Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

Danny O

Amity Freischwimmer

Beiträge: 1 829

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2011

Freue mich auf: Einen Dead Space Film?!Conan the Conqueror ,einen weiteren Solo Hulk Film, Alien 5, Predator 4, Conjuring 3 mal sehen....

  • Nachricht senden

2 541

Montag, 30. Mai 2016, 12:29

Der ist bei Metacritic eh so eine sache, mal sehen was die Fans sagen :top:
Filme Nerd Schlecht Hin :top:


Justice Is Lost
Justice Is Raped
Justice Is Gone
Pulling Your Strings
Justice Is Done
Seeking No Truth
Winning Is All
Find it So Grim
So True
So Real

(Metallica ...And Justice for all)

"Verschwende keine zeit damit ,etwas kontrollieren zu wollen was du niemals unter kontrolle haben wirst"

SommerSP

<3 Twilight

Beiträge: 271

Registrierungsdatum: 1. August 2012

Freue mich auf: Jeden einzelnen Tag

  • Nachricht senden

2 542

Montag, 30. Mai 2016, 12:43

Aso okay... auf was kann man sich da am besten verlassen !?
Killa wie Silla :plemplem:

Schneebauer

Targaryen

Beiträge: 7 309

Registrierungsdatum: 24. März 2009

  • Nachricht senden

2 543

Montag, 30. Mai 2016, 13:01

IMDB = User Voting

Rotten Tomatoes = Prozentuale Verteilung diverser Kritikerstimmen in positiv/negativ. Aber halt nicht sehr detailliert. Da müsstest du dann einzelne Reviews lesen.

Metacritic = Mischung aus beidem.
Bonjour.

SommerSP

<3 Twilight

Beiträge: 271

Registrierungsdatum: 1. August 2012

Freue mich auf: Jeden einzelnen Tag

  • Nachricht senden

2 544

Montag, 30. Mai 2016, 13:08

Alles Klar vielen Dank.
Killa wie Silla :plemplem:

Jay

hat Lust nen Film zu sehen

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37 822

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Terminator 6, Infinitwo War, Wick 3

  • Nachricht senden

2 545

Montag, 6. Juni 2016, 06:34

Wer hätte das gedacht? Apocalypse ist in den USA verhältnismäßig mau angekommen. Aktuell geht man davon aus, dass er dort bei ca. 160 Millionen Dollar Einspiel stehen bleiben wird.

Das sind fast 100 Millionen weniger als der letzte Teil (!) und weniger als die Hälfte von Deadpools Einspiel. Nur First Class und Wolverine 2 liefen noch schwächer. Nehmen wir Inflation dazu und denken uns 1 Drittel des Einspiels wegen 3D weg, hat dieser 6. Teil der Reihe nur noch ein Drittel an Zuschauern, was X2 und 3 hatten.

Floppen wird der finanziell nicht, dafür hat der weltweit jetzt schon 400 eingespielt und wird sicher noch auf 500 steigen,

aber:

Der Einbruch wird zweifelsohne dazu führen, dass umgedacht wird. X-Men 7 wird höchstwahrscheinlich nicht mehr mit Jennifer Lawrence, James McAvoy und Michael Fassbender, und Bryan Singer hinter der Kamera kommen.
#########

Das BG Event! Trefft uns live und in Farbe - wir zeigen CASABLANCA - BG Kultkino am 2.6. in Lippstadt

"Ich hab nur ein Leben und das möchte ich entspannt leben mit positiven Menschen um mich herum und soviel Eindrücken und Erlebnissen wie möglich. " - Noermel

Schneebauer

Targaryen

Beiträge: 7 309

Registrierungsdatum: 24. März 2009

  • Nachricht senden

2 546

Montag, 6. Juni 2016, 08:40



Der Einbruch wird zweifelsohne dazu führen, dass umgedacht wird. X-Men 7 wird höchstwahrscheinlich nicht mehr mit Jennifer Lawrence, James McAvoy und Michael Fassbender, und Bryan Singer hinter der Kamera kommen.


Am Cast leigt das sicher nicht. Singer/Kinberg austauschen wäre aber keine schlechte Idee...
Bonjour.

Manny

Professioneller Zeitungsbügler

Beiträge: 18 144

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

2 547

Montag, 6. Juni 2016, 09:23

Nur First Class und Wolverine 2 liefen noch schwächer.

First Class lief schlechter? Das wundert mich. Ich fand den nämlich besser als Zukunft ist Vergangenheit (zu Apocalypse kann ich noch nichts sagen).
Mannys aktuelle Serien: Marvels Runaways, Game of Thrones, Lost, Cloak & Dagger & S.W.A.T.

Rantman

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 071

Registrierungsdatum: 8. April 2015

  • Nachricht senden

2 548

Montag, 6. Juni 2016, 11:51

Bei filmserien ist das meistens so, dass die Einnahmen eines Films durch die qualität des vorgängers bestimmt werden.
First class mochten alle, days of future past spielt viel ein
Days war nicht so prall, apo spielt weniger ein
Abwasser ist ein Thema, das unbedingt geklärt werden muss.

Mestizo

Got Balls of Steel

Beiträge: 14 645

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

2 549

Montag, 6. Juni 2016, 14:31

Edit: Falscher Thread.

