A Ghost Story ~ Affleck, Mara, Lowery

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Als David Lowery sein Disney-Reboot "Pete's Dragon" (Elliot der Drache) im Kasten hatte, drehte er schnell und mit minimalem Budget einen kleinen Film namens "A Ghost Story". In den Hauptrollen nun-Oscargewinner Casey Affleck und Rooney Mara, die Hauptdarsteller von Lowerys Film "Ain't them bodies saints". In Sundance mit großem Erstaunen und mitunter herrovagenden Kritiken bedacht, nahm sich A24 dem Film für einen US-Release im Juli an. Europäische Daten gibt es noch nicht.

Darum geht's: Ein Mann stirbt und kehrt als Geist(*) zu seiner Frau und seinem alten Haus zurück.

(*)Ja, der Geist ist einfach nur ein Laken mit Augenlöchern. Ja, der Film ist ernst gemeint. Muss man mit klar kommen. :wink:

Trailer @YouTube

JL Trailer, Spidey-Trailer. Ist mir alles schnuppe. Das hier ist mein Jam. War nach Sundance interessiert, konnte mir aber noch nicht viel drunter vorstellen. Jetzt bin ich extrem gespannt und kann es kaum abwarten.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Sieht gut aus, diese Bettlaken-Geister Ikonografie (Ist das das richtige Wort?) finde ich ja super, das mal in einem ernst gemeinten Film zu sehen, finde ich echt originell. Bin gespannt.
 

jimbo

ehemals jak12345
An dem Design konnte man aber nichts falsch machen und da wir fast alle mit dieser Art des Geistes aufgewachsen sind, komme ich damit wunderbar klar. Vor allem da man so nicht von irgendwas am Design abgelenkt wird und der Geist in Umgebung nicht groß auffällt.

Oh diese Smileys :biggrin:
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Das Forum darf in einen Freudentaumel verfallen, denn der Film startet noch dieses Jahr in Deutschland. Am 07. Dezember ist es soweit.

Freue mich enorm.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Gibts nun auch auf DVD/Blu-ray.

Hat mir sehr, sehr gefallen. Hab nun nochmal den oben verlinkten Trailer geschaut und der gibt die Stimmung auch sehr gut wieder, da er auch Musik aus dem Film nutzt und leider auch schon viele schöne Einstellungen des Films vorweg nimmt. Auch die Aussage des Films wird im Trailer eigentlich schon klar und im Film nicht mehr viel ausdifferenzierter.
Am Ende ist es, wie im Trailer auch gesagt wird eben ein 'Poem', ein Gedicht, von dem man sich treiben und einnehmen lassen sollte. Es mag dabei nicht jedermanns Sache sein, denn der Film hat sehr viele lange, statische Einstellungen in der bei quasi toter Zeit nicht viel geschieht. Auch der Verlauf des Films mag da, ab einem gewissen Punkt klar sein. Aber trotzdem mochte ich ihn sehr sehr.

Frage ist nun nur noch, was stand auf der Notiz und ließ ihn dann verschwinden? Der Geist im anderen Haus lässt ja erahnen, dass jeder Geist sein Verschwinden selbst bestimmen kann, da dieser ja einfach geht, als er merkt, dass der- oder diejenige auf die er/sie wartet nicht mehr kommen wird.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Gefiel mir ebenfalls.
Ein Film der Bilder. Einladend für eigene Gedanken. Eine Meditation.
Mit originellen Stilmitteln erzählt. Der Geist wirkt mal traurig, mal mitfühlend, mal angsteinflößend - und das trotz oder gerade wegen dieses albernen Auftretens. Wie aus einer Scooby Doo Folge.
Ein paar schöne Bilder gibt es zusehen und das ungewohnte 1.33:1 Format lässt den Eindruck entstehen, man schaut ein paar alte Dias.
Sicher ein Film auf dem man sich einlassen muss und der nicht jeden anspricht. Ich finde man könnte eine Weile drüber philosophieren und das ist doch schonmal eine Leistung.



Übrigens habe ich eben auf verschiedenen Seiten ein paar sehr erzürnte Reviews gelesen, bei denen Leute wohl etwas wie "The Conjuring" oder "Insidious" erwartet haben.
"A Ghost Story" ist nicht sowas wie die genannten Filme. So gar nicht. Nur zur Info.
 

Måbruk

Active Member
Toller Film! Zuerst konnte ich mir überhaut nicht vorstellen, wie das mit dem Laken funktionieren soll, ohne lächerlich zu sein. Aber der Regisseur David Lowery nimmt seinen Stoff sehr ernst, die Rollen sind gefühlvoll und überzeugend dargestellt - A Ghost Story hat einfach Stil!
Hin und hergerissen bin ich nur bzgl. der Frage, ob ich nun glücklich sein soll, dass so ein Film existiert oder unglücklich, dass es zu wenige davon gibt und diese i.d.R. auch nicht im Kino laufen. Am besten arrangiere ich mich einfach mit beiden Gemütszuständen. :wink:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Zumindest im Kino lief der ja.
Mit welchen Filmen, die nicht im Kino liefen, würdest du ihn denn vergleichen?
 

Måbruk

Active Member
Ihn direkt mit anderen Filmen vergleichen kann man glaube ich nicht. Aber derart kleine, feinfühlige, ruhige Filme die aus der Genre Ecke kommen und sich auch trauen ein gewisses Risiko einzugehen, findet man halt nicht so oft. Ich hätte mir z.B. für The Lodgers, Spring (2014), The Survivalist und Hagazussa eine Kinoauswertung gewünscht, zumindest eine die von außen auch wahrgenommen wird. Zu Borders gehen ich Mal stark davon aus, dass der in die Kinos kommt, alles andere wäre peinlich.
Andererseits, wenn es ein paar kleinere Kinos gibt, die so etwas bringen, das reicht schon völlig aus.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Auch HAGAZUSSA hatte beispielweise einen, wenn auch limitiert, einen Kinostart. Ich glaub mehr lohnt sich einfach aus Verleiher und Kinosicht leider nicht.
 
Oben