„Rambo 5“ wird, wen wunderts, blutig

1. August 2019, Christian Mester

Der erste Trailer und die ersten Screening-Meinungen deuteten ja an, dass der nächste Rambo „Rambo 5: The Last Blood“ handzahmer werden würde. Zwar mit Actionszenen garniert, aber nicht mehr so blümerant blutig wie „Rambo 4: John Rambo“, einer der blutigsten Actionfilme der letzten Dekade. Weit gefehlt, auch der neue wird kein Zuckerschlecken. Der fünfte Teil hat in den USA soeben ein R-Rating erhalten, und wie Stallone selbst schreibt, sei es ein hartes R geworden.

Im fünften Teil hilft der pensionierte Rambo einer Frau, die von Kartellanhängern nach Mexiko entführt wird. Dafür greift der 70jährige zum extra neu geschmiedeten Kampfmesser, dem Heartstopper. Der Film läuft Mitte September bei uns an.

Autor: Christian Mester

Dieser Filmenthusiast (*1982) liebt es, manchmal auch mit Blödsinn, Leute für Filme zu begeistern. Hat BG im Jahr 2004 gegründet und ist dann für Pressevorstellungen, Interviews und Premieren viel rumgereist, hat als Redakteur u.a. für GameStar geschrieben, war dann mal Projektleiter in einer Werbeagentur mit Schwerpunkt dt, Kinostarts und - schaut gerad vermutlich schon wieder was.

Um an dieser Diskussion teilzunehmen, registriere dich bitte im Forum:
Zur Registrierung