Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

1

Dienstag, 4. Juni 2019, 20:40

Tarantinos zehnter Film...ein DJANGO-Sequel?

Es wird noch ein paar Gerüchte geben, bis Quentin Tarantino offiziell seinen zehnten (letzten?) Spielfilm ankündigen wird, doch nun wirft er selbst einen weiteren Kandidaten in den Ring.
Denn ein Drehbuch von 'Django/Zorro", einer Comicserie, wurde nun in Auftrag gegeben. Noch ist nicht bekannt, ob Quentin Tarantino auch am Drehbuch beteiligt sein wird, geschweige denn das Ganze inszenieren wird und ob auch Jamie Foxx dafür gewonnen werden soll.

Quelle

Was wäre euer Wunsch für Tarantinos zehnten Film, wenn ihr wählen dürftet?

DJANGO/ZORRO?
STAR TREK?
KILL BILL VOL. 3?
Was völlig Anderes/Neues?

Jay

hat Lust nen Film zu sehen

Beiträge: 37 808

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Terminator 6, Infinitwo War, Wick 3

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 4. Juni 2019, 20:51

Ich find ja, Quentin sollte alle seine nie umgesetzten Sequelideen in Comicform realisieren lassen, wie Fight Club 2 oder Gibsons Aliens 3.

Sein letzter sollte aber kein Western werden.
#########

Das BG Event! Trefft uns live und in Farbe - wir zeigen CASABLANCA - BG Kultkino am 2.6. in Lippstadt

"Ich hab nur ein Leben und das möchte ich entspannt leben mit positiven Menschen um mich herum und soviel Eindrücken und Erlebnissen wie möglich. " - Noermel

Raphiw

Godfather of drool

Beiträge: 3 261

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2007

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 4. Juni 2019, 21:00

Ich sehe es so das Tarantino 10 unabhängige Werke macht. Also wenn er einen Star Trek oder der Herr der thröne macht, zählt das als 10ter Film. Wenn er allerdings kill Bill 3 macht oder Django vs Zorro, dann zählt das nicht.

Wenn's anders wäre, wäre once Hollywood schon der zehnte. Achja, Zorro? Her damit :).

Es gibt ja auch noch seinen ersten unvervollständigten Film. Mich würde es auch nicht wundern wenn sein letzter Film eine Autobiografie über sich selbst ist. :ugly:

4

Dienstag, 4. Juni 2019, 21:02

Gibts für die Theorie auch Aussagen von Quentin Tarantino, die die stützen? :D

Raphiw

Godfather of drool

Beiträge: 3 261

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2007

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 4. Juni 2019, 21:03

Gibts für die Theorie auch Aussagen von Quentin Tarantino, die die stützen? :D
Filme zählen

6

Dienstag, 4. Juni 2019, 21:05

Also nur weil er KILL BILL VOL.1 und VOL.2 als einen Film zählt, wie er ja auch konzipiert war?

Da wäre DJANGO/ZORRO doch mehr ein Sequel/eigenständiger Film, als ein naher Vol.2.

TheReelGuy

Prometheus Bordmitglied

Beiträge: 2 389

Registrierungsdatum: 2. September 2014

Freue mich auf: Godzilla: King of the Monsters, Us, Captive State, Pet Semetary, Star Wars IX

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 4. Juni 2019, 21:07

Ich möchte wirklich nicht, dass sich QT mit einem Sequel verabschiedet. Das soll schon mit einem eigenwilligen, eigenartigen, aber vor allem eigenständigen Film aufhören.
+++ Witness Me!" +++

Raphiw

Godfather of drool

Beiträge: 3 261

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2007

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 4. Juni 2019, 21:09

Also nur weil er KILL BILL VOL.1 und VOL.2 als einen Film zählt, wie er ja auch konzipiert war?

Da wäre DJANGO/ZORRO doch mehr ein Sequel/eigenständiger Film, als ein naher Vol.2.
Würde mich nicht wundern. Wundern würde mich eher wenn Tarantinos letzter Film thematisch so wenig mut hat sich nicht in neue Gefilde zu bewegen.

Ich fände es ganz schön lame wenn er sich mit einem halben Django Sequel als Regisseur verabschiedet.

Butch

Amity Freischwimmer

Beiträge: 1 560

Registrierungsdatum: 5. Juni 2012

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 4. Juni 2019, 21:30

Ich finde ja er sollte diese bescheurte 10 Filme Grenze komplett vergessen. Ein begabter, kreativer Kopf sollte so lange seiner Leidenschaft nach gehen bis er selber der Meinung ist das er seinen Zenit überschritten hat und sich nicht selber schon vorher ein Limit setzen aus Angst irgendwann nicht mehr gut zu sein, ist doch Unsinn, Basterds, Django, Hateful eight waren doch wohl alles Super Filme und selbst wenn der neue etwas schwächer sein sollte glaube ich das Tarantino noch einige außergewöhnliche Werke abliefern könnte, hoffentlich überlegt er sich das nochmal... Wär echt schade.

Aber falls es wirklich dabei bleiben sollte dann würde ich mit großem Abstand etwas völlig anderes, neues favorisieren. Kein Sequel und auch bitte kein Star Trek als letzten Tarantino, Django 2 darf sehr gerne kommen da kann dann aber ruhig auch ein anderer die Regie übernehmen und Tarantino macht nur das Skript/Drehbuch, hat bei True Romance ja auch schon gut geklappt.

Gray_Fox

Remake-Gucker

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 8. Mai 2019

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 4. Juni 2019, 23:57

Wenn würde ich gerne ein komplett neues Projekt von ihm sehen und keine Fortsetzungen.
Ich vergöttere aber auch weder ihn noch seine Filme, weswegen ich recht unbeschwert an kommende Projekte herangehe.

Die selbstgesetzte Grenze ist aber weiterhin bescheuert.
Klar, seine Entscheidung, aber kann ich dennoch nicht nachvollziehen.

Raphiw

Godfather of drool

Beiträge: 3 261

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2007

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 5. Juni 2019, 00:17

Uhhh... Ich bin Tarantino, mich gibt's nur in limitierter Sonderedition. Ich denke in Anbetracht der vielen großartigen Regisseure die man so kennt die genauso gut oder besser sind (MMn) auch, das dieser sich selbst rar macht, echt affig ist. Er ist bisschen wie der Kunststudent, der sich dann doch entschieden hat dem popkulturellen Massenprogramm zu widmen. Jeder der in der Kreativbranche tätig ist, weiß das man kein schöpferisches Limit hat. Man hat vielleicht Mal einen Durchhänger und verliert seine schaffungslust, aber man beginnt keine Karriere in einem kreativen Beruf und sagt: "so, ich mache nur so und so viel. Das wirkt wie eine gekünstelte und aufgesetzte schrulle um sich selbst interessanter zu machen.

Ich freue mich über jeden Tarantino Film, aber wenn es jetzt bei 9 bleiben würde, fände ich das auch nicht super schlimm. Da würde ich mich über einen letzten Nolan, Wright oder einen letzten Villeneuve mehr ärgern.

12

Mittwoch, 5. Juni 2019, 00:27

Was solche Ansagen wert sind...letzer Film und so...beweist ja zum Beispiel ein Clint Eastwood auch immer wieder vor der Kamera, wie sehr man sich daran hält. ;)

Wenn es ihn juckt macht Quentin Tarantino bestimmt mehr als zehn, aber er ist eben auch ein Filmfan und nimmt sich bestimmt auch gerne mehr Zeit für die Kuration älterer von ihm geschätzter Filme usw. Langweilig wird dem bestimmt nicht ohne Regieführen.

Wendtslaw

Dexter's Dark Passenger

Beiträge: 393

Registrierungsdatum: 26. September 2006

Freue mich auf: Black Dynamite 2

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 5. Juni 2019, 08:38

Ich find ja, Quentin sollte alle seine nie umgesetzten Sequelideen in Comicform realisieren lassen, wie Fight Club 2 oder Gibsons Aliens 3.

Sein letzter sollte aber kein Western werden.


