Zuletzt gelesener Comic

serd

Active Member
Vielleicht muss ich mir Nemesis doch mal anschauen :smile:.

Hat den der Comic auch eine "Seele"? Weiß nicht so richtig wie ichs ausdrücken soll, aber ich versuchs mal: Bei den Ultimates spürte man, dass die Figuren zwar cool sind, aber in ihrer Coolness auch eine Wärme und ein Wesen hatten. Bei Kick-Ass hingegen hatte ich den Eindruck, das Millar die Hauptfigur ziemlich verachtet und sie als Loser empfindet. Und zwar nicht als sympatischen Loser wie zb. in der Verfilmung, sondern sich richtig über sie lustig macht. Es fehlte die "Seele". Es waren coole Ideen, aber irgendwie kalt und Gefühlslos erzählt.

Ist Nemesis denn nun - wie ich es mir im schlimmsten Falle vorstelle - über 100 Seiten einfach nur auf Cool gemachte Action ohne irgendwelche Sympathiefiguren oder Figuren, mit denen man, auch wenn sie "die Bösen" sind, mitfiebert. Oder ist mehr darin?
 

SlurmMcKenzie

Active Member
Joa, bin jetzt auch am Überlegen mal in Nemesis reinzublättern, wobei ich eig. bis jetzt meist nur schlechtes gehört habe. Viel Gewalt, auf cool getrimmt und Story eher so lala.

Aber in "The Ultimates" werde ich mit Sicherheit mal reinlesen, klingt ganz gut und wurde im Comicforum auch weiterempfohlen.
 

Der Pirat

Active Member
Ich kann mir in etwa vorstellen was du meinst und würde sagen, dass du dir Nemesis mal anschauen solltest.

Ich würde mal behaupten, dass Millar einen riesen Spass dabei hatte Nemsis zu schrieben. Die Figur ist abgrundtief böse und dabei ziemlich sympathisch. Zumindest hatte ich das Gerfühl :biggrin:
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Als einen Sympathen empfand ich Nemesis nicht gerade (dazu tötet er einfach zu viele "Passanten"), aber ein interessanter Antiheld. Er geht stark in Richtung Wesley aus "Wanted" (so hieß er doch, oder?). Die Story ist nicht so platt, sondern hat einige Wendungen. Kommt nur darauf an, wie man die Auflösung am Ende findet.
 

Paddywise

The last man
The Boys 9 : Vergangenheitsbewältigungen

WARNUNG ALLE DIE NOCH VORHABEN SOLLTEN DIE BOYS ZU LESEN SOLLTEN NICHT IN DEN SPOILER REINSCHAUEN.

Der Vorgängerband hatte Hughie , das Gewissen der Truppe als Hauptcharakter und blendete die Boys fast aus. Hier ist es umgekehrt. Hughie taucht kaum auf. Und man sieht wie die Truppe ohne Hughie auskommen muss und mit ihrer Vergangenheit ringt.

Besonders der sonst so schemenhafte "Lost" -Boy ,Mallory bekommt nun endlich etwas von der langersehnten Screentime. In Rückblicken erfahren wir von den Vorfällen die dazu führten das Boys und Supies einen Waffenstillstand vereinbaren musste. Schöne Story die auf den bevorstehenden Krieg vorbereitet.

In der darauf folgenden Story erzählt Malory Hughie eine Kriegsgeschichte aus seiner Vergangenheit.

In beiden Storys wird auch eine Sache klar
Mallory ist nicht der nette Kerl den er in Band 8 gespielt hat. Er ist noch eiskalter berechnender und auch ein wenig feiger als der Butcher selbst.

8 von 10 Punkte

Auch wenn es sich ein klein wenig nach Fill In anfühlt beantwortet Band 9 endlich ein paar Fragen und macht Lust auf das Finale.
 

Paddywise

The last man
The Boys 10
So jetzt wurden also fast alle Fragen beantwortet. Hughie arbeitet 2,5 Hefte später nun doch endlich wieder mit den Boys zusammen. Und die ersten Toten gab es auch auch schon. Der Krieg kann also beginnen.
Traurig sind aber Mallorys und Terrors Tod ....

Alles in allem also gewohnt gut. Aber ich hasse das Ende....
 

serd

Active Member
Kick-Ass 2

Bin relativ unschlüssig, wie ich es finden soll. Denke ein großes "Hmmm" wäre die wohl beste Antwort.

Vorneweg muss ich sagen, dass ich den sowohl den Film, als auch den ersten Comicteil liebe, bzw. sehr gerne mag. Die Idee, der Humor, die Atmospäre, die Ideen- es trifft einfach irgendwie genau meinen Geschmack.

Kick-Ass 2 setzt nun die Geschichte logisch und passend fort, indem es erzählt, wie sich sowohl Amateur Helden als auch Amateur SChurken zu Avengers-mäßigen Gruppen zusammenschliesen und gegeneinander vorgehen.

Doch irgendwie wirkt die Geschichte nicht ganz so durchdacht wie in Teil eins. Dabei fallen Sachen, die dem Ansatz der Serie - Superhelden in der Realität- aufs heftigste wiedersprechen und im Zusammenhang einfach nur unlogisch sind, eigentlich gar nicht so ins Gewicht. Die Geschichte ist einfach dünner als Teil eins und wirkt an vielen Stellen meiner Meinung nach zu sehr auf krawall und Schock gemacht, als dass es der Geschichte hiflt. Beispiel hierfür wäre meiner Meinung nach die Szene in der Red Mist und Gang
munter ein ganzes Wohnviertel niedermetzeln. Kinder On Panel inklusive. :clap: Oder warum muss der Vater von Kick- Ass sterben?
Auch finde ich es komisch, dass mehrere Sachen, die zu Beginn des Comics als Vorschau gezeigt werden, gar nicht oder in anderer Art und Weise vorkommen.

Auch dürfte es manche stören, dass Hit-Girl nur in 2 der 7 Einzelhefte wirklich ins Kostüm schlüpft und in Aktion tritt. Dafür wird der Comic ab ihrem Eingreifen deutlich besser und steuert auf ein sehr gutes, fettes und überraschendes Finale zu, welches einen dann doch noch zufrieden zurücklässt.

Alles in allem würde ich es um die 6/10 oder 7/10 einordnen. :top:

Hats hier vielleicht schon jemand gelesen? Der Sammelband kommt im Orginal glaube ich diesen oder nächsten Monat heraus.

@Pennywise

Hast dus vlt. schon ebenfalls gelesen? Wie fandest du es? Und was sagst du zum Ende, wo "Ende Buch 3" steht?
 

Paddywise

The last man
Nur das erste Heftchen gelesen. Und dann schnell dank der unregelmässigen Erscheinungsweise für mich beschlossen das ich auf den Band warte. Dieses Häppchenweise lesen sagt mir halt nich so zu :wink:
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Spawn #209

Hatte ich mir im Herbst letzten Jahres in London geholt.
Inzwischen überleg ich mir die beiden Spawn- The New Beginning Bände zuzulegen. Der Zeichenstil ist sagenhaft, fast schon "Schnappschuss-artig" und dazu dieser, wie Todd es meinte, Noirflair.

Und wenn Spawn vielleicht mal neu verfilmt werden sollte, dann bitte mit Scott Speedman als Spawn. Der Charakter im Comic sieht ihm nämlich wie aus dem Gesicht geschnitten aus.
 

Paddywise

The last man
Supergod
Seltsamer Comic, die Grundidee das alle großen Regierungen wettrüsten indem sie alle übermächtige Superhelden ranzüchten hat schon etwas sehr geniales. Vor allem wenn die unterschiedlichsten Superhelden dann außer Kontrolle geraten weil sie Ihre Interpretation der Rettung der Menschheit so Effektvoll einsetzen das sogar ein Roland Emmerich inspiriert und sabbernd vor dem Comic sitzen dürfte.

Ein britischer Wissenschaftler gibt kühl gelassen (und bekifft) eine ausschweifende und dennoch irgendwie gestaucht wirkende Zusammenfassung zum besten. Das meiste davon wird also monologlastig im of Erzählt . Das lässt den Erzählstil erstaunlich unterkühlt und emotionslos wirken.

Gute Storyline. Aber mit einer anderen Perspektive hätte American Gods nochmal ein wenig besser wenn nicht sogar episch werden können.
 

Dr.Faustus

Active Member
Deadpool: Suicide Kings
sehr sehr lustig! Absolut empfehlenswert und hatte ne interessante Storyline.

Jetzt kommt World War Hulk dran!
 

Dr.Faustus

Active Member
World War Hulk:
War sehr cool! Hab leider nur die direkten WWH Bände organisiert bekommen, nicht das ganze drumherum also Vorgeschichte ect.
Hab aber sehr viel Spaß gemacht die zu lesen.
8/10

X-Men Origins: Wolverine:
Fand ich soansich nicht so dolle und das Ende ist irgendwie nicht rund. Ich hatte danach das Gefühl da könnte noch ein Band kommen.
5/10
 

Paddywise

The last man
bei mir wars mit World War genau anders herum.

Ich hab nur die Hauptserie gelesen. Das Ant Man spezial und das wo er sich durch die X Men Akademy kloppt.


Marvel 1602: Die Marvelhelden im Jahr 1602. Ungewöhnliches Fantasyscenario. Und doch macht es Spaß zu entdecken wie sich die Helden und Schurken im Zeitalter der Hexenverbrennungen geschlagen hätten. Das bringt frischen Wind in die Marvel Welt da vieles frisch wirkt , manches ( die Verachtung der X Men in der Öffentlichkeit). Der Comic enthält einige Überaschungen und ein paar Wendungen.

Eine der besten Superheldengeschichten und einer von Gaimans besten Mainstream Comics
 

The Blorps

BG Enfant Terrible
Paddywise schrieb:
Supergod
Seltsamer Comic, die Grundidee das alle großen Regierungen wettrüsten indem sie alle übermächtige Superhelden ranzüchten hat schon etwas sehr geniales. Vor allem wenn die unterschiedlichsten Superhelden dann außer Kontrolle geraten weil sie Ihre Interpretation der Rettung der Menschheit so Effektvoll einsetzen das sogar ein Roland Emmerich inspiriert und sabbernd vor dem Comic sitzen dürfte.

Ein britischer Wissenschaftler gibt kühl gelassen (und bekifft) eine ausschweifende und dennoch irgendwie gestaucht wirkende Zusammenfassung zum besten. Das meiste davon wird also monologlastig im of Erzählt . Das lässt den Erzählstil erstaunlich unterkühlt und emotionslos wirken.

Gute Storyline. Aber mit einer anderen Perspektive hätte American Gods nochmal ein wenig besser wenn nicht sogar episch werden können.
Vertust du dich da gerade? American Gods ist ein Roman von Neil Gaiman. :wink: soll recht gut sein. Will mich halt mal ins Gaiman-Universe reinlesen, ob Comic oder Roman. Der Mann ist mir einfach sehr sympathisch!! :thumbsup: :thumbup:
 

SlurmMcKenzie

Active Member
Prophet Vol.1: Remission

Der Comic liest sich wie Conan im Weltraum. Der Held ist äußerst
wortkarg, selbst seine Gedankengänge werden nicht beschrieben, und
bewegt sich von Punkt A zu Punkt B. Dabei stößt er meist auf
irgendwelche Lebensformen, die er entweder bekämpft, oder dennen er
sich kurz anschliesst. Im Laufe der Geschichte zeigt sich, dass es
scheinbar noch einen größeren übergeordneten Handlungsbogen gibt. Die verschiedenen
Alienrassen und die Technologie waren teilweise ganz gut designed, aber
nichts herrausragendes. Die ein oder andere nette Idee kann der Band
aber bieten.

Nemesis

Batman in böse, garniert mit viel Blut und Gewalt. Mehr gibt es dazu eig. nicht zu sagen. Kann man lesen, muss man aber nicht.

Kick-Ass 2

Nachdem ich Teil 1 nur auf der Leinwand gesehen habe, wollte ich Teil 2
dann doch mal in Comicform lesen, bevor der Film in die Kinos kommt.
Der Kinobesuch fällt wohl eher aus. Auch hier gibt es viel übertriebene
Gewalt und Charaktere die teilweise äußerst unglaubwürdig handeln. Um
Millar werde ich ab jetzt beim Comickauf einen großen Bogen machen.

Wer Interesse an den Comics hat kann mir gerne eine PN schreiben, würde mich nämlich gerne davon trennen :wink:. Sind alle auf Englisch, bei Nemesis und Prophet handelt es sich um Trades, Kick-Ass 2 ist ein HC. Habe auch noch weitere Comics, bei Interesse kann ich eine Liste schicken.
 

brawl 56

Verflucht guter Hut!
Tron - Betrayal

Wieder ein Prequel zu Tron Legacy, was aber viel mehr auf Tron, Clu und Flynn selbst eingeht, als auf Abenteuer auf dem Raster oder so.
Außerdem spielt die Erschaffung der ISO's eine Rolle und deren Auswirkungen auf alle Beteiligten.
Hatte eine eher schlechte Geschichte erwartet, aber so war sie ganz gut.
Schön gezeichnet wars dazu auch noch.
 

Paddywise

The last man
The Boys Band 11 : Butcher von Menschen und Monster

Erstmal leicht entnervt aufgeschnaubt das nach der ewigen warterei auf den Krieg noch eine Origin vorgesetzt wurde. Diesesmal ist es aber Butchers Hintergrundgeschichte. Nach kurzer Entäuschung wurde es dann aber doch interresant.

Man sympatisiert Butcher dadurch nicht. Aber man versteht zumindest seine Handlungsmotivation
ähnliche Ausgangs Situation wie bei Hughie
. Auch erkennt man nun endlich was für eine Urgewalt tatsächlich hinter Butcher steckt.

Auch meine ich zu erahnen
das Butchers Bruder Homelander sein muss. Er ist früh genug gestorben. Ich spekuliere mal das er nach seinem Tod eines der ersten Wiedererweckungsexperimente gewesen ist. Und auch dann später Butchers Freundin vergewaltigt hat. Auch würde das für das Finale eine gewisse Dramatik mit sich bringen. Neben dem vermutlichen aufeinander treffen von Hughie und Butcher.

War klasse. Eine der besten und sinnigsten Origins. Da nun aber fast alle Geheimnise offen gelegt wird ist es nun endlich Zeit für den Krieg mit den Superhelden.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Habe heute "Kick-Ass" von Mark Millar gelesen, hat mir gefallen. Unterscheidet sich ja stellenweise von der Verfilmung, aber ich finde beides auf seine Weise toll. Der Comic war auch gut gezeichnet.

Teil 2 soll ja viel härter und provokanter sein, habe ich gehört.
 
Oben