes Buch ist zwar schon alt, aber wirklich der hammer: Die Wüstenblume von Waris Dirie. Sehr sehr gutes Buch!!
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Das wurde doch verfilmt, oder?

Zuletzt gelesen: Pinocchios Abenteuer. Hatte ganz vergessen, wie episodenhaft das ist.
 

Presko

Well-Known Member
Richard Ford:
Frank
Die Lage des Landes


Auf Richard Ford bin ich über mehrere Umwege aufmerksam geworden. Es begann mit Richard Yates, von dem ich Eastern Parade gelesen und den Roman geliebt hatte. Dann entdeckte ich vor einigen Jahren Stewart O'Nan. Als ich über Stewart O'Nan las, erfuhr ich, dass er in den USA ein wenig für die Wiederentdeckung von Richard Yates verantwortlich war. Und schliesslich entdeckte ich über ihn auch Richard Ford. Alle drei zeichnen sich dadurch aus, dass sie sehr ruhige Erzählungen schreiben, in denen sie sich oft intensiv mit dem Innenleben einzelner Akteure befassen und auf der Handlungsebene nicht allzu viel passiert.

Zuletzt gelesen:
Richard Ford: Zwischen Ihnen
In diesem kleinen Büchlein beschäftigte sich Ford mit der Geschichte seiner Eltern, seiner Erinnerung an sie und seinem Bild, das er sich von ihnen gemacht hat. Ich fand das Buch gerade im Hinblick darauf spannend, wie wir Bilder unserer Eltern schaffen. Denn Ford geht auch immer wieder auf die Unsicherheiten in diesem Bild ein und die Lücken, die sich in diesen Bildern seiner Eltern auch ihm als Sohn auftun.

Richard Ford: Unabhängigkeitstag
Ford hat schon mehrere Romane über Frank Bascombe geschrieben, einen ehemaligen Sportreporter und Schriftsteller, der im Roman Unabhängigkeitstag inzwischen als Immobilienmakler arbeitet und geschieden ist. Im Buch bereitet er sich auf ein paar Tage mit seinem Sohn Paul vor, der gerade ein persönliche Krise durchmacht und mit Verhaltensauffälligkeiten seinen Eltern Sorgen macht.
neben der Figur des Frank Bascombe sind es insnbesondere die genial geschriebenen Dialoge, die für mich das Buch auszeichnen.
 
Oben