Keine allzu schnelle Rückkehr von „24“ und „Prison Break“

9. August 2019, Christian Mester

Jack Bauer muss noch warten. Obwohl Kiefer Sutherland nach der Absetzung von „Designated Survivor“ wieder zu haben ist, wird er noch einige Zeit darauf warten müssen, die Welt vor weiteren korrupten CTU Agenten zu retten. Bei FOX – gerade erst von Disney gekauft worden – läuft derzeit einiges gehörig schief und die letzten Franchise-Revivals wie „Akte X“ oder „24: Legacy“ liefen eher schlecht als recht, weswegen man jetzt intern wesentlich zaghafter vorgehen will, was man als Nächstes veröffentlicht. Zwar schließt man nicht aus, dass bekannte Serien nochmal zurückkehren werden, aber man will sich sicherer sein, dass es gut ankommt. „Akte X“ scheiterte beispielsweise an miserablen Drehbüchern, die beide der neuen Staffeln in ein peinliches Licht rückten. „24: Legacy“ hingegen enttäuschte Fans primär dadurch, dass es nichts mit Jack Bauer zu tun hatte und der Neuling nicht mithalten konnte. Quelle

© FOX International

Autor: Christian Mester

Dieser Filmenthusiast (*1982) liebt es, manchmal auch mit Blödsinn, Leute für Filme zu begeistern. Hat BG im Jahr 2004 gegründet und ist dann für Pressevorstellungen, Interviews und Premieren viel rumgereist, hat als Redakteur u.a. für GameStar geschrieben, war dann mal Projektleiter in einer Werbeagentur mit Schwerpunkt dt, Kinostarts und - schaut gerad vermutlich schon wieder was.