Das mit Fight Club 2 als Comic-Version von Quentin wäre aber furchtbar irritierend. Die offizielle Fortsetzung in Comic-Form gibt es nämlich schon von Chuck Palahniuk. Und selbst Fight Club 3 ist teilweise schon als Graphic Novel erschienen (aktuell Band #7 von #10).

Ich hab noch die Hoffnung, dass er mehr als 10 Filme machen wird. Ansonsten bin ich aber auch bei der Meinung, dass es nicht unbedingt ein Western sein muss. Hoffe auf was neues, frisches, unerwartetes.

14

Mittwoch, 5. Juni 2019, 08:57

Ich glaube Jay meinte auch nicht, dass Quentin Tarantino ein Comic-Sequel zu FIGHT CLUB machen soll, sondern in der Form seine Filme fortsetzen darf.

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy

Beiträge: 9 138

Registrierungsdatum: 6. Mai 2008

Freue mich auf: Once Upon a Time in Hollywood, Knives Out

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 5. Juni 2019, 09:07

Tarantino hat ja nie gesagt, dass er nach 10 Filmen komplett von der Bildfläche verschwindet, sondern, dass er da gerne Romane, Theaterstücke, Sachbücher, Podcasts oder was anderes machen möchte. Ich glaube er schließt auch selbst nicht aus, irgendwann mal wieder einen Film zu machen, Once upon a Time in Hollywood, sollte ja wohl auch erst ein Roman werden, aber nach 10 soll halt erstmal Schluss sein, und allein das schon so anzukündigen ist halt irgendwie so sehr Tarantino, ob man das gut findet oder nicht. Glaube dementsprechend auch nicht, dass dieser hier sein zehnter wird, und Star Trek sicher auch nicht.
C’mon, you might even have fun.
- Outside of a bookshop? No.

Wendtslaw

Dexter's Dark Passenger

Beiträge: 393

Registrierungsdatum: 26. September 2006

Freue mich auf: Black Dynamite 2

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 5. Juni 2019, 12:33

Ich glaube Jay meinte auch nicht, dass Quentin Tarantino ein Comic-Sequel zu FIGHT CLUB machen soll, sondern in der Form seine Filme fortsetzen darf.

Ahh! Ja da hast du Recht.

McKenzie

Unchained

Beiträge: 11 860

Registrierungsdatum: 13. November 2010

Freue mich auf: den (qualvollen) Tod des 3D-Hypes. STIRB!

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 5. Juni 2019, 12:52

Tarantino redet so viel Blödsinn, ich mach mir nimmer die Mühe, über all diese möglichen Projekte überhaupt nachzudenken. Django 2 bräucht ich jedenfalls nicht, so perfekt wie der erste schon für mich war.
KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392 KFBR392
_
If a lot of people luv each other, the world would be a better place to live. - Johnny, The Room
Witness meeeee! - Morsov, Mad Max: Fury Road

Teaser-Szene Filmprojekt | Ganz neues Musikvideo!

Beiträge: 9 247

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 5. Juni 2019, 18:01

Wenn es ihn juckt macht Quentin Tarantino bestimmt mehr als zehn, aber er ist eben auch ein Filmfan und nimmt sich bestimmt auch gerne mehr Zeit für die Kuration älterer von ihm geschätzter Filme usw.

Das ist richtig. Und wie hier auch schon angesprochen wurde, hat Quentin bereits einige Ideen geäußert, wie er sich nach seiner Karriere als Regisseur weiterhin mit Filmen beschäftigen will/wird. Aber die Motivation für diese "nach 10 Filmen ist Schluss" Denke ist doch die, dass Quentin eben Filmfreak ist, dass er auch auf seine eigene Karriere mit cineastischen Gedanken schaut, in Filmographien und runden Zahlen denkt. Bekanntermaßen bezeichnete er doch "Death Proof" als seinen einzigen "left-handed" Film, also seinen schwächsten Film. Dieser solle nicht unterboten werden. Quentin "kennt" die Spätwerke einst großer Regisseure und das will er vermeiden. Er träumt sich eben schon eine makellose Retrospektive seines eigenen Schaffens zusammen. :D :shrug:
"So it's sort of a glass half full, glass stops existing in time and space kind of deal."
- Janet

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen