Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

  • »Joel.Barish« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 100

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 20. Dezember 2018, 19:39

Trailer: Where'd you go, Bernadette? ~ Blanchett, Linklater

So vom Gefühl her bringt Richard Linklater (Before Trilogie, Boyhood) jedes Jahr mindestens einen Film heraus. Das entspricht sogar fast den Tatsachen. Sein neuster Film heißt "Where'd you go, Bernadette?", ist eine Adaption des Erfolgsromans von Maria Semple und hat Cate Blanchett in der Hauptrolle. Ebenfalls mit dabei: Kristen Wiig, Judy Greer, Billy Crudup, Laurence Fishbourne und Emma Nelson.
Es geht um eine augenscheinlich erfolgreiche und gut situierte Frau (Blanchett) die eines Tages verschwindet, vermutlich absichtlich selbst ohne weitere Hinweise weggelaufen ist. Ihre Teenager-Tochter Bee (Emma Nelson) forscht nach.

Trailer @YouTube

Startet in den USA erst im März, was wohl ursprünglich nicht so ganz geplant war, aber noch nichts zur Qualität sagen muss. D/A/CH Start noch offen.

--------

Aber der Trailer sieht auch irgendwie ... nicht so gut aus. Wüsste man es nicht, wäre Linklater an/in diesem Film nur schwer zu erkennen. Auch weiß ich noch nicht so recht, was der Trailer bzw. die Geschichte von mir will. Die Musikauswahl suggeriert irgendwie, dass mit Bernadettes Verschwinden der Part mit lockerer Unterhaltung beginnt.
Aber es ist nun einmal Linklater und wird daher irgendwann geschaut. Wie seht ihr das?
"So it's sort of a glass half full, glass stops existing in time and space kind of deal."
- Janet

Tyler Durden

Weltraumaffe

Beiträge: 19 799

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 13:12

Ich bin auch nicht begeistert. Habe das Buch nicht gelesen, aber die Story (oder das, was davon im Trailer zu sehen ist) finde ich weder besonders interessant noch originell oder irgendwie anspruchsvoll. Ist es für ein Teenager-Mädchen wirklich so ein "Abenteuer", wenn ihre Mutter plötzlich verschwindet? Ich weiß nicht, ob es in dem Film unterhaltsam dargestellt wird, aber für mich klingt das eher nach einem tragischen, fast traumatischen Erlebnis (umso schockierender für die Beteiligten, wenn vorher alles in der Familie so harmonisch und friedlich ablief).
Am Ende stellt sich vermutlich heraus, dass sie ihrer Tochter und ihrem Mann nur eine Lektion erteilen wollte, damit sie merken, wie wichtig sie für sie ist :clap:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen