BG Podcast: Unsere Filmaufgaben - Traumfabrik Border in the Clouds

Joel.Barish

dank AF
Teammitglied

Schon vorab geht es ausführlich um „Geschaute Filme“, wenn @Shins, @Joel.Barish und @TheRealNeo jüngste Eindrücke austauschen. Dabei wurden „Cruella“ und „Mortal Kombat“ (der Neue) an einem Filmabend geschaut und die „Escape Room“ Fortsetzung im Kino.

Im Hauptteil (ab ca. 48:00 Minuten) dann die gestellten Aufgaben in aller Ausführlichkeit. Die deutsche romantische Tragikomödie „Traumfabrik“ führt uns in die DEFA Studios in Ost-Berlin, Babelsberg, zur Zeit des Mauerbaus. Mal wieder deutsches Kino mit politisch-historischer Verbindung? Kann der was? Dann (ab 01:12:30 Minuten) wagen wir uns (mit einigen Spoilern) an „Border“, ein ungewöhnliches, magisch-realistisches Drama aus Schweden, welches manche Zuschauer bei Amazon als „abartig“ bezeichnet haben. Und schließlich (ab 01:40:30 Minuten) dann „Shadow in the Cloud“ mit Chloe Grace Moretz als Pilotin im 2. Weltkrieg, die eine geheime Fracht transportieren muss und auf ihrem Flug auf einen unliebsamen blinden Passagier trifft.
(Und am Ende gibt es natürlich neue Aufgaben, die wir dann im ersten Podcast im Oktober besprechen. Wer es vorab wissen und mitgucken will: die nächsten Filmaufgaben sind „Largo Winch“ (bei Prime Video), „Palm Springs“ (erscheint in Kürze bei Prime Video) und „Jennifer’s Body“ (bei Disney+).)

Zum Podcast

Habt ihr mitgeguckt? Wie haben euch die drei Filme gefallen? Oder wie sind eure Eindrücke zu Cruella, Mortal Kombat und Escape Room? Und überhaupt: der Wal, die Wahl und die Qual - was soll man nur tun?
 

Jay

hauptsache bereits gesehen
Teammitglied
Mir hat Shadow in the Cloud durchaus gefallen, obwohl es ein recht trashiges Konzept ist und Chloe Grace Moretz für die Rolle eigentlich ein klein wenig zu jung aussieht. Aber vom Pacing her klasse gemacht, charmant in seinen Absurditäten (bei dem Sturz hab ich so dermaßen lachen müssen), nie langweilig und bis zum Ende konsequent. Was mich ein wenig gestört hat, waren die wiederholten Chauvinismuselemente, die es mit weniger auch getan hätten, allerdings passte auch das mehr oder weniger zum Szenario. Und der Gremlin hätte für meine Vorstellungen gern weniger animalisch aussehen und mehr Charakter haben können, aber das sollen kleinste Punkte sein. Hat mir zB viel viel besser gefallen als der überladene Overlord.

Von Palm Springs hab ich schon viel gutes gehört, zumal Cristin Milioti irre sympathisch ist und mehr Rollen braucht. Jennifers Body indes ist ein klein wenig unterschätzt. Der wurd damals wegen Megan Fox schnell abgewunken, aber die Rolle passt gut zu ihr und auch wenn er inhaltlich und dialogtechnisch sicherlich nicht an Juno herankommt, ist er unterhaltsam und originell.
 
Oben