Zuletzt gekaufter Comic/Manga

Marv

New Member
serd schrieb:
@ Marv


X-Force von Rick Remender? Klasse Stoff :smile:
Jep :biggrin:


Gefallen mir eigentlich alle sehr gut, ist auch einer der Wenigen der Deadpool gut schreibt. Hat alles genau die richtige Mischung aus gutem Humor, toller Action, Drama und Charakterzeichnung. Nur leider
schade, dass es ja bald zu Ende ist...
 

Marv

New Member
Heute auf der Comicmesse in Wien:

Black Hole - 24€
The Punisher: Garth Ennis Collection 1 - 27€
Preacher HC 2 - 31€
Venom 5 - 14€
Avengers vs. X-Men 3-6 - je 6€
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Judge Dredd: Day of Chaos: The Fourth Faction - 20,30€ amazon

Bin gespannt, sieht definitiv lesbarer aus, als die Heavy Metal Dredd Comicstrips.
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Judge Dredd: Days of Chaos - Endgame
20,30€ amazon.de

So,'bin ganz scharf auf das Finale mit den vier AntiJudges oder wie die heißen xD
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Judge Dredd: Trifecta - 20€
Judge Dredd: America - 20€

Amazon.de

Trifecta erscheint erst am Donnerstag, aber America kam gestern schon an :top:
Ich hab mal kurz rein geschaut....das wird ziemlich edel! Gehört auch zu den politischsten Comicstories die es gibt. Der Zwiespalt zwischen der Demokratie in Mega City One und dem faschistischen Polizeistaat der Judges.
 

Dr. Serizawa

Oxygen Destroyer
Space Battleship Yamato - Le cuirassé de l'espace Leiji Matsumoto
9,45 bei Amazon

Hab nie mitbekommen, dass die Mangas vor kurzem in Frankreich erschienen sind und es auch nur per Zufall entdeckt. Bin mal gespannt inwiefern es sich mit den anderen Werken Matsumotos messen kann :smile:
 

Die Eule

Well-Known Member
@brawl 56

Du hast dir ja in letzter Zeit mehrere Judge Dredd Bände gekauft. Bin schon seit einiger Zeit am überlegen, mal einen Blick reinzuwerfen. Könntest du was raten, oder abraten? Im Moment würden mich die Judge Dredd: Complete Case Files ansprechen. Die sind für den Seitenumfang nicht sonderlich teuer.
 

Die Eule

Well-Known Member
Dass du mir die von Garth Ennis empfiehlst, hatte ich schon fast erwartet :ugly:
Wobei ich da auch schon ein Auge drauf hatte, da Ennis im Normalfall selten ein Fehler ist.
 

Paddywise

The last man
In Ennis we trust

Kumpel von mir ist großer Dredd Fan. Der hatte mir seine heißgeliebten 200 A.D geliehen. Der hat so ziemlich alles von Dredd. Fand da vor allem Ennis Story mit den grünen irischen Dredds die nur durch die Pubs gezogen sind klasse.
 

SlurmMcKenzie

New Member
Ich würde von den Ennis-Dredd Stories eher abraten, die kommen auch in den ganzen englischen Dredd-Foren sehr schlecht weg.

Wer mal ins Dredd-Universum reinschnuppern will: "Judge Dredd - Mandroid".
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Die Eule schrieb:
@brawl 56

Du hast dir ja in letzter Zeit mehrere Judge Dredd Bände gekauft. Bin schon seit einiger Zeit am überlegen, mal einen Blick reinzuwerfen. Könntest du was raten, oder abraten? Im Moment würden mich die Judge Dredd: Complete Case Files ansprechen. Die sind für den Seitenumfang nicht sonderlich teuer.
Die Case Files dürften die normalen Sammlungen vom Megazine sein.
Ich habe bisher nur Sammelbänder von zusammenhängenden Stories gelesen.

America kann ich da sehr empfehlen, genauso wie Day of Chaos (The Fourth Faction + Endgame + Trifecta).

Was jetzt ein guter Einstieg ist ist ne gute Frage... gibt so viel bei Judge Dredd, wo man einfach mit anfangen könnte, da so eigentlich alles in den Geschichten entweder erklärt wird, oder es gibt Anmerkungen oder es ist offensichtlich was grade los ist :ugly:

Allerdings muss man bei vielen Geschichte davon ausgehen, dass Dredd nicht immer im Mittelpunkt steht, sondern er ein Judge mit der meisten Erfahrung ist, auf den die meisten hören und der meistens auf eigene Faust handelt. Dadurch ist er ab und zu weit weg vom eigentlichen Geschehen. Also was ich sagen will ist, dass das Departement of Justice im Mittelpunkt steht. Oft auf Rekruten und/oder alte Hasen im Dienst.

Oooooder es geht um besondere Bürger in Megacity One. Da ist alles Möglich, aber es hängt immer alles miteinander zusammen.

Am Besten einfach bei dem zugreifen, was einem am Anfang am meisten zusagt und danach weiter gucken. Es gibt da soviel, irgendwas wird man für sich schon finden.
 

Paddywise

The last man
Simon Bisley der einige krasse Lobostorys gezeichnet hat hat mir vom Stil am besten gefallen.

Hab beim Gratiscomictag für einen euro jeweils die Bände “mega city blues“ , der aus unterhaltsam brutalen kurzgeschichten besteht wo unter anderen der Nikolaus und eine Disney artige Welt dran glauben muss. Oder auch Imigranten in einem breitarsch geschmuggelt werden. Der Band hat mich mehrmals laut lachen lassen.

Vom selben Autoren gabs dann noch ein Spinn of zu Mean Machine. Wo es dadrum geht das mean maschine paranoid ist weil sein Sohn zu nett ist.

Dazu gab es “als baby“ eine herrlich schräge Story über einen schwangeren Paten. Bizar ist nicht nur die Story sondern das es im Dredd Universum. Zumindest sieht man am Anfang und am Schluss eine Truppe Dredds.

Das letze war die Vorlage zum Stalone Film eine 1/1 Umsetzung. Nichts was man vermisst.
 
A

AlecEmpire

Guest
Ich lese nicht all zu viele Mangas, was aber immer wieder verschlinge ist Yotsuba&!.

Das kleine Ernegiebündel Yotsuba entdeckt das Leben und läuft dabei mit riesengroßen, staunenden Kulleraugen durch die Welt und hat so viele bewegende, niedliche, verrückte und energische Momente, dass man das einfach lieben muss. Für alle Ghibli Fans eine Muss.
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Paddywise schrieb:
Simon Bisley der einige krasse Lobostorys gezeichnet hat hat mir vom Stil am besten gefallen.

Hab beim Gratiscomictag für einen euro jeweils die Bände “mega city blues“ , der aus unterhaltsam brutalen kurzgeschichten besteht wo unter anderen der Nikolaus und eine Disney artige Welt dran glauben muss. Oder auch Imigranten in einem breitarsch geschmuggelt werden. Der Band hat mich mehrmals laut lachen lassen.

Vom selben Autoren gabs dann noch ein Spinn of zu Mean Machine. Wo es dadrum geht das mean maschine paranoid ist weil sein Sohn zu nett ist.

Dazu gab es “als baby“ eine herrlich schräge Story über einen schwangeren Paten. Bizar ist nicht nur die Story sondern das es im Dredd Universum. Zumindest sieht man am Anfang und am Schluss eine Truppe Dredds.

Das letze war die Vorlage zum Stalone Film eine 1/1 Umsetzung. Nichts was man vermisst.
Das mit der Disney-Welt ist in "Heavy Metal Dredd" zu finden. Ebenfalls eine Sammlung, bestehend aus lauter kurzen, blutigen, äußerst brutalen und sehr humorvollen Comicstrips. Totaler Wahnsinn. Am besten ist da die Story von "Well Hard" ...und wie sein Raketengetriebener Rollstuhl den Geist aufgibt. :ugly:

Ach und "The Great Arsoli" ist auch da vorhanden xD
 
Oben