Jay

hat Lust nen Film zu sehen

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37 822

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Terminator 6, Infinitwo War, Wick 3

  • Nachricht senden

2 550

Montag, 6. Juni 2016, 20:46

Bei filmserien ist das meistens so, dass die Einnahmen eines Films durch die qualität des vorgängers bestimmt werden.
First class mochten alle, days of future past spielt viel ein
Days war nicht so prall, apo spielt weniger ein


Sehr schö formuliert.

:top:

Wären wir bei Glücksrad, dürfest du jetzt noch mal drehen.
#########

Das BG Event! Trefft uns live und in Farbe - wir zeigen CASABLANCA - BG Kultkino am 2.6. in Lippstadt

"Ich hab nur ein Leben und das möchte ich entspannt leben mit positiven Menschen um mich herum und soviel Eindrücken und Erlebnissen wie möglich. " - Noermel

Cartman

of the Dead

Beiträge: 838

Registrierungsdatum: 30. August 2008

  • Nachricht senden

2 551

Montag, 6. Juni 2016, 22:50

Und warum hat dann Skifall so viel eingespielt? ?(

Aber in der Regel trifft es schon so zu.

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 322

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

2 552

Dienstag, 7. Juni 2016, 00:16

Manchmal spricht sich die Kritik eines Films halt direkt rum und kann darauf Einfluss haben. "Ein Quantum Trost" konnte sich gegenüber "Casino Royale" beispielsweise überhaupt nicht steigern obwohl (fast) jeder "Casino Royale" liebte. "Skyfall" wurde dann ja auch ähnlich positiv aufgenommen und deshalb kam vielleicht auch die Steigerung zustande. "Spectre" war qualitativ zuletzt wieder ein qualitativer Rückschritt und das hat sich auch sofort bemerkbar gemacht.
Ähnlich könnte es auch bei "X-Men: Apocalypse" sein. An "Zukunft ist Vergangenheit" dürfte es sicherlich nicht gelegen haben. Dieser hat immerhin den besten rottentomatoes-Wert und Imdb-Wert der ganzen Reihe. So unbeliebt kann er also nicht sein. Die Kritiken für Apocalypse sind hingegen nicht wirklich toll. Allerdings kommen hier ja noch andere Dinge zu tragen wie beispielsweise das Fehlen des Original-Casts wie im direkten Vorgänger.

Die Wochenendzahlen:

1. Teenage Mutant Ninja Turtles 2: Out of the Shadows 35,3 Millionen
2. X-Men: Apocalypse 22,3 Millionen (116,5 Millionen)
3. Ein ganzes halbes Jahr 18,3 Millionen
4. Alice im Wunderland 2: Hinter den Spiegeln 10,7 Millionen (50,8 Millionen)
5. Angry Birds 9,8 Millionen (86,7 Millionen)
6. The First Avenger: Civil War 7,6 Millionen (388,9 Millionen)
7. Bad Neighbors 2 4,7 Millionen (48,6 Millionen)
8. Popstar: Never Stop Never Stopping 4,6 Millionen
9. The Jungle Book 4,2 Millionen (347,5 Millionen)
10.The Nice Guys 3,5 Millionen (29,1 Millionen)

http://www.boxofficemojo.com/weekend/chart/

Nachdem es dieses Frühjahr mit Deadpool, Zoomania oder "The Jungle Book" bereits einige positive Überraschungen gab, verläuft der Mai mit all seinen Sequels etwas holprig. Nachdem "The First Avenger: Civil War" zwar seine Erwartungen erfüllt (aber nicht übertroffen) hat, ging es bereits für "Bad Neighbors 2" ordentlich bergab. Nun laufen aber auch "Teenage Mutant Ninja Turtles 2: Out of Shadows", "X-Men: Apocalypse" und "Alice im Wunderland 2: Hinter den Spiegeln" ihren Erwartungen hinterher.
"X-Men: Apocalypse" wird dank internationaler Zahlen zwar immer noch zum zweiterfolgreichsten Film der Reihe werden (Deadpool mal nicht mitgezählt), aber ohne den alten Cast und nicht ganz so toller Kritiken (nur 48 % bei rottentomatoes) wird man wohl nur bei etwa 160 Millionen Dollar stehen bleiben. Es hilft aber vielleicht auch nicht, dass man bereits die vierte große Comicverfilmung des Jahres ist, so dass sich etwas Ermüdung einstellen könnte.
Aber auch Paramount wird etwas bedröppelt reingucken, denn "Teenage Mutant Ninja Turtles 2: Out of the Shadows" schafft es nicht, den Überraschungserfolg des Erstlings zu wiederholen. Der Erstling eröffnete damals immerhin mit 65,6 Millionen. Teil 2 bleibt diesesmal 30 Millionen dahinter und wird somit arge Probleme bekommen, die 100 Millionen Marke erneut zu knacken. Hier wird man wohl ebenfalls auf das internationale Publikum hoffen müssen.
Richtig schlecht läuft es hingegen für "Alice im Wunderland 2: Hinter den Spiegeln". Das der Film nie und nimmer den 300 Millionen Erfolg des Erstlings wiederholen dürfte, war zu erwarten. Dafür kommt das Sequel deutlich zu spät und dafür war die Resonanz des Erstlings zu schwach. Das der Film am Ende jedoch recht deutlich die 100 Millionen Marke verfehlen dürfte, ist dann doch recht enttäuschend. Allerdings waren die Kritiken erneut ernüchternd (nur 29 % bei rottentomatoes), so dass man auch nicht wirklich dazu animiert wird, dem Film eine Chance zu geben. Vermutlich bleibt der Film unter 80 Millionen, womit er dann sogar Depp's "The Lone Ranger" unterbietet. Nach dem Disney dieses Jahr bislang drei Megaerfolge feiern konnte, ist dies dann doch recht ernüchternd. Aber immerhin schwimmt Dory ja bald auch wieder durch die See, so dass man diesen Misserfolg verkraften wird.
Recht solide verlief der Start von "Ein ganes halbes Jahr", der immerhin auf 18,3 Millionen kam und somit keine Probleme haben sollte, das 20 Millionen Budget wieder einzuspielen. Eher wenig Interesse bestand hingegen an "Popstar: Never Stop Never Stopping", der unter 5 Millionen eröffnete.

Nächste Woche dürfte es ein spannendes Rennen um die Spitzenposition geben. Rein Budgetmäßig dürften die größten Erwartungen an die Computerspielverfilmung "Warcraft: The Beginning" geknüpft sein. Allerdings sind die Voraussagen für Amerika bislang alles andere als gut und es könnte gar nur auf einen 20 Millionen Start hinauslaufen. Von den Kritikern wird der Film auch bereits deutlich durch die Mängel genommen. Bislang stehen diese bei 17 % bei rottentomatoes.
So dürfte auch nächste Woche mal wieder ein Sequel die Spitzenposition belegen, wenngleich sich der Trend fortsetzen könnte, dass diese gegenüber den Vorgängern rückläufige Zahlen schreiben werden. "Now you see me" hat mit seinem 117 Millionen US-Einspiel natürlich viele überrascht, aber es ist nicht umbedingt die Art von Film, wo man sofort nach einem Sequel schreit. 100 Millionen werden es eher nicht noch mal werden.
Demzufolge dürfte die Nummer 1 nächste Woche an "The Conjuring 2" gehen. Teil 1 eröffnete vor drei Jahren mit knapp 42 Millionen, eher er dann starke 137 Millionen und weltweit 318 Millionen einnahm. Da mit James Wan wieder der Originalregisseur an Bord ist und der Film nach 21 Kritiken bei rottentomatoes noch auf 86 % steht, sollte der Film in einem ähnlichen Rahmen eröffnen, wenngleich eine große Steigerung eher unwahrscheinlich ist.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 322

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

2 553

Dienstag, 7. Juni 2016, 00:17

...diesesmal gesplittet

Internationale Zahlen:

Angry Birds

domestic: 87,1 Millionen
foreign: 196,8 Millionen
worldwide: 283,9 Millionen

Bad Neighbors 2

domestic: 48,7 Millionen
foreign: 40,8 Millionen
worldwide: 88,5 Millionen

Batman v Superman: Dawn of Justice

domestic: 329,9 Millionen
foreign: 542,3 Millionen
worldwide: 872,2 Millionen

Deadpool

domestic: 363 Millionen
foreign: 409,4 Millionen
worldwide: 772,4 Millionen

Die Bestimmung - Allegiant

domestic: 66,2 Millionen
foreign: 110,7 Millionen
worldwide: 176,9 Millionen

Eddie the Eagle

domestic: 15,8 Millionen
foreign: 30 Millionen
worldwide: 45,8 Millionen

Ein ganzes halbes Jahr

domestic: 18,7 Millionen
foreign: 8,2 Millionen
worldwide: 26,9 Millionen

Hans-Man and the Ice Queen

domestic: 47,8 Millionen
foreign: 115,2 Millionen
worldwide: 163,0 Millionen

Teenage Mutant Ninja Turtles 2: Out of the Shadows

domestic: 35,3 Millionen
foreign: 33 Millionen
worldwide: 68,3 Millionen

The First Avenger - Civil War

domestic: 389,2 Millionen
foreign: 742,9 Millionen
worldwide: 1.132,1 Millionen

The Handmaiden

Korea: 10,8 Millionen

The Jungle Book

domestic: 347,7 Millionen
foreign: 548 Millionen
worldwide: 895,7 Millionen

The Revenant

domestic: 183,6 Millionen
foreign: 348,8 Millionen
worldwide: 532,4 Millionen

The Wailing

domestic: 0,3 Millionen
Korea: 44,3 Millionen

The Witch

domestic: 25,1 Millionen
foreign: 13,7 Millionen
worldwide: 38,8 Millionen

Warcraft - The Beginning

domestic: 0 Millionen
foreign: 69,7 Millionen
worldwide: 69,7 Millionen

X-Men: Apocalypse

domestic: 117 Millionen
foreign: 284,5 Millionen
worldwide: 401,5 Millionen

Zoomania

domestic: 337,2 Millionen
foreign: 663,5 Millionen
worldwide: 1.000,7 Millionen

http://deadline.com/2016/06/teenage-muta…lts-1201767541/

Es ist vollbracht. Als vierter Animationsfilm überhaupt überschreitet "Zoomania" die Milliardenmarke. Die "Walt Disney Animation Studios" sind somit auch das erste Studio, die diese Hürde mit zwei Filmen genommen haben. Pixar könnte zwar schon diesen Sommer folgen, aber Disney wird vorerst das einzige Studio bleiben, welche dies mit Original-Animationsfilmen geschafft hat (wenngleich Disneys Märchenverfilmungen fast schon ein Franchise für sich sind und zumindest die Eiskönigin dort eingeordnet werden kann). Mit "Der König der Löwen" haben sie sogar noch Platz 3 inne. Insgesamt ist dies überhaupt erst der 6. Originalfilm, der die Milliarden-Hürde nahm.
Disney ist nun übrigens für 11 der 26 Milliardenerfolge verantwortlich. Gut möglich ist auch, dass sich "The Jungle Book" dieser Liste noch anschließen kann. Der Film startet nächste Woche in Südkorea, eine endgültige Entscheidung wird dann aber erst im August fallen, wenn der Film in Japan eröffnet und da waren die Live-Action-Neuverfilmungen von Disney bislang immer sehr erfolgreich wie "Alice im Wunderland" (137 Millionen), "Maleficent - Die dunkle Fee" (63,3 Millionen) oder "Cinderella" (47 Millionen).
Ansonsten lief der internationale Start für "Teenage Mutant Ninja Turtles 2" recht solide mit immerhin 34 Millionen. In vielen anderen Ländern läuft der Film allerdings erst später an, was vielleicht auch gut ist, da man dann von Schulferien besser profitieren. Es war eher komisch, dass man den Film nicht erst im August an den Start brachte wie noch den Erstling, sondern bereits Anfang Juni. Vielleicht hatte man zu sehr Angst vor der Animationskonkurrenz rund um "Findet Dory" und "Pets", so dass nichts mehr für die Turtles übrig bleibt.
"Alice im Wunderland 2: Hinter den Spiegeln" hat hingegen auch international einen schweren Stand, wo es fast überall deutliche Rückgänge zu verzeichnen gibt. Vielleicht kann man in Südkorea und Japan noch etwas reparieren, aber ansonsten wird dies auf ein Ergebnis von vielleicht 300 Millionen Dollar hinauslaufen.
Für "Warcraft - The Beginning" läuft es international bislang auch eher überschaubar, aber zumindest in China könnte man die Ergebnisse kommende Woche aufhübschen, denn erste Berichte sagen voraus, dass der Film dort extrem erfolgreich laufen könnte. Könnte also so sein, dass der Start in Amerika eine ziemliche Katastrophe sein wird, man sich gleichzeitig aber auch über die China Ergebnisse freuen kann.
Über China wird sich auch "X-Men: Apocalypse" freuen, der dort 20 Millionen stärker startete als noch sein Vorgänger und somit zumindest dort keine Verluste zu verzeichnen hat. Die 600 Millionen Marke sollte man deshalb für den Film auch noch nicht gänzlich abschreiben. 500 Millionen werden zumindest recht sicher fallen. Somit ist es immer noch der zweiterfolgreichste Film der Reihe und das ohne den Originalcast bzw. Hugh Jackman in der Hauptrolle.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

jak12345

ehemals jak12345

Beiträge: 6 649

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Freue mich auf: Warhammer 40k Film|"Indiana Jones" im Star Wars Universum | Tucker and Dale vs Evil 2 | Super Troopers 2 | Jupiter Ascending 2

  • Nachricht senden

2 554

Dienstag, 7. Juni 2016, 21:53

Glaubts du "Findet Dory" wird wirklich ein Erfolg ?
ICH WILL EINEN WARHAMMER 40K FILM!

Hört mehr Dead Sara !
Bin ein Fehler im System
How much does it costs when it's free?
Ist gegen das sinnlose abschlachten von Lizenzen !
Mag ;) -, :rolleyes:- und :whistling: Smileys nicht
Will keine gekauften Reviews lesen
Mag nur sehr gutes CGI
Spricht fließend Bocce
Lensflares ...
Nichts wird so wie es war, kein Reboot, kein Sequel, nichts!
ALL HAIL THE KING
Ohne gutes Drehbuch, ohne mich und ich will kein digitales sauberes Bild

Schneebauer

Targaryen

Beiträge: 7 309

Registrierungsdatum: 24. März 2009

  • Nachricht senden

2 555

Mittwoch, 8. Juni 2016, 08:36

Kommt drauf an wie man Erfolg definiert.

Nemo hat die Milliarde damals nicht ganz gepackt, aber 850 Mio. waren für die damalige Zeit schon eine Ansage.

Denke Dory wird sehr frontgeladen sein - also einen sehr guten Start hinlegen. Wenn die Kritiken dann passen, hält der Ansturm auch ne Weile an. Die Milliarde sollte drin sein.
Bonjour.

Jay

hat Lust nen Film zu sehen

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37 822

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Terminator 6, Infinitwo War, Wick 3

  • Nachricht senden

2 556

Mittwoch, 8. Juni 2016, 08:43

Der Einbruch bei Turtles ist schon enorm. Ich wette, dass ein Großteil der älteren Garde erstmal weggeblieben ist, die den ersten aus reiner Nostalgie mitgenommen haben, dann aber vor allem von dem Turtles Design enttäuscht waren.

Aber gut möglich, dass er sich wegen gutem WOM vielleicht etwas besser halten können wird. Hab schon viele Male gelesen, dass der zweite sehr viel spaßiger sein soll und Krang, Rocksteady und Bebop gelungen sind.
#########

Das BG Event! Trefft uns live und in Farbe - wir zeigen CASABLANCA - BG Kultkino am 2.6. in Lippstadt

"Ich hab nur ein Leben und das möchte ich entspannt leben mit positiven Menschen um mich herum und soviel Eindrücken und Erlebnissen wie möglich. " - Noermel

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 322

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

2 557

Sonntag, 12. Juni 2016, 22:30

Die Wochenendzahlen:

1. The Conjuring 2 40,4 Millionen
2. Warcraft - The Beginning 24,4 Millionen
3. Now you see me 2 23 Millionen
4. Teenage Mutant Ninja Turtles 2: Out of the Shadows 14,8 Millionen (61 Millionen)
5. X-Men: Apocalypse 10 Millionen (136,4 Millionen)
6. Ein ganzes halbes Jahr 9,2 Millionen (36,8 Millionen)
7. Angry Birds 6,7 Millionen (98,2 Millionen)
8. Alice im Wunderland 2: Hinter den Spiegeln 5,5 Millionen (62,4 Millionen)
9. Captain America: Civil War 4,3 Millionen (396,9 Millionen)
10.The Jungle Book 2,7 Millionen (352,6 Millionen)

Wie erwartet gibt es mit "The Conjuring 2" diese Woche eine neue Nummer 1, der auf einem ähnlichen Niveau wie der Erstling eröffnet (insgesamt nur knapp 1,5 Millionen weniger). Mit 74 % bei rottentomatoes sind die Kritiken auch wieder recht solide, so dass man durchaus die 100 Millionen knacken könnte, selbst wenn man etwas frontgeladener sein könnte. Mit 40 Millionen Dollar war das Produktionsbudget für einen Horrorfilm aber durchaus üppig.
"Warcraft - The Beginning" ist hingegen der befürchtete Flop in Amerika. Bei einem 160 Millionen Dollar Budget gab es lediglich einen 24,4 Millionen Start und da die Kritiker nicht gerade nett zu dem Film waren (nur 27 % bei rottentomatoes), wird der Film wohl auch ziemlich schnell einbrechen, zumal die Fans des Videospiels den Film wohl recht schnell sehen wollte. Viel mehr als 50 Millionen werden hier wohl nicht zu holen sein. Somit wird man hier wohl besonders stark auf den internationalen Markt gucken, ob sich eine Fortsetzung der Geschichte lohnt.
"Now you see me" startet dann ebenfalls etwas schlechter als der Vorgänger (etwa 6 Millionen) und die Kritiken waren hier ebenfalls nicht zu berauschend (36 % bei rottentomatoes), so dass die 100 Millionen wohl nicht nochmal fallen werden, sondern 60 - 70 Millionen wahrscheinlicher sind. Da aber bereits der Ersling über 200 Millionen international eingespielt hat, ist hier noch nichts verloren.
Aufgrund der neuen Konkurrenz gibt es auch teils heftige Rückgänge, oftmals sogar über 50 %. Am besten ziehen sich da noch die Angry Birds (-34,4 %) und "The Jungle Book" (-38,8 %) aus der Affäre, der jetzt auch die 350 Millionen Marke geknackt hat und möglicherweise noch "Deadpool" (363 Millionen) als zweiterfolgreichsten Film des Jahres ablösen.

Nächste Woche startet dann möglicherweise der Blockbuster des Jahres. 13 Jahre nach "Findet Nemo" bringt Pixar mit "Findet Dorie" endlich die Fortsetzung zu einer ihrer beliebtesten Filme überhaupt und Regie führt erneut Andrew Stanton. Dieser hatte vor 4 Jahren mit "John Carter - Zwischen zwei Welten" einen heftigen finanziellen Flop zu verkraften, der ihn wohl letztendlich wieder in den Animationsbereich zurückführte, aber die ersten 16 Kritiken bei rottentomatoes sind recht positiv, wenngleich ihn niemand auf die Stufe mit dem Erstling stellt. Ein unsicherer Faktor ist natürlich, dass zwischen den beiden Filmen doch ein recht langer Zeitraum lag, aber "Toy Story 3" hat dies damals ja auch nicht geschadet und es wird immer wieder von einem Start über 100 Millionen gesprochen und möglicherweise fällt auch die 400 Millionen Marke, was ihn erfolgreicher als den Erstling machen würde.
Aber trotz der voraussichtlichen Übermacht des Pixar-Films gibt es mit "Central Intelligence" einen weiteren prominenten Neustart, denn die Actionkomödie kann mit Kevin Hart und Dwayne "The Rock" Johnson zwei in Amerika sehr beliebte Hollywoodstars vereinen und sollte ebenfalls ordentlich starten.

Internationale Zahlen:

Alice im Wunderland 2: Hinter den Spiegeln

domestic: 62,4 Millionen
foreign: 151 Millionen
worldwide: 213,4 Millionen

Angry Birds

domestic: 98,2 Millionen
foreign: 213,9 Millionen
worldwide: 312,1 Millionen

Bad Neighbors 2

domestic: 53,1 Millionen
foreign: 42,7 Millionen
worldwide: 95,8 Millionen

Deadpool

domestic: 363 Millionen
foreign: 414,1 Millionen
worldwide: 777,1 Millionen

Ein ganzes halbes Jahr

domestic: 36,8 Millionen
foreign: 18,4 Millionen
worldwide: 55,2 Millionen

Now you see me 2

domestic: 23 Millionen
foreign: 22,8 Millionen
worldwide: 45,8 Millionen

Teenage Mutant Ninja Turtles 2: Out of the Shadows

domestic: 61 Millionen
foreign: 55,3 Millionen
worldwide: 116,3 Millionen

The Boss

domestic: 63 Millionen
foreign: 13,8 Millionen
worldwide: 76,8 Millionen

The Conjuring 2

domestic: 40,4 Millionen
foreign: 50 Millionen
worldwide: 90,4 Millionen

The First Avenger - Civil War

domestic: 396,9 Millionen
foreign: 745,5 Millionen
worldwide: 1.142,4 Millionen

The Jungle Book

domestic: 352,6 Millionen
foreign: 557,2 Millionen
worldwide: 909,8 Millionen

The Wailing

domestic: 0,6 Millionen
Korea: 47 Millionen
worldwide: 47,6 Millionen

Warcraft - The Beginning

domestic: 24,4 Millionen
foreign: 261,7 Millionen
worldwide: 286,1 Millionen

X-Men: Apocalypse

domestic: 136,4 Millionen
foreign: 342,1 Millionen
worldwide: 478,5 Millionen

Zoomania

domestic: 338,2 Millionen
foreign: 668,7 Millionen
worldwide: 1.006,9 Millionen

http://deadline.com/2016/06/warcraft-con…lts-1201771160/ + boxofficemojo

Während "Warcraft - The Beginning" in Amerika der erwartete Flop, läuft es international deutlich besser und insbesondere in China darf man nach 5 Tagen bereits 156 Millionen Dollar verzeichnen, was Universal bezüglich einer möglichen Fortsetzung zum Nachdenken führen dürfte. Der Film wird sicherlich extrem frontgeladen sein und die 300 Millionen werden in China wohl eher nicht fallen. Der Film startet aber noch in ein paar Märkten wie Mexiko oder Australien, so dass am Ende durchaus ein Ergebnis um die 500 Millionen weltweit stehen kann.
"The Conjuring 2" hat es da dank eines deutlich geringeren Budgets natürlich einfacher. Da der Erstling aber über 300 Millionen weltweit einnahm, erwartet man ähnliches natürlich auch vom Nachfolger und die Chancen stehen nicht so schlecht. Obwohl der Film in einigen europäischen Ländern noch startet, gab es bereits 50 Millionen für das Horror-Sequel und eröffnete dabei meist deutlich besser als der Erstling.
"Angry Birds" hat unterdessen die 300 Millionen Marke geknackt und angesichts eines 75 Millionen Budgets wird man damit zufrieden sein. "The Jungle Book" hat unterdessen auch dank eines 5,9 Millionen Starts in Südkorea die 900 Millionen Marke geknackt. "Alice im Wunderland 2: Hinter den Spiegeln" steht nun immerhin schon bei über 200 Millionen Dollar. :ugly:
Möge der beste Zwerg gewinnen.

gimli

Elbenfreund

Beiträge: 4 322

Registrierungsdatum: 6. Februar 2006

Freue mich auf: Der Hobbit - Hin und Zurück, Big Hero 6, Drachenzähmen leicht gemacht 2, Interstellar, X-Men: Zukunft ist Vergangenheit

  • Nachricht senden

2 558

Sonntag, 19. Juni 2016, 23:23

Die Wochenendzahlen:

1. Findet Dorie 136,2 Millionen
2. Central Intelligence 34,5 Millionen
3. The Conjuring 2 15,6 Millionen (71,7 Millionen)
4. Now you see me 9,7 Millionen (41,4 Millionen)
5. Warcraft - The Beginning 6,5 Millionen (37,7 Millionen)
6. X - Men: Apocalypse 5,2 Millionen (146,1 Millionen)
7. Teenage Mutant Ninja Turtles 2: Out of the Shadows 5,2 Millionen (71,9 Millionen)
8. Ein ganzes halbes Jahr 4,2 Millionen (46,4 Millionen)
9. Alice im Wunderland 2: Hinter den Spiegeln 3,6 Millionen (69,3 Millionen)
10.The First Avenger: Civil War 2,3 Millionen (401,3 Millionen)

http://www.boxofficemojo.com/weekend/chart/

Nachdem Pixar im vergangenen November mit "Arlo & Spot" zum ersten Mal einen finanziellen Misserfolg verzeichnen mussten, melden sie sich diesen Sommer mit "Findet Dorie" wiedererstarkt zurück und auch Andrew Stanton dürfte nach seinem "John Carter - Zwischen zwei Welten"- Flop durchatmen. Nicht nur schafft der Film den bisher besten Start eines Animationsfilms (bisheriger Spitzenreiter war "Shrek der Dritte" mit 121,9 Millionen), sondern ist er mit 95 % bei rottentomatoes auch ein großer Kritikererfolg (in der Durchschnittsbewertung liegt er allerdings mit einer Durchschnittsbewertung von 7,7 etwas unter "Findet Nemo" und "Wall-E - Der Letzte räumt die Erde auf", die über 8,5 in dieser Wertung hatten). Nach den beiden "Toy Story"-Fortsetzungen scheint es somit die beste Fortsetzung eines Pixar-Films zu sein und wenn man bedenkt, dass "Toy Story 3" nach einem 110 Millionen Start auf 415 Millionen kam, so könnten hier auch 450 Millionen drin sein, was ihm zum erfolgreichsten Animationsfilm in Amerika überhaupt machen könnte (bislang hat diesen Rekord noch "Shrek 2" mit 441,2 Millionen inne). Eine gewisse Frontlastigkeit wird der Film zwar haben, aber diese könnte durch die guten Kritiken abgedämpft werden.
Damit würde man auch "The First Avenger - Civil War" als bislang erfolgreichster Film des Jahres ablösen, der diese Woche als erster Film des Jahres die 400 Millionen Marke durchbrochen hat. Diese Position würde Dorie dann vermutlich auch bis zum Ende des Jahres behalten können und dann wird man sehen wie sehr man sich über die "Star Wars" - SpinOffs freut.
Aber obwohl Dorie diese Woche die Massen in die Kinos lockte, konnte auch "Central Intelligence" mit Dwayne "The Rock" Johnson und Kevin Hart einen soliden Start mit "Central Intelligence" verbuchen. Mit einem 34,5 Millionen Start wird es mit den 100 Millionen zwar schwierig werden, aber angesichts eines 50 Millionen Budgets ist das auch nicht zwingend nötig, zumal zumindest "The Rock" international durchaus Zuschauer anziehen kann.
Die anderen Filme der Top 10 brechen hingegen deutlich weg. Am besten hält sich noch "Alice im Wunderland 2: Hinter den Spiegeln" mit -36 %, wenngleich das dem Film auch nicht mehr viel hilft. Besonders heftig hat es hingegen "Warcraft - The Beginning" mit -73 % getroffen, wo man merkt, wie sich schlechte Kritiken auf einen Film auswirken können. 50 Millionen wird der Film möglicherweise nicht knacken können.
Ebenfalls deutlich ist der Abflug von "The Conjuring 2", der in seiner zweiten Woche um 61,5 % nachgab und damit nun bereits 12 Millionen hinter dem Erstling liegt (dieser gab damals nur um 47 % nach). Für einen Horrorfilm ist das aber immer noch ganz ok, zumal die Konkurrenz diese Woche natürlich sehr stark war und Fortsetzungen sind halt meist frontgeladener. Aber auch "Now you see me 2" schafft es mit -56,9 % nicht Wunderdinge zu vollbringen und spielt in der zweiten Woche nur noch knapp 10 Millionen ein. Teil 1 kam da noch auf 19 Millionen, womit der Rückstand zum Erstling nun schon knapp 20 Millionen beträgt.

20 Jahre nach dem Erstling ist es nächste Woche für den "Duke Nukem Forever" des Films dann endlich so weit. Roland Emmerich bringt die Fortsetzung "Independence Day: Resurgence" in die Kinos und gemessen daran, dass der Erstling mit 306 Millionen immer noch Emmerichs erfolgreichster Film in Amerika ist, sind die Erwartungen recht hoch. Bislang war er immer erfolgreich, wenn er die Welt zum Einsturz brachte (solange keine Riesenechsen drin vorkommen). Allerdings haben dieses Jahr bereits einige Fortsetzungen in Amerika nicht wirklich funktioniert (wobei man sich schon fragen kann in welch einem Zustand man grünes Licht für "The Huntsman and The Ice Queen" oder eine Zweiteilung von "Die Bestimmung - Allegiance" geben kann). "Independence Day: Resurgence" muss jetzt auch ohne seinen größten Star Will Smith auskommen und Emmerichs letzter Film "White House Down" ist übel gefloppt. Aufgrund der vielen Unbekannten, aber der gleichzeitig großen Beliebtheit des Erstlings ist es sicherlich einer der Filme, die man nur sehr schwer vorhersagen kann. So wirklich groß ist der Hype des Films aber bislang nicht und man wird auch sehen müssen, wie Kritiker auf den Film reagieren werden. Am wahrscheinlichsten ist wohl ein Ergebnis zwischen 100 und 200 Millionen und ein deutlich stärkeres internationales Ergebnis, da diese noch deutlich mehr Spaß daran haben wenn Amerika in Schutt und Asche gelegt wird (siehe beispielsweise 2012 mit 166 Millionen in Amerika und 770 Millionen weltweit).
Außerdem meldet sich Matthew McConaughey nach "Interstellar" mit dem Bürgerkriegsdrama "Ferr State of Jones" zurück, welcher von Gary Ross (Pleasantville, Die Tribute von Panem) inszeniert wurde. Allerdings wird sich hier eher zeigen, ob McConaughey seinen schauspielerischen Wert weiter steigern kann als das der Film wirklich großes Geld an den Kinokassen einnimmt. Ein Start im Sommer deutet aber darauf hin, dass es nicht der ganz große Award-Anwärter ist (Ausnahmen gibt es aber immer mal wieder). Der Buzz ist aber noch sehr ruhig.
Freuen können sich die Amerikaner aber auch noch über den neuen Film von Nicolas Winding Refn (Drive) "The Neon Demon", sowie den Horrorfilm "The Shallows" mit Blake Lively. Diese werden aber eine eher untergeordnete Rolle spielen.

Internationale Zahlen:

Alice im Wunderland 2: Hinter den Spiegeln

domestic: 69,3 Millionen
foreign: 166,7 Millionen
worldwide: 236 Millionen

Angry Birds

domestic: 103,2 Millionen
foreign: 224,5 Millionen
worldwide: 327,7 Millionen

Bad Neighbors 2

domestic: 54,5 Millionen
foreign: 44,2 Millionen
worldwide: 98,7 Millionen

Central Intelligence

domestic: 34,5 Millionen
foreign: 6,8 Millionen
worldwide: 41,3 Millionen

Deadpool

domestic: 363,1 Millionen
foreign: 417,4 Millionen
worldwide: 780,5 Millionen

Ein ganzes halbes Jahr

domestic: 46,4 Millionen
foreign: 36 Millionen
worldwide: 82,4 Millionen

Findet Dorie

domestic: 136,2 Millionen
foreign: 50 Millionen
worldwide: 186,2 Millionen

Money Monster

domestic: 40,3 Millionen
foreign: 42 Millionen
worldwide: 82,3 Millionen

Now you see me 2

domestic: 41,4 Millionen
foreign: 49,7 Millionen
worldwide: 91,1 Millionen

Teenage Mutant Ninja Turtles 2: Out of the Shadows

domestic: 71,9 Millionen
foreign: 70,8 Millionen
worldwide: 142,7 Millionen

The Conjuring 2

domestic: 71,7 Millionen
foreign: 116,2 Millionen
worldwide: 187,9 Millionen

The Jungle Book

domestic: 355,7 Millionen
foreign: 566,7 Millionen
worldwide: 922,4 Millionen

The Wailing

domestic: 0,6 Millionen
Korea: 47,8 Millionen
worldwide: 48,4 Millionen

The Witch

domestic: 25,1 Millionen
foreign: 14,7 Millionen
worldwide: 39,8 Millionen

Warcraft - The Beginning

domestic: 37,7 Millionen
foreign: 339,9 Millionen
worldwide: 377,6 Millionen

X-Men: Apocalypse

domestic: 146,1 Millionen
foreign: 364,1 Millionen
worldwide: 510,2 Millionen

Zoomania

domestic: 339,5 Millionen
foreign: 672,5 Millionen
worldwide: 1.012 Millionen

http://deadline.com/2016/06/finding-dory…lts-1201775198/ + boxofficemojo

Auch international gibt es für Dorie erfolgreiche Nachrichten, denn dort legt man mit 50 Millionen sehr gut los. In China schaffte man mit 17,5 Millionen Dollar den bislang besten Pixar-Start. Gegenüber anderen Hollywood-Filmen ist das zwar nicht viel, aber vielleicht kann man ja Zoomania folgen, der auch nur mit 23,6 Millionen Dollar eröffnete und dann erst in der zweiten Woche explodierte und sein Startergebnis am Ende verzehnfachen konnte. Das wird bei Dorie sicherlich nicht passieren, aber vielleicht hält man sich halbwegs stabil in der kommenden Woche. Ansonsten ist das weltweite Endergebnis für den Film aber nur schwer vorherzusagen, da der Film gestaffelt international anlaufen wird und sich dies bis in den Oktober ziehen wird, wenn der Film endlich in Deutschland anlaufen wird. Aber allein durch den Amerikastart kann man von einem weiteren Milliarden-Erfolg für Disney ausgehen. Frage ist nur, ob man auch "Die Minions" (1.159 Millionen) und dann "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" (1.276 Millionen) Konkurrenz machen kann.
"Warcraft - The Beginning" ist hingegen in China stark frontgeladen, kann aber immerhin die 200 Millionen Marke passieren und steht nun bei 377 Millionen weltweit. Die 400 Millionen Marke wird dann vielleicht nächste Woche fallen, aber bis zur 500 Millionen Marke ist der Weg wohl zu weit, wenngleich er teilweise in Südamerika noch anläuft, sowie in Japan.
Möge der beste Zwerg gewinnen.

2 559

Montag, 20. Juni 2016, 08:12

Roland Emmerichs letzter Film war STONEWALL, der aber größtenteils unter dem Radar lief und nicht besonders gut ankam.

Jay

hat Lust nen Film zu sehen

  • »Jay« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37 822

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Terminator 6, Infinitwo War, Wick 3

  • Nachricht senden

2 560

Montag, 20. Juni 2016, 18:27

Zu Turtles 3 wirds eventuell so nicht langen. Der erste hat 500 eingespielt, 190 davon in den USA. Sieht aus, als könne er froh sein wenn er da noch die Hälfte schafft.

Andererseits hat er jetzt ja auch schon alles verballert. Prominentere Gegner als Shredder, Krang, Bebop und Rocksteady hätten sie eh nicht mehr.

Warcraft - scheint, als würde man zwar schwarze Zahlen schreiben können, aber ein wirklich Erfolg ist das dann nicht. Wird schwierig werden, ein Sequel durchgeboxt zu kriegen wenn der sicher inoffiziell 200 Mio Dollar teure Film in den Staaten nichtmal 50 schafft.
#########

Das BG Event! Trefft uns live und in Farbe - wir zeigen CASABLANCA - BG Kultkino am 2.6. in Lippstadt

"Ich hab nur ein Leben und das möchte ich entspannt leben mit positiven Menschen um mich herum und soviel Eindrücken und Erlebnissen wie möglich. " - Noermel

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen