BG-Filmabende

An welchen Abenden habt ihr in i.d.R. Zeit?

  • Montag

    Stimmen: 1 50,0%
  • Dienstag

    Stimmen: 2 100,0%
  • Mittwoch

    Stimmen: 2 100,0%
  • Donnerstag

    Stimmen: 2 100,0%
  • Freitag

    Stimmen: 1 50,0%
  • Samstag

    Stimmen: 1 50,0%
  • Sonntag

    Stimmen: 2 100,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    2

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ich hatte eine Idee dieser Art schon einmal vor x Jahren, aber da wurde daraus nie wirklich was. :tongue:

Aber vielleicht ja nun, im Zeitalter der Streaming-Diensten..

Kurz zur Idee:

Für eine Woche (ober auch möglich mehrere, wie auch immer ist ja variabel) steht ein Film (oder eine Reihe?) im Fokus des Forums: Der BG-Film der Woche.

Die Hoffnung ist, dass er durch die Aufmerksamkeit auch wieder Interesse weckt bei vielen wiedergeschaut oder neu entdeckt zu werden um den Thread des Films mit Diskussionen zu füllen, als würde der Film gerade neu in Kino starten. Dabei kann das ein Film von vor 5 Jahren sein, genauso wie vor 50 Jahren.

Damals als ich die Idee zum ersten Mal hatte, scheiterte es auch daran, dass nicht jeder sich extra den Film (aus der Videothek o.ä.) leihen wollte. Nun könnte man ja darauf achten, dass man größtenteils Filme nimmt, die man auch problemlos bei Amazon Prime oder Netflix findet, auch wenn natürlich da auch nicht jeder Abonnent ist.

Aber erstmal...besteht da grundsätzlich erstmal ein vages Interesse? :smile:
 

Clive77

Serial Watcher
Teammitglied
TheRealNeo schrieb:
Aber erstmal...besteht da grundsätzlich erstmal ein vages Interesse? :smile:
Klar. Kann zwar nicht versprechen, dass ich da stets Up-to-date bin, aber Interesse ist definitiv vorhanden. :smile:

Als (Neu-)Start könnte man übrigens Terminator 2 in Betracht ziehen - hat diese Woche Re-Release im Kino, ist schon etwas älter und lädt womöglich dazu ein, mal etwas über den Tellerrand zu schauen (jedenfalls mit Blick auf Regie und Drehbuchschreiber).
 

Revolvermann

Well-Known Member
In einigen Bücherforen gibt es das auch, dass sich die Leute zu einem bestimmten Datum absprechen und dann etwas lesen und nebenbei darüber ins Forum schreiben. Gibt dort dann auch Halloween Leseabende usw.
Dachte schon oft, dass Filme doch eigentlich viel besser geeignet sind. Das geht natürlich mit einem Film die Woche. Würde sich aber evtl. auch live anbieten.
Selbst wenn es nur 3 oder 4 Leute sind.
Würde mich aber dabei gegen irgendein vorgegebenes Alter im Bezug auf die Filme aussprechen. Dürften auch gerne viele Klassiker sein aber wäre es nicht auch interessant z.B. live mit einigen BG Kollegen z.B. den neusten Netflix Film zu schauen und dann live darüber wärend des Films zu chatten? Oder auch im Thread zu kommentieren, wie es bereits bei einigen Liveevents hier schonmal vorkam? Das zeitlich halbwegs zu synchronisieren, dürfte nicht so schwer sein.
Wie es auch aussehen mag, ich wäre generell nicht abgeneigt.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Ich wäre auch nicht abgeneigt.

Die Frage wäre dann nur, wer und wie festlegt, welcher Film zum Film der Woche ernannt wird. Er sollte nicht so bekannt sein, dass ihn jeder schon mehrmals gesehen hat, aber auch nicht so speziell, dass ihn nur 1-2 Leute überhaupt sehen wollen.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Ah etwas Resonanz, sehr schön. :smile:

@Clive
TERMINATOR 2 wäre womöglich ein Kandidat, wenn der auch schon weit bekannt ist, aber das sollte ihn nicht ausschließen. Jetzt vielleicht etwas kurzfristig, aber könnte man zur Heimkino-Wiederveröffentlichung im Oktober im Kopf behalten.

@Revolvermann

Ja, falls das falsch rüberkam, natürlich soll die Zeit aus denen die Filme stammen nicht gleich sein, sondern immer wieder wechseln.
Eine Live-Diskussion lässt sich bestimmt einrichten, auch wenn ich persönlich davon eher weniger der Fan bin. Während des Films will ich mich erstmal auch auf diesen konzentrieren.

@Tyler

Ich denke man sammelt ein paar Titel und entscheidet dann per Umfrage, wenn das alles dann nicht zu aufwendig wird.
Vielleicht bekommt ja dann auch jeder Film eine Art "Paten" oder "Experten", der etwas mehr zu den Hintergründen des Films schreibt und die Diskussion betreut/anfeuert bei Bedarf...
 

tramp87

New Member
Man hätte also eine Woche Zeit, sich einen Film anzugucken, der vorher beschlossen wurde und in der nächsten Woche wird darauf über diesen diskutiert? - während quasi die Woche für den nächsten Film beginnt...?!
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Theoretisch. Den genauen Zeitrahmen kann man ja auch noch diskutieren.
Es kann ja auch schon innerhalb einer Woche gesichtet und diskutiert werden.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Ich fände es aber besser, wenn die Diskussion erst nach einer Woche startet, damit alle gleichzeitig daran teilnehmen können. Sonst beginnen User A und B schon am nächsten Tag die Diskussion, und wenn User Y und Z den Film endlich gesehen haben, sind alle Punkte längst durchgekaut und die User A-X wollen ihre Argumente nicht immer wieder wiederholen und diskutieren schon über den nächsten Film.
Das kenne ich von Leserunden in Bücherforen.

Deswegen würde ich sagen, dass wir die Diskussionsrunde erst eine Woche nach der Festlegung des Filmes starten.
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
OK klingt einleuchtend und wenn du dahingehend schon Erfahrungen gemacht hast, ist das ja umso besser. :smile:
 

Woodstock

Z-King Zombies
Wer entscheidet welchen Film wir schauen?
Wir könnten ja eine Liste von Usern machen (beliebig erweiterbar) und arbeiten die dann die Reihe nach ab.

1.Neo
2.Tyler
3.Clive

In der ersten Woche bestimmt Neo den Film, in der zweiten Tyler, in der dritten Clive, dann wieder Neo. Irgendwann kommt dann noch Jay dazu und dann kommt der beim nächsten Durchlauf nach Clive usw.
 

TheGreatGonzo

Not interested in Naval Policy
Teammitglied
Finde die Idee auch gut, aber um etwas mehr Anreiz zum Diskutieren zu geben, fände ich eine Herangehensweise wie beim Podcast The Canon vielleicht ganz cool, wo ein Film ausgesucht wird und man dann diskutieren/wählen darf, wieso der Film in den Kanon der besten/wichtigsten/etc. Filme überhaupt gehört, oder eben nicht. Allerdings wäre da die Frage, wie schnell man mit Amazon Prime und Netflix an die Grenzen stößt.

In Jedem Fall könnte man es aber mal ausprobieren und schauen wie es ankommt.
 

Rantman

Formerly known as Wurzelgnom
Die Frage ist, was genau wollt ihr erreichen, in welche Form soll die Diskussion.
Soll ein Film auseinander genommen und analysiert werden? Geht es nur darum zu hören, ob jemand was gut oder schlecht findet? Das würde schnell langweilig werden. Von daher folgender Vorschlag:


1) Der Film sollte auf Netflix oder Prime vorhanden sein, damit möglichst viele Leute die CHance haben ihn zu gucken, ohne zusätzlich Geld auszugeben.

2) Eine Person wählt den Film aus. Diese Person sollte den Film schon gesehen haben und zusätzlich 3-5 Fragen überlegen und posten, damit man den Film mit den Fragen im Hinterkopf gucken kann. Falls nötig, können auch Fragen in Spoiler Tags gesetzt werden, falls sich Fragen auf Dinge fokussieren, die man nicht verraten möchte. Solche Fragen erst nach der SIchtung durchlesen.

3) Jeder Teilnehmer hat 1 Woche zeit den Film zu sehen. Ab Datum x schreibt jeder seine Meinung zu den Fragen in einen einzelnen Beitrag. (eventuell macht es sinn, dass die Beiträge erst einmal vom Filmaussucher gesammelt werden, wie beim Schreibwettbewerb und dann gleichzeitig gepostet werden)

4) Anschließend wird diskutiert. Jeder hat die "Aufgabe" seinen Beitrag und Ansichten zu verteidigen. Wenn man von jemandem überzeugt worden ist, kann man das auch zugeben. Kann auch passieren, dass alle die gleiche Meinung haben.

4) Zum Schluss wird abgestimmt, wer "gewonnen" hat, wessen Beitrag die stichhaltigsten Argumente, die besten Erklärungen liefert, wer sich am meisten Mühe gegeben hat oder die ironischsten Ansichten etc. Die Wahl erfolgt per PN an die Person, die den Film ausgesucht hat, man darf sich nicht selbst wählen. Und nach welchen Kriterien man entscheidet, wer den besten Beitrag verfasst hat, ist jedem selbst überlassen. Wer einen Beitrag geschrieben hat, muss mitabstimmen. ALle anderen Forenuser können abstimmen.

5) Der Gewinner sucht den nächsten FIlm aus, die nächten Fragen etc. Repeat
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Das sind alles schon sehr gute Vorschläge.
Natürlich steht und fällt das Ganze auch neben dem grundsätzlichen Interesse auch an dem Wille oder dem Anreiz zur Diskussion. Ich weiß nicht nur nicht, ob es gut ist @Rantman so viel zu erwarten, da es dann vielleicht wieder viele abschreckt.
 

Revolvermann

Well-Known Member
Ich denke auch, Rantmans Vorschläge (obwohl nett und durchdacht) würden wieder einige User abschrecken, die gerne mitmachen würden aber lieber einfach kurz ihre Eindrücke posten. Ich persönlich fänd es auch angenehmer, locker einige Eindrücke zu lesen und dann gegebenenfalls darauf einzugehen als an einem Wettkampf teilzunehmen.
 

Tyler Durden

Weltraumaffe
Teammitglied
Ich finde, dass es mit den vorgegebenen Fragen und der Abstimmung zum "besten Beitrag" einfach zu viel wäre. Wenn man schon während des Schauens irgendwelche Fragen im Hinterkopf hat, beeinflusst das die Wahrnehmung des Films, und es entgehen einem vielleicht manche Dinge, weil man sich auf etwas bestimmtes fokussiert und anderes übersieht.
Jeder sollte einfach schreiben, was ihm oder ihr zu einem Film einfällt, seien es einzelne Szenen oder die Atmosphäre oder sonstwas.

Wir können ja erst einmal Vorschläge für Filme sammeln. Die am meisten erwähnten kommen in die engere Auswahl, und wir können abstimmen. Die Frage ist nur, ob wir dann jede Woche neue Vorschläge sammeln und neu abstimmen oder einen Thread extra für die Vorschläge aufmachen, wo ich die neuen Vorschläge in den ersten Beitrag editiere.
 

Rantman

Formerly known as Wurzelgnom
das ganze kann natürlich auch optional gemacht werden, für die, die interesse haben. die, die einfach nur so was sagen wollen, können das natürlich auch.
ich denke nur, "film gucken und drüber sprechen" allein wird nichts bringen. schaut euch die aktueleln film threads an, da wird auch kaum auf die filme eingegangen. im grunde sagt jeder nur kurz, wie er den film fand und das wars, ne echte film diskussion gibts kaum
 

Bambi

hat verrückte Rehkitzideen
Revolvermann schrieb:
Ich denke auch, Rantmans Vorschläge (obwohl nett und durchdacht) würden wieder einige User abschrecken, die gerne mitmachen würden aber lieber einfach kurz ihre Eindrücke posten. Ich persönlich fänd es auch angenehmer, locker einige Eindrücke zu lesen und dann gegebenenfalls darauf einzugehen als an einem Wettkampf teilzunehmen.
Denke ich gehöre zu 150% zu denen die gerne mitmachen würde, die es aber nicht so haben mit den FIlm in ihre Einzelteile auseinander zunehmen. Würde höchstens ins Detail gehen wenn Kiefer oder Tom Hardy in dem Film mitspielen...:biggrin:
 

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
Rantman schrieb:
ich denke nur, "film gucken und drüber sprechen" allein wird nichts bringen. schaut euch die aktueleln film threads an, da wird auch kaum auf die filme eingegangen. im grunde sagt jeder nur kurz, wie er den film fand und das wars, ne echte film diskussion gibts kaum

Da hast du natürlich Recht und mit auch der Grund, wieso einen Film in den Fokus nehmen. Die Hoffnung könnte ja sein, dass eben durch diesen Aufmerksamkeitsschub automatisch mehr Bedarf zum Diskutieren besteht.
 
Oben