Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

StuntmanMike

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 025

Registrierungsdatum: 12. April 2007

  • Nachricht senden

61

Montag, 4. Februar 2019, 03:25

Super Bowl Spot

"Higher, further, faster, baby."


Feminists here we come, baby!

62

Montag, 4. Februar 2019, 07:53

Gefällt mir nicht so. Der Spruch war die einzige Idee, der Rest ist leider das Aneinanderreihen von Money-Shots, wie es TV-Spot ja auch sonst so ansich haben, aber da darf man ruhig kreativer sein.

Cimmerier

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 094

Registrierungsdatum: 13. März 2017

  • Nachricht senden

63

Montag, 4. Februar 2019, 08:02

Wirkt irgendwie unfreiwillig komisch auf mich, wie sie dreimal hintereinander mit ernstem Gesichtsausdruck aufsteht.

Rhodoss

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 348

Registrierungsdatum: 1. März 2016

Freue mich auf: Dune, Shazam

  • Nachricht senden

64

Montag, 4. Februar 2019, 08:53

puh...das outifit...sieht irgendwie kacke aus im Weltall. Erinnert mich an Firestorm aus Legends of Tomorrow - nur das der bewusst trashig ist. Cap marvel eigentlich nicht...
Menschen sind wie Frettchen

Shins

Goodfella

Beiträge: 5 360

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2009

Freue mich auf: DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER im BG KultKino Lippstadt! Außerdem: Toy Story 4, Good Boys, Booksmart, Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers, Hobbs and Shaw, Once Upon a Time in Hollywood

  • Nachricht senden

65

Montag, 4. Februar 2019, 13:32

Ach, das wird cool!
###############

Erlebt gemeinsam mit Jay, Joel und mir Klassiker im Kino!
Bereitsgesehen präsentiert das KultKino Lippstadt

Nächste Termine:
4.08.: Das Schweigen der Lämmer
1.09.: Das Appartement
6.10.: Scream
3.11.: Lawrence von Arabien
1.12.: Gladiator

Karten gibt es: HIER

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 22 585

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

66

Montag, 4. Februar 2019, 15:14

Geht es nur mir so oder sabotiert sich dieser mitschwingende Feminismus nicht irgendwie selbst? Sie ist stärker als alle männliche Helden aber erst nachdem sie ein Upgrade von Aliens erhalten hat?

Abgesehen davon ist es sicherlich solide, wenn auch leichte, Kost.
¯\_(ツ)_/¯

Trohan

Denkt bei Kartons an Gwyneth Paltrow

Beiträge: 216

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2012

  • Nachricht senden

67

Montag, 4. Februar 2019, 15:29

Hm, also auf mich wirkt Brie Larson wie ein Kühlschrank, immer der gleiche Gesichtsausdruck! :( Natürlich gibts bis dato nur Trailer.

Blake Lively hätte mir besser gefallen und dann später in einem Crossover vs Deadpool :P *träum*

Raphiw

Godfather of drool

Beiträge: 3 340

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2007

  • Nachricht senden

68

Montag, 4. Februar 2019, 15:32

Geht es nur mir so oder sabotiert sich dieser mitschwingende Feminismus nicht irgendwie selbst? Sie ist stärker als alle männliche Helden aber erst nachdem sie ein Upgrade von Aliens erhalten hat?

Abgesehen davon ist es sicherlich solide, wenn auch leichte, Kost.
Sie zeigt es schon vorher den Männern und später mit ihren neuen Kräften zeigt sie es auch den Alien Männern. :-)

Metroplex

Prometheus Bordmitglied

Beiträge: 2 243

Registrierungsdatum: 23. August 2010

  • Nachricht senden

69

Montag, 4. Februar 2019, 22:19

Mitschwingender Feminismus?
Ist eine Frau welche sich nicht unterordnet gleich eine Feministin?
Und sowieso, ist das etwas schlechtes? :ugly:
"People keep asking me what happened to the monster guns, the one-liners, and all the things that made our action movies great... and this answers the question. We're back. Time to make action movies fun again." - Arnold Schwarzenegger

StuntmanMike

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 025

Registrierungsdatum: 12. April 2007

  • Nachricht senden

70

Montag, 4. Februar 2019, 23:33

So hat der Untergang bei Star Wars begonnen und so wirds auch Eure Supidoopiheldinnen nieder zwingen.

https://www.youtube.com/watch?v=fEMfrn7r…hpUbSRpoxjozcEA

Raphiw

Godfather of drool

Beiträge: 3 340

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2007

  • Nachricht senden

71

Montag, 4. Februar 2019, 23:44

Naja, um eine Feminismusdiskussion wird der Film nicht drum Rum kommen, da er der erste Solofilm mit Heldin im mcu ist. Ähnlich wie es damals auch mit dem black Panther Film abzusehen war. Der hat's grandios gelöst und einfach bewiesen daß er das Thema gar nicht direkt bedient, sondern einfach einen guten Film abliefert (wobei es natürlich indirekt durch die Öffnung des Staates und der Bedrohung des skrupellosen Abbaus von Minderalien grob und angenehm subtil thematisiert würde). Wenn Captain Marvel diesen spagat auch schafft und sich gleichzeitig so gut schauen lässt und auch die Vorfreude auf Endgame schürt, dann ist alles perfekt. :)

Beiträge: 9 292

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

  • Nachricht senden

72

Montag, 4. Februar 2019, 23:59

Mitschwingender Feminismus?
Ist eine Frau welche sich nicht unterordnet gleich eine Feministin?
Und sowieso, ist das etwas schlechtes? :ugly:

Natürlich ist das keineswegs etwas Schlechtes. Aber mancherorts wird man so stark auf eine nuancenfreie Anti-Haltung zu gewissen Bewegungen, "ismen" und Ideen gepolt, dass jede noch so beiläufige Erwähnung große Reaktionen hervorruft. Ein Pawlow'scher Reflex, wenn man so will.
Manche Leute täten gut daran, in diesen "Ideen" nicht immer die große Revolution zu sehen, als wollten alle der "anderen Seite" die Welt auf links drehen. Manche täten auch gut daran, diese ausgetretene Formulierung "strong female character" nicht zu wörtlich nehmen, sich nicht zu sehr am Faktor "strong" aufzuhängen. Die meisten Leute, die ein ehrliches Interesse an solchen Frauenrollen haben, wollen keine fehlerlose und unbesiegbare Superfrau, sondern einen multidimensionalen und gut ausgearbeiteten Charakter mit Höhen und Tiefen, der wirkliche Persönlichkeit hat, Schwächen durchmachen muss, eigene Entscheidungen (und darunter gerne auch falsche) treffen kann und darf. Und das, ohne am Ende zur Witzpointe degradiert zu werden oder als (in diesem Beispiel) einzige Frauenfigur im Film die Gesamtheit der Frauenwelt repräsentieren zu müssen.
"So it's sort of a glass half full, glass stops existing in time and space kind of deal."
- Janet

Woodstock

Z-King Zombies

Beiträge: 22 585

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2008

Freue mich auf: auf den unaufhaltsam näherrückenden Wahnsinn...

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 5. Februar 2019, 09:57

Mich stört es nur ein wenig, dass dieser neue Held jetzt die sein soll, die Thanos besiegen soll, ohne das wir überhaupt was von ihr wissen. Jeder Held hatte bisher wesentlich mehr Screentime (z.B. Black Panther schon in Civil war) und man kennt sie aber Captain Marvel kriegt einen Film und ein paar Trailer. Ich hoffe das reicht und ich bin diesbezüglich gewillt dem MCU soweit zu vertrauen aber das stört mich bisher. Diese Überstürztheit ähnelt mehr dem DC Universum und den Anfängen des MCU.

Man hat halt die Befürchtung, dass die moderne Politik vielleicht mitschwingt und was gutes ein wenig sabotieren könnte.

Andererseits haben sie es mit den Scarlett Witch und Quicksilver in nur einem Film geschafft, sie gut zu etablieren.

Ich lass mich überraschen.
¯\_(ツ)_/¯

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 8 720

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

74

Dienstag, 5. Februar 2019, 11:26

Ich finde es irgendwie seltsam, dass diese Diskussion hier nun überhaupt aufkommt.
Ja, es ist die erste Heldin mit Einzelfilm im MCU. Nach zig anderen Filmen. Ok. Das ist etwas. Aber es kommen doch ständig Blockbuster mit Frauen in der Hauptrolle ins Kino. Vielleicht zu wenig. Das wäre ein anderes, weiter gefächertes Thema. Nach Wonder Woman ist es nicht mal die erste Heldin mit Einzelfilm im modernen Superhelden Reigen.
Dann betrachtete man mal beispielsweise Tomb Raider oder Bumblebee, wo es auch vereinzelt natürlich die üblichen Trottel gab, welche aber im Großen und Ganzen kaum dieser Kritik ausgesetzt waren.
Ich glaube es ist, wie so oft, eine über das Internet verbreitete Agenda. Eine forcierte Empörungskultur, welche die Leute zu Pathos-geschwängerten Opfern einer angeblichen political correctness - Verschwörung machen und sie zu glorifizierenden Begriffen wie "niederzwingen" und "Untergang" verführen, welche im Bezug auf einen Zuckerguss-Marvel-Blockbuster geradezu lächerlich unangebracht wirken.
Ehrlich, das kommt mir so witzig vor als wenn die Leute im Gegenzug auf einmal diskutieren würden, warum Batman immer so mies drauf ist.
Ich habe bei den ersten Bildern keinen einzigen Gedanken an das Geschlecht von Captain Marvel verschwendet oder dass sie angeblich so super-duper feministisch dargestellt ist. Viele Kommentare im Anschluss wirkten dann eher wie die künstliche Erschaffung eines Feindes. Übrigens nicht nur bei diesem Film.

Dieser Film ist auf einmal so polarisierend, glaube ich, weil (wie Joel schon angedeutet hat) es ganz lustig ist, dass viele Leute starke Frauenfiguren nur erkennen wenn sie buchstäblich körperlich stark sind. Entweder durch Superkräfte oder irgendwelche Kampfkünste. Dabei sind die wirklich starken Frauen oftmals in ganz anderen Filmen versteckt.
Natürlich ist es aber auch wirksamer eine derartige Diskussion in der super erfolgreichem Marvel-Nerd Bastion (genauso wie bei Star Wars) loszutreten als bei einem kleinen, smarten Film, den ein Großteil der zu angelnden Basecap-Douchebags eh nicht schaut.
Jetzt mit neuer, fantastischer Signatur!

StuntmanMike

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 025

Registrierungsdatum: 12. April 2007

  • Nachricht senden

75

Dienstag, 5. Februar 2019, 11:32

Schau Dir doch einfach mal das Video an das ich gepostet habe.
Wenn Du danach immer noch nicht verstehst, dass Feminismus in Hollywood ein Thema ist und sich auf Filme auswirkt und meinst, diese Tatsache weiter in Frage stellen zu müssen und Argumente dagegen finden zu müssen, dann grenzt das schon mächtig an Verzweiflung und/oder Naivität.

76

Dienstag, 5. Februar 2019, 11:38

Wieso musst du denn eigentlich Leute immer persönlich angreifen?

StuntmanMike

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 025

Registrierungsdatum: 12. April 2007

  • Nachricht senden

77

Dienstag, 5. Februar 2019, 11:40

Wann habe ich bitte jemanden persönlich angegriffen? Geht's noch?

Beiträge: 2 526

Registrierungsdatum: 2. September 2014

Freue mich auf: Godzilla: King of the Monsters, Us, Captive State, Pet Semetary, Star Wars IX

  • Nachricht senden

78

Dienstag, 5. Februar 2019, 11:43

...und meinst, diese Tatsache weiter in Frage stellen zu müssen und Argumente dagegen finden zu müssen, dann grenzt das schon mächtig an Verzweiflung und/oder Naivität.

Liest sich schon wie eine Unterstellung bzw. zumindest wie ein ad hominem - Argument.

Kann Revolvermann aber vollkommen verstehen. weil mir das im Bezug auf "Captain Marvel" auch schon sehr negativ aufgefallen ist.
+++ Witness Me!" +++

StuntmanMike

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 025

Registrierungsdatum: 12. April 2007

  • Nachricht senden

79

Dienstag, 5. Februar 2019, 11:47

...und meinst, diese Tatsache weiter in Frage stellen zu müssen und Argumente dagegen finden zu müssen, dann grenzt das schon mächtig an Verzweiflung und/oder Naivität.

Liest sich schon wie eine Unterstellung bzw. zumindest wie ein ad hominem - Argument.


:facepalm:

Revolvermann

Goodfella

Beiträge: 8 720

Registrierungsdatum: 18. November 2010

Freue mich auf: 30 Grad im Schatten

  • Nachricht senden

80

Dienstag, 5. Februar 2019, 12:26

Schau Dir doch einfach mal das Video an das ich gepostet habe.
Wenn Du danach immer noch nicht verstehst, dass Feminismus in Hollywood ein Thema ist und sich auf Filme auswirkt und meinst, diese Tatsache weiter in Frage stellen zu müssen und Argumente dagegen finden zu müssen, dann grenzt das schon mächtig an Verzweiflung und/oder Naivität.

Ich habe mir das Video angesehen obwohl es über die Laufzeit mit all dem pseudo-lustigen Sarkasmus ziemlich schwer durchzustehen war. Es gibt außerdem tausende solche Statements und Essays auf youtube. Vielleicht würden sich mehr wichtige Menschen ernsthaft damit befassen,wenn sie in diesen Videos professionell analysieren würden. Populismus ist leider wesentlich effektiver.
Und ja, eine Frau spricht sich offen für Feminismus aus und gibt Frauen in (vor und hinter der Kamera) einigen sehr stark von Männern dominierten Filmreihen ein Chance. - Komisch nicht. Hört sich auf einmal ganz anders an, wenn man sich nicht mit rotem Kopf drüber aufregen will.
Das bedeutet ja nicht, dass sie wesentlich besser qualifizierten Männern an anderer Stelle einen Posten verwehren will. Nur dass Gegenteil gegenüber Frauen, ist nun eben auch Geschichte. Oder soll es zumindest sein. Feminismus ist die gleiche Behandlung von Männern und Frauen. Keine Überordnung. Natürlich gibts auch die "Nieder mit den Männern" Femenazis. Aber das ist eine so verschwindent kleine Gruppe, dass sie nicht mal auffallen würde, wenn nicht dauend durch heulende Stimmungsmacher aufgebauscht.
Ich will auch gar nicht die gesamte Firmenpolitik von Kathleen Kennedy verteidigen. Die macht bestimmt nicht alles richtig. Aber zu behaupten, ein definitiver Standpunkt, eine politische Haltung bei Filmschaffenden jeder art sei irgendwie eine Bedrohung oder sogar neu ist ziemlich eng gedacht und zeugt von einer antrainierten Haltung. Weswegen auch gerne jegliche Kunst mit einem Statement, also alles was keine hirntote, sinnfreie Unterhaltung ist, momentan als SJW abgetan wird. Blöderwiese machen sich die meisten Filmemacher Gedanken um die Welt.

Das erinnert an die Leute, die Episode 7 schon verteufelt haben, wegen der aufgezwungen, politisch korrekten Diversität. Weil eben ein Dunkelhäutiger und eine Frau im Mittelpunkt standen.
Schon damals forderten diese Leute lauthals George Lucas zurück. Ein Trend, der sich mit Episode 8 natürlich noch verstärkt hat.
Woraufhin sich Lucas selbst meldete und betonte wie sehr Star Wars von Anfang an auf moralische Werte und ethnische Diversität zugeschnitten war. Für alle, denen das irgendwie entgangen war.
George Lucas spendet übrigens beinahe jedes Jahr Millionensummen an die USC Filmschule "to offer priority financial aid to African-American and Hispanic students" (q q q).
Star Wars wurde nicht in den vergangen Jahren indoktriniert. Viele Menschen wurden es, weswegen sie die Reihe nun anders sehen.

Ich könnte nun nicht bloß eine Aussage sondern das gesamte Video auseinander nehmen und hier und dort liegt der Typ vielleicht sogar nicht ganz falsch. Aber was würde es bringen?
Jetzt mit neuer, fantastischer Signatur!

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen