Carlos - Der Schakal

TheRealNeo

Well-Known Member
Teammitglied
[url]http://img214.imageshack.us/img214/5269/19495543.jpg[/URL]

Kinostart: 4. November 2010

Regie: Olivier Assayas
Mit Édgar Ramírez, Alexander Scheer, Nora Von Waldstätten, mehr

Originaltitel: Carlos
Produktionsland: Frankreich . Genre: Biografie , Drama
Laufzeit: 165 Minuten. Produktionsjahr: 2010
Verleiher: NFP

Inhalt: Sein Name ist Ilich Ramírez Sánchez, doch die Welt kennt ihn als Carlos. Carlos, der Schakal. Berühmt. Berüchtigt. Ein Phantom und ein Phänomen. 1975 ver­antwortet er den Anschlag auf das OPEC-Hauptquartier in Wien, in den Jahren darauf zeigt er sich als kaltblütiger Mörder und effizienter Manager organisierter Gewalt. Er wird zum meistgesuchten Terroristen der Welt, doch Fotos gibt es kaum von ihm - auf den Fahndungs­plakaten ist er nur der Mann mit der Sonnenbrille. Immer wieder schafft er es unter­zu­tauchen, verprasst sein auf Schweizer Konten angehäuftes Vermögen in Luxus­hotels, macht sich Frauen hörig und nutzt sie für seine Zwecke aus, und lässt seine Kontakte zu den Geheim­­diensten in Ost und West spielen. Mit den Jahren verlassen ihn jedoch sein sicheres Ge­spür und seine Energie - und schließlich auch seine treuen Partner und Unterstützer, die ihn nun als blutbesudeltes Relikt des Kalten Krieges möglichst unauffällig los­werden wollen.

Kinofassung des fünfeinhalb-stündigen TV-Dreiteilers, der in ausgewählten Kinos auch komplett gezeigt wird.

(filmstarts.de)

Trailer
 

Puni

Well-Known Member
Hmm.. ich bin mir sicher, der Film funktioniert um einiges besser als TV-Dreiteiler, als eine gekürzte Fassung in die Kinos zu bringen, die immernoch sehr lang ist.

Die ersten beiden Drittel des Filmes haben mir ausgesprochen gut gefallen. Man lässt sich viel Zeit, Carlos einzuführen und zu charakterisieren, dazu gibt es einige spannende und gut gemachte Momente und Szenen. Das letzte Drittel funktioniert dann aber leider kaum noch, wie ich finde. Szenen werden gekürzt und schnell aneinander gereit, Leute kommen und gehen und scheinbar wurden auch ganze Handlungsstränge weggelassen, was wiederum andere Szenen dann merkwürdig erscheinen lassen.

Kann man sich ansehen, nimmt sich aber viel Zeit, die im Kino nicht unbedingt schnell rumgeht, besonders nicht bei so einem Film. Ich hätte mir aber lieber den 5-Stunden-Film als Dreiteiler angeschaut, der hätte mir mit Sicherheit um einiges besser gefallen. So reißt das letzte Drittel den Film deutlich runter und ich vermute, dass hier auch am meisten gekürzt wurde.

7.5 / 10 für die Kinofassung.
 

RickDreams

New Member
Original von Punisher
Hmm.. ich bin mir sicher, der Film funktioniert um einiges besser als TV-Dreiteiler, als eine gekürzte Fassung in die Kinos zu bringen, die immernoch sehr lang ist.
Bin ich absolut deiner Meinung!
Auf DVD wirds ein netter abend!
 
Oben