Sie sind nicht angemeldet.

Hey Filmfan, herzlich willkommen bei: bereitsgesehen.de Community. Melde dich an und diskutiere mit, über alle kommenden Kino-Highlights, das laufende Programm und alle Klassiker. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informier dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du bereits einen Account hast, log dich hier ein!

  • »Joel.Barish« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 864

Registrierungsdatum: 9. Januar 2006

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. Juni 2016, 19:51

Kommentar: Warum Star Wars nur verlieren und Disney (vorerst) nur gewinnen kann

Aus den Reaktionen um die Nachdrehs für "Rogue One" und das Casting für den Han Solo Solo-Film ( :ugly: ) habe ich mal ein paar Gedanken konkretisiert.

Warum Star Wars nur verlieren und Disney (vorerst) nur gewinnen kann

Zitat

"Ein neuer Star Wars Film muss immer nur so gut sein, um ein theoretisches Maximum an Menschen anzulocken und soweit zufrieden zu stellen, dass sie auch beim nächsten Mal wieder gewillt sind."


Was denkt ihr? Schwarzmalerei oder eine unvermeidbare Konsequenz unserer (Medien-)Zeit?
"So it's sort of a glass half full, glass stops existing in time and space kind of deal."
- Janet

Rantman

of the Dead

Beiträge: 881

Registrierungsdatum: 8. April 2015

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. Juni 2016, 20:10

Sehe es leider genauso wie du. Hatte ja gehofft, dass Disney 2gleisig fährt. Die neue Trilogie auf Nummer sicher, bringt irre viel Geld. Und die Filme dazwischen um tonal andere Geschichten in dem Universum zu zeigen und auch andere Zielgruppen anzusprechen. Wenn jetzt alle Filme aber immer gleich sind, hab ich bereits jetzt meine Lust verloren. Und das ist bitter, wenn ich bedenke, wie viele Möglichkeiten dieses Universum bietet.
Abwasser ist ein Thema, das unbedingt geklärt werden muss.

Manny

missgünstiges Forenmitglied

Beiträge: 16 941

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 2. Juni 2016, 21:24

Solange für 2022 nichts anderes angekündigt ist, träume ich weiter von einem KotoR artigen Film. ;(
Mannys aktuelle Serien: Z-Nation, Lost in Space, Billions, Legion, Shameless, Designated Survivor, Ash vs Evil Dead, Black Lightning & Riverdale

Dr.Faustus

Prometheus Bordmitglied

Beiträge: 2 198

Registrierungsdatum: 13. Februar 2011

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 2. Juni 2016, 21:46

Gute Analyse Joel. Ziemlich treffend.

Ich hoffe sie machen 2021 erstmal Pause, damit man nicht von Star Wars übersättigt wird.
Dieser Beitrag wird ihnen präsentiert von Bio-Brause! Jetzt neu in der Geschmacksrichtung: Tannenzapfen-Kokos.

Constance

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 263

Registrierungsdatum: 20. April 2009

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 2. Juni 2016, 21:58

Und das großzügige marktwirtschaftliche Denken, was du sehr angenehm geschildert hast, findest du überall wo Finanzmärkte mit einfließen.

Star Wars VII war gut, mir aber zu vertraut. Und wenn Disney die Kontrollschiene weiter in dieser Art des "Recyclen" verfährt, dann kann ich mir zumindest die Filme im Kino sparen. :D Eventuell füge ich zusätzlichen Schaden zu. :rolleyes:

KotoR FIlm. Bitte sofort.
Leite mich.

Måbruk

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 153

Registrierungsdatum: 4. Mai 2016

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 2. Juni 2016, 22:09

Hmm.. ja, ich kann mir jedoch den Gedanken nicht verkneifen, "wen bitte überrascht das jetzt?"
Das Disney eine reine Geldruckmaschine ist, sollte eigentlich sternenklar sein. Und wer von den neuen Star Wars mehr erwartet, als Massenproduktionen, der wird garantiert enttäuscht werden.
Hirn raus, Popcorn rein, Entertainment Leuchte an... und Spsass haben. Zu mehr taugt das leider nicht.

jak12345

ehemals jak12345

Beiträge: 6 555

Registrierungsdatum: 4. September 2008

Freue mich auf: weniger angefressen sein und "Indiana Jones" im Star Wars Universum | Tucker and Dale vs Evil 2 | Super Troopers 2 | Jupiter Ascending 2

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 2. Juni 2016, 22:21

Ok ok ok Disney kauft sich DC und Star Trek-Rechte !
Hört mehr Dead Sara !
Entschuldigung, sollte mein Posting nerven.
Bin ein Fehler im System
How much does it costs when it's free?
Ist gegen das sinnlose abschlachten von Lizenzen !
Mag ;) -, :rolleyes:- und :whistling: Smileys nicht
Will keine gekauften Reviews lesen
Mag nur sehr gutes CGI
Spricht fließend Bocce
Lensflares ...
Nichts wird so wie es war, kein Reboot, kein Sequel, nichts!
ALL HAIL THE KING
Ohne gutes Drehbuch, ohne mich und ich will kein digitales sauberes Bild

Manny

missgünstiges Forenmitglied

Beiträge: 16 941

Registrierungsdatum: 5. Mai 2006

Freue mich auf: Neue Staffeln, neue Serien

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 2. Juni 2016, 23:11

Und dann hört plötzlich alles auf zu existieren. :ugly:
Mannys aktuelle Serien: Z-Nation, Lost in Space, Billions, Legion, Shameless, Designated Survivor, Ash vs Evil Dead, Black Lightning & Riverdale

odins_erbe

vs. the World

Beiträge: 696

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

  • Nachricht senden

9

Freitag, 3. Juni 2016, 07:33

Es heißt ja nun laut neusten Gerüchten, dass die Nachdrehs 40% ... 40% !! ... :ugly: des Films betreffen. Die gleiche Quelle sagt auch, dass J.J. die Drehs überwacht und das überarbeitete Drehbuch (von McQuarrie) erst jetzt fertig geworden ist. Ich kann nur glauben, dass diese neuen Gerüchte, besonders hinsichtlich der 40%, totaler Humbuck sind. Das kann ich mir einfach nicht vorstellen, wie das auch produktionstechnisch möglich sein soll. Irgendwas wird sicher nicht gepasst haben, aber so schwarzmalen würde ich nicht. Ich bin mir sicher das der Film gut wird. K. Kennedy hat immer beton, dass die Spin-Offs sich von der Hauptreihe unterscheiden werden. Naja am Ende haben wir erstmal einen guten TFA bekommen und der rest steht in den Sternen :ugly: . Sie werden die Kritik und das Misstrauen der Fans ob der Produktion von RO mitbekommen haben und sollte RO schlecht ankommen werden Sie sicher auch ihre Schlüsse ziehen. Ich bin optimistisch. Neue Star Wars Filme zu entwickeln ist, aufgrund der Popularität, schwer aber mit TFA haben sie gezeigt das der Spagat möglich ist. Und ich denke trotz allem, dass sie bei den Spin Offs mehr ins Risiko gehen.

nachoz

of the Dead

Beiträge: 995

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2008

  • Nachricht senden

10

Freitag, 3. Juni 2016, 07:40

Treffender Artikel. Würde es aber nicht ganz so schwarz sehen.

Disney hat Star Wars erst mal wieder Leben eingehaucht. MIt Abrams einen zu großen Teilen tollen Star Wars gezimmert.
Den Mut mal ganz neue Wege zu gehen, können sie immer noch beweisen. Auch wenn sie mit Rogue One jetzt erst mal "sicher" fahren wollen.

Rhodoss

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 065

Registrierungsdatum: 1. März 2016

Freue mich auf: Frühling

  • Nachricht senden

11

Freitag, 3. Juni 2016, 08:01

ja aber muss man bei Star Wars denn noch auf "Nummer Sicher" gehen?

Der bringt automatisch mit dem Namen Geld - da kann man auch mal was anderes probieren...

Ist vielleicht ein blöder Vergleich, aber bei der Alien-Reihe unterscheidet sich jeder Film vom Vorgänger und trotzdem waren alle toll!
FÜR DARKSEID

Mestizo

Got Balls of Steel

Beiträge: 14 651

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

12

Freitag, 3. Juni 2016, 09:07

ja aber muss man bei Star Wars denn noch auf "Nummer Sicher" gehen?

Der bringt automatisch mit dem Namen Geld - da kann man auch mal was anderes probieren...

Ist vielleicht ein blöder Vergleich, aber bei der Alien-Reihe unterscheidet sich jeder Film vom Vorgänger und trotzdem waren alle toll!


Ich bin zwar großer Alien-Fan, aber die Qualität von 3 und 4 hinkt den ersten beiden Teilen einfach massiv hinterher. Über die finanziellen Erfolge oder Misserfolge wollen wir da gar nicht erst reden.

Aliens ist ja auch eher aus der Not geboren anders, weil Cameron sich bewusst war, dass er den Scott-Coup nicht würde wiederholen können. An sich scheut man mit der Action-Ausrichtung den direkten Vergleich mit dem Vorgänger. Alien³ wurde vom Studio kaputt produziert und Alien: Ressurection fühlt sich viel zu verspielt hat.

Rhodoss

Teil der Avenger Initiative

Beiträge: 1 065

Registrierungsdatum: 1. März 2016

Freue mich auf: Frühling

  • Nachricht senden

13

Freitag, 3. Juni 2016, 10:40

Hab ja gesagt: Blöder Vergleich :D

Mir ist spontan nichts passendes eingefallen...

bleibe aber bei meiner Meinung, dass man sich doch jetzt bei Star Wars schon was trauen kann...ansehen werden es sich genug Leute!
FÜR DARKSEID

NewLex

Prometheus Bordmitglied

Beiträge: 2 086

Registrierungsdatum: 20. Juli 2007

  • Nachricht senden

14

Freitag, 3. Juni 2016, 11:24

Guter Artikel! :thumbsup:
Ich habe Dinge gesehen, die ihr Menschen niemals glauben würdet. Gigantische Schiffe die brannten draußen vor der Schulter des Orion.
Und ich habe C-Beams gesehen, glitzernd im Dunkeln, nahe dem Tannhäuser Tor.
All diese Momente werden verloren sein, in der Zeit. So wie Tränen.. im Regen.. Zeit zu sterben..

Jay

benutze erstarrter Hund mit Gummibaumbanjo

Beiträge: 35 590

Registrierungsdatum: 3. November 2004

Freue mich auf: Isle of Dogs, The Meg, Solo, Terminator 6, Infinity War

  • Nachricht senden

15

Freitag, 3. Juni 2016, 13:56

"Disney kann es sich kaum leisten, einen Gareth Edwards einfach machen zu lassen, um einen weniger massenkompatiblen Film zu machen, der in der Spitze vielleicht positivere Kritikerreaktionen hervorruft, der insgesamt aber weniger Geld erwirtschaftet als möglich wäre. Und das Geld kommt nicht allein über Kinotickets, sondern beinhaltet Merchandise, Logo- und Werbelizenzen und eben den undurchsichtigen Aktienmarkt. "

Yep, so siehts aus. Unter den Entscheidern will keiner gefeuert werden, also wird ausschließlich mit dem Ziel gemacht, dass der jeweils nächste Film mindestens genau so erfolgreich wird wie der erste. Womöglich geht das rasch auf Kosten der Originalität, aber im Bestfalle läuft es wie bei den Transformers. Da wurde schon ab Teil 2 gelacht und mit dem Kopf geschüttelt, aber 3 UND 4 haben alle die Milliarde knacken können. Sicher ist das Box Office daheim eingebrochen (von 400 auf 250), aber die internationalen Zahlen rissen das lange wieder raus.

Als wenn irgendwer bei Paramount, der an TF5 arbeitet, an originellen Figuren oder toller Story interessiert wäre. Womöglich wirds genau so bei Star Wars laufen, nur halt auf leicht gehobenerem Niveau.

:D

Hier schrieben ja einige, dass sie hoffen ab 2021 gäbs dann eventuell eine Pause oder so. Ähm, nein? Geht eher davon aus, dass es irgendwann 2 Star Wars Filme pro Jahr geben wird, wie bei Marvel.
"Ich kann meine Luft für 10 Minuten anhalten!"

Joker1986

Prometheus Bordmitglied

Beiträge: 2 081

Registrierungsdatum: 27. Februar 2014

Freue mich auf: Suicide Squad, ID4 2, TMNT 2, X-Men Apocalypse, Star Wars: Rogue One

  • Nachricht senden

16

Freitag, 3. Juni 2016, 15:05

Zitat

Oder fast alle, denn so manche Ewig-Gestrigen konnten sich nicht vorstellen, wie oder warum „einer wie Boyega“ ein Storm Trooper sein könnte.

Danke erst mal, dass du es geschafft hast, dass mir da tatsächlich die Hauptfarbe auffällt :ugly: bis gerade eben wurde die Rolle von einem recht sympathischen Typen gespielt. Jetzt wird Sie von einen recht sympathischen schwarzen Typen gespielt.

Sonst guter Artikel.
Wobei ich mich immer Frage ob die Studios alle glauben, wenn Sie vom Schema abweichen, wird der weniger erfolgreich. Denkt da keiner: "mit etwas neuem können wir NOCH MEHR GELD einnehmen"?

Mestizo

Got Balls of Steel

Beiträge: 14 651

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

17

Freitag, 3. Juni 2016, 15:23

Die Studios sollten vielleicht mal mehr MaFo betreiben und Focus Groups auch außerhalb der USA interviewen.

Clive77

Serial Watcher

Beiträge: 15 224

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2010

  • Nachricht senden

18

Samstag, 4. Juni 2016, 00:19

Was denkt ihr? Schwarzmalerei oder eine unvermeidbare Konsequenz unserer (Medien-)Zeit?

Ich finde das ehrlich gesagt immer sehr schwer zu beurteilen.
Klar, jedes Studio will Gewinn machen, da ist Disney keine Ausnahme. Und die wollen ihre Milliarden, die sie an Lucas gezahlt haben, natürlich wieder herausholen. Von daher deutet vieles auf eine Art "sicherer Schiene" und "Kuh melken" hin. Aber das muss jetzt auch nicht unbedingt der Fall sein. Ich würde "Rogue One" erstmal abwarten und dann urteilen. Nur weil die "Spin-offs" jetzt eher Prequel-Charakter haben, könnten die trotzdem ganz gut werden.
Bei Episode 7 bin ich noch immer hin- und hergerissen, wie ich den Film jetzt unterm Strich empfinde. Da gab es schon viele Andeutungen und auch positive Änderungen auf die weiteren Teile, auch wenn man das Ganze auf eine Art Wiederholung vom ersten Film herunterbrechen kann. Mag also gut sein, dass man zunächst kein Risiko eingehen möchte und sehr gewinnorientiert denkt. Aber falls sich das rentiert (woran wohl kaum Zweifel bestehen), sollte doch der nächste Schritt sein, sich von der sicheren Schiene zu lösen und mal was Neues auszuprobieren. Wäre jedenfalls meine Hoffnung.
Aber wie gesagt, erstmal abwarten, wie "Rogue One" am Ende ausschaut und vor allem, was aus Episode 8 gemacht wird (worauf ich vielmehr gespannt bin).
Nächstes Thema für Clive's Crazy Corner? Abstimmung hier.

Danny O

Amity Freischwimmer

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2011

Freue mich auf: Einen Dead Space Film?!Conan the Conqueror ,einen weiteren Solo Hulk Film, Alien 5, Predator 4, Conjuring 3 mal sehen....

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 5. Juni 2016, 23:14

Jop Guter Artikel :top:
Filme Nerd Schlecht Hin :top:


Justice Is Lost
Justice Is Raped
Justice Is Gone
Pulling Your Strings
Justice Is Done
Seeking No Truth
Winning Is All
Find it So Grim
So True
So Real

(Metallica ...And Justice for all)

"Verschwende keine zeit damit ,etwas kontrollieren zu wollen was du niemals unter kontrolle haben wirst"

brawl 56

Verflucht guter Hut!

Beiträge: 7 459

Registrierungsdatum: 14. August 2011

Freue mich auf: Shane Black's Predator

  • Nachricht senden

20

Montag, 6. Juni 2016, 08:31

Interessanter Artikel.

Besonders fällt mir hier das Thema mit dem Fanservice auf, und da kann ich absolut nur zustimmen.
Erst gab es die Zweifel nach der Übernahme und Ankündigung von VII, dann der erste Trailer (den ich auch sehr gemocht habe) und dann der Film, der nur gezeigt hat, was Fans wollen.
Ihr Retro Star Wars Gefühl kam zurück, Ziel erreicht.

Und jetzt steht Rouge One in den Startlöchern und das interessante ist: Man macht aus Disneys Sicht das gleiche und stößt damit auf Kritik.
Die News und Gerüchte besagen ja, dass man Edwards Arbeit an das geplante Gesamtbild anpassen will, und somit das erhoffte ernsthafte, das "mal was anderes" gestrichen wird.
Und die Kritik kommt von den Fans, die letztes Jahr noch so bedient worden sind.
Ich finds irre, wie schnell das umgeschlagen ist, und man jetzt diese Kritiken und Zweifel vollkommen ignoriert und den nächsten Teil des Produkts weiter in Form bringt und am Ende das Geld kassieren wird.
Wie im Artikel geschrieben:

Zitat

Disney wird auch hier wieder wissen, wie man Altes neu machen und gewinnbringend vermarkten kann.


Interessant ist auch, wie man erwarten kann bei so einem großen Projekt Arbeiten finden zu wollen, die den jeweiligen Regisseuren entsprechen.
Ähnlich wie bei der Marvel Reihe werden hier Auftragsarbeiten abgeliefert und mit einem bekannten Namen versehen, ohne die Eigenschaften oder den Charakter mitzubringen, die den Namen ausmachen. Hätte jeder der bisherigen Regisseure sein eigenes Süppchen gekocht, wäre niemals eine solch eine Kosequenz erarbeitet worden. Genau das gleiche wird jetzt mit Star Wars gemacht. Die Pläne stehen, man sucht nur nach Namen und dem Talent, dass dem Plan entsprechend umzusetzen.

Like a cyberpunk Die Hard directed by John Carpenter.

#randomrudd

[literal][/literal]
nur im BF Forum suchen