Beste CGI-Effekte in einem Film

SlurmMcKenzie

New Member
Kann mit dir so in der Platzierung eig. nur übereinstimmen :top: :wink: . Doch In Pirates of the Caribbean 2: Dead Man's Chest war Davy Jones wohl wirklich sehr genial gemacht, der Krake sah aber einfach nur billig aus, ps2 niveau in etwa, also ich finde grad bei ihm hat man extrem gemerkt, dass er ein CGI - Wesen war, aber der Film plaziert sich trotzdem als 2., da wie schon gesagt Davy Jones und seine crew ( insbesonders der Hammerhai ) sehr gut animiert waren.

- den besten CGI - Werewolf durfte man meiner Meinung nach in Van Helsing bewundern ( bitte nicht schlagen :biggrin: ), und mal sehen was uns MEG in SACHEN CGI bieten wird, da bin ich schon sehr gespannt !

Axo bei kleinen Kreaturen find ich is CGI immer fehl am platz, denn stellt euch mal Gremlins oder critters als CGI - Wesen vor, die würden ihren kompletten Charme verlieren ...
 

BMP

... dreckig wie ein Franzose
Obwohl ich den film nicht mag, gehört narnia mit zu den besten (bis auf die szene, wo sie über diese art steinbrücke gehen. Die war schlecht). Vor allem der Greif in der schlacht am ende, wo er so übers schlachtfeld fliegt und der löwe schauen verdammt echt aus
 

Young

Well-Known Member
Also wenn ich Dralnus Einleitungssatz höre, muss ich sagen das mir spontan nur 2 Filme einfallen wo man nicht gesehen hätte das der Ursprung aus dem Computer ist. Das eine war Speed, wo der Bus über die Brücke springt (ist glaube ich ein CGI-Effekt) und das andere Stirb Langsam 3, wo Mclane in einer Wasserfontäne aus dem Rohr rausgeschossen wird, das sind 2 Filme wo der Übergang zwischen CGI und "Real-Film" nahtlos ist.

Alle anderen die bisher hier genannt wurden, hatten mit Sicherheit gute CGI-Effekte, aber man hat doch ihren Ursprung all zu gut feststellen können. Ich glaube auch das wenn ein Film ein Effekte Feuerwerk hat, dann ist das zwangsläufig schwer alle Effekte so realistisch wie möglich darzustellen, da dann in der Masse zuviele Effekte vorhanden sind.
Meine Favoriten sind dennoch:
- Die Herr der Ringe Triologie
- Die X-Men Triologie
- Terminator 2
 

Godzilla

Shadowrunner
Ich fand den T-Rex in ersten Jurassic Park am glaubwürdigsten.

Da hat man noch versucht ein echt wirkendes Wesen zu erschaffen.

Er wirkt durch sein Verhalten, seine Bewegungen und durch die Art wie er in Szene gesetzt wurde sehr echt, finde ich.
 

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied
Also manche Antworten gefallen mir zum Teil nicht wirklich.

Besonders "The Day after Tomorrow". Weder die Wasser-, noch die Eiseffekte, konnten wirklich überzeugen. Da hatte "Findet Nemo" bessere Wassereffekte, besonders wenn die Fische an Land waren und etwas nur feucht war, sah das ungemein real aus und doch wirkte es Comichaft und doch war es besser als "The Day after Tomorrow".

"Herr der Ringe" darf ruhig genannt werden, aber in erster Linie wegen Gollum, da nur der wirklich sensationell war, der Rest nur höherer Durchschnitt war. Die Armee der Toten in "Die Rückkehr des Königs" fand ich sogar ziemlich mies. Gollum dagegen war genial.

"FdK2" würde ich auch nicht nennen, schon absolut genial, aber nichts, was ich bei dieser Fragestellung nennen würde. Besonders weil der Kraken zwar nicht billig, aber auch nicht übermäßig gut aussah. Da wirkte das Krakenähnliche Monster aus "HdR" besser.
----------

Es geht ja um Computereffekte, da fallen dann Ray Harryhausen Filme etwas raus, die ich sonst genannt hätte. Von daher ist das in erster Linie "Terminator 2" - Die Morphingeffekte sind nahezu zeitlos genial. Eine Revolution und ein technischer Meilenstein. Kein Anderer Film hat die Effekte so weiter gebracht. Natürlich auch "Star Wars", obwohl George Lucas nichts grundlegend neues erfunden hat, aber er hat den Computereffekten quasi auf die Welt geholfen.

In neuerer Zeit hat nur "Matrix" einen ähnlichen Ruf und ich finde ihn etwas überschätzt. "Matrix" hat sich mehr im Kameratechnischen Bereich in Kombination mit CG-Effekten verdient gemacht, denn die Effekte bauen auf normaler Computeranimierung oder direkt auf Camerons Morphing-Effekte auf. Ähnlich ist es bei "HdR" was ich schon gesagt habe, der "Motion Capture" nahezu perfektionierte.

Computereffekte bauen ja auf handgemachten Effekten auf, von daher muss man die technischen Leistungen der zumeist expressionistischen Kameraleute der 20er, 30er Jahre würdigen. Wer einmal "Nosferatur" oder "Metropolis" gesehen hat, weiß, was ich meine. Später muss man Ray Harryhausen würdigen, ebenso wie das Voranschreiten von Matte Painting, Modellbauten und Animatronics (Stan Winston!!!).

Ebenfalls sehr wichtige Filme sind daher:
- Sindbad Filme von Herrn Harryhausen
- Mary Poppins
- Who framed Roger Rabbit
- Toy Story
- Jurassic Park - Animatronics treffen auf perfekte CGIs

(Effekte gibt es also nicht nur in Action Filmen.)
 

Young

Well-Known Member
@ duffy

Ist schon ne Weile her das ich Stirb Langsam 3 gesehen habe, ich hatte es damals gut in Erinnerung, kann aber auch sein das es schlecht aussah:wink:.

Ich bin aber auch froh für jeden Film wo CGI weg gelassen wird, vor allem bei Action Filmen. Filme die mich da vor kurzem überzeugt haben waren Casino Royale und Blood Diamond :top:.
 

Kazama

New Member
Mir fallen da spontan Jurassic Park und T2 ein, aber Armageddon und Star Wars EP3 hatten auch gute CGIs.Es gibt viele Filme, die ich jetzt noch nennen könnte...

Gruß Kazama.
 

mCmarCo

New Member
Also mein persönliche Top 3:

o) Star Wars I,II,III waren alle genial gemacht
o) Terminator 2
o) Herr der Ringe I,II,III
 

Solid FoX

to Pobe a true fan.
Hier mal ein B-Movie: Hollow Man 2Als zum Schluss der Finale Kampf zwischen den beiden Unsichbaren im Regen stattfindet. Sah nicht schlecht aus...

Aber sonst ist Jurassic Park mein favourite :yeah: Die Effekte sehen heute noch Realistisch aus. Es ist abslout Perfekt
 

Mestizo

Got Balls of Steel
Im Vergleich zu anderen Filmen, wurde aber gerade bei BB2 sehr viel Original und im nachhinein digital verschönert. Über digitale Hintergründe brauchen wir auch nicht reden, die sind in fast jeder größeren Produktion gang und gäbe und in sen seltensten Fällen für den Zuschauer als solche sichtbar. Die Kunst bei guten CGIs liegt doch darin, dass man sie nicht sonderlich stark bemerkt und demnach ist es bei Bad Boys 2 und Casino Royale mehr als gelungen. Sicherlich, ab und an fällt einem etwas auf, aber nicht in dem Maße wie es bei The Day after Tomorrow der Fall war. Ich wunder mich eh, dass du den Film genannt hast, denn gerade die Wölfe fand ich immens schlecht und wenig überzeugend gemacht.
 

neox

New Member
peinlich finde ich es wenn bei älteren filmen cgi effekten die schauspieler immer nen gewissn blaustich hatten..... bei explosionen und so.

sin city war doch ganz gut mit dem ganzn effekten.
 

Glotzkopp

New Member
Forrest Gump!

Ist ein CGI Fest! Als ich ihn das erste Mal sah dachte ich außer den Treffen mit den Persönlichkeiten gäb es fast gar keine CGIs. Aber fast jede Szene wurde irgendwie verbessert.

Und man merkt es nicht!
 

gimli

Elbenfreund
Teammitglied
In den späten 70ern und 80ern beherrschten ganz klar Star Wars und Indiana Jones die Special Effects, was natürlich George Lucas Verdienst ist.
Den weiteren Meilenstein setzte dann natürlich James Cameron mit Terminator 2. Forrest Gump darf natürlich auch nicht fehlen, weil man dort wirklich das Gefühl hat, es existieren keine Special Effects. Alles sieht super natürlich aus. Auch Titanic war damals seiner Zeit voraus, so ein Riesenschiff ordentlich auf die Leinwand zu bringen und dann noch so toll untergehen zu lassen, sollte ebenfalls erwähnt bleiben.
Aus dem neuen Jahrtausend ist natürlich Peter Jackson Arbeiten hervorzuheben. Bei Herr der Ringe passte so gut wie alles und von Special Effects steht ihm auch sein nächstes Werk "King Kong" in nichts nach. Abseits von Jackson würde ich vielleicht noch Steven Spielbergs "Krieg der Welten" hervorheben und im Comicgenre, wo es auch viele Special Effects gibt "Superman Returns".
 
Oben