Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Jay

hat Lust nen Film zu sehen

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37 680

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Terminator 6, Infinitwo War, Wick 3

  • Nachricht senden

1

Montag, 22. April 2019, 21:06

Spoilerdiskussion Avengers 4: Bei Thanos, jetzt wird gespoilt

Ich mach schon mal auf.
#########

Das BG Event! Trefft uns live und in Farbe - wir zeigen SPIEL MIR DAS LIED VOM DARK KNIGHT
Kultkino am 5.5. in Lippstadt
feat. Shins, Joel und Jay

Phreek

temporär mal "Schatz"

Beiträge: 1 118

Registrierungsdatum: 23. Juli 2008

Freue mich auf: mein Ableben

  • Nachricht senden

2

Montag, 22. April 2019, 21:13

WARUM klicke ich eigentlich hier schon drauf? Weder will ich's wissen, noch hab ich was zu sagen bisher.
Bis in 2 Tagen :shrug:
Na toll...

SommerSP

<3 Twilight

Beiträge: 270

Registrierungsdatum: 1. August 2012

Freue mich auf: Jeden einzelnen Tag

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. April 2019, 00:59

Iron Man Tod wennigstens sind sie denn Schritt diesmal gegangen ^^
Killa wie Silla :plemplem:

Maggi

<3 Twilight

Beiträge: 291

Registrierungsdatum: 17. November 2015

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. April 2019, 04:01

Es haben mich drei Dinge in der Tat ein wenig gestört:

1. Warum wurde Thor so übertrieben - ja direkt unpassend - weiterentwickelt? Ich mein, schön und gut dass das alles konsequent war, aber da haben Sie sich ein wenig ins eigene Fleisch geschnitten. Der bisher eher ernstzunehmende Charakter - selbst in einer Komödie wie Thor 3 - wurde hier ein wenig ins lächerliche gezogen. Auch wenn man das versucht hat durch entsprechende Selbstzweifel zu begründen. Diese Zweifel hat man dann aber im Filmverlauf wiederum nicht wirklich angesprochen oder gar gelöst für die Figur. Schade - gerade so eine sehr fantastische, sehr comichafte Figur wie Thor hat schon sehr davon profitiert, dass man sie ernst nehmen konnte.

2. Zeitparadoxon blablabla: Ja ich hasse dieses Thema und ignoriere es in den meisten Fällen, weil es im Grunde egal ist für die meisten Filme. Meiner Meinung nach geht es darum dass ein Film funktioniert und nicht dass er wissenschaftlich einwandfrei ist. Aber hier wurde ja dieses Problem extra angesprochen und zu beginn auch geschickt umgangen. Am Ende hat man es dann aber dennoch ignoriert indem Sie den Captain zurück geschickt haben. Ein leicht Fader Beigeschmack bleibt da selbst jemanden wie mir....

3. Wo war Captain Marvel? Eigentlich ein verschwendeter Charakter. Man hat extra noch schnell schnell den Film rausgebracht um Sie dann aber mehr oder weniger zu ignorieren? JA KLAR hat sie zu tun wo anders im Universum, aber im Grunde hätte sie am meisten auf der Zeitreise helfen können. Verschenktes Potential, dass Sie nur zu Beginn und gegen Ende da war. Wahrscheinlich weil sie zu mächtig gewesen wäre, was bei mir aber dann die Frage aufwirft - warum hat man sie dann nicht einfach ein bisschen weniger mächtig gemacht? :shrug:

neox

Denkt bei Kartons an Gwyneth Paltrow

Beiträge: 220

Registrierungsdatum: 7. Juni 2006

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. April 2019, 05:58

Wie kann eine captain Marvel sich um so viele Planeten gleichzeitig kümmern? Sie meinte die hätten keine Avengers, aber die alten Guardians und viele andere geeignete Helden wären bestimmt noch zur Verfügung gestanden.
Ich dachte zudem wird gleichmal die Gelegenheit genutzt Muliversen einzuführen (das hat bei Sony doch super geklappt!)

Achja und alle sind ja sooooo vorsichtig und es gibt nur soviel PymPartikel das jeder nur 2 Zeitreisen machen kann? Achja und zwei Fehlversuche - aber Thanos kann eben mal schnell mit seinem ganzen Schiff inklusive Dienern, Armee und Walmonstern hinterherspringen???

Der Kampf mit dem Opfer für den Seelenstein war doch auch komplett unnötig - Romanow hat keine Familie, Hawkeye schon. Warum also sollte er sich opfern ohne Chance auf Wiederkehr? Damit seine Familie dann ohne ihn Picknicken kann? :check:

Am Ende leben dann wieder Viele, manche sterben. Aber was ist mit Ghamorra? Die ganzen Abenteuer der Guardians und die "Familie"
kennt Sie nicht. Sie ist gerade dabei die mächtigste Frau im Universum zu werden und ein bisschen BlaBla sollen ihr den Kopf waschen?
vielleicht war ich zu unaufmerksm aber wo war sie denn am Ende, da war doch nur Thor und Quill der jetzt von vorne anfangen muss ihr Herz zu erobern.
Eigendlich stand sie ja auf der bösen Seite und müsste von Toni ausgelöscht worden sein, denn Gutes hat sie noch nicht getan zu der Zeit.
Und das Junge ich von ihrer Schwester wurde doch auch getötet, müsste sich dann Schlumpfine nicht in Luft auflösen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »neox« (24. April 2019, 06:06)


Domm

4 Beiträge für ein Halleluja

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 26. April 2018

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 24. April 2019, 11:32

Ich bitte direkt um Entschuldigung für mögliche Tippfehler, aber ich hasse es mit dem Handy zu schreiben.

Ich war heute Morgen in der Mitternachtsvorstellung und kann irgendwie nicht sagen wie ich den Film eigentlich finde.
Das einzige was gerade in meinem Kopf kreist ist eine Art von Trauer oder Entsetzen. Ich gucke die Filme, wie viele von euch bestimmt auch, seit Iron Man. Lange 11 Jahre mit tollen Momenten in welchen man die Charaktere lieben gelernt hat. Und nun konnte ich wegen den Tot von Tony Stark tatsächlich nicht schlafen. Ich habe die ganze Zeit eine Unruhe und ja, auch Trauer in mir. Klingt verrückt ich weiß.

Was ich definitiv kritisieren kann ist was sie mit Thor angestellt haben. Als Gag war es ganz cool aber doch nicht permanent in einem Film der Endgame heißt. Auch war es einfach zu viel Humor für mich. Während des Films habe ich mich zwar amüsiert, aber als der Film dann vorbei war, hätte ich mir dich mehr Ernsthaftigkeit und Dramatik gewünscht. Das Captain Marvel nur eine recht kleine Rolle bekommen hat finde ich gut.
Und auch wenn ich es mir für die Dramaturgie nicht wünsche, hoffe ich die ganze Zeit das sie Tony irgendwie zurück holen in zukünftigen Filmen. Das wird nur wohl leider nicht passieren, da sich der Film wirklich wie ein Abschluss anfühlt.
Verzeihung wegen meinem Schreibstil, ich bin darin nicht sonderlich gut.

Maggi

<3 Twilight

Beiträge: 291

Registrierungsdatum: 17. November 2015

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 24. April 2019, 18:06

...Ich war auch ein wenig verwundert, warum keine richtige After Credit Scene kam. Nur ein paar ...joa, Schmeidhammerschläge? Oder was das sein soll?

...und hat jemand Stan Lee in CGI oder so gesehen? :check:

Domm

4 Beiträge für ein Halleluja

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 26. April 2018

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 24. April 2019, 18:48

Was meinst du ?
Ich bin direkt raus, war schon nach 3 und ich musste morgens raus.
Gab es doch noch was nach dem Film ? Ich gehe Samstag noch mal rein und würde dann länger sitzen bleiben

Manny

Professioneller Zeitungsbügler

Beiträge: 18 074

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 24. April 2019, 19:32

Der Kampf mit dem Opfer für den Seelenstein war doch auch komplett unnötig - Romanow hat keine Familie, Hawkeye schon. Warum also sollte er sich opfern ohne Chance auf Wiederkehr? Damit seine Familie dann ohne ihn Picknicken kann? :check:

Nujoa....die beiden sind halt immer bereit, sich für andere zu opfern. Keiner will, dass der andere stirbt.
Am Ende leben dann wieder Viele, manche sterben. Aber was ist mit Ghamorra?
vielleicht war ich zu unaufmerksm aber wo war sie denn am Ende

Die wird wohl - auch wenn sie den anderen gegen Thanos geholfen hat - nicht so ganz darauf vertraut haben, dass die anderen sie in den "Freundeskreis" aufnehmen und hat lieber ein Schiff genommen und ist abgedüst.
Sie ist gerade dabei die mächtigste Frau im Universum zu werden und ein bisschen BlaBla sollen ihr den Kopf waschen?
Najaaaaa.....sie konnte ihren Adoptivpapi Thanos ja noch nie wirklich leiden. Und nun hat sie endlich eine erfolgversprechende Möglichkeit gesehen, Thanos zu besiegen.
Eigendlich stand sie ja auf der bösen Seite und müsste von Toni ausgelöscht worden sein, denn Gutes hat sie noch nicht getan zu der Zeit.

Vermutlich hat Tony beim Schnippen einfach gedacht, dass alle ausgelöscht werden sollen, die gerade für Thanos kämpfen.

Verzeihung wegen meinem Schreibstil, ich bin darin nicht sonderlich gut.

Also ich hab jetzt nicht mit der Lupe gesucht, aber mir ist da nichts negatives aufgefallen.
...Ich war auch ein wenig verwundert, warum keine richtige After Credit Scene kam. Nur ein paar ...joa, Schmeidhammerschläge? Oder was das sein soll?

Ich schätze, dass das Schläge zum Andenken an die Gefallenen waren.

...und hat jemand Stan Lee in CGI oder so gesehen? :check:

Zu Beginn der Szene, in der Tony & Cap den Tesserakt und die Pym-Partikel holen, fährt er mit dem Auto an der Basis vorbei und ruft den Soldaten "Make peace, not war" zu.




Hier nochmal 2 Cent von mir.....


NEGATIVE PUNKTE

- einige Avengermitstreiter kamen für meinen Geschmack doch etwas zu kurz (Groot & Bucky, um nur mal 2 zu nennen)
- Thanos Generäle hätten gerne ein paar gute Abgänge bekommen können.


Davon ab, hat mir der Film ziemlich gut gefallen. :D

8/10 Sprüngen in der Zeit
Mannys aktuelle Serien: Marvels Runaways, Game of Thrones, Lost, Cloak & Dagger & S.W.A.T.

Exarion251

Ich bin Jacks Rangtitel

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 24. April 2019

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 24. April 2019, 20:40

Ich finde viel schlimmer das in Infinity War ständig davon geredet wurde dass man den Mindstone von Vision irgendwie retten muss und er gefühlt den halben Film auf dem Tisch liegt! In Endgame ist davon keine Rede mehr! Wieso hat man das denn dann gemacht?

dEUS

Expendable

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 25. Juli 2014

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 24. April 2019, 21:03

Sie haben einfach nur nach einem Weg gesucht den Stein zu entnehmen ohne Vision dabei zu töten. Thanos aber hat auf eine "sanfte Entnahme" gepfiffenen und Vision getötet. Warum sollten sie jetzt noch über die Aktion den Stein aus Visions Kopf zu entnehmen reden? Vision ist lange tot und die Steine (der Gegenwart) von Thanos vernichtet...

Bradamante

Man of the Year (The Big Lebowski Anspielung)

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 18. Juli 2006

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 24. April 2019, 21:04

Die englische Vorstellung im Leipziger CineStar um 0 Uhr war ausverkauft, ich hatte mich zu spät drum gekümmert. Gott sei Dank hatte ein Arbeitskollege eine Karte abzugeben :D Ich fand den Film mittelmäßig. Die Lösungsansätze für die entstandenen Handlungsstränge fand ich einfach unbefriedigend, insbesondere bei Frau Romanoff. Ebenfalls fand ich es gegen Ende schlicht haaresträubend dass Stark die Infinity Stones einfach nur aus dem Handschuh reißt - the fuck? Zeitreisen als Element einzuführen ist nunmal problematisch und killt alles. Gegen wen hat Captain America nochmal gekämpft? Ach ja richtig, die Nazis. Die gibt's in dem Universum also? Time to assassinate Hitler, team? Und wo war eigentlich Dr. Strange die ganze Zeit?
Wertung erspar ich mir hier, aber schlechter als Infinity War. Gottseidank schaue ich Marvels Comicfilme ohne Investment, sondern wirklich nur aus Amüsement.


Was mir aber aufgefallen ist: Alle ursprünglichen Avengers leben noch. Iron-Man, Hulk, Cap, Romanoff, Thor, Hawkeye. Das hat mich auf eine Idee gebracht. Vielleicht wird Avengers 4 einen Back to the Future 2 pullen, wo die Zeit zurück gedreht wird zum ersten Avengers und dann die Charaktere ihre früheren Spiegelbilder bei der Arbeit sehen können. Das wird dann alles irgendwie dazu führen dass Thanos die ersten Steine nie bekommt. Was denkt ihr :plemplem:


Wie ich es hasse immer Recht zu behalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bradamante« (24. April 2019, 21:10)


SecretShadow

<3 Twilight

Beiträge: 370

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 24. April 2019, 21:20

Mega Eventfilm und naht sich wunderbar an alle vergangenen MCU Filme. Beinuns in der ausverkauften Vorstellung wurde so oft lauthals gelacht und manche haben einige Szenen richtig hart erwischt im Kinosaal dass sie mit dem weinen gar nicht mehr innehalten konnten. Mega Atmosphäre

Frage an diejenigen welche den Film bereits geschaut haben. Ist euch bei Tony's Beisetzungsfeier am Ende eigentlich der Junge aufgefallen? Die Kamera fuhr an allen Gruppierungen vorbei und kurz bevor als Nick Fury auf der Veranda erschien, stand ein Junge, einzelnd zwar im Getummel aber alleine für sich. Vermute da ganz stark einen Teaser für einen kommenden Avenger (evtl Nova)??
Die größte Herausforderung eines Denkers ist es, ein Problem so zu betrachten das eine Lösung möglich ist (Subhuman)

Manny

Professioneller Zeitungsbügler

Beiträge: 18 074

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 24. April 2019, 21:21

Ebenfalls fand ich es gegen Ende schlicht haaresträubend dass Stark die Infinity Stones einfach nur aus dem Handschuh reißt

Er hat sie nicht vom Handschuh gerissen. Der Handschuh ist von ihm aus einem besonderen Material (ich meine, es war Nanotechnologie) gefertigt worden und er wusste, wie er diesem den Befehl gibt, die Steine auf seinen Handschuh zu übertragen.

Und ich habe keine Ahnung, was du hiermit....
Gegen wen hat Captain America nochmal gekämpft? Ach ja richtig, die Nazis. Die gibt's in dem Universum also? Time to assassinate Hitler, team?

....eigentlich sagen willst.
Mannys aktuelle Serien: Marvels Runaways, Game of Thrones, Lost, Cloak & Dagger & S.W.A.T.

Metroplex

Prometheus Bordmitglied

Beiträge: 2 173

Registrierungsdatum: 23. August 2010

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 24. April 2019, 21:29

Ich habe noch nicht gelesen was ihr schon geschrieben habt, aber hier meine ersten Gedanken zum Film nach dem Verlassen des Kinos:

Keine richtige Hulk Szene, Thor ist eine Witzfigur und obwohl sein Scheitern in Infinity War stark thematisiert wird darf er sich nicht wirklich rehabilitieren, das zurückholen der Steine aus der Vergangenheit ist VIEL zu einfach und konsequenzenlos (in Asgard passiert es sogar OFF SCREEN), keine grosse Cap und IronMan Wiedervereinigungsszene und allgemein haben viel zu viele Helden GAR NICHTS zutun (Doctor Strange (the best of us all) wird zB im Film als ein besserer Deich benutzt. Und Thanos verkommt am Ende doch noch zum Klischeebösewicht.
Es ist mir klar dass es SEHR schwierig war alle zufriedenzustellen, aber ich denke leider echt dass der Film nicht sehr gut ankommen wird...
Ich habe mich im Kino gut unterhalten, ich habe viel gelacht (vorallem in der ersten Hälfte), es gab einige coole Szenen (Cap mit Hammer), aber alles in allem waren meine Erwartungen wohl doch zu hoch.

Schade drum, aber auf ins die nächste Phase.
"People keep asking me what happened to the monster guns, the one-liners, and all the things that made our action movies great... and this answers the question. We're back. Time to make action movies fun again." - Arnold Schwarzenegger

dEUS

Expendable

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 25. Juli 2014

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 24. April 2019, 21:36

Ist euch bei Tony's Beisetzungsfeier am Ende eigentlich der Junge aufgefallen? Die Kamera fuhr an allen Gruppierungen vorbei und kurz bevor als Nick Fury auf der Veranda erschien, stand ein Junge, einzelnd zwar im Getummel aber alleine für sich. Vermute da ganz stark einen Teaser für einen kommenden Avenger (evtl Nova)??
Das war Schauspieler Ty Simpkins, der den kleinen Jungen namens Harley Keener in Iron Man 3 spielt...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dEUS« (24. April 2019, 21:42)


SecretShadow

<3 Twilight

Beiträge: 370

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 24. April 2019, 21:40

Vielen Dank. Bin nicht darauf gekommen :)
Die größte Herausforderung eines Denkers ist es, ein Problem so zu betrachten das eine Lösung möglich ist (Subhuman)

dEUS

Expendable

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 25. Juli 2014

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 24. April 2019, 21:50

Für Fans der Netflix-Serien: die Defenders hat man ignoriert, dabei wäre es die Gelegenheit gewesen die 4 (oder sogar 5 mit dem Punisher) auch mit ganz kurzen Szenen einzubauen. Aber immerhin ist Howard Starks Butler Jarvis zu sehen. Den kennt man ja aus der kurzlebigen Serie "Agent Carter". Ich persönlich finde es nicht schlimm, dass man die Netflixer nicht sieht. Es waren so schon drölftausend Superhelden auf einen Haufen...

DoubleD.01

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 186

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2010

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 24. April 2019, 22:18

Frage an diejenigen welche den Film bereits geschaut haben. Ist euch bei Tony's Beisetzungsfeier am Ende eigentlich der Junge aufgefallen? Die Kamera fuhr an allen Gruppierungen vorbei und kurz bevor als Nick Fury auf der Veranda erschien, stand ein Junge, einzelnd zwar im Getummel aber alleine für sich. Vermute da ganz stark einen Teaser für einen kommenden Avenger (evtl Nova)??

Ja, ist mir auch aufegfallen. Dachte zuest es wäre ein Kind von irgendwem, aber der stand da ganz allein. Warum sollten die jemanden anteasern, der bei einer Beerdigung steht. Und wenn den keine Sau kennt, dann wundert sich doch irgendjemand, was dieser fremde Junge da sucht.

Bei uns im Kino wurde auch geheult und ja, auch mir ist da irgendwas blöd ins Auge geflogen ;-)

Rantman

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 067

Registrierungsdatum: 8. April 2015

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 25. April 2019, 00:48

Ich geh mal chronologisch vor:

- Genial, im Prinzip direkt damit zu starten, dass Thanos geköpft wird. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet.

- super, wie gezeigt wird, was aus allen geworden ist. Auch wenn ein bischen zu viel witz (thor und hulk) und ein bischen mehr Drama gut getan hätte, um das wirklich emotional zu machen.

- Schade, dass Captain Marvel nie richtig integriert wurde, keine UNterhaltungen führen durfte und einfach kaum gebraucht wurde. Man merkte daran schon früh, dass es in dem Film um die alte Crew handelt und eine Staffelübergabe stattfindet und daher Captain Marvel in den Hintergrund rückt. Nur irgendwie blöd, wenn man sie in Infinity war als letzte Hoffnung ins Rennen schickt. Ich finde, man hätte sie da besser einbauen können. Zb dass die Zeitmaschiene irre viel ENergie braucht und zufällig hat sie ne Menge als Antrieb zu bieten.

- Ich habe gejubelt, als sie sich über die vielen "falschen" Zukunftsfilme und SErien witzig gemacht haben.

- Ich habe noch mehr gejubelt, als die Älteste Hulk gesagt hat, dass sie nicht einfach Dinge aus der Zeit reissen können und dadurch parallel Universen entstehen und Bannerhulk meinte: Kein Problem, wir bringen alles zum exakten Zeitpunkt zurück und dadurch gibt es keine Änderung.
Endlich mal ein Film, der es begriffen hat. Der Möbiusschleife nicht einfach nur erwähnt, sondern sich auch daran halten will. Sich selbst Regeln setzt und umsetzt. Wohoooooo Freude
Der Plan ist super. Nicht die Zeit verändern, sondern Dinge aus der Vergangenheit nutzen, um alle in der Zukunft wieder auftauchen zu lassen. Geil, gefällt mir

- Unfassbar schön, in die alten Filme und Sets einzutauchen, das macht den Film als Abschluss von 10 Jahren einfach richtig schön Rund.

- hm Black Widow vs Hawkeye musste irgendwie nicht sein und war weniger emotional als es hätte sein können. Davon mal abgesehn, dass es schon vorher seltsam erschien, ausgerechnet die beiden "schwächsten" auf einen anderen Planeten zu schicken. Aber das Duell war dann wirklich unnötig, wie hier schon erwähnt wurde, Hawkeye hat eine Familie, es war klar, was hier passieren musste. Aber wenn ich mich richtig erinnere, musste man hier die Person opfern, die einem am wichtigsten ist. Und nicht einfach irgendjemanden. Dass Natascha sich freiwillig opfert, scheint mir gegen die Regel zu sein. SIe wird nicht geopfert und ist garantiert nicht Clints große Liebe. aber ok, kann ich verschmerzen.

- oh wow, sie bauen ein, dass Thanos von der Zeitreise etwas mitbekommt? Wie wollen die denn das hinkriegen, dass das passt und keine Auswirkungen auf die Ereignisse in Infinit war nimmt?

- Bis hierhin, ersten 2/3, gefiel mir der Film echt gut. Ab dem Moment, wo sie zurück in der Gegenwart waren, gings leider bergab

- Endkampf war leider nicht wirklich episch und bombastisch. Der Moment, in dem die wiedergekehrten durch die Portale kommen, war schön. Das wars aber schon fast. Der finale Kampf nahezu langweilig nach schema a, jeder bekommt eine kurze Szene um mal was zu zeigen. Aber ansonsten fehlte jede Dramaturgie. Insbesondere Captain Marvel wurde leider völlig verschwendet. Deus Ex Machina vom feinsten. Kommt genau wenn man sie braucht, ist ansonsten aber immer weg. Wow wie langweilig. Und bis auf den Haarschnitt hat sie sich in den letzten 20 Jahren nicht weiter entwickelt. Klar, dass sie noch in Zukunft in weiteren Filmen auftauchen wird, aber wieso baut man sie so sehr auf und hat dann keine Rolle für sie, keine Interaktion mit irgendjemandem.

- Aber dann der größte Bullshit ever: Tony schnippt und lässt THanos verschwinden und dadurch werden alle Regeln gebrochen, die vorher etabliert worden sind. Schön, dass der Captain die Steine und den Hammer zurück bringt, wer bringt THanos, Gomorra und Nebula zurück? Niemand! Damit ist genau das passiert, was Hulk der Ältesten versprochen hat, zu verhindern. Eine neue Zeitlinie, in der THanos Crew aus dem Universum getilgt ist. Damit gibt es in dem Universum keine Guardians, kein Inifity War und co. Wie können die Autoren nur so dumm sein? Ich verstehe schon, warum sie Thanos in die Gegenwart geholt haben, um noch mal einen epischen SHowdown zu liefern und schöne Posterszenen zu ermöglichen. Aber das hätte man auch tun können, ohne sie vollständig aus der Zeit zu löschen. Es wäre so einfach gewesen, wenn Tony durch den SNap nicht alle in Staub verwandelt hätte, sondern durch den Snap einfach "Alles aus der Vergangenheit zurück in die eigene ZEit geschickt hätte und die Erinnerungen an die Zeitreise gelöscht hätte". Mit dieser Erklärung hätte der Film ansonsten genau gleich bleiben können, wäre aber zeitlich kohärent.
So müssen wir uns nun mit den Konsequenzen rumschlagen.
Was bedeutet das für das MCU? Haben wir nun Filme in beiden Universen?
Gomorra ist wieder bei 0 und hat keine Beziehung zu den GUardians?
Durch die Aufteilung in 2 Universen, gibt es ein Universum, in dem es den ersten SNap nie gab. Wenn RDJ wieder mal bock hat, einfach einen neuen Iron Man FIlm, der im anderen Universum spielt? Damit wird den eigentlich emotionalen Szenen die Emotion genommen, weil die toten im anderem Universum noch leben.
Im Prinzip würde mich die ganze Sache nicht aufregen, wenn der Film sich nicht vorher über Back to the Future und co lustig gemacht hätte. Diese Trilogie funktioniert nämlich, weil sie nur unterhalten wollte und sich selbst keine Ansprüche gemacht hat. Wenn ich aber schon die Messlatte so hoch hebe und mich über alle anderen lustig mache, dann muss ich auch liefern. Und das haben sie nicht.

- eigentlich eine schöne Lösung für den Captain und Tony. Insbesondere die letzten Worte von Pepper. Kein "Ich liebe dich"; statt dessen "Wir kommen klar", damit er in seinem letzten Moment den Frieden findet. Das ist super, weil Tony wirklich seit Jahren als ein Charakter gezeigt wurde, der nie inneren Frieden gefunden hat. Das war emotional und gut gewählt.
Auch schön für Steve, dass er seine Peggy Carter doch noch bekommen hat. Hier kann ich mich damit abfinden, dass es "schon immer so war". Aber die Staffelübergabe an Falcon wirkte genau, wie Falcon es sagte: Falsch

- Ich kann aber nicht abstreiten, dass es sich schon extrem wie ein Ende anfühlt. Wenn kein weiterer Film im MCU kommen würde, würde es mich nicht stören. Oder eben ein neues Universum aufmachen oder so. Thor bei den Guardians ist super. Und im Endeffekt auch der einzige offene Faden, die Endcreditszene von Guardians 2.
Aber wie sie hier insgesamt weitermachen wollen im MCU? Worauf sie nun die nächsten Jahren aufbauen und wohin sie planen wollen? Hm.

Fazit:
Ich fühle mich hin und her gerissen. Der Film hat so viel richtig gemacht. Aber sich selbst leider den Ast abgesägt, auf dem sie sitzen. Und damit ist unklar, was das für das MCU bedeutet. Gibt es nun Multiversen? Ist das Absicht, um zb die Xmen in Zukunft mit einbauen zu können? Oder war das keine ABsicht und die sind einfach nur blöd? Och Mensch. Es regt mich echt auf, nicht weil es so super schlimm ist. Sondern weil sie so kurz davor waren, einen wirklich runden und gelungenen Abschluss zu machen und dann auf der Zielgeraden stolpern. Sie kommen an, aber elegant ist was anderes.


PS: Eine Frage an die Runde. Was geschah mit Loki nach Avengers? Hier wurde nun gezeigt, dass er mit dem Tesserakt verschwindet. Und dann muss Steve weiter in die Vergangenheit um den Tesserakt zu holen. Und vermutlich bringt er ihn dahin auch zurück. Was ist also mit Loki? Wurde hier also doch auch die Zeit geändert? Oder würde diese Szene zu dem passen, was wir sonst im MCU bisher gesehen haben?
Abwasser ist ein Thema, das unbedingt geklärt werden muss.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Rantman« (25. April 2019, 01:13)


[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen