Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

1

Samstag, 10. Februar 2018, 02:36

Trailer: The Titan ~ (dt.) SciFi / Sam Worthington

Filmemacher Lennart Ruff gewann 2015 mit seinem Hochschul-Abschlusskurzfilm NOCEBO unter anderem den Studenten-Oscar im glwichen Jahr. Dies ermöglichte ihm die große Chance einen britischen SciFi-Actionfilm mit Sam Worthington, Tayor Schilling und Tom Wilkinson in den Hauptrollen zu drehen. Kinostart in UK ist am 13.4.2018, ein US- oder Deutschlandstart gibt es noch nicht. Womöglich bei uns direkt für das Heimkino.

Trailer

Zeigt womöglich etwas zu viel und ist etwas unhomogen geschnitten. Nur mit mindestens einem Auge zugedrückt, kann man hier vielleicht Ansätze erkennen, die man so nicht schon oft gesehen hat.

Manny

missgünstiges Forenmitglied

Beiträge: 17 269

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

2

Samstag, 10. Februar 2018, 09:36

Ich bin durchaus interessiert. Wobei etwas, wo es mehr um die Reise zu oder Kolonsierung von Titan geht, noch viel mehr mein Interesse hätte.
Mannys aktuelle Serien: Bones, Voltron, The Last Ship, Young Justice, Fear the Walking Dead, Ballers & Better Call Saul

3

Mittwoch, 21. März 2018, 09:08

War wohl ein unfertiger Trailer, hier nun der finale: https://www.youtube.com/watch?v=VECnMhNYIpE

Netflix hat sich den nun geschnappt.

Constance

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 322

Registrierungsdatum: 20. April 2009

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. März 2018, 09:12

War wohl ein unfertiger Trailer, hier nun der finale: https://www.youtube.com/watch?v=VECnMhNYIpE
Netflix hat sich den nun geschnappt.


Mehr Sci-Fi! Love.
Tolles Netflix.
Leite mich.

Presko

Goodfella

Beiträge: 6 301

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 25. März 2018, 01:20

The Fly lässt grüssen. Bin da eher mässig interessiert.
Zürich Filmfestival 2018
Blade Runner 2049 - The Killing of a Sacred Deer - Three Billboards Outside Ebbin, Missouri - The Ballad of Lefty Brown - Shock and Awe - Menashe - Call Me by Your Name - Glass Castle - Machines - Brigsbey Bear - Daphne - Borg/McEnroe - Weightless - The Wife - Pop Aye - Gook - Mollys Game - Battle of the Sexes - Disappereance ...

Envincar

der mecKercheF

Beiträge: 2 960

Registrierungsdatum: 10. Mai 2006

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 25. März 2018, 17:37

Mh die Entwicklung kam unerwartet...dachte ist jetzt auch wieder son...Erde ist kaputt...wir fliegen nach Titan..im Raumschiff geht alles schief...oh shit Aliens. Daher positiv überrascht und interessiert.

7

Donnerstag, 10. Mai 2018, 13:12

Ich bin durchaus interessiert. Wobei etwas, wo es mehr um die Reise zu oder Kolonsierung von Titan geht, noch viel mehr mein Interesse hätte.


Das ist es eben (leider?) gar nicht.
Tom Wilkinson spielt hier den Wissenschaftler Prof. Martin Collingwood, der zu Beginn des Films eine einnehmende Rede darüber hält, wie die Zukunft der Menschheit auszusehen hat, nun da sie die Erde mehr und mehr zu Grunde gerichtet hat. In diesen Momenten entsteht das Gefühl der Entdeckung der Weiten des Weltalls und des Unbekanntem. Doch dieses Gefühl und diese Richtung ist nicht was TITAN ist. Vielmehr bleibt der Film zu großen Teilen auf der Erde und zeigt, dass Lennart Ruff persönlich - oder aus Budgetgründen - mehr an einem Pharmathriller interessiert ist. Es geht mehr um die persönliche Geschichte von Rick und seiner Familie, was mit ihm und seinen Experimentierkollegen durch das Mittel passiert und welche Folgen dies hat. Der Film nimmt sich daher auch Zeit die zwischenmenschlichen Momente auszutrarieren, wenn dies auch mitunter nicht immer ganz elegant gelingt.
Sam Worthingtons schauspielerische Leistung mag fragwürdig sein, der Film mitunter sehr vorhersehbar und doch entwickelt sich bei den ruhigen Bildern und dem elegischen Score ein gewisser Sog. Dieser vermag nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Film, womöglich auch wegen seiner Vorhersehbarkeit, etwas auf der Stelle tritt, doch die unaufgeregte Erzählweise hat auch etwas angenehemes. Mit zurückgeschraubten Erwartungen kann somit auch TITAN zum Denken anregen und überzeugen, auch wenn inhaltlich kaum neue Wege gegangen werden.

